Hallo Forum,

gibt es Erfahrung, ob die sog. Weiterbildungsprämie nach § 131a Abs. 3 SGB III pfändbar ist?

Dafür spricht: nicht in § 54 Abs. 3 SGB I genannt, also: § 54 Abs. 4 SGB I

dagegen: es kommt § 54 Abs. 2 SGB I zur Anwendung ("einmalige Geldleistung") und dann zitieren

"Die Prämienzahlung honoriert damit Lernbereitschaft und Durchhaltevermögen der Teilnehmenden. Die Prämien sind
nach § 11a SGB II nicht als Einkommen zu berücksichtigen." (BR-Drucksache 65/16, Seite 25) und auf Einsicht von Entscheidern hoffen?

Oder gibt es schon Entscheidungen?

Es dankt
Woody