Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Gerichtskosten bei einer Klage

  1. #1
    Registriert seit
    08.08.2017
    Beiträge
    100

    Standard Gerichtskosten bei einer Klage

    Hallo zusammen,
    meine Kenntnisse auf diesem Gebiet beruhen hauptsächlich auf dem, was man mal so aufschnappt aber vielleicht wisst ihr mehr bzw. die genaue Vorgehensweise.

    Nach meinem Wissen:
    Bei einer Klage werden die Kosten erst nach der Verhandlung erhoben und es zahlt immer der ,der den Prozess verliert ,die eigentlichen Gerichtskosten, den eigenen - un den gegnerischen Anwalt.
    Ist dies soweit richtig?

    Jetzt habe ich aber gehört, dass bei einer Klage im Bezug auf ein Insolvenzverfahren, alle Kosten schon vor dem Prozess hinterlegt werden müssen, zumindest dann wenn der Schuldner der Kläger ist.

    Kann dies jemand bestätigen oder aber dementieren?

    Gruß Dirk

  2. #2
    Registriert seit
    06.04.2013
    Ort
    NRW
    Beiträge
    4.914

    Standard

    Es ist immer so:
    Bevor ein Prozeß losgeht, müssen die Gerichtskosten eingezahlt sein.

  3. #3
    Registriert seit
    27.01.2012
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    2.734

    Standard

    Moin

    Also, in Zivilverfahren ist es meistens jedenfalls so. Es ist je nach Gerichtsbereich (Zivil, Verwaltung, Finanzen, Arbeit, Familie) unterscheidlich.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •