Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 19 von 19

Thema: Antrag gestellt

  1. #11
    Registriert seit
    23.10.2015
    Beiträge
    189

    Standard Eine

    Nachtragsverteilung wird es ja geben aufgrund der Steuererklärung, die noch nicht bearbeitet ist, da nicht abgegeben vom IV.

    Soll ich die jetzt besser doch mit überweisen? Nicht dass es dann daran scheitert?

  2. #12
    Registriert seit
    20.07.2017
    Beiträge
    2.198

    Standard

    Mein Stand dazu ist, dass es auch bei einer Nachtragsverteilung in keinem Fall zu einer Berechnung nach Gebührenordnung für die WVP dafür kommen kann. Also keine 119 Euro. Dafür gilt dann § 6 InsVV in dem einer meiner Lieblings-Schwurbel-Rechtsbegriffe Platz gefunden hat: "nach billigem Ermessen". (soll wohl soviel heißen wie: "son bisschen was eben", "schaun ma mal" oder "Pi mal Daumen")

    Da hier aber in Satz 2 steht, dass dies nicht gilt wenn die Nachtragsverteilung "voraussehbar" war (was sie ja definitiv war) hätte eine Gebühr für diesen Vorgang meiner Wissens bereits bei der Vergütung fürs eröffnete Verfahren einfließen müssen.
    Geändert von Caffery (29.05.2019 um 06:21 Uhr)
    Neuanmeldungen sind in diesem Forum aufgrund technischer Probleme derzeit nicht möglich. Damit ihr trotzdem um Rat ersuchen könnt, hat der feiernswerte Nutzer Tidus82 ein Ausweichforum zur Welt gebracht.

    http://schuldner-community.de

    Meldet euch dort an wenn euch Fragen auf dem Herzen liegen. In der Zwischenzeit hoffen wir inniglich, dass dieses Mutterforum in Kürze auch wieder in der Lage sein wird neuen Nutzern eine Heimat für ihre Fragen zu bieten.

  3. #13
    Registriert seit
    23.10.2015
    Beiträge
    189

    Standard

    Zitat Zitat von Caffery Beitrag anzeigen
    Mein Stand dazu ist, dass es auch bei einer Nachtragsverteilung in keinem Fall zu einer Berechnung nach Gebührenordnung für die WVP dafür kommen kann. Also keine 119 Euro. Dafür gilt dann § 6 InsVV in dem einer meiner Lieblings-Schwurbel-Rechtsbegriffe Platz gefunden hat: "nach billigem Ermessen". (soll wohl soviel heißen wie: "son bisschen was eben", "schaun ma mal" oder "Pi mal Daumen")

    Da hier aber in Satz 2 steht, dass dies nicht gilt wenn die Nachtragsverteilung "voraussehbar" war (was sie ja definitiv war) hätte eine Gebühr für diesen Vorgang meiner Wissens bereits bei der Vergütung fürs eröffnete Verfahren einfließen müssen.

    Ok ich schick ja heute noch die Nachweise der Gelder von Dritten ans Gericht, da schreib ich dann noch was zu der Nachtragsverteilung. Finanzamt geht leider auch heute weder pc noch Telefon

    Ich weiß ein bisschen mach ich mich jetzt verrückt, aber es steht ja auch viel auf dem Spiel.

  4. #14
    Registriert seit
    23.10.2015
    Beiträge
    189

    Standard

    Zitat Zitat von Ingo Beitrag anzeigen
    Hi,

    wenn das Gericht gleichzeitig mit der Aufhebung die Restschuldbefreiung und keine Nachtragsverteilung bechließt, dann gibt es auch keine Treuhändervergütung.

    Gruß
    Ingo
    Heute kam nochmal Brief vom IV, in dem steht, dass die 119 € bis 6.6. Auf seinem Konto sein müssen, also überweise ich die mit. Scheiß drauf. Ansonsten isser mega angepisst!

  5. #15
    Registriert seit
    20.07.2017
    Beiträge
    2.198

    Standard

    Ich komm bei Deiner Geschichte aus dem Kopfschütteln überhaupt nicht mehr raus. Wenn das so weitergeht hab ich Nackenstarre.

    Der will jetzt 119 Euro TH-Vergütung für eine WVP die es (dank ihm) überhaupt nicht gibt? Ich gebs auf...


    Meine Glaskugel zeigte mir zudem bereits ein weiteres Kapitel der Geschichte: Der Umgang mit abgetretenen Beträgen nach der 3-Jahresfrist.

    Aber eins nach dem anderen...
    Neuanmeldungen sind in diesem Forum aufgrund technischer Probleme derzeit nicht möglich. Damit ihr trotzdem um Rat ersuchen könnt, hat der feiernswerte Nutzer Tidus82 ein Ausweichforum zur Welt gebracht.

    http://schuldner-community.de

    Meldet euch dort an wenn euch Fragen auf dem Herzen liegen. In der Zwischenzeit hoffen wir inniglich, dass dieses Mutterforum in Kürze auch wieder in der Lage sein wird neuen Nutzern eine Heimat für ihre Fragen zu bieten.

  6. #16
    Registriert seit
    20.07.2017
    Beiträge
    2.198

    Standard

    ...außerdem wären die 119 Euro doch ein Pauschalbetrag der nur dann anfällt, wenn sich aus den jährlichen Vergütungsbeträgen während der TH-Phase ein niedrigerer Betrag als 119 Euro ergeben würde - was ja hier angesichts der exorbitanten pfändbaren Beträge definitiv nicht zutrifft.

    Abgesehen davon dürfte der Treuhänder doch im geschilderten Stadium noch überhaupt nicht formal bestimmt worden sein wenn ich mich nicht täusche.

    Versteht hier irgendeiner unserer studierten Juristen was dieser Mensch da mit unserem GiGi macht? Oder bin ich irgendwie auf dem Holzweg?
    Neuanmeldungen sind in diesem Forum aufgrund technischer Probleme derzeit nicht möglich. Damit ihr trotzdem um Rat ersuchen könnt, hat der feiernswerte Nutzer Tidus82 ein Ausweichforum zur Welt gebracht.

    http://schuldner-community.de

    Meldet euch dort an wenn euch Fragen auf dem Herzen liegen. In der Zwischenzeit hoffen wir inniglich, dass dieses Mutterforum in Kürze auch wieder in der Lage sein wird neuen Nutzern eine Heimat für ihre Fragen zu bieten.

  7. #17
    Registriert seit
    23.10.2015
    Beiträge
    189

    Standard

    Zitat Zitat von Caffery Beitrag anzeigen
    ...außerdem wären die 119 Euro doch ein Pauschalbetrag der nur dann anfällt, wenn sich aus den jährlichen Vergütungsbeträgen während der TH-Phase ein niedrigerer Betrag als 119 Euro ergeben würde - was ja hier angesichts der exorbitanten pfändbaren Beträge definitiv nicht zutrifft.

    Abgesehen davon dürfte der Treuhänder doch im geschilderten Stadium noch überhaupt nicht formal bestimmt worden sein wenn ich mich nicht täusche.

    Versteht hier irgendeiner unserer studierten Juristen was dieser Mensch da mit unserem GiGi macht? Oder bin ich irgendwie auf dem Holzweg?

    Nein, ich nehme an, dass er eigentlich schon bei nichteinschickung der Steuererklärung galant die 3 Jahre ins Land ziehen zu lassen. Ich hatte ihn mehrmals ja angemalt ob er die Steuererklärung abgeschickt hat

    Antwort: die Weiterleitung der Einkommenserklärung an das Finanzamt obliegt mir und muss von Ihnen nicht überwacht werden.

    Ich denke der IV hatte sich das schön auf 5 Jahre vorgestellt.

  8. #18
    Registriert seit
    20.01.2018
    Beiträge
    278

    Standard

    Hab die ganze Geschichte ja mitgelesen und ich muss echt schlucken. Das alles ist unglaublich was sich der Anwalt raus nimmt und es ist noch unglaublicher das da rechtlich nichts gegen unternommen wird. Wie auch, wenn man keine Handhabe hat und nur raus aus der Situation möchte. Dann schei... man auch auf den einen oder anderen Hunderter ( wenn es auch sehr schwer fällt ) Ich nenne das NÖTIGUNG und das gehört meines erachtens bestraft.

    Dir Gigi wünsche ich das alles für Dich ein positives Ende findet.

  9. #19
    Registriert seit
    23.10.2015
    Beiträge
    189

    Standard

    Zitat Zitat von Päffläff Beitrag anzeigen
    Hab die ganze Geschichte ja mitgelesen und ich muss echt schlucken. Das alles ist unglaublich was sich der Anwalt raus nimmt und es ist noch unglaublicher das da rechtlich nichts gegen unternommen wird. Wie auch, wenn man keine Handhabe hat und nur raus aus der Situation möchte. Dann schei... man auch auf den einen oder anderen Hunderter ( wenn es auch sehr schwer fällt ) Ich nenne das NÖTIGUNG und das gehört meines erachtens bestraft.

    Dir Gigi wünsche ich das alles für Dich ein positives Ende findet.

    Ich werde berichten. Geld ist überwiesen an den IV, die 119 auch in extra Überweisung, alles kopiert und per Einschreiben ans Amtsgericht, auch die Briefe des IV.

    Da man ja ein bisschen Angst hat, dass doch irgend ein Euro fehlt ( und dann das Geld weg ist) hat ich den IV gestern angemalt, er möchte mir den Betrag bitte bestätigen ( bin halt aufgeregt)

    Als Antwort kam: ich bestätige Ihnen nichts mehr und es reicht jetzt


    Was für ein Umgangston! Dafür dass ich 3 Jahre meine Insolvenzbeträge selber ausgerechnet und überwiesen habe, er dafür über 16.000 € kassiert hat, unglaublich.

    Bin gespannt!!wie lange dass dann vom Gericht dauert.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •