Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 24

Thema: Inkassovollmacht?

  1. #1
    Registriert seit
    23.05.2015
    Beiträge
    898

    Standard Inkassovollmacht?

    Ich habe gerade folgenden verwirrenden Fall.

    Rechnung vergessen zu bezahlen, Mahnung vom Gläubiger, dann mit etwas Zeitabstand bezahlt, danach Schreiben von Creditreform das sie gerne noch Gebühren und Zinsen hätten. Bei Creditreform angerufen, Creditreform sagt das sie mich zum einen schon angemahnt hätten und zum anderen vom Gläubiger beauftragt wurden. Ich habe dann um die Vollmacht gebeten. Das ganze war im März/Anfang April.

    Heute Schreiben von CR bekommen mit der Bitte um Erledigung und einer Vollmacht vom 28.05.2018. Auf Rückfrage bei CR wurde mir mitgeteilt das dies alles so in Ordnung wäre , sie hätten mich ja schon im März angeschrieben und ich solle zahlen, mein Einwand das sie erst am 28.05. beauftragt wurden wurde mit "ach so einer sind Sie" kommentiert und dann wurde mehr oder weniger aufgelegt.

    Bin ich jetzt verpflichtet die Kosten zu tragen - wenn ja mach ich es eben - wenn nein dann lass ich es darauf ankommen. Weiss jemand Rat?

  2. #2
    Registriert seit
    20.07.2017
    Beiträge
    2.135

    Standard

    Zitat Zitat von Inso? Beitrag anzeigen
    Bin ich jetzt verpflichtet die Kosten zu tragen
    Meines Erachtens: Nein
    Wenn Du bezahlt hast bevor das Inkasso aktiv geworden ist besteht da doch überhaupt kein Diskussionsspielraum.
    Zitat Zitat von Inso? Beitrag anzeigen
    - wenn nein dann lass ich es darauf ankommen. Weiss jemand Rat?
    Einmal schriftlich bestreiten - sie mögen doch bitte klagen. Textvorschlag:
    "Tag! Ihre Forderung wird bestritten. Zur Durchsetzung steht Ihnen der Rechtsweg offen.MFG"

    Dann totstellen - sollte MB kommen Komplettwiderspruch.

    PS: Wieso rufst Du denn bei Inkassobuden an? Was für Antworten erwartest Du denn da?

  3. #3
    Registriert seit
    23.05.2015
    Beiträge
    898

    Standard

    Zitat Zitat von Caffery Beitrag anzeigen
    Meines Erachtens: Nein
    Wenn Du bezahlt hast bevor das Inkasso aktiv geworden ist besteht da doch überhaupt kein Diskussionsspielraum.

    Einmal schriftlich bestreiten - sie mögen doch bitte klagen. Textvorschlag:
    "Tag! Ihre Forderung wird bestritten. Zur Durchsetzung steht Ihnen der Rechtsweg offen.MFG"

    Dann totstellen - sollte MB kommen Komplettwiderspruch.

    PS: Wieso rufst Du denn bei Inkassobuden an? Was für Antworten erwartest Du denn da?
    Das Inkasso behauptet ja bereits aktiv geworden zu sein bevor ich bezahlt habe, wurde aber erst deutlich nachdem ich bezahlt habe beauftragt.

    Ach das mit den anrufen ist so eine schlechte Angewohnheit von mir das ist nicht rational - manchmal denke ich man kann solche Angelegenheiten am Telefon klären - wie es früher einmal war.

  4. #4
    Registriert seit
    20.07.2017
    Beiträge
    2.135

    Standard

    Zitat Zitat von Inso? Beitrag anzeigen
    Das Inkasso behauptet ja bereits aktiv geworden zu sein bevor ich bezahlt habe.
    Was soll ich sagen? Wenn Du diese Auskunft wirklich für authentisch halten solltest, dann überweise denen doch eine 0,5er Gebühr für ihren popeligen (angeblichen) Inkassobrief.

    Da ich aber vermute, dass sie ohnehin mehr von Dir fordern (wahrscheinlich eine 1,3er Gebühr), dann hättest Du ohnehin weiterhin das langweilige Briefgespräch mit denen laufen.

    Also ich würde es ja so machen wie ich zunächst schrieb. Aber das musst Du ja nicht auch so machen

  5. #5
    Registriert seit
    23.05.2015
    Beiträge
    898

    Standard

    Zitat Zitat von Caffery Beitrag anzeigen
    Was soll ich sagen? Wenn Du diese Auskunft wirklich für authentisch halten solltest, dann überweise denen doch eine 0,5er Gebühr für ihren popeligen (angeblichen) Inkassobrief.

    Da ich aber vermute, dass sie ohnehin mehr von Dir fordern (wahrscheinlich eine 1,3er Gebühr), dann hättest Du ohnehin weiterhin das langweilige Briefgespräch mit denen laufen.

    Also ich würde es ja so machen wie ich zunächst schrieb. Aber das musst Du ja nicht auch so machen
    Ach die wollen alles mögliche, Recherche Gebühren 27€ (obwohl der Gläubiger mir ja ein paar Woche vorher an meine Adresse geschrieben hat) dann kommen sie mit Verzugszinsen um die Ecke, die der Gläubiger nicht angemahnt hat usw. - also es geht da um fast 500€ bei einer 1100€ original Forderung.

  6. #6
    Registriert seit
    20.07.2017
    Beiträge
    2.135

    Standard

    Zitat Zitat von Inso? Beitrag anzeigen
    also es geht da um fast 500€ bei einer 1100€ original Forderung.
    Die wollen 500 Euro für einen Inkassobrief?

    Ich trau der Creditreform ja was Spesenkäse angeht schon einiges zu aber das wären ganz neue Horizonte. (schon fast sowas wie FKHesk)

    Sicher, dass Du hier alle wesentlichen Details genannt hast?
    Geändert von Caffery (05.06.2018 um 18:21 Uhr)

  7. #7
    Registriert seit
    23.05.2015
    Beiträge
    898

    Standard

    Zitat Zitat von Caffery Beitrag anzeigen
    Die wollen 500 Euro für einen Inkassobrief?

    Ich trau der Creditreform ja was Spesenkäse angeht schon einiges zu aber das wären ganz neue Horizonte. (schon fast sowas wie FKHesk)

    Sicher, dass Du hier alle wesentlichen Details genannt hast?
    Nein die wollen ca. 170€ für ihren Brief, dann noch mal 27€ für Recherche ein paar Euro Mahngebühren und Verzugszinsen für ca. 400 Tage es war ein Handelsgeschäft (bei einer Forderung von etwas über 1250€ - das habe ich jetzt noch mal nachgeschaut)

  8. #8
    Registriert seit
    20.07.2017
    Beiträge
    2.135

    Standard

    Zitat Zitat von Inso? Beitrag anzeigen
    es geht da um fast 500€
    Zitat Zitat von Inso? Beitrag anzeigen
    die wollen ca. 170€ für ihren Brief, dann noch mal 27€ für Recherche ein paar Euro Mahngebühren und Verzugszinsen für ca. 400 Tage
    Also 300 Euro Zinsen für 400 Tage Verzug von ca. 200 Euro Spesenkäse?

  9. #9
    Registriert seit
    23.05.2015
    Beiträge
    898

    Standard

    Zitat Zitat von Caffery Beitrag anzeigen
    Also 300 Euro Zinsen für 400 Tage Verzug von ca. 200 Euro Spesenkäse?
    So ungefähr, ich habe das Schreiben nicht hier kann mich da auch um 50€ vertun, war eben nur so das aus den ca. 1250 ca. 1800 wurden, die Recherche habe ich im Kopf und die Spesen auch so, bei den Zinsen bin ich nicht ganz sicher.

    Aber egal. Ich lass mich dann mal verklagen, kann mir ja nicht vorstellen das ein Inkasso Gebühren berechnen darf für Tätigkeiten die vor der Beauftragung lagen.

  10. #10
    Registriert seit
    20.07.2017
    Beiträge
    2.135

    Standard

    Zitat Zitat von Inso? Beitrag anzeigen
    Ich lass mich dann mal verklagen.
    Werden sie zu 99,9% nicht - wenn der Ablauf zu war wie vor Dir geschildert.
    Aber wenn Du sie noch 1000 mal fragst werden sie Dir 1000 mal die gleiche Antwort geben: "Sie müssen zahlen!"

    Einmal lürz schriftlich bestreiten und fertig.

    Sollte Dir doch noch "einfallen", dass Du schon Post von denen bekommen hast bevor Du gezahlt hast rechne Dir die Verzugszinsen mit einem Rechner aus dem Internet aus und gönne ihnen zusätzlich eine 0,5er Gebühr (in diesem Falle 69 Euro).

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •