Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11

Thema: Erfahrung mit Nebenkostenabrechnungen? Eure Meinung.

  1. #1
    Registriert seit
    25.12.2013
    Beiträge
    125

    Standard Erfahrung mit Nebenkostenabrechnungen? Eure Meinung.

    Hallo liebe Experten,


    Ich bin im Dezember 2017 aus gesundheitlichen Gründen umgezogen. Als ich umgezogen bin, habe ich mich bewusst für eine etwas teuere Wohnung entschieden um so mehr Lebensqualität zu haben. Ich zahle aus eigener Tasche drauf. Aber wenn jetzt auch noch die Nachzahlung drauf kommt, muss ich dafür eine Lösung finden. Jetzt erstmal weiß ich nicht weiter um brauche mehr Informationen.

    Ich überweise 500€ an meine Vermieter (Eigentümer der Wohnung) und 185€ Nebenkosten an die Hausverwaltung.

    Das Gebäude besteht aus 8 Eigentumswohnungen. In jeder Partei lebt eine Person.
    Weil ein Eigentümer in Belgien leben, ist eine Wohnung sogar nur wenige Wochen im Jahr bewohnt.

    Nun finde ich meine Nebenkostenabrechnung sehr hoch.

    Was sagt ihr? Stimmt das alles so?

    Fotos: https://imgur.com/a/bNA33Fn


    Fragen:
    1. Kann ich herausfinden, wie viel meine Nachbarn an Nebenkosten zahlen?

    2. Wie ich hörte, sind viele mit der Hausverwaltung unzufrieden. Wie schwer ist es eine neue Hausverwaltung zu finden? Kann ich mit dieser Abrechnung zu einer Hausverwaltung gehen und können diese daran abschätzen ob die es günstiger hinbekommen?

    3. Ist das Legal, dass ich eigentlich alles selber zahle? Versicherung? Türklingelschild? Wenn man ein Handwerker wegen Mäusen auf dem Dach gerufen wird, wird auch dies wieder umgelegt.

    4. Soll ich zu einem Vermieterschutzverein gehen?

    Über eure Unterstützung würde ich mich sehr freuen.

  2. #2
    Registriert seit
    02.03.2018
    Beiträge
    27

    Standard

    Sind bei Euch keine Wasserzähler (Warmwasser, Kaltwasser) installiert?

  3. #3
    Registriert seit
    20.12.2014
    Beiträge
    692

    Standard

    1) indem Du sie fragst
    2) Als Mieter geht dich die Hausverwaltung nichts an
    3) Google halt, was alles umlagefähig ist. Die Versicherung auf jeden Fall
    4) Wenn Du magst...

  4. #4
    Registriert seit
    14.02.2008
    Beiträge
    1.155

  5. #5
    Registriert seit
    23.05.2015
    Beiträge
    939

    Standard

    Ich würde die Abrechnung von einem Profi prüfen lassen, da sind ein paar Ungereimtheiten z.B. bezgl. des Umlageschlüssels. Ohne den MV zu kennen kann man das nicht beurteilen.

  6. #6
    Registriert seit
    20.01.2018
    Beiträge
    278

    Standard

    Auf jeden Fall die Vorrauszahlung anpassen.

  7. #7
    Registriert seit
    14.01.2011
    Beiträge
    373

    Standard

    Da gibt es doch Firmen die sich auf sowas spezialisiert haben. Einfach mal bei Google "Nebenkostenabrechnung prüfen" eingeben.
    Die paar Euro die sie dort verlangen wäre mir so eine prüfung schon wert.
    Sobald ich meine Abrechnung bekomme werde ich sie wohl dort auch mal prüfen lassen, zumindest wenn ich was nachzahlen soll.

  8. #8
    Registriert seit
    23.05.2015
    Beiträge
    939

    Standard

    Zitat Zitat von Päffläff Beitrag anzeigen
    Auf jeden Fall die Vorrauszahlung anpassen.
    Die Vorauszahlung wird vom Vermieter im Mietvertrag festgelegt, es gibt keinen Grund diese zu erhöhen ohne das der Vermieter einen hierzu auffordert.

  9. #9
    Registriert seit
    23.05.2015
    Beiträge
    939

    Standard

    Zitat Zitat von Fragender01 Beitrag anzeigen
    Da gibt es doch Firmen die sich auf sowas spezialisiert haben. Einfach mal bei Google "Nebenkostenabrechnung prüfen" eingeben.
    Die paar Euro die sie dort verlangen wäre mir so eine prüfung schon wert.
    Sobald ich meine Abrechnung bekomme werde ich sie wohl dort auch mal prüfen lassen, zumindest wenn ich was nachzahlen soll.
    Na die Nachzahlung ist auch nicht soo hoch, also dann nochmas 40€ oder mehr für die Prüfung bezahlen? Und ohne den Mietvertrag zu kennen kann man die Abrechnung nicht wirklich prüfen.

    Alleine wenn der TE hier mitteilen würde welcher Umlageschlüssel im Vertrag zu den jeweiligen Positionen angegeben wurde könnte man das leicht überprüfen.

  10. #10
    Registriert seit
    21.08.2006
    Beiträge
    1.672

    Standard

    Also die Positionen Garten-/Grundstückspflege und Treppenhaus/Fensterreinigung finde ich schon „knackig“.
    490 Euro Heizkosten für 4 Monate sind auch nicht grad wenig. Da müßte man dann aber die Heizkostenabrechnung dazu sehen. Ich habe z.B. bei 50qm so um die 500,00 Euro Heiz- und Warmwasserkosten im Jahr, also für 12 Monate.

    Wasser nach Personen abzurechnen halte ich zumindest für fragwürdig. Da sind die qm eher passend.

    Die Hausverwaltung wird im übrigen immer durch den/die Eigentümer bestimmt. Da hat man als Mieter kein Mitspracherecht.

    Wenn man aber insgesamt betrachtet, dass du für nur 4 Monate Mietzeit schon fast 140 Euro nachzahlen mußt, wäre die Nebenkostenvorauszahlung ja mal um mindestens, so denn die Abrechnung korrekt ist, 40 bis 50 Euro monatlich nach oben anzupassen.

    Lohnen könnte es sich durchaus, mal jemanden die Abrechnung prüfen zu lassen, der sich damit auskennt. Zumal ja dann jedes Jahr das Problem anstehen dürfte.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •