Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: 7 Jahre nach Erteilung der RSB Probleme mit einem alten Gläubiger

  1. #1
    Registriert seit
    28.11.2004
    Beiträge
    5.647

    Standard 7 Jahre nach Erteilung der RSB Probleme mit einem alten Gläubiger

    Hallo, da denkt man, alles ist gut und da meldet sich ein alter Gläubiger bzw. seine Vertreter und zieht sogar vor´s Landgericht. Folgendes war/soll passiert sein: Ein Insolvenzgläubiger, ein ihn vertretendes Inkasso und dessen Rechtsanwalt waren von Anfang an eine Einheit, also niemand der neu dazu gekommen ist. Die Forderung war Bestandteil der Insolvenz- und Gläubigerliste, es gab diverse Schreiben wie in solchen Fällen üblich. Ein Jahr vor Erteilung der RSB will dieses Trio mir einen MB usw. zugestellt haben an eine Adresse an der ich nie wohnte. Das habe ich beweisen können. Nun behauptet man per LG, daß ich trotzdem da hätte mich aufhalten können. Und die Forderung kann ja nur aus der Insolvenzforderung "gebaut" worden sein. Darf es so etwas geben? Ein Teil der Insolvenzforderung wird herausgelöst oder aus ihr kreiert und unter dubiosen Machenschaften versucht einzutreiben. Ich brauche noch ein wenig "Futter". Das ich einen Anwalt brauche beim LG weiß ich.
    Danke!
    Ich bin eine Beamtenkatze - ich schleiche mich zur Arbeit, lege meine Pfoten auf den Tisch und warte auf die Mäuse!

  2. #2
    Registriert seit
    28.11.2004
    Beiträge
    5.647

    Standard

    Übrigens bin ich je nach Lage kurz davor Strafanzeige gegen Inkasso und vertretenden RA zu stellen. Denn wenn so etwas Schule macht, dann kann man sich eine Insolvenz sparen.
    Ich bin eine Beamtenkatze - ich schleiche mich zur Arbeit, lege meine Pfoten auf den Tisch und warte auf die Mäuse!

  3. #3
    Registriert seit
    27.06.2009
    Ort
    NRW
    Beiträge
    5.587

    Standard

    Hi,
    ob Insolvenzforderung oder nicht spielt allenfalls eine Rolle, wenn die Forderung vorsätzlich verschwiegen wurde. Die RSB gilt ja für alle Forderungen, die vor Eröffnung begründdet waren.
    Alle drei teilen sich nicht zufällig die Adresse?

    Gruß
    Ingo

  4. #4
    Registriert seit
    28.11.2004
    Beiträge
    5.647

    Standard

    Die 3 teilen sich nicht die Adresse. Die RSB wurde vor 7 Jahren erteilt. Diese war voll umfänglich. Die Forderung war in der Insolvenz. Diese Nebenforderung jetzt war bis dato unbekannt und wurde offenbar aus der eigentlichen Verbindlichkeit heraus kreiert und soll ein Jahr vor Beendigung der Insolvenz entstanden sein. Ich bin richtig sauer. Offenbar werde ich da klagen müssen.
    Ich bin eine Beamtenkatze - ich schleiche mich zur Arbeit, lege meine Pfoten auf den Tisch und warte auf die Mäuse!

  5. #5
    Registriert seit
    27.01.2012
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    2.729

    Standard

    Zitat Zitat von fiesemotte Beitrag anzeigen
    Die 3 teilen sich nicht die Adresse. Die RSB wurde vor 7 Jahren erteilt. Diese war voll umfänglich. Die Forderung war in der Insolvenz. Diese Nebenforderung jetzt war bis dato unbekannt und wurde offenbar aus der eigentlichen Verbindlichkeit heraus kreiert und soll ein Jahr vor Beendigung der Insolvenz entstanden sein. Ich bin richtig sauer. Offenbar werde ich da klagen müssen.

    Moin

    Kannst Du bitte mal genauer beschreiben, was genau als Forderung in der InsO war und was nun als "Nach"Forderung geltend gmacht wird.

    Grundsätzlich steht es jedem Gläubigr frei Insolvenzforderungen auch nach der erteilten RSB weiter zu fordern (das das nicht unbedingt hilfreich ist, ist auch klar). Die Forderung bleibt juristisch bestehen, sie ist halt "nur" nicht mehr durchsetzbar (rehtshemmend und nicht rechtsvernichtend). Da muss man als Insolvenzschuldner einfach ein dickes Fell haben. Getreu dem Motto: Was schwert es die Eiche, wenn sich eine Wildsau daran reibt!

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •