Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Kurze Frage wegen einer Verjährung....

  1. #1
    Registriert seit
    24.11.2014
    Beiträge
    83

    Standard Kurze Frage wegen einer Verjährung....

    Leider konnte ich auch nichts googlen, was mir weiter geholfen hätte.

    Kurze Frage:
    Eine Forderung von 2003 wird TEILWEISE tituliert. Aus diesem Titel erfolgt Zahlung durch Lohnpfändung.

    Wenn ich eine Forderung aus kostengründen teilweise tituliere, was passiert dann in Bezug auf die Forderungssumme welche nicht tituliert ist in Bezug auf die Verjährung?

    Beispiel: Titulierte Forderung / 5.000 Euro / 30 Jahre
    Rest aus d. Forderung: 15.000 Euro / nicht tituliert / gilt die "normale" Verjährung ? (3 Jahre)

    Kein Verbraucherkreditvertrag!

  2. #2
    Registriert seit
    20.12.2014
    Beiträge
    688

    Standard

    Ich habe keine Ahnung was die teilweise Titulierung einer Forderung bringen soll, bzw. wer sowas überhaupt macht? Die Zwangsvollstreckung eines Teilbetrags lasse ich mir ja noch eingehen...

    Aber nun gut, selbstverständlich verjährt der nicht titulierte Teil nach den "normalen" Verjährungsfristen. In dem von Dir geschilderten Fall nach 3 Jahren zum Jahresende.

  3. #3
    Registriert seit
    01.01.1970
    Ort
    hoch im Norden
    Beiträge
    959

    Standard

    Schließe mich Daukind an. Allerdings hätte ich den Verdacht, dass Du evtl. etwas verwechselst, weil (wie Daukind schon schrieb) eine teilweise Titulierung aus Gläubigersicht ziemlich unsinnig ist.

    Könnte es sein, dass der Titel über die volle Summe besteht und lediglich der Pfändungsbeschluss zur Lohnpfändung auf einen Teilbetrag beschränkt wurde?

  4. #4
    Registriert seit
    24.11.2014
    Beiträge
    83

    Standard

    Danke für Eure Auskunft. Ja, das stimmt. Man hatte den Pfändungsbeschluss auf einen Teilbetrag beschränkt. (Ging um einen Freund, und der fand bis gestern die Unterlage nicht)

    Ich hatte aber schonmal gehört, das manche Gläubiger Teilbeträge titulieren lassen, weil es günstiger sei und sie so erst mal schauen würden. ob "was zu holen" ist. Aber vielleicht ist das ja Quatsch, was ich da gehört habe.

  5. #5
    Registriert seit
    06.04.2013
    Ort
    NRW
    Beiträge
    4.909

    Standard

    Teilbeträge titulieren zu lassen um zu schauen, ob was zu holen ist, gibt weniger Sinn.

    Eher aber in Fällen, wo es darum geht, dem Antragsgegner zu demonstrieren, wie ernsthaft man die Eintreibung der Forderung anzugehen bereit ist.

  6. #6
    Registriert seit
    27.07.2005
    Beiträge
    633

    Standard

    Zitat Zitat von Olaf K Beitrag anzeigen
    ...weil (wie Daukind schon schrieb) eine teilweise Titulierung aus Gläubigersicht ziemlich unsinnig ist.
    Wurde in der Vergangenheit, wahrscheinlich aus Kostengründen, tatsächlich gemacht. Hab einen solchen Titel hier schon mal gesehen, war eine in der Konsumentenfinanazierung stark vertretene Bank, die damals noch eine amerikanische Mutter hatte ...

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •