Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Inkassoservice Arbeitsagentur

  1. #1
    Registriert seit
    23.08.2016
    Beiträge
    14

    Standard Inkassoservice Arbeitsagentur

    Hallo,

    ich hab seit ein paar Monaten einen vom Jobcenter geförderten Arbeitsplatz auf Mindestlohnbasis und noch Altlasten beim Inkassoservice der Arbeitsagentur. Das Jobcenter hat den neuen Job anscheinend an den Inkassoservice gemeldet, denn ich hab vor ein paar Tagen auf einmal die Aufforderung erhalten, denen meinen neuen Nettoverdienst mitzuteilen. Das Jobcenter hat Kopien von meinem Arbeitsvertrag und von meiner 1. Lohnabrechnung.

    Meine Frage: Darf der Inkassoservice neue Kopien von aktuellen Verdienstbescheinigungen von mir einfordern? Vom Jobcenter bekomme ich kein Geld mehr, also muss ich denen auch nichts mehr melden.

    Mein Problem ist, dass ich letzten Monat erstmalig eine freiwillige Zulage bekommen habe. Auf diese Zulage hab ich aber keinen Rechtsanspruch, weil sie nicht im Arbeitsvertrag steht und sich nach meiner persönlichen Leistung richtet. Ich weis nicht, ob (oder in welcher Höhe) ich die Zulage nächsten Monat noch bekomme, denn die Firma will keine Auskunft darüber geben.

    Ich wäre bereit, auf Grund der Zulage monatlich 200 € an den Inkassoservice zu bezahlen, aber das geht eben nur dann wenn ich die Zulage in dieser Höhe auch bekomme. Ansonsten hab ich das Netto vom Mindestlohn und kann nur 50 € monatlich bezahlen. Ich will mich aber nicht vom Inkassoservice verpflichten lassen, jeden Monat diese 200 € bezahlen zu müssen. Und deshalb habe ich keinerlei Interesse daran, denen eine aktuelle Lohnabrechnung zu schicken.

    Gruß

  2. #2
    Registriert seit
    27.06.2009
    Ort
    NRW
    Beiträge
    5.634

    Standard

    Hi,
    Zitat Zitat von DeHoRi Beitrag anzeigen
    Darf der Inkassoservice neue Kopien von aktuellen Verdienstbescheinigungen von mir einfordern?
    nur über eine per Zwangsvollstreckung (vom Hauptzollamt) geforderte Vermögensauskunft.

    Zitat Zitat von DeHoRi Beitrag anzeigen
    Ansonsten hab ich das Netto vom Mindestlohn und kann nur 50 € monatlich bezahlen.
    dann biete 50€ an - ich habe schon Ratenzahlungen von nur 5€ erreicht.

    Gruß
    Ingo

  3. #3
    Registriert seit
    23.08.2016
    Beiträge
    14

    Standard

    Ok, das mit den 50 € mache ich, mal sehen was passiert.

  4. #4
    Registriert seit
    28.02.2016
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    4

    Standard

    Würde ich auch so machen, 50 Euro sind viel Geld. Du kannst ja von der Zulage immer was beiseite legen
    und wenn es ausreicht die Restschuld des Arbeitsamts zu tilgen, diese dann dafür zu nutzen.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •