Hallo zusammen!
Mein Mann befindet sich seid über zwei Jahren in der WVP, das eigentliche Verfahren ist also abgeschlossen.

Vor etwas 1, 5 Jahren wechselte er den Arbeitgeber. Dieser Arbeitgeber hatte eine "Rentenversicherung" für ihn abgeschlossen welche ausschließlich von Arbeitgeber bedient wurde. Deshalb hatte diese Versicherung bei der Insolvenz auch keine Relevanz, so damals der Verwalter.

Diese Woche bekam mein Mann eben von dieser Versicherung Post das sie seid dem Ausscheiden aus der Firma beitragsfrei gelegt ist und er die Möglichkeit hätte sich die auszahlen zu lassen sofern er dies will.
Der Rückkaufswert liegt aktuell bei 800€.

Meine Frage wäre nun ob mein Mann das Geld bei der Kündigung behalten darf oder dies noch in die Insolvenz fließen würde.?

Liebe Grüße an euch