Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Keine Gehaltspfändung, obwohl ich gut verdiene?

  1. #1
    Registriert seit
    30.03.2018
    Beiträge
    46

    Standard Keine Gehaltspfändung, obwohl ich gut verdiene?

    Hallo,
    ich habe seit 01.07. eine Tätigkeit bei der ich 1600 Euro Netto verdiene. Also müsste ja was gepfändet werden.
    Wurde es aber nicht, habe jetzt die vollen 1600 Euro überwiesen bekommen. Insolvenzverwalter weiß jedoch von dieser neuen Tätigkeit. Allerdings gibt der auch seit 2 Jahren kein Lebenszeichen mehr von sich. Sprich: Ich habe dem immer regelmäßig meine Gehaltsnachweise geschickt (war bislang aber immer unter der Pfändungsgrenze), Arbeitsverträge, ärztliche Gutachten und Bescheide vom Jobcenter/Sozialamt. Eine Antwort/Reaktion kam nie.

    Was soll ich nun tun? Abwarten? Ich würde ja schon gerne wissen, ob ich nun die ganzen 1600 Euro ausgeben kann oder nicht.

    MfG

  2. #2
    Registriert seit
    18.09.2006
    Ort
    Im schönen Ruhrgebiet mit Blick auf die Arena
    Beiträge
    13.866

    Standard

    Hast du Unterhaltspflichtige Personen und wie setzten sich die 1600 Euro zusammen ? Ist dabei etwas Pfändungsfrei ?
    Wenn alles Nein sind ca € 294,99 pfändbar. Schick deinen IV deine Abrechung und frage ihn, was mit den 294 € passieren soll.
    Ich würde den Brief aber per Einwurfeinschreiben schicken, sicher ist sicher.
    Gehasst
    Verdammt
    Vergöttert

  3. #3
    Registriert seit
    30.03.2018
    Beiträge
    46

    Standard

    Nein gibt keine unterhaltspflichtigen Personen. Das Gehalt setzt sich aus dem normalen Gehalt, Sonn-/ und Nachtzuschlägen und einer Pandemie-Zulage zusammen. Keine Ahnung ob davon was pfändungsfrei ist.

    Auf meine Briefe hat der Insolvenzverwalter ja noch nie reagiert.

  4. #4
    Registriert seit
    27.06.2009
    Ort
    NRW
    Beiträge
    5.718

    Standard

    Hi,
    die Zulagen dürften pfändungsfrei sein.
    Grundsätzlich ist der Arbeitgeber verpflichtet, den Pfändunghsbetrag zu berechnen. Frag ihn doch einfach.

    Gruß
    Ingo

  5. #5
    Registriert seit
    30.03.2018
    Beiträge
    46

    Standard

    Habe ich mittlerweile auch gemacht und die Auskunft erhalten, dass der Arbeitgeber nicht wusste, dass ich in der Privatinsolvenz bin. Habe den auch bislang nicht darauf hingewiesen, weil ich davon ausgegangen bin, dass der Insolvenzverwalter das macht.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •