Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 32

Thema: @Forenbetreiber und Admins

  1. #11
    Registriert seit
    19.08.2013
    Beiträge
    5.130

    Standard

    Es kann sich nach Abgabe einer Vermögensauskunft jede Menge an der Vermögenssituation des Schuldners ändern ohne das die irgendwie strafrechtlich relevant wäre
    Das habe ich auch nie in Abrede gestellt.

    Meine Aussage war, dass manchen Gerichten und Fachmeinungen in der Fachliteratur die konkrete Absicht, Vermögen zu verstecken und in Sicherheit zu bringen, die deutliche Erschwerung der Vollstreckung, ausreicht. Wir können gerne diskutieren, welche konkreten Taten nun dazu führen, dass es strafbar wird und was nicht dazu führt.

    Die Meinung, jede Veränderung ab Vermögensauskunft wäre strafbar ist natürlich falsch. Genauso ist aber die Meinung falsch, dass jedes Auslandskonto und Verschieben des Geld auf demselben grundsätzlich legal sei, weil die Vermögensauskunft immer nur eine Momentaufnahme sei.
    Ein Schuldner hat hier mit Rücksicht auf RSB und Straftaten gerade KEINE Narrenfreiheit. Sonst würde es die von mir benannten Gerichtsurteile ja nicht geben.

    Achja: Eines sollte doch jedem erfahrenen Schuldner bzw. Forumteilnehmer klar sein: Die Kreativität, wie ein unter Druck geratener Schuldner sein Vermögen irgendwie in Sicherheit bringt, ist doch mitunter sehr hoch. Das wissen wir doch alle. Und wenn hier einer liest, dass er doch einfach so Auslandskonten eröffnen soll und einfach das Geld dahin verschieben soll, da die meisten Gläubiger dann keine Lust haben, zu pfänden wegen hoher Hürden. Wenn man dann noch ein zweites Thema liest, wo man sich fragt, wie man im Nachhinein Dokumente erstellt, dass die Mietkaution von ganz anderen gestellt wurde...
    Ich bitte euch: Wenn ihr mal kurz nachdenkt, wisst ihr doch, wie diese Themen wirken für jemanden, der "nach Schlupflöchern sucht". Und wie schnell dieser jemand dann falsche Dinge macht, wie beispielsweise Familienmitglieder als Helfer zu missbrauchen u.ä.

    Und da soll man nicht davor warnen dürfen? Wieso nicht?

  2. #12
    Registriert seit
    20.02.2018
    Beiträge
    88

    Standard Kirche im Dorf lassen

    Zitat Zitat von mepeisen Beitrag anzeigen
    Wenn ihr mal kurz nachdenkt, wisst ihr doch, wie diese Themen wirken für jemanden, der "nach Schlupflöchern sucht". Und wie schnell dieser jemand dann falsche Dinge macht, wie beispielsweise Familienmitglieder als Helfer zu missbrauchen ...
    Hey Mepeisen, wir reden hier nicht ueber hunderttausende oder millionen (auf solche Werte beziehen sich die von Dir zitierten Urteile), sondern um ein paar hundert oder tausend Euro digitale Keksdose.

    Als Hilfe fuer Schlupfloecher, und die gibt es, empfehle ich Rechtsanwaelte, Wirtschaftsberater usw. z.b. aus London.

    Als Organe der Rechtspflege sorgen solche Anwaelte oder Profis dafuer, dass alles legal zugeht, und man gleichzeitig von "loose regulations" in einigen Laendern profitieren kann. Es muss ja nicht gleich Bahamas oder Panama sein, auch Gibraltar, UK, Channel Islands, Nairobi usw. bieten interessante Optionen.

  3. #13
    Registriert seit
    30.08.2006
    Ort
    München
    Beiträge
    1.353

    Standard

    Ein Schuldner hat hier mit Rücksicht auf RSB und Straftaten gerade KEINE Narrenfreiheit.
    Nicht jeder Schuldner ist illequide, zahlungsunfähig, die meisten Schuldner sind das nicht.
    Ein Bankkonto im Ausland verhagelt nicht die Restschuldbefreiung.
    RSB ist ein ganz anderes Thema.
    Um Straftaten ging es armdranist ausweislich seines Ausgangsposts übrigens überhaupt nicht, ganz im Gegenteil.
    In Europa (EU) kann jedermann überall einfach ein Bankkonto eröffnen. Das ist so gewollt, das ist der Sinn der europäischen Richtlinie.
    Und außerhalb Europas ist es bei seriösen Banken auch kein Problem.
    Mit Narrenfreiheit hat das nichts zu tun.

  4. #14
    Registriert seit
    19.08.2013
    Beiträge
    5.130

    Standard

    Hey Mepeisen, wir reden hier nicht ueber hunderttausende oder millionen (auf solche Werte beziehen sich die von Dir zitierten Urteile), sondern um ein paar hundert oder tausend Euro digitale Keksdose.
    Das heißt, die Höhe der Beiseite geschafften Gelder entscheidet über die Strafbarkeit? Ein paar tausend ist OK, ein paar Millionen nicht mehr?
    Willst du das ernsthaft sagen oder habe ich dich da falsch verstanden?

    Und wenn es umgekehrt nur um sagen wir 500€ geht, kann sich jemand auch direkt diese Experten leisten, von denen du da sprichst? Oder habe ich dich da auch falsch verstanden?

    Mit Narrenfreiheit hat das nichts zu tun.
    Dann lies nochmal, worum es in dem Thema ging und was exakt ich geschrieben habe. Mir geht es - ich wiederhole mich gerne für dich noch einmal - darum zu warnen, dass nicht alles in diesem Bereich automatisch legal ist. Dass es von vornherein illegal wäre, habe ich nie auch nur mit einem Wort behauptet.

    Du kannst gerne weiter versuchen, mir diesen Blödsinn zu unterstellen. Aber ich schrieb, was ich geschrieben habe und nicht, was du mir hier ständig unterstellen willst.

  5. #15
    Registriert seit
    30.08.2006
    Ort
    München
    Beiträge
    1.353

    Standard

    Zitat Zitat von Euregios Beitrag anzeigen
    Hey Mepeisen, wir reden hier nicht ueber hunderttausende oder millionen (auf solche Werte beziehen sich die von Dir zitierten Urteile), sondern um ein paar hundert oder tausend Euro digitale Keksdose.
    Es ist nur eine Art von Bigotterie besonderer Ausprägung, dass manche, die die "Keksdose" empfehlen, gleichzeitig die digitale Keksdose als unzulässig ansehen. Eventuell weil sie die "digitale Keksdose", das Auslandskonto, nicht verstehen.
    "Keksdose", wie sie hier immer wieder empfohlen wird, ist übrigens nicht legal, ganz eindeutig

  6. #16
    Registriert seit
    19.08.2013
    Beiträge
    5.130

    Standard

    Du brauchst nicht über mich in der dritten Person sprechen und genauso wenig brauchst du irgendwelche weiteren dummen Provokationen fallen lassen. Darauf springe ich nicht an und darauf lasse ich mich auch bei dir definitiv nicht mehr ein.
    Ich zitiere mich selbst:
    Du kannst gerne weiter versuchen, mir diesen Blödsinn zu unterstellen. Aber ich schrieb, was ich geschrieben habe und nicht, was du mir hier ständig unterstellen willst.

  7. #17
    Registriert seit
    03.04.2009
    Beiträge
    4.329

    Standard

    Darauf springe ich nicht an
    Äh...doch, tust Du gerade wieder. Lass es doch einfach und ignoriere die Kommentare

  8. #18
    Registriert seit
    20.02.2018
    Beiträge
    88

    Standard Coin Mining

    Zitat Zitat von peter26 Beitrag anzeigen
    Es ist nur eine Art von Bigotterie besonderer Ausprägung, dass manche, die die "Keksdose" empfehlen, gleichzeitig die digitale Keksdose als unzulässig ansehen. Eventuell weil sie die "digitale Keksdose", das Auslandskonto, nicht verstehen. "Keksdose", wie sie hier immer wieder empfohlen wird, ist übrigens nicht legal, ganz eindeutig
    Passend zum Thema wurde das Forum anscheinend von einem Trojaner befallen, bekannt als "WASM Coin Miner", also jetzt schuerft jemand mit dem Forum Schuldnerberatung Bitcoins oder dergleichen.

    Blockchain ist natuerlich auch eine Keksdose, und wie sieht es mit dem sog. Mobile Money (z.b. MPESA) aus? Der digitale Normade nutzt die Moeglichkeiten international, waehrend Vollstrecker haeufig an den nationalen Grenzen halt machen muessen, und auch EU Mechanismen in der Justiz sind buerokratisch und zaeh.

  9. #19
    Registriert seit
    05.12.2013
    Beiträge
    557

    Standard

    Zitat Zitat von mucel Beitrag anzeigen
    Servus, ich hätte da mal eine Frage.

    Warum werden hier eigentlich User geduldet, die ganz offensichtlich Straftaten (Betrug etc.) befürworten und hier auch relativ offen schreiben, wie man diese begehen kann? Warum werden Threads, deren Ausgangslage die Bitte nach „Anleitungen zum Betrug“ sind, nicht rigoros gelöscht?

    Gut, daß Internet und damit auch die Internetforen, haben als hohen Wert bzw. hohes Gut, die Meinungsfreiheit! Hört die aber nicht da auf, wo die Meinungsfreiheit bzw. deren Umsetzung, in eine Straftat münden?
    Befürworten von Straftaten hier im Forum ?
    Nenn mal Beispiele

  10. #20
    Registriert seit
    26.02.2016
    Beiträge
    774

    Standard

    Zitat Zitat von Euregios Beitrag anzeigen
    Passend zum Thema wurde das Forum anscheinend von einem Trojaner befallen, bekannt als "WASM Coin Miner", also jetzt schuerft jemand mit dem Forum Schuldnerberatung Bitcoins oder dergleichen.
    Noch nie wollte ich einem Beitrag von dir einen Daumen geben - aber hier hast du voll ins Schwarze getroffen.

    Also liebe Admins - bitte mal schauen, ob es nicht sinnvoller wäre auf die aktuellste Version des Forums zu updaten und den Trojaner wieder runterzuschmeißen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •