Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 15

Thema: Umzug im offenen Verfahren notwendig, Fragen.

  1. #1
    Registriert seit
    15.06.2015
    Beiträge
    76

    Standard Umzug im offenen Verfahren notwendig, Fragen.

    Hallo,

    leider werden meine Lebensgefährtin und ich uns trennen und ich musste mir einen neu Bleibe suchen.

    Ich bin seit 05/2016 im offenen Verfahren und mir bei einigen Sachen sehr unsicher. Ich hoffe hier um Rat.

    Mir aktuell unter den Nägeln brennende Punkte:

    - neue Wohnung habe ich schon über einen Kollegen in seiner Einliegerwohnung, sehr nahe am Arbeitsplatz so das ich kein Auto mehr benötige und auf Roller umsteigen kann (anderer Thread),
    - Strom brauche ich neu, kann ich ohne den IV zu fragen einen neuen Vertrag abschließen? Im Zweifel beim Grundversorger?
    - Telefon liegt von der Telekom an, kann ich auch hier ohne IV zu fragen einen neuen Vertrag abschließen? Falls die Telekom meinen Antrag akzeptiert. (Prepaid/Congster-Hotspot würden auch hier funktionieren) Falls alles nicht geht bietet mir mein Vermieter einen WLAN Zugang über seinen Anschluss an.
    - TV per Sat also kein Vertrag botwendig,
    - anschaffen müsste ich Möbel für Schlafzimmer, Kleinmöbel für Bad und eine Waschmaschine. Zahlen könnte ich das aus dem Sparstrumpf. Habe hier ca. € 1000 - 2000 eingeplant je nach dem ob ich Gebrauchtes bekomme oder neu kaufen muss. Günstiges gibt es hier im Umfeld Fulda schon was Möbel und Waschmaschine betrifft.
    - IV / Gericht / Unterhaltsstelle meiner Tochter über Umzug informieren.

    - was habe ich vergessen...fehlt bestimmt etwas, bin auf Grund der Trennung gerade etwas Kopflos.

    Waldpapa

  2. #2
    Registriert seit
    03.04.2009
    Beiträge
    4.354

    Standard

    Ich bin seit 05/2016 im offenen Verfahren
    und

    Zahlen könnte ich das aus dem Sparstrumpf. Habe hier ca. € 1000 - 2000 eingeplant
    passt nicht zusammen.
    Wie kommst Du im offenen Verfahren an einen vierstellig gefüllten Sparstrumpf?

  3. #3
    Registriert seit
    01.01.1970
    Ort
    hoch im Norden
    Beiträge
    961

    Standard

    Warum solltest Du die Genehmigung des Insolvenzverwalters benötigen, um Verträge abzuschließen?

    Du bist durch das Insolvenzverfahren nicht entmündigt.

  4. #4
    Registriert seit
    15.06.2015
    Beiträge
    76

    Standard

    Hallo,

    Zitat Zitat von FinLaure Beitrag anzeigen
    und
    passt nicht zusammen.
    Wie kommst Du im offenen Verfahren an einen vierstellig gefüllten Sparstrumpf?
    durch Arbeiten -> 40-45h Stunden Woche + Überstundenauszahlung, € 2.150 Netto - ca. € 300 Pfändung - € 400 Unterhalt - 450 Miete/NK - Lebenshaltung.

    dann seit 2016 Sparen und Selbstdisziplin (diese hat mir u.a. gefehlt deswegen bin ich in der PI) und das trug leider zur Trennung bei.

    Reicht das für Dich als Antwort?

    Waldpapa

  5. #5
    Registriert seit
    03.04.2009
    Beiträge
    4.354

    Standard

    Nein, worauf ich hinaus wollte ist, dass Sparvermögen im eröffneten Verfahren zur Masse gehört. Weiß Dein IV davon?

  6. #6
    Registriert seit
    15.06.2015
    Beiträge
    76

    Standard

    Hallo,

    Zitat Zitat von FinLaure Beitrag anzeigen
    Nein, worauf ich hinaus wollte ist, dass Sparvermögen im eröffneten Verfahren zur Masse gehört. Weiß Dein IV davon?
    ??? Dann nennen wir es den Kopfkissenbezug meiner Mutter.

    Ich gehe Arbeiten um sowohl meine Schulden wie auch den meinem Kind zustehenden Unterhalt zu zahlen und um zu Leben und das "Vermögen" begründet sich aus dem neuen Leben und war zur Eröffnung der Insolvenz nicht vorhanden.

    Meine Beziehung ist unter anderem daran gescheitert DAS ich das Geld zusammenhalte und den ausgebrochenem neuen Lebensstil meiner Lebensgefährtin nicht teile...

    Es ist wie es ist, ohne den Kopfkissenbezug meiner Mutter ließe sich der Umzug nicht bewältigen und alles bräche zusammen und mir würde sich die Frage stellen: wozu arbeiten?

    Also bitte nimm es wie es ist.

    Waldpapa

  7. #7
    Registriert seit
    03.04.2009
    Beiträge
    4.354

    Standard

    Ich wollte Dich nicht angreifen, sorry, wenn es so rüberkam. Es kann halt einfach sein, dass der IV die selben Fragen stellt, wenn Anschaffungen gemacht werden. Während des Verfahrens darfst Du nichts sparen. Wird Einrichtung gekauft, könnte er fragen, woher das Geld dafür kam. Ich will Dir da gar nichts schlecht reden, sei einfach vorbereitet.

  8. #8
    Registriert seit
    15.06.2015
    Beiträge
    76

    Standard

    @FinLaure, Danke :-), bin wegen der aktuellenSituation aktuell sehr dünn häutig.

    Wenn Fragen kommen kann ich diese beantworten, da ich hier Familiäre Unterstützung durch meine Mutter habe.

    Waldpapa

  9. #9
    Registriert seit
    14.08.2006
    Beiträge
    8.400

    Standard

    aaaalso: Ganz koscher ist es nicht, denn eigentlich dürftest du dieses Geld nicht haben...
    Aber: Kein IV fragt: "sie ziehen um? Kaufen Sie Möbel? Wovon? Das dürfen Sie aber nicht!"

    Sicherheitshalber sollte deine Mutter, die das Geld ja im Kopfkissen hat, "Dinge" auch kaufen

  10. #10
    Registriert seit
    20.02.2018
    Beiträge
    88

    Standard Digitale Keksdosen und Kopfkissen

    Zitat Zitat von camilla Beitrag anzeigen
    ...Sicherheitshalber sollte deine Mutter, die das Geld ja im Kopfkissen hat, "Dinge" auch kaufen
    Die Mutter kann auch das Geld im eigenen Namen bei Revolut, Transferwise oder einer anderen "digitalen Keksdose" einzahlen. Konto und Mastercard sind dann auf den Namen der Mutter, auch ausgestellte Zweitkarten.

    Bezahlung dann im Moebelhaus mit Karte und PIN. Bei PIN Zahlung interessiert sich keiner, welcher Namen auf der Karte steht. Und auf dem Kassenbeleg steht dann die letzten ziffern der Karte Deiner Mutter und meist auch ihr Name.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •