Hi,
ein Energieversorger hat gegen einen Klienten drei Titel aus 1997 bzw. 2000. Seit 2000 erfolgten weder Mahnungen noch Vollstreckungsversuche, womit der Zeitfaktor gegeben sein sollte.

Der Klient war und ist weiterhin Kunde des Energieversorgers. Eine neue Forderung des Energieversorgers wurde 2012 tituliert und bezahlt. Die Altforderungen wurden aber auch hier nicht angemahnt. Auch in den laufenden Jahresrechnungen wurden nicht wie sonst üblich die Rückstände aus früheren Forderungen geltend gemacht.
Ist damit nicht auch das Umstandsmoment für eine Verwirkung erfüllt?

Das jetzt nach 18 Jahren eingeschaltete Inkassobüro hat zwar die geforderte Zinsverjährung akzeptiert, nicht jedoch die Verwirkung.
Wie seht Ihr die Chancen?

Gruß
Ingo