Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Post vom AG wegen Schlussverteilung?

  1. #1
    Registriert seit
    12.04.2014
    Ort
    daheim in Neidenfels
    Beiträge
    84

    Standard Post vom AG wegen Schlussverteilung?

    Ich habe gestern Post vom AG erhalten zur Kenntnisname das sich die Gläubiger und der IV bis zum 20.6.melden sollen wegen der Restschuldbefreiung. Bin verwirrt da es bei mir jetzt sei IV-Eröffnung erst drei Jahre sind. Muss ich mich beim AG melden oder abwarten ob noch Post kommt?Mein Mann hat noch keine Nachricht wegen seinem Verfahren. Bei mir wurden 425 Euro erwirtschaftet aus der IV-Masse lt. Schreiben. Wie gehts jetzt weiter?

  2. #2
    Registriert seit
    06.04.2013
    Ort
    NRW
    Beiträge
    4.918

    Standard

    Vermutlich befindest Du Dich noch im offenen Verfahren, welches wohl in absehbarer Zeit abgeschlossen werden soll.

    Tätig werden brauchst Du in der Regel dazu nicht.

  3. #3
    Registriert seit
    12.04.2014
    Ort
    daheim in Neidenfels
    Beiträge
    84

    Standard

    Mittlerweile ist der Brief bekommen daß die RSB erteilt wurde u. ich in der WVP bin die noch drei Jahre dauert falls ein Antrag auf RSB gestellt wurde. Des weiteren wurde nochmals der IV mit Adresse u. Ansprechpartner genannt. Ich blicks nicht. Kommt jetzt noch ein Brief mit den Gerichtskosten bzw. den IV-Kosten?oder verwechsele ich da was.
    Mein Mann hat noch keine Post. Auf Nachfrage beim AG hats geheißen daß es bei ihm noch eine Weile dauert.Nochmal zur Erinnerung:wir sind beide Frührentner aus gesundheitl. Gründen, haben nur die Rente ohne Nebenjob.Ist immer schwer abzuwarten, ich werd langsam zappelig.

  4. #4
    Registriert seit
    26.02.2016
    Beiträge
    787

    Standard

    Also zeitgleich die RSB erteilt und in die WVP gehen geht nicht - entweder es wurde die RSB erteilt oder du das Verfahren wurde nach §200 aufgehoben und du bist jetzt in der WVP.
    Dafür spricht auch, dass der jetzt sogenannte Treuhänder genannt wurde (nicht mehr IV).

  5. #5
    Registriert seit
    11.06.2016
    Beiträge
    416

    Standard

    Sehe ich auch so. Sie sind jetzt in der sogenannten Wohlverhaltensperiode. Deshalb wird dort ein Treuhänder ernannt. An den müssen Sie letztlich -vereinfacht gesagt- Wohnungswechsel und Änderungen in ihren Vermögensverhältnissen melden. Eine Kostenrechnung erhalten sie nicht, da Sie wahrscheinlich mit Insolvenzantrag auch einen Antrag auf Stundung der vErfahrenskosten gestellt haben.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •