Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Mietkaution/Inso

  1. #1
    Ditty Gast

    Standard Mietkaution/Inso

    Ich hatte im alten Forum ja gefragt,ob der Insoverwalter zwangsläufig den Vermieter/in informieren muß über die Inso.
    Nun hab ich noch ne Frage ,was das betrifft und zwar:

    Die Mietkaution wurde von meinem Mann bezahlt (von seinem Konto,auf seinen Namen lautend,mein Name wird bei der Überweisung der Kaution nirgendwo erwähnt).Wie die Vermieterin das nun irgendwo angelegt hat,weiß ich nicht.
    Nun ist es so,daß mein Mann für diese Kaution einen Kleinkredit aufgenommen hat (auf seinen Namen,ich steh nirgendwo mit drin) und er nun Angst hat,daß ich die Kaution angeben muß und daß diese dann irgendwann mal gepfändet werden könnte.
    Mein Mann hat mit meiner Inso nichts zu tun.Und wir hatten schon ganz schön Knatsch,als ich ihm vorgelesen hab,daß man die Kaution angeben muß bei der Inso.Er ist der Meinung,daß es sein Geld ist ,welches er nach Abzug evtl. Ansprüche der Vermieterin wiederhaben möchte,wenn wir mal ausziehn hier(wann auch immer das ist).
    Ich bin der selben Meinung wie mein Mann-aber wie sieht das der Inso-Verwalter (oder Treuhänder oder wie auch immer der nun heißt)?

    Gruß Ditty (noch aufs Paßwort wartend)

  2. #2
    OS. Gast

    Standard Mietkaution

    Zitat Zitat von Ditty
    Die Mietkaution wurde von meinem Mann bezahlt (von seinem Konto,auf seinen Namen lautend,mein Name wird bei der Überweisung der Kaution nirgendwo erwähnt).
    Zum einen macht eine Barkaution wenig Sinn, das nur am Rande.

    Wenn aber außer Streit steht, dass du keine Kaution geleistet hast sondern dein Mann für dich, dann müsste diese Kaution meiner Meinung nach nicht einmal angegeben werden, allenfalls der Hinweis dass die Mietkaution vom Ehemann gestellt wurde. Mit dem Vermieter sollte ggf. vertraglich vereinbart werden dass er die Kaution gestellt hat und die Beträge nach Beendigung des Mietverhältnisses an ihn zurückgezahlt werden.

    Und in Zukunft: Kaution über eine Bank oder besser noch über die Bundeswertpapierverwaltung stellen. Da (bei der Bundeswertpapierverwaltung) gibts wenigstens ordentliche Zinsen.

  3. #3
    Ditty Gast

    Standard

    die Vermieterin wollte eigentlich eine Barkaution(bar auf die Hand).Das wollten wir aber nicht.Ich hab definitiv keine Kaution bezahlt(hatte da noch mein Konto).Und auf dem Kontoauszug (gilt der notfalls als Beweis?) steht bei der Überweisung nur mein Mann als Auftraggeber,ich selbst habe jetzt kein Konto mehr(Vermieterin könnte Kaution also nur auf das Konto meines Mannes überweisen bei Auszug).
    Als er sich vor Jahren von seiner Exfrau trennte wollte sie die halbe Kaution als die beiden aus ihrer Wohnung auszogen.Die hatte aber nachweislich mein
    Mann bezahlt (samt der Miete jahrelang) und somit bekam er die volle Kaution vom Gericht zugesprochen.Deshalb dachte ich,daß es bei der Inso ebenso wäre,daß der,der die Kaution bezahlt hat,auch ein Anrecht drauf hat und der andere eben nicht,so daß ich die Kaution nirgends angeben muß (dann hab ich nämlich hier einen Ehekrach,weil mein Mann ja extra für die Kaution Geld aufgenommen hat und er verständlicherweise nicht einsieht,daß die Kaution irgendwie gepfändet werden könnte).

    Tschau Ditty

  4. #4
    zeitkira Gast

    Standard

    Wenn überhaupt die Kaution zur Sprache kommt, könnte allenfalls die Hälfte dafür angerechnet werden. Macht aber auch keinen Sinn, da die Kaution erst bei Auszug fällig wird. Ich würde abwarten, bis ihr mit eurem TH gesprochen habt, wahrscheinlich sind eure Ängste unnötig.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •