Seite 4 von 4 ErsteErste 1234
Ergebnis 31 bis 34 von 34

Thema: Arbeitgeber

  1. #31
    Registriert seit
    11.12.2004
    Beiträge
    3.069

    Standard

    Dein Sohn bekommt jetzt 650 Euro Netto
    Wieso zahlt er nichts für Kost/Logis????

  2. #32
    Registriert seit
    08.08.2017
    Beiträge
    101

    Standard

    Es geht nicht um das Geld, nur um die Einhaltung der Gesetze!

  3. #33
    Registriert seit
    08.08.2017
    Beiträge
    101

    Standard

    Mal zum aktuellem Stand der Dinge.

    Es ist jetzt ziemlich genau sieben Wochen her, dass ich Einspruch gegen den Bescheid, dass kein Fehlverhalten des TH vorliegt, eingereicht habe. In dieser Zeit hat einmal meine Frau- und einmal ich,Zwecks Nachfrage, bei Gericht angerufen. Meine Frau erhielt nur die Antwort, dass die Angelegenheit an andere Stelle weitergeleitet worden ist. Bei meinem Anruf habe ich dann erfahren, dass mein Einspruch an den TH, zur Stellungnahme, weitergeleitet wurde. Das Gericht hat dem TH eine Frist bis zum 5.10.2018 gestellt. Laut Gericht, sol ich in der nächsten Woche Bescheid bekommen.

    Ich bin jetzt gespannt, ob der TH überhaupt eine Stellungnahme abgegeben hat und wenn ja, wie diese aussieht.

    Ich für meine eil kann allerdings nicht nachvollziehen, wozu die Stellungnahme des TH notwendig ist, weil die Gesetzeslage ja eindeutig ist und darauf sollte sich ein Gericht bzw. dessen Mitarbeiter berufen.

    Jede Entscheidung, die gegen mich ausfällt, würde den § 850 c an Absurdum führen und ich stelle mir ernsthaft die Frage, ob es sich dann nicht sogar um einen Fall der Rechtsbeugung handeln würde.

    Ich werde euch auf den laufenden halten, einige interessiert es ja.

  4. #34
    Registriert seit
    28.11.2011
    Ort
    Hamburg/Tostedt
    Beiträge
    752

    Standard

    Zitat Zitat von Päffläff Beitrag anzeigen
    Ich habe etwas nebenberufliches vor, sobald ich in der WVP bin, welches ich auch als Freelancer ausüben könnte. Das müsste der Treuhänder aber doch auch freigeben, oder?
    Ja, in der WVP ist selbständiger Erwerb mit allen Gewinnenund Verlust Deine Sache.
    Ärger droht nur bei abgetretenem Lohn aus Teilzeitarbeit und dann eine Selbständigkeit - da könnte gefragt werden, ob eine angemssene Tätigkeit ausgeübt wird.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •