Hallo,
seit 18.10.2019 bin ich endlich in der WVP wie ich heute erfahren habe. (Eröffnung Inso 10.03.2017)
Ich wollte bei meiner Bank mein P Konto (nach einer Abfrage ob Pfändungen vorliegen) wieder
in ein normales Girokonto umwandeln.
Muss ich dabei noch etwas beachten oder sollte dies problemlos möglich sein?

In dem Schlussschreiben vom Gericht steht das "die Stundung der Verfahrenskosten für den Verfahrensabschnitt der Wohlverhaltensperiode abgelehnt wurde"
Ich soll die Jährlich anfallenden Kosten von ca 130 Euro selbst bezahlen.
Bekommen ich dann von der Treuhänderin einmal im Jahr eine Rechnung oder wie läuft sowas ab?

Vielen Dank für Eure Hilfe.