Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 21

Thema: Gerecht oder nicht?

  1. #1
    Registriert seit
    08.08.2017
    Beiträge
    101

    Standard Gerecht oder nicht?

    Hallo zusammen,
    ich habe jetzt so ziemlich noch genau ein Jahr bis zur Beendigung meiner bzw. unserer Inso. Seit Beginn stellt sich für mich die Frage, ob das alles eigentlich, dem Schuldner gegenüber gerecht ist.

    Das fängt bei mir mit der Bestimmung der unterhaltsberechtigten ( mein Lieblings Thema ) Personen an. So wie es sich mir darstellt, kann irgend ein Rechtspfleger, nach seiner Tageslaune, entscheiden ob eine Person wegfällt oder nicht. Nach meiner Ansicht müsste es eigentlich so sein, dass die Ehefrau anders behandelt wird als z.B. Kinder. Es ist mir, es handelt sich hierbei um meinen Fall, nicht nachvollziehbar, wie ein Rechtspfleger entscheiden kann, dass eine Person mit 400,00 € einkommen seinen/ihren Lebensunterhalt selbst bestreiten kann. Diese Entscheidung ist damals direkt mit der Eröffnung des Verfahrens getroffen worden, eine Anhörung hat nicht stattgefunden, leider wusste ich zu dem Zeitpunkt noch nicht, dass diese eigentlich erforderlich ist.

    Ein weiterer Punkt ist die Einkommenssteuererstattung. Warum ist das so, weil die Arbeitgeber die Einkommen unterschiedlich behandeln.
    Das ist nicht einfach so dahin geschrieben sondern belegbar.
    Nehmen wir zwei Arbeitnehmer mit dem gleichen Beruf in unterschiedlichen Betrieben. mit einem Jahresbruttoverdienst von 19451,00 € ( reale Zahl).

    Normal: Nach dem alles was vom Bruttolohn abgezogen werden kann abgezogen wurde und einer Werbungskostenpauschale von 1000,00 €, bekäme er eine Erstattung von ca. 1074,41 €, diese Summe ginge an die Gläubiger.

    Anders: Es gibt Betriebe die berücksichtigen die möglichen Abzüge bereits monatlich, so dass der Arbeitnehmer mehr netto bekommt aber bei einer Einkommenssteuererklärung nichts mehr. Dadurch, dass es mehr netto gibt, kann eine Pfändung vorgenommen werden, die aber auf 12 Monate gerechnet nur 220,08 ausmacht, also ein Unterschied von rund 850,00 €

    Das kann nicht wirklich gerecht sein aber ändern wird sich da sicherlich nichts.

    Ich wollte das einfach mal loswerden und vielleicht gibt es ja für zukünftige Schuldner die Möglichkeit, dass sich die Gesetzeslage doch noch ändert.

    Gruß Dirk

  2. #2
    Registriert seit
    02.01.2005
    Beiträge
    463

    Standard

    Anstatt froh zu sein das du n einem Jahr deine Schulden los bist, lullst du uns hier seit Tagen mit ein und dem gleichen Thema voll, und das jetzt schon in zwei Treads.
    Was bezweckst du damit. Finde Dich damit ab, und gut ist.
    Hast du schon einmal an die gedacht denen du Geld schuldest, und davon nur einen geringen Bruchteil zurückzahlst? Da ist das dann normal und richtig.
    Ich habe auch noch ca. 1 Jahr vor mir, und habe vor ein paar Wochen von mir aus dem Treuhänder gemeldet das mein Sohn, der noch bei uns wohnt, seine Ausbildung beendet hat.
    Nun wird mir bedeutend mehr abgezogen als vorher. Aber damit muss ich leben, als Frührentner der mit dieser Rente seine Familie ernährt.
    Aber mein Gott, 12 Monate gehen auch vorbei.
    Das wollte ich einfach mal loswerden.

  3. #3
    Registriert seit
    06.04.2013
    Ort
    NRW
    Beiträge
    4.927

    Standard

    Normal: Nachdem alles was vom Bruttolohn abgezogen werden kann abgezogen wurde und einer Werbungskostenpauschale von 1000,00 €, bekäme er eine Erstattung von ca. 1074,41 €, diese Summe ginge an die Gläubiger.
    Anders: Es gibt Betriebe die berücksichtigen die möglichen Abzüge bereits monatlich,
    weil die die Arbeitgeber die Einkommen unterschiedlich behandeln.
    Dein Kenntnisstand ist einfach umwerfend!!
    Ich wette mal, Du hast noch mehr solcher Gedankenzüge im Bahnhof stehen.

  4. #4
    Registriert seit
    08.08.2017
    Beiträge
    101

    Standard

    Und was soll das jetzt?
    Ich mache mir halt Gedanken darüber, ob es so, wie es gehandhabt wird, richtig ist und nach meiner Meinung ist es das nicht. Einige denken vielleicht wie ich, andere anders, mit dem Beitrag wollte ich eigentlich mal nachfragen wie andere hier im Forum das so sehen.

    Bevor ich in die Inso gegangen bin war es mir wichtig meine Schulden zu begleichen, leider wäre es so, wie es die Gläubiger gewollt hätten nicht möglich gewesen. Aus dem Grund bin ich in die Inso gegangen, Das die Gläubiger jetzt weniger bekommen als ihnen zusteht liegt nicht alleine an mir und deshalb mache ich mir darüber überhaupt keine Gedanken.

    Weiterhin stehen meine Treads wahrscheinlich im Zusammenhang aber aus meiner Sicht ist jeder für sich berechtigt.

  5. #5
    Registriert seit
    26.02.2016
    Beiträge
    790

    Standard

    Zitat Zitat von arreis Beitrag anzeigen
    Das die Gläubiger jetzt weniger bekommen als ihnen zusteht liegt nicht alleine an mir und deshalb mache ich mir darüber überhaupt keine Gedanken.
    sondern? An den Gläubigern etwa? Oder vielleicht an den Rechtspflegern?

  6. #6
    Registriert seit
    03.04.2009
    Beiträge
    4.379

    Standard

    Wie gerecht war es denn, dass Du Deinen Gläubigern Geld vorenthalten hast? Nur mal so in den Raum gefragt.

    Und was meinst Du mit unterschiedlicher Behandlung der Einkommen durch den Arbeitgeber? Die Steuerklasse bestimmt, was abgeführt wird. Du selbst kannst beim Finanzamt beantragen, dass die abzugsfähigen Kosten monatlich berücksichtigt werden. Dafür musst halt Du den Arsch hochkriegen und nicht der Arbeitgeber. Der macht das nicht nach Lust und Laune.

  7. #7
    Registriert seit
    20.01.2018
    Beiträge
    278

    Standard

    Dafür musst halt Du den Arsch hochkriegen und nicht der Arbeitgeber. Der macht das nicht nach Lust und Laune.
    Das sehe ich genauso.

    Das die Gläubiger jetzt weniger bekommen als ihnen zusteht liegt nicht alleine an mir und deshalb mache ich mir darüber überhaupt keine Gedanken.
    Da hat er nicht ganz unrecht. Würden sich die Gläubiger aussergerichtlich mit den Schuldnern einigen, wären ja oft einige Euro mehr im Topf und blieben nicht bei Rechtsanwalt und Gericht. Aber das sehe ich eher als Trotzreaktion, die dann teuer werden kann.

    Ich überlege mir allerdings: Wenn man hier nicht mal seinen Frust loswerden darf, ohne direkt von EX Schuldnern geschlachtet zu werden, wo denn dann sonst?

    Meine Idee: Macht doch ein Forum für Frustabbau auf, wo die Menschen mal alles von der Seele Quatschen können und keiner Antworten darf. Dann ist der Käse im Netz und wird nicht kretisiert. Aber ist ja auch egal, es kommt ja ohnehin kein neuer Benutzer mehr hier rein.

    In diesem Sinne

  8. #8
    Registriert seit
    18.09.2006
    Ort
    Im schönen Ruhrgebiet mit Blick auf die Arena
    Beiträge
    13.866

    Standard

    Klar kommen neue Benutzer hier ins Forum. Nur wird es auf der Startseite nicht aktualisiert.
    Gehasst
    Verdammt
    Vergöttert

  9. #9
    Registriert seit
    20.07.2017
    Beiträge
    2.231

    Standard

    Zitat Zitat von Päffläff Beitrag anzeigen
    Wenn man hier nicht mal seinen Frust loswerden darf, ohne direkt von EX Schuldnern geschlachtet zu werden, wo denn dann sonst?
    Kann man ja. Aber im Internet kriegt man halt immer irgendeine Antwort. Meistens auch deutlich emotionalere als face to face. Oder aber man interpretiert sie emotionaler - besonders wenn das Thema ein solches ist. Es klingt zwar etwas hart aber diese Erfahrung haben wohl alle schon gemacht die ein paar Jahre im Internet und in Foren verbracht haben: Ein etwas rauerer Ton ist praktisch überall zu finden und den muss man einfach abkönnen. Sonst ist das Medium wohl nicht das Richtige für den Betreffenden.
    Ich finde aber unterm Strich, dass es hier vergleichsweise "zärtlich" zugeht.
    Zitat Zitat von Päffläff Beitrag anzeigen
    Aber ist ja auch egal, es kommt ja ohnehin kein neuer Benutzer mehr hier rein.
    Ich wollts grad sagen. Schon etwas traurig. Da das nun schon ca. 6 Wochen so ist und es keinen (der was dran ändern kann) zu kümmern scheint (so zumindest die Wahrnehmung hier), habe ich auch schon ein bisschen die Hoffnung aufgegeben.

    Aber ist stelle einfach mal "frech" die folgende - sprachlich höchst qualitative - Frage: "Wo hakts Leute?"

    ... gepaart mit der rhetorisch ebenso wohl überlegten aber nicht böse gemeinten Aufforderung: "Kommt mal in die Hufe!"

    Zitat Zitat von joshua64 Beitrag anzeigen
    Klar kommen neue Benutzer hier ins Forum. Nur wird es auf der Startseite nicht aktualisiert.
    Das halte ich (leider) für ein Gerücht...

  10. #10
    Registriert seit
    20.01.2018
    Beiträge
    278

    Standard

    ok, dann ist das an mir vorbei gezogen.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •