Hallo zusammen,

es ist nach 3 Jahren geschafft - die vorzeige RSB wurde erteilt

Nun zu meiner Frage, wann der Beschluss rechtskräftig ist - damit ich meinen TH freundlich bitten kann, meinen Arbeitgeber zu informieren.

Beschluss vom 6.10.2019; keine Anträge/Stellungnahmen von Gläubigern erfolgt - ergo kein Beschwerderecht für Gläubiger oder TH.
Eine sofortige Beschwerde innerhalb von 2 Wochen kann daher nicht mehr eingelegt werden. Ist daher der Beschluss sofort rechtskräftig mit Veröffentlichung?


Zur Info sind hier ein paar Auszüge aus dem öffentlichen Beschluss:

"Die Insolvenzgläubiger sind zu dem Antrag gehört worden. Stellungnahmen wurden nicht abgegeben.
Der Treuhänder hat die Angaben des Schuldners bestätigt.
Zudem ergibt sich die Befriedigung der Gläubiger und die Bezahlung der Kosten aus seiner vorgelegten Abrechnung.
Dem Schuldner konnte die Restschuldbefreiung daher vorzeitig erteilt werden."

Weiter unten steht:
"Gegen diesen Beschluss ist das Rechtsmittel der sofortigen Beschwerde gem. §§ 300 Abs. 3; 4 InsO, § 569 ZPO i.V.m. § 11 Abs. 1 RPflG gegeben. Sie steht dem Schuldner und jedem Insolvenzgläubiger zu, der bei der Anhörung nach § 300 Absatz 1 InsO die Versagung der Restschuldbefreiung beantragt oder der das Nichtvorliegen der Voraussetzungen einer vorzeitigen Restschuldbefreiung nach Absatz 1 Satz 2 geltend gemacht hat.

Die sofortige Beschwerde muss innerhalb von zwei Wochen bei dem Amtsgericht eingegangen sein. "


Viele Grüße und allen viel Glück dass Sie auch bald schaffen :-) Wie die Zeit vergeht.... ;-)