Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: Darlehen in WVP

  1. #1
    Registriert seit
    25.09.2015
    Beiträge
    42

    Standard Darlehen in WVP

    Guten Abend, ich habe eine Verständnisfrage. Momentane Situation ist, dass ich 100KM einfache Tour zur Arbeit pendel und mein Auto pro Jahr 40.000KM abreißt. Aktuell habe ich 240.000KM auf der Uhr und habe noch 2,5j bis zur RSB. Kommen als noch so grob 100.000KM drauf. Da kann es natürlich sein, dass der Motor schlapp macht.
    Wir legen Geld beiseite um im Falle des Falles ein neues Auto zu kaufen. Reicht momentan aber noch nicht, da mich ein Auto für bis zu "wenigen 1000€" nicht wirklich weiter bringt. Ich bin gerade im Vorfeld am abklären, was ich im Fall des Falles machen kann. Ich arbeite bei einem sehr großen Arbeitgeber (allein in Deutschl. über 80.000Mitarbeiter) und dieser hat ein soziales Hilfswerk welches in Not geratene Mitarbeiter unterstützt. Nun kann man natürlich darüber streiten, ob uns das in eine Notlage bringt, aber ich möchte bitten meine Frage zu beantworten ohne zu bewerten.
    Also, ist es erlaubt, in der WVP ein Darlehen der Firma aufzunehmen um seinen Arbeitsplatz zu erhalten? Natürlich wird das Darlehen verhältnismäßig sein. Kann ein Gläubiger quer schießen bei der RSB wegen dem Darlehen?
    Oder das Gericht?
    Ich habe den Insolvenzanwalt die Situation geschildert und er sagt, dass das überhaupt ein Problem ist und ich ohne Probleme ein Darlehen aufnehmen dürfte.

    Ich möchte nochmal erwähnen, dass ich hoffe, dass die Situation nicht eintritt.
    Einmal hoffe ich, dass das Auto durchhält und als zweites, wenn es kaputt geht, erst dann wenn wir genug Geld gespart haben um ein, für die Laufleistung, zuverlässiges Auto zu kaufen.

    Danke im Voraus

  2. #2
    Registriert seit
    06.01.2016
    Beiträge
    357

    Standard

    Stellt kein Problem dar.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •