Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Intrum will Hausbesuch bei Schwiegermutter machen...

  1. #1
    Registriert seit
    06.12.2006
    Beiträge
    617

    Standard Intrum will Hausbesuch bei Schwiegermutter machen...

    Hallo zusammen,

    Schwiegermutter (Pflegefall im Pflegeheim/Grundsicherung, kann sich nicht mehr richtig ausdrücken aber hat keinen gesetzlichen Betreuer) hat offene Posten von >3.000 EUR bei Intrum.

    Schon öfters mitgeteilt, wie der Stand der Dinge ist, wollen aber immer wieder aktuelle Unterlagen, was wir abgelehnt haben.

    Nun hat Intrum einen Hausbesuch dort angekündigt. Sollte man diesen Untersagen ??
    Gruß

    Ehrlicher Schuldner

  2. #2
    Registriert seit
    25.12.2009
    Beiträge
    956

    Standard

    Lieber ehrlicher Schuldner,

    und warum stellt ihr keine aktuellen Unterlagen zur Verfügung? Kein Wunder, dass Intrum ihr auf die Bude rücken will, weil das Gefühl entsteht, es wird was verheimlicht. Manche Probleme sind ganz leicht zu lösen, schickt die geforderten Unterlagen zu und alles ist gut.

    Bankkaufmann
    Banker lesen gründlicher als Bücherliebhaber, denn sie wissen genau, was für Nachteile aus flüchtiger Lektüre entstehen können.

    ( Bertolt Brecht (1898-1956), dt. Dramatiker und Dichter )

  3. #3
    Registriert seit
    11.09.2007
    Beiträge
    747

    Standard

    Den Besuch bis vor die Haus-/Wohnungstür kann man wohl kaum untersagen. Allerdings stellt sich für mich die Frage, wer denn in einem Pflegeheim das Hausrecht ausübt. Können die Pflegeheiminsassen unerwünschte Besucher einfach aus dem Zimmer schicken? Oder ist es die Pflicht des Betreibers dafür zu sorgen, dass zu die pflegende Klientel nicht von z.B. Intrumleuten belästigt wird? Und wer kommt überhaupt bei einem Inkassounternehmen auf die Idee, jemanden zu einem Gespräch in ein Pflegeheim zu schicken? Und wie ist es in Zeiten von Corona? Dürfen familienfremde Personen überhaupt das Pflegeheim betreten. Unter welchen Umständen denn eventuell?

    Es wäre allerdings vielleicht wirklich sinnvoll, einfach Intrum über die Sinnlosigkeit ihrer Bemühungen mit aussagekräftigen Unterlagen aufzuklären.

  4. #4
    Registriert seit
    10.03.2006
    Ort
    Frankfurt
    Beiträge
    4.939

    Standard

    Zitat Zitat von Bankkaufmann Beitrag anzeigen
    Lieber ehrlicher Schuldner,

    und warum stellt ihr keine aktuellen Unterlagen zur Verfügung? Kein Wunder, dass Intrum ihr auf die Bude rücken will, weil das Gefühl entsteht, es wird was verheimlicht. Manche Probleme sind ganz leicht zu lösen, schickt die geforderten Unterlagen zu und alles ist gut.

    Bankkaufmann
    Deine inkassofreundlichen "Empfehlungen" kann man auch 2020 getrost in der Pfeife rauchen.

    p.s Immerhin : die"kopfschüttelnden" Grüße aus Frankfurt haste jetzt wenigstens weggelassen
    Ex Inkasso MA - keine juristischen Fachkenntnisse

  5. #5
    Registriert seit
    10.03.2006
    Ort
    Frankfurt
    Beiträge
    4.939

    Standard

    @ehrlicherSchuldner / Meistens bleibt es nur bei Ankündigungen und ein Besuch ist nicht ernsthaft geplant. Man spekuliert auf das Schamgefühl und hofft auf Zahlung.

    Du kannst z.b schreiben :

    " Ich untersage hiermit ausdrücklich die Kontaktaufnahme per Außendienst und Telefon "

    Einwurf oder Übergabe Einschreiben

    Normalerweise ergibt das Weiterfahren dieser Schiene aus Sicht der Inkassobude danach keinen Sinn mehr
    Geändert von thehellion (10.06.2020 um 09:08 Uhr)
    Ex Inkasso MA - keine juristischen Fachkenntnisse

  6. #6
    Registriert seit
    06.12.2006
    Beiträge
    617

    Standard

    Zitat Zitat von Bankkaufmann Beitrag anzeigen
    Lieber ehrlicher Schuldner,

    und warum stellt ihr keine aktuellen Unterlagen zur Verfügung? Kein Wunder, dass Intrum ihr auf die Bude rücken will, weil das Gefühl entsteht, es wird was verheimlicht. Manche Probleme sind ganz leicht zu lösen, schickt die geforderten Unterlagen zu und alles ist gut.

    Bankkaufmann
    Ganz einfach, weil die schon mal die Unterlagen erhalten haben, aber jährlich neu wollen, ob sich was geändert hat. Zudem droht dieser Spassverein seit Jahren mit "Wenn sie jetzt nicht zahlen, wird gepfändet", passieren tut aber nix...

    @thehellion

    Das denke ich auch, dass das wieder mal nur eine Drohgebärde ist. Werde in Absprache mit dem Pflegedienst (es ist kein richtiges Heim, sondern eine "Pflege-WG" denen ein Hausverbot aussprechen.
    Gruß

    Ehrlicher Schuldner

  7. #7
    Registriert seit
    25.12.2009
    Beiträge
    956

    Standard

    Zitat Zitat von ehrlicher-schuldner Beitrag anzeigen
    Ganz einfach, weil die schon mal die Unterlagen erhalten haben, aber jährlich neu wollen, ob sich was geändert hat. Zudem droht dieser Spassverein seit Jahren mit "Wenn sie jetzt nicht zahlen, wird gepfändet", passieren tut
    Lieber ehrlicher Schuldner,

    ganz genau, um zu überprüfen, ob sich was geändert hat. Du weißt, dass sich nichts geändert hat, der "Spaßverein", wie du sie nennst, aber nicht. Da finde ich die jährliche Vorlage eines Nachweises keine besondere Herausforderung für dich. Und wenn du der Meinung bist, dass die ja sowieso nur drohen und nichts machen, dann frage ich mich, warum du hier so eine Frage einstellst. Offensichtlich drückt da doch was bei dir im Darm, wenn du vom "Spaßverein" Post erhälst. Ich bleibe dabei: Nachweise nochmals zuschicken und du hast wieder ein Jahr Ruhe und das ist doch auch in deinem Sinne.

    Gruß

    Bankkaufmann
    Banker lesen gründlicher als Bücherliebhaber, denn sie wissen genau, was für Nachteile aus flüchtiger Lektüre entstehen können.

    ( Bertolt Brecht (1898-1956), dt. Dramatiker und Dichter )

  8. #8
    Registriert seit
    27.10.2017
    Beiträge
    40

    Standard

    @Bankkaufmann

    Er / Sie muss gar nichts schicken.

    2. Aber selbstverständlich darf ein angekündigter Besuch untersagt werden. Vor allem auch in einem Pflegeheim. Etwaige Kosten sind -nicht- zu tragen.

  9. #9
    Registriert seit
    25.12.2009
    Beiträge
    956

    Standard

    Zitat Zitat von Schuldenabbau Beitrag anzeigen
    @Bankkaufmann

    Er / Sie muss gar nichts schicken.
    Hallo Schuldenabbau,

    natürlich muss er das nicht, das habe ich auch nicht behauptet. So wie ich "ehrlicher Schuldner" verstanden habe, ist eh nichts zu holen. In diesem Fall hätte ich an seiner Stelle den Nachweis erbracht und somit wieder für mindestens ein Jahr meine Ruhe gehabt. Man kann natürlich auf Konfrontationskurs gehen und sich über alles und mit jedem rumstreiten. Dafür wäre mir an Stelle von "ehrlicher Schuldner" meine Zeit viel zu kostbar. Aber wer Sapß dran hat, bitte ... immer zu. Der Sachbearbeiter vom Inkassounternehmen wird dafür bezahlt, der hat damit kein Problem.

    Gruß

    Bankkaufmann
    Banker lesen gründlicher als Bücherliebhaber, denn sie wissen genau, was für Nachteile aus flüchtiger Lektüre entstehen können.

    ( Bertolt Brecht (1898-1956), dt. Dramatiker und Dichter )

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •