Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: sparvertrag

  1. #1
    Registriert seit
    24.04.2006
    Ort
    owl
    Beiträge
    175

    Standard sparvertrag

    hallo mal wieder,
    lange her das ich hier zuletzt schrieb.
    hätte da mal eine frage wegen einer kontopfändung eines bekannten.
    da ich vor 12 jahren auch eine kontopfändung vor meiner pi vom selben inkasso hatte, fragte er mich nach folgenden sachverhalt:
    kontopfändung auf einem p-konto, geldeingang weit unter dem pfändungssatz, titulierte forderung abgetreten an inkassobude und nicht widersprochen obwohl sie meiner meinung nach strittig ist. verstehe zwar nicht warum er dem mahnbescheid nicht widersprochen hat, ist aber seine sache, mir egal. muß jeder selber wissen wie er damit umgeht.
    nun wollte er geld von einem sparbuch (sparvertrag der in drei monaten fällig wird) abheben und bank lehnte auszahlung ab, obwohl er seit ein paar monaten schon dran kann und auch schon mal abgehoben hatte.
    was passiert nun in drei monaten wenn er ausgezahlt wird? bekommt er das geld oder bekommen das die inkassoheinis?
    Lieber stehend sterben, als knieend leben!

  2. #2
    Registriert seit
    06.03.2018
    Beiträge
    52

    Standard

    Wenn der Sparvertrag (Sparbuch), bei derselben Bank ist, wirkt hier vermutl. auch die Pfändung.

  3. #3
    Registriert seit
    09.08.2007
    Beiträge
    29

    Standard

    Nicht nur vermutlich. Mit Zustellung des Pfändungs und Überweisungsbeschlusses wird die Bank automatisch zum Drittschuldner und darf dann nicht mehr an den Schuldner leisten. Deweiteren ergeht der Pfändungs und Überweisungsbeschluß in der Regel gegen alle Guthaben des Schuldners bei dem Kreditinstitut. Somit ist der Sparvertrag, sollte er bei der gleichen Bank bestehen, ebenso gepfändet.

    Auf dem P-Konto sind ja alle Beträge bis zum Freibetrag vor der Pfändung geschützt. Das gilt jedoch nicht für den Sparvertrag, sofern dieser bei der gleichen Bank besteht. Die Bank darf aufgrund des vorliegenden Pfändungs und Überweisungsbeschlusses hier nicht an den Schuldner leisten, da der Sparvertrag der Pfändung unterliegt. Wenn der Sparvertrag zuteilungsreif ist und ausgezahlt wird, dann wird daraus erst die Pfändung bedient. Sollte die Summe aus dem Sparvertrag die Pfändung übersteigen, dann kann nach der Bedienung der Pfändung über den Rest verfügt werden, da die Pfändung dann ja erledigt ist. Reicht sie nicht aus, geht die Summe voll an den Gläubiger und der Schuldner sieht davon keinen Cent. Und die Pfändung bleibt weiter bestehen.

  4. #4
    Registriert seit
    06.03.2018
    Beiträge
    52

    Standard

    So isses halt schon mal, wenn man seine Rechnungen nicht bezahlt ist am Ende des Tages die Kohle wech...
    da hilft auch das Sparbuch nicht weiter...

  5. #5
    Registriert seit
    24.04.2006
    Ort
    owl
    Beiträge
    175

    Standard

    so, hab vor zwei stunden wegen der bank angefragt. konto und sparvertrag sind bei der gleichen bank.
    sparvertrag würde im juli bei weiterer einzahlung bis dahin knapp 2/3 abdecken.
    da brauch man sich doch nicht für hauen
    wer spaß und langeweile daran hat, kanns ja machen.
    Lieber stehend sterben, als knieend leben!

  6. #6
    Registriert seit
    20.07.2017
    Beiträge
    2.014

    Standard

    Zitat Zitat von Bomberpilot Beitrag anzeigen
    sparvertrag würde im juli bei weiterer einzahlung bis dahin knapp 2/3 abdecken.
    Häh? Weitere Einzahlung?!?
    Die Tatsache überhaupt noch einen Sparvertrag zu besitzen wenn akut eine Pfändung droht zeugt schon von gewisser Realitätsignoranz. Diesen dann aber weiter zu besparen während er bereits gepfändet ist, zeugt von ähnlicher Weisheit wie heute die Titanic gegen Eisbergschäden zu versichern.

    Nicht wenige Sparverträge werden meines Wissens nach Ablauf automatisch als Sparbuch mit 3-monatiger Kündigungsfrist fortgeführt. Vielleicht sollte Dein Bekannter mal bei seiner Bank fragen wie das bei ihm läuft und wie die Bank dann damit zu verfahren gedenkt. Unter Umständen ergäbe sich daraus eine Option die zumindest dazu führen würde, dass das Guthaben so ohne weiteres nicht an den Gläubiger ausgekehrt werden würde....

  7. #7
    Registriert seit
    23.05.2015
    Beiträge
    874

    Standard

    Zitat Zitat von Decrypter Beitrag anzeigen
    Nicht nur vermutlich. Mit Zustellung des Pfändungs und Überweisungsbeschlusses wird die Bank automatisch zum Drittschuldner und darf dann nicht mehr an den Schuldner leisten. .
    Dies geht sogar soweit das der Inhalt von Schliessfächern mit dem Beschluss nicht mehr uneingeschränkt zugänglich ist - mit anderen Worten Wertsachen in Schliessfächern sind auch gepfändet.

  8. #8
    Registriert seit
    20.02.2018
    Beiträge
    88

    Standard Pfaendungsschutz durch Altersvorsorge

    Zitat Zitat von Inso? Beitrag anzeigen
    Dies geht sogar soweit das der Inhalt von Schliessfächern mit dem Beschluss nicht mehr uneingeschränkt zugänglich ist - mit anderen Worten Wertsachen in Schliessfächern sind auch gepfändet.
    Danke fuer den Hinweis, daher Schliessfaecher besser bei einem privaten Anbieter mieten, bevorzugt Schweiz, Luxemburg, London.

    Wie sieht das bei Altersvorsorgeprodukten aus, auch Altersvorsorge Sparvertraege? Die sind wohl geschuetzt, wenn sie den Bestimmungen des 851c ZPO entsprechen.

    Meiner Kenntnis nach gibt es da im Ausland grosszuegere Regelungen, z.B. auf einer beliebten "Insel" (UK), wo Pension Plans bereits ab einem Lebensalter von 55 Jahren vorzeitig ausgezahlt werden koennen, trotzdem jedoch vor Pfaendungen geschuetzt sind.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •