Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 18

Thema: Schuldnerberatung nicht erreichbar, wie verhalten

  1. #1
    Registriert seit
    02.02.2018
    Beiträge
    4

    Standard Schuldnerberatung nicht erreichbar, wie verhalten

    Hallo zusammen,

    kurz zusammengefasst: seit 6 Jahren führe ich einen Schuldenbereinigungsplan durch. Ich überweise pünktlich meine Rate die mein Treuhänder an meine 2 Gläubiger verteilt. Im März kommenden Jahres bin ich damit durch.
    Der Kontakt zu meiner Beratung gestaltete sich stets schwierig. Doch meine letzten Anfragen wurden spät beantwortet, die letzte aus Januar 18 bis heute nicht.
    Eigentlich sehe ich nur anhand der Zahlungseingänge auf dem Konto von Schuldner B, dass meine Beratung noch existiert.

    Jetzt die Frage: Wie soll ich mich verhalten? Ist ein Wechsel möglich und auch sinnvoll?

  2. #2
    Registriert seit
    20.07.2017
    Beiträge
    2.068

    Standard

    Zitat Zitat von Anhau84 Beitrag anzeigen
    kurz zusammengefasst: seit 6 Jahren führe ich einen Schuldenbereinigungsplan durch. Ich überweise pünktlich meine Rate die mein Treuhänder an meine 2 Gläubiger verteilt. Im März kommenden Jahres bin ich damit durch.
    Für einen Schuldenbereinigungsplan braucht/hat man keinen Treuhänder.
    Zitat Zitat von Anhau84 Beitrag anzeigen
    Der Kontakt zu meiner Beratung gestaltete sich stets schwierig. Doch meine letzten Anfragen wurden spät beantwortet, die letzte aus Januar 18 bis heute nicht.
    Eigentlich sehe ich nur anhand der Zahlungseingänge auf dem Konto von Schuldner B, dass meine Beratung noch existiert.

    Jetzt die Frage: Wie soll ich mich verhalten? Ist ein Wechsel möglich und auch sinnvoll?
    ... und eigentlich auch keinen Berater (mehr). Schon garkeinen an den man irgendwas zahlt. Man muss einfach den Plan einhalten - an die Gläubiger.

    Da hier entweder was mit dem "Wording" nicht stimmt oder Du in einem "merkwürdigen Berater/Zahlungskonstrukt" eines wohlmöglich gewerblichen Beraters bist (das hier keiner kennen kann) fällt mir hier leider nichts zu ein.

    Ich sende mal kurz stellvertretend ein Stoßgebet für Dich aus, dass Du die letzten 6 Jahre Dein Geld keinem Gauner in den Hals geworfen hast....
    Geändert von Caffery (10.03.2018 um 20:41 Uhr)

  3. #3
    Registriert seit
    02.02.2018
    Beiträge
    4

    Standard

    Nun, es ist wie es ist. 2012 ging ich zu einer schuldnerberatung. Die wiederum beauftragte einen RA der mir den schuldenbereinigungsplan ausgehandelt hat.
    Seit dem überweise ich monatlich meine Rate an die Schuldnerberatung, die diese entsprechend Schlüssel verteilt. Ist das so ungewöhnlich?
    Es bleibt dennoch die Frage, wie ich mich verhalten soll, da ich die Beratung nicht erreichen kann. Weder telefonisch, noch per Mail.

  4. #4
    Registriert seit
    01.01.1970
    Ort
    hoch im Norden
    Beiträge
    959

    Standard

    Schon etwas ungewöhnlich. Warum braucht es eine Schuldnerberatung, um Geld an zwei Gläubiger weiterzuleiten? Die Raten könnten doch ohne Probleme direkt von dir zu den Gläubigern gehen. Verdient die Beratungsstelle für diese relativ sinnlose Dienstleistungen etwa ein Honorar von dir?

  5. #5
    Registriert seit
    02.02.2018
    Beiträge
    4

    Standard

    Monatlich ein paar Euro. Aufgrund weniger Gläubiger wurde dieser Beitrag reduziert.

    Mir kam auch schon der Gedanke, dass mir die Kohle abgezockt wird. Aber: eine Bank schickt mir monatlich Kontoauszüge auf denen der Zahlungseingang stets verbucht wurde. Und der andere Verein wäre mir längst aufs Dach gestiegen wenn nicht bezahlt worden wäre.

  6. #6
    Registriert seit
    20.07.2017
    Beiträge
    2.068

    Standard

    Zitat Zitat von Anhau84 Beitrag anzeigen
    Seit dem überweise ich monatlich meine Rate an die Schuldnerberatung, die diese entsprechend Schlüssel verteilt. Ist das so ungewöhnlich?
    Nein, das ist nicht ungewöhnlich. Das ist unnötig und eigentlich nur ein einer Branche üblich die nur Dein bestes will - Dein Geld.

    Zudem weiß ich nicht was die "Beratungsstelle" da gemacht hat aber es war mit Sicherheit kein Schuldenbereinigungsplan. Dieser ist nämlich bei zwei Gläubigern rein technisch/mathematisch überhaupt nicht möglich - dafür braucht man mindestens drei.

    Also war es eintweder eine außergerichtliche Einigung/Ratenvergleich (was ich mal hoffe) oder einfach nur eine Verarsche die von der Stelle einfach "Schuldenbereinigungsplan" getauft wurde.

    Bist Du Dir sicher, dass mit den Gläubigern überhaupt wirksame Vereinbarungen mit Forderungsfestschreibung und fester laufzeit von 6 Jahren getroffen wurden? Hast Du sie schwarz auf weiß gesehen oder eine Kopie davon? Wenn ja: Zahle die Vereinbarung einfach direkt an die Gläubiger.
    Wenn nein: Tjo....
    Geändert von Caffery (10.03.2018 um 21:17 Uhr)

  7. #7
    Registriert seit
    20.07.2017
    Beiträge
    2.068

    Standard

    ... ich würde direkt bei den Gläubiger anrufen und fragen ob es überhaupt eine Vereinbarung gibt und wenn ja welche.

  8. #8
    Registriert seit
    02.02.2018
    Beiträge
    4

    Standard

    Also mir liegen erstanschreiben des Anwalts an meine Gläubiger, das Schreiben des einigungsgesuchs sowie die zusagen meiner Gläubiger vor.

  9. #9
    Registriert seit
    20.07.2017
    Beiträge
    2.068

    Standard

    Dann würde ich die dort beschriebene Einigung direkt an die Gläubiger überweisen.

  10. #10
    Registriert seit
    27.06.2009
    Ort
    NRW
    Beiträge
    5.505

    Standard

    Hi,
    nur mal zur Info:
    Zitat Zitat von Olaf K Beitrag anzeigen
    Verdient die Beratungsstelle für diese relativ sinnlose Dienstleistungen etwa ein Honorar von dir?
    in einigen Fällen sind wir und unsere Vergütung in 7C eingetragen und übernehmen auch die Verteilung. Das ist im Einzelfall auch durchaus nicht sinnlos.
    Im hier vorliegenden Fall liegt das aber vermutlich leider ganz anders.

    Gruß
    Ingo

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •