Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 17

Thema: Grundsicherung im Alter und Schulden

  1. #1
    Registriert seit
    23.05.2017
    Beiträge
    10

    Standard Grundsicherung im Alter und Schulden

    Ich lebe momentan noch in Asien, werde aber nächstes Jahr nach Deutschland zurück kehren. Ich bekomme eine kleine Rente und muss dann aber noch Grundsicherung im Alter beantragen. In Deutschland erwarten mich dann ca. 20000 Euro Schulden, was kann ich am besten machen. Ein dickes Fell wachsen lassen und nichts tun, da ja nichts gepfändet werden kann, oder in eine Privat Insolvenz gehen, ist das überhaupt möglich bei Grundsicherung im Alter.

  2. #2
    Registriert seit
    23.05.2015
    Beiträge
    939

    Standard

    Zitat Zitat von Rückwanderer Beitrag anzeigen
    Ich lebe momentan noch in Asien, werde aber nächstes Jahr nach Deutschland zurück kehren. Ich bekomme eine kleine Rente und muss dann aber noch Grundsicherung im Alter beantragen. In Deutschland erwarten mich dann ca. 20000 Euro Schulden, was kann ich am besten machen. Ein dickes Fell wachsen lassen und nichts tun, da ja nichts gepfändet werden kann, oder in eine Privat Insolvenz gehen, ist das überhaupt möglich bei Grundsicherung im Alter.
    Komm erst mal zurück nach D, warte ab ob sich deine Gläubiger bei dir melden, schau dir an welche Forderungen sich überhaupt durchsetzen lassen und dann entscheide.

    Bis zu diesem Zeitpunkt der Entscheidung brauchst du ein (nicht wirklich) dickes Fell, ein P-Konto und du musst mit dem unpfändbaren Betrag klarkommen.

    Je nach Art der Gläubiger und dem Gesamtumstand lassen sich dann evtl. Vergleiche schliessen oder eben eine PI angehen.

  3. #3
    Registriert seit
    20.07.2017
    Beiträge
    2.224

    Standard

    Zitat Zitat von Rückwanderer Beitrag anzeigen
    In Deutschland erwarten mich dann ca. 20000 Euro Schulden, was kann ich am besten machen. Ein dickes Fell wachsen lassen und nichts tun, da ja nichts gepfändet werden kann,
    Das wäre eine Möglichkeit. Da Du aber scheinbar lange "von der Bildfäche der Gläubiger verschwunden" warst, gehe ich mal davon aus, dass Du nicht sonderlich behelligt werden wirst so lange Du den Gläubigern nicht mitteilst, dass Du "wieder da bist".
    Zitat Zitat von Rückwanderer Beitrag anzeigen
    oder in eine Privat Insolvenz gehen, ist das überhaupt möglich bei Grundsicherung im Alter.
    Ja klar. Der Bezug von Grundsicherung (oder auch sonst in Stein gemeißelte Unpfändbarkeit) steht einem Insolvenzverfahren in keiner Weise entgegen.

    Ich persönlich würde aber den Altschulden bei Deiner Rückkehr zusätzlich mal nur untergeordnete Aufmerksamheit entgegenbringen. Natürlich aber solltest Du es im Hinterkopf haben wegen des Pfändungsschutzes (P-Konto). Ansonsten lebe Dich erstmal wieder ein, beantrage SGB XII Leistungen und übe Dich darin, hier mit dem Existenzminimum klarzukommen. Ich kann mir vorstellen, dass dies zunächst mal eine Herausforderung darstellen kann.

    Dann kannst Du Dir in Ruhe überlegen ob Du ein Insolvenzverfahren möchtest um die Altlasten nachhaltig zu entfernen. Unter Umständen kannst Du im Zuge dessen beim obligatorischen außergerichtlichen Einigungsversuch einen kleinen Einmalbetrag anbieten (ich nenne das immer "Marginalvergleich"). Je nachdem um was für Gläubiger es sich handelt, kann das angesichts Deiner in Stein gemeißelten und dauerhaften Unpfändbarkeit mit etwas Glück eine Insolvenzeröffnung verhindern.
    Neuanmeldungen sind in diesem Forum aufgrund technischer Probleme derzeit nicht möglich. Damit ihr trotzdem um Rat ersuchen könnt, hat der feiernswerte Nutzer Tidus82 ein Ausweichforum zur Welt gebracht.

    http://schuldner-community.de

    Meldet euch dort an wenn euch Fragen auf dem Herzen liegen. In der Zwischenzeit hoffen wir inniglich, dass dieses Mutterforum in Kürze auch wieder in der Lage sein wird neuen Nutzern eine Heimat für ihre Fragen zu bieten.

  4. #4
    Registriert seit
    23.05.2017
    Beiträge
    10

    Standard

    Vielen Dank für die Antworten,
    ich bin bei meiner Rückkehr nächstes Jahr nach Deutschland 11 Jahre im Ausland gewesen, ich habe mich aber ordnungsgemäß aus Deutschland abgemeldet.
    Die Gläubiger sind eine Bank und das Versandhaus Quelle, ich muss mich ja in Deutschland wieder anmelden, dadurch erfahren ja die Gläubiger das ich wieder in Deutschland bin.

  5. #5
    Registriert seit
    13.02.2016
    Beiträge
    365

    Standard

    Dazu müssen sie ersteinmal eine EMA oder Schufaanfrage machen. Gerade die Quelleforderungen sind zig mal verkauft worden und zwar als Pakete. Da wird gleich mitgeteilt "unbekannt ins Ausland verzogen".
    Bei der Bank kommt es darauf an ob die noch Lust haben.
    Sind die Forderungen tituliert?

  6. #6
    Registriert seit
    04.04.2017
    Beiträge
    31

    Standard

    Ein Mindestbetrag ist immer unpfändbar egal wie hoch deine Schulden sind.

    Ansonsten halt womöglich Privatinsolvenz beantragen.

  7. #7
    Registriert seit
    11.12.2004
    Beiträge
    3.076

    Standard

    Bekommst du jetzt schon eine Rente oder erst wenn du nach Deutschland kommst?
    Sind denn deine Schulden tituliert?
    Ich würde an deinerSstelle mal eine Schufaauskunft einholen oder Online einen Zugang beantragen um zu sehen was dort steht

  8. #8
    Registriert seit
    23.05.2017
    Beiträge
    10

    Standard

    Ich bekomme erst ab März 2020 eine kleine Rente, daher muss ich dann noch Grundsicherung im Alter beantragen.
    Keine Ahnung ob die Schulden tituliert sind, ich dachte immer Banken und Versandhäuser titulieren grundsätzlich.
    Eine Schufaauskunft kann ich ja nicht einholen, die bekomme ich nur wenn ich in Deutschland wohne und ich bin ja seit über 10 Jahren in Deutschland abgemeldet.

  9. #9
    Registriert seit
    11.03.2012
    Beiträge
    68

    Standard

    Zitat Zitat von Rückwanderer Beitrag anzeigen
    Ich bekomme erst ab März 2020 eine kleine Rente, daher muss ich dann noch Grundsicherung im Alter beantragen.
    Keine Ahnung ob die Schulden tituliert sind, ich dachte immer Banken und Versandhäuser titulieren grundsätzlich.
    Eine Schufaauskunft kann ich ja nicht einholen, die bekomme ich nur wenn ich in Deutschland wohne und ich bin ja seit über 10 Jahren in Deutschland abgemeldet.
    Du könntest schon eine Auskunft von der Schufa (oder von anderen Datensammlern) einholen, aber damit machst du die erst einmal wieder auf dich aufmerksam. Gilt für jede Kommunikation mit der Schufa und dergl..
    Dazu würde ich dir bei der Konstellation nicht raten, egal ob tituliert oder nicht.
    Geändert von steinberg (03.10.2018 um 17:37 Uhr)

  10. #10
    Registriert seit
    23.05.2015
    Beiträge
    939

    Standard

    Zitat Zitat von steinberg Beitrag anzeigen
    Du könntest schon eine Auskunft von der Schufa (oder von anderen Datensammlern) einholen.
    Die Schufa erteilt keine Auskünfte wenn man nicht in Deutschland wohnt.

    Ansonsten an den TE, mach dir nicht so viele Gedanken/Sorgen du wirst schon sehen was noch offen ist. Und natürlich versuchen Banken und Versandhäuser zu titulieren, das ist aber nicht so leicht wenn der Schuldner im Ausland wohnt.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •