Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Gläubiger mit geringen Betrag vergessen, was tun?

  1. #1
    Registriert seit
    07.02.2005
    Beiträge
    317

    Standard Gläubiger mit geringen Betrag vergessen, was tun?

    Hallo, ich befinde mich derzeit in der WVP bald im 7. Jahr.

    Ich bestelle immer bei einer speziellen Firma meine Nahrungsergänzungsmittel, da nur diese die herstellt. Ich bestelle bei dieserFirma seit immer wieder mal auch seit ich in der WVP bin. Nie tauchte ein offener Betrag auf.
    Als ich das letzte Mal etwas bestellen wollte und bezahlte, teilte mir die Firma auf einmal mit, dass sie meinen Betrag auf eine alte Rechnung umgebucht hatten (wo ich noch in D lebte).

    Ich verwies darauf hin auf meine laufenden Insolvenz. Die Firma wusste nichts davon. Insofern gehe ich davon aus, dass ich die vergessen habe. Der offene Betrag beläuft sich auf 57 EUR.

    Nun ist meine Frage: Was muss ich denn nun tun? Bzw. darf ich diesen "noch offen stehenden" Betrag überhaupt bezahlen bzw. darf die Firma das einfach umbuchen?

    Nun wollte ich mal hier mal nachfragen, ob mir jemand Auskunft geben kann.

    Vielen Dank im Voraus,
    usy

  2. #2
    Registriert seit
    11.09.2007
    Beiträge
    741

    Standard

    Du bist in der WVP. Aufrechnen ist innerhalb des eigentlichen Insolvenzverfahrens nicht erlaubt, jedoch in der WVP. Es scheint mir also der Schilderung nach so zu sein, dass die Firma aufrechnen durfte. Wenn du deine Produkte haben willst, wirst du wohl bezahlen müssen. Was du auch darfst.

  3. #3
    Registriert seit
    27.06.2009
    Ort
    NRW
    Beiträge
    5.663

    Standard

    Hi,
    Zitat Zitat von usy Beitrag anzeigen
    Hallo, ich befinde mich derzeit in der WVP bald im 7. Jahr.
    dann müsstest Du doch schon längst die Restschuldbefreiung bekommen haben, nach der eine Aufrechnung von Insolvenzforderungen unzulässig ist.

    Gruß
    Ingo

  4. #4
    Registriert seit
    07.02.2005
    Beiträge
    317

    Standard

    Hallo Ingo,

    nein, meine Inso bzw. genauer WVP läuft Anfang 2021 ab, ich bin noch im alten Verfahren.

    Was bedeutet das genau -> "nach der eine Aufrechnung von Insolvenzforderungen unzulässig ist." ?

    LG usy

  5. #5
    Registriert seit
    11.09.2007
    Beiträge
    741

    Standard

    Das bedeutet, dass nach der RSB nicht mehr aufgerechnet werden darf. Vor der Insolvenzeröffnung darf aufgerechnet werden, dann nicht mehr. Wenn das Insolvenzverfahren durch ist, also mit Beginn der Wohlverhaltensphase darf dann wieder aufgerechnet werden. Wenn die Restschuldbefreiung erteilt wurde, dann wieder nicht mehr.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •