Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Akkurat inkasso.

  1. #1
    Registriert seit
    04.12.2014
    Beiträge
    17

    Standard Akkurat inkasso.

    hallo
    Hat jemand Erfahrung mit Akkurat Inkasso?
    Folgendes. Es gab oder gibt wohl eine Forderung von quelle GMBH. Es gab einen Mahnbescheid, und seit 2010 hab ich nichts mehr gehört weil ich damals Die eidenstattliche abgegeben habe.
    Nun nach 8 Jahren kommt ein Brief von Akkurat Inkasso. gleich mir Androhung von Besuch auf vom Aussendienst. Diese Firma sitzt in gera, ich in Oberstdorf. also weite Strecke.
    Ich habe Frsitgemäß mich schriftlich geäussert und ein Vergleichsangebot gemacht. Seit dem hab ich nichts geört von denen. Ich geh also davon aus das sie das Ignorieren, Habe kein Schuldanerkenntnis zurück gesendet.
    Die Frage ist in wie Weit sie Kosten in Rechnung stellen dürfen.
    Zudem würde in ihrer Forderungsaufstellzung die Jahre 2015 und 2017 nicht aufgeführt, für die anderen Jahre aber Zinsberechnungen ect.

    Muss ich die Kosten tragen wenn die Trotzdem den Aussendienst schicken?
    Ich arbeite seit Langer Krankheit seit letztem Sommer wieder, bekomme 1465 Euro Netto, und zahle an meine Anderen gläubiger bis weit unter die Pfändungsgrenze, monatlich. 550,-Euro
    Mehr geht aber nicht.

    Ist es immernoch so das ich den Aussendienst nicht in die Wohnung lassen muss.
    was könnte man noch tun um ?

    Hauptforderung sind 338,- Euro der Rest ist von MB, Rechtsanwalt und Inkasso und Zinsen.
    mfg Sven

  2. #2
    Registriert seit
    20.07.2017
    Beiträge
    2.121

    Standard

    Zitat Zitat von Svenoa Beitrag anzeigen
    Hat jemand Erfahrung mit Akkurat Inkasso?
    Ja, kenn ich. Sind nicht sehr verbreitet, machen meines Eindrucks nach eher Forderungsankauf von alten Ramschforderungen.
    Zitat Zitat von Svenoa Beitrag anzeigen
    Ich habe Frsitgemäß mich schriftlich geäussert und ein Vergleichsangebot gemacht. Seit dem hab ich nichts geört von denen.
    Auf jeden Fall wissen die jetzt schonmal das was sie wissen wollten.
    Zitat Zitat von Svenoa Beitrag anzeigen
    Die Frage ist in wie Weit sie Kosten in Rechnung stellen dürfen.
    Für eine sinnvolle Antwort brauche ich mehr Fakten.
    Zitat Zitat von Svenoa Beitrag anzeigen
    Muss ich die Kosten tragen wenn die Trotzdem den Aussendienst schicken?
    Nein
    Zitat Zitat von Svenoa Beitrag anzeigen
    Ich arbeite seit Langer Krankheit seit letztem Sommer wieder, bekomme 1465 Euro Netto, und zahle an meine Anderen gläubiger bis weit unter die Pfändungsgrenze, monatlich. 550,-Euro
    Macht das Sinn? Über welche/wie viele Gläubiger/Summen reden wir hier? Bist Du pfändbar? Hast Du die anderen Forderungen überprüfen lassen oder sonst irgendeinen Plan dem Deine aktuelle Schuldentilgung folgt - abgesehen von dem der Gegenseite?
    Zitat Zitat von Svenoa Beitrag anzeigen
    Ist es immernoch so das ich den Aussendienst nicht in die Wohnung lassen muss.
    Selbstverständlich musst Du Vetreter der Inkassobuden nicht in die Wohnung lassen.
    Zitat Zitat von Svenoa Beitrag anzeigen
    was könnte man noch tun um ?
    Sich helfen lassen damit eine ganzheitliche und nachhaltige Entschuldung in absehbarer Zeit zu erreichen ist und Du nicht nicht Gefahr läufst aus Unwissenheit einfach nur im Endeffekt sinnlose Raten zu zahlen die im Gebührendschungel von Inkassobuden verbrennen.

  3. #3
    Registriert seit
    04.12.2014
    Beiträge
    17

    Standard

    Ich stelle morgen Abend alles mal ein.
    bzw was ich wo zahle ect.

    Pfändbarer Betrag ist 228 Euro nach derzeitiger Pfändungsgrenze. Möchte aber aus dem Schulden kreis raus, und deswegen zahle ich auch mehr ab. Bisher konnte ich mit allen Gläubigern eine Regelung treffen.
    Wie gesagt ich meld mich morgen ausführlich.

  4. #4
    Registriert seit
    20.07.2017
    Beiträge
    2.121

    Standard

    Zitat Zitat von Svenoa Beitrag anzeigen
    Bisher konnte ich mit allen Gläubigern eine Regelung treffen.
    Ich habe mir mal erlaubt Deine alten Beiträge zu überfliegen. Daraus geht hervor, dass Du einige Inkassogläubiger hast und die Regelungen scheinbar einfach nur lauten "Ich zahl dann mal eine Rate".

    Ich achte zwar ehrlich Deine Energie und Deinen Einsatz aber: Mit diesem Vorgehen wärest Du der Inkassobudes bester Kunde und blechst da mit höchster Wahrscheinlichkeit ohne Ende Beträge die eigentlich nicht sein müssten.

    Lass Dir doch mal helfen von einer Beratungsstelle. Das spart Nerven, Zeit und jede Menge Geld

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •