Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 26 von 26

Thema: Kontrolle der Kontoauszüge durch IV

  1. #21
    Registriert seit
    14.02.2008
    Beiträge
    1.138

    Standard

    Du hast scheinbar nicht verstanden, dass du auch 1 Mio im Monat abführen kannst, aber Konten trotzdem angegeben werden müssen.
    Es ist deine Insolvenz, die du dadurch riskierst. Ich denke, hier musst du niemanden davon überzeugen, dass du Recht hast (hast du nicht). Im Fall der Fälle musst du den Kampf mit dem IV ausfechten.

  2. #22
    Registriert seit
    30.07.2017
    Beiträge
    197

    Standard

    Zitat Zitat von Shopgirl Beitrag anzeigen
    Du hast scheinbar nicht verstanden, dass du auch 1 Mio im Monat abführen kannst, aber Konten trotzdem angegeben werden müssen.
    Es ist deine Insolvenz, die du dadurch riskierst. Ich denke, hier musst du niemanden davon überzeugen, dass du Recht hast (hast du nicht). Im Fall der Fälle musst du den Kampf mit dem IV ausfechten.
    Doch, das habe ich durchaus verstanden und wie ich bereits weiter oben geschrieben habe, werde ich es auch machen, sobald mir die Daten für den Online-Zugang vorliegen. Vorner macht das mMn keinen Sinn. Was soll ich denn dem IV mitteilen? Hallo, ich habe eine Prepaid-KK erhalten, aber mehr als die Kartennr. weiß ich selber auch noch nicht. Ich melde mich wieder sobald mir weitere Informationen vorliegen. Sorry, aber so schlau bin ich dann schon, dass ich das in einem Aufwasch mache und nicht auf fünfmal, was die Sekrateuse dann wieder unnötig überfordert (was sie leider manchmal ist, wenn ich mir deren Mails so anschaue).

    Ich habe manchmal echt den Eindruck, dass hier der ein oder andere meint, er wüsste es noch besser. Ich will hier niemanden von irgendwas überzeugen und dass ich die Karte angeben muss, war mir tatsächlich nicht bewusst, sonst wäre diese Frage vermutlich gar nicht in der Form aufgekommen. Aber ist nicht vielleicht so ein Forum genau auch dafür da, solche vermeintlichen Kleinigkeiten aufgezeigt zu bekommen? Oder seh ich da schon wieder was falsch in deinen Augen? Und will womöglich schon wiede Recht haben obwohl ich es nicht habe?

    Der einzig wirklich nützliche Hinweis kam noch von Caffery, die Karte wirklich erst ab Beginn der WVP zu nutzen.

    Ich frage mich wirklich ernsthaft, wo schon wieder gelesen haben willst, ich und nur ich hätte Recht. Vielleicht sollten andere erstmal anfangen, das Gelesene kognitiv auch zu verarbeiten, bevor sie mit derartigen Vorwürfen um sich schmeißen.

  3. #23
    Registriert seit
    30.07.2017
    Beiträge
    197

    Standard

    Ich zitiere mal meinen eigenen Post, damit du nicht den gesamten Beitrag nochmal durchgehen musst:

    Zitat Zitat von DieSeebaerin Beitrag anzeigen
    So als Randinfo mal noch dazu: bei der Karte, die letztes Jahr keinem aufgefallen ist, handelt es sich um eine andere als die, die ich jetzt nutzen möchte. Die neue bekam ich vorgestern mit der Post, die alte habe ich dann in die Tonne getreten, nachdem mir das zugehörige kontoführende Institut aus nichtigen Gründen die Bankverbindung kündigte.

    Möglicherweise fiel das im Rahmen der Neueröffnung eines Girokontos nicht weiter auf.

    Derzeit kann ich dem IV nicht mehr als die Kartennummer anbieten, aber da ich jetzt weiß, dass er evtl. auch Interesse dran zeigt, teile ich ihm das halt mit, sobald ich den Online-Zugang nutzen kann.

  4. #24
    Registriert seit
    30.07.2017
    Beiträge
    197

    Standard

    Mal darüber nachgedacht, dass Dinge, die einem als Profi vollkommen logisch erscheinen, für den Laien im ersten Moment gar nicht so logisch sind? Mir geht das in meinem Job nicht anders, dass ich manchmal Wissen voraussetze, was gar nicht vorhanden sein muss.

    Jetzt, da mir so nett mehrmals vor's Schienbein getreten wurde, weiß ich es besser. Allerdings wurde ich auch bei der EV nicht danach gefragt. Natürlich schützt Unwissenheit nicht vor Strafe.

    Im Übrigen ist der Zusammenhang, den du zwischen meinem pfändbaren Einkommen und der Karte hergestellt hast, auch völliger Humbug, das mal nur am Rande noch erwähnt. Wir konstruieren etwas, was gar nicht stimmt, um dann motzen zu können. Schönen Dank auch ��

  5. #25
    Registriert seit
    03.01.2018
    Beiträge
    124

    Standard

    Liebe Seebaerin,
    es ist nicht der Inhalt aber der Ton mit dem Du Deine Fragen und Ansichten vertrittst, der einen zum Staunen und Kopf schütteln bringt. Das ist der Nachteil des Internets, es fehlen jede Mimik und Gestik.

    Im eröffneten Insolvenzverfahren musst Du erstmal alles angeben, was Masse darstellen kann, egal ob es bei Eröffnung bestand oder im Laufe des eröffneten Verfahrens dazukommt, so auch KK-Konten. Erst in der WVP hast Du wieder die volle Kontrolle über Deine Finanzen.

    Es ist schön, dass Du Dir Schulungen und Reisen leisten kannst und es durchaus schwierig ist, ohne KK Reservierungen und Buchungen zu tätigen, aber es gibt für alles eine praktikable Lösung. Hier hat eben jeder seine Prioritäten, aber ich empfinde es eben nicht als selbstverständlich Buchungen mit KK zu tätigen, deshalb fällt es mir wahrscheinlich leicht darauf zu verzichten.

    Egal wieviel oder wie wenig Du während der Inso an pfändbaren Beträgen erwirtschaftest, so wird es immer weniger sein, als Deine Gesamtschulden (sonst müsste man keine Inso beantragen?) und somit ist es ein Weg in absehbarer Zeit wieder ein finanziell normales Leben zu leben. Da liegt der Hase im Pfeffer begraben ... die einen sind froh, dass es diese Möglichkeit mit all seinen Widrigkeiten gibt ... die anderen sehen dies als ihr gutes Recht an, diese Möglichkeit in Anspruch zu nehmen und wollen mit möglichst wenig Aufwand und bitte noch mit Silbertablett alles schnell hinter sich bringen.

    So hat jeder seine Lebensphilosophie ...

  6. #26
    Registriert seit
    26.02.2016
    Beiträge
    723

    Standard

    Zitat Zitat von RubyGloom Beitrag anzeigen
    es ist nicht der Inhalt aber der Ton mit dem Du Deine Fragen und Ansichten vertrittst, der einen zum Staunen und Kopf schütteln bringt. Das ist der Nachteil des Internets, es fehlen jede Mimik und Gestik.
    Und genau da ist das Problem - du gehst in deiner Antwort #20 auf meinen Beitrag damit ein, dass du mir erklären möchtest wofür eine KK alles benötigt wird. Ich bezweifelte jedoch nicht die KK, sondern vielmehr deine Einstellung zur Hilfestellung hier durch die Forumsmitglieder. Die Einstellung ist einfach nicht mehr meinem Geschmack entsprechend - nicht mehr und nicht weniger.
    Nochmal kurz zur KK:
    Ich habe selbst eine Prepaid KK - diese jedoch angegeben gehabt. Mein IV hat damals im Erstgespräch abgewunken und gesagt, dass ich die KK einfach weiter nutzen kann und wenn die (wider Erwarten) gesperrt wird solle ich mich nochmal bei ihm melden. Sie wurde nie gesperrt.

    Ich nehme stark an es wird deinem IV genauso gehen und er wird abwinken - darum geht es aber auch überhaupt nicht. Es geht darum, dass diese Sachen nunmal gemeldet werden müssen. Punkt!
    Denn - sollte irgendein Gläubiger mal dahinter kommen, dass du eine KK hast und diese nicht angegeben hast - dann könnte die Hütte brennen.

    Ich sag dir wie es wahrscheinlich sinnbildlich passieren wird:
    Du gehst zum IV, meldest die KK, der winkt wahrscheinlich ab und du wirst hier im Forum breittreten wie wir uns doch alle darüber aufgeregt haben und dabei "hättest du die doch gar nicht melden brauchen".

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •