Seite 2 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 48

Thema: Bank Lastschrift Betrug?

  1. #11
    Registriert seit
    11.12.2004
    Beiträge
    3.058

    Standard

    Wenn die Leute kein Schadensersatzanspruch für selbst eingegebene TAN Nummer haben https://www.heise.de/security/meldun...r-1557840.html dann bzweifele ich ,dass du ein Anspruch hast denn du hast ja offensichtlich selbst das getätigt
    Und ich denke das hier entscheidend ist ob es sich um eine Doppelüberweisng oder Zahlendreher handelt und ob die Gegenseite im Vertrauen das es seine Richtigkeit hat das Geld schon ausgegeben hat
    Du sagt auch nicht konkret ob der Anspruch berechtigt war weil die andere Seite tatsächlich eine Gegenleistung oder eine Ware übersandt hat die Du erhalten hast, denn wenn du eine Gegenleistung erhalten hast und nur aus finanziellen Gründen jetzt das ganze trotz der Gegenleistung zurück buchst würde ich mir überlegen ob die 2000 Euro die man nun zahlen muss nicht das kleinere Übel sind

    Wenn du Lohnpfändungen hast frage ich mich eh wie man aus dem Existenzminimum noch 2000 Euro überweisen kann
    Geändert von rike3 (11.03.2018 um 05:51 Uhr)

  2. #12
    Registriert seit
    19.08.2013
    Beiträge
    5.129

    Standard

    Ob ein weiterer Dienstleister zwischengeschaltet ist oder nicht, ist schon einmal vollkommen egal. Überweisung ist Überweisung bleibt Überweisung. Ob per Bankautomat, am Schalter, per Online-Banking oder per Dienstleister, ist vollkommen egal. Im übrigen machen solche Dienstleister wie Giropay nichts anderes als letztendlich das eBanking der Bank aufzurufen und dort machst du alles, anschließend wird dem Dienstleister die (vermeintlich) erfolgreiche Transaktion mitgeteilt.

    Eine Überweisung ist ansonsten nicht widerrufbar dem Gesetz nach, sobald das Geld deine Bank bzw. dein Konto verlassen hat.. Was die Bank gemacht hat, ist also entweder endgültig gewesen, weil sie das Clearing zur anderen Bank noch aufhalten konnte. Dann kann sie sich aber auch 4 Wochen später nicht willkürlich umentscheiden. Oder das Geld hatte bereits die Bank verlassen und deine Bank ist in Vorleistung gegangen in der Hoffnung, man könne auf "dem kurzen Dienstweg" das Geld vom Geldempfänger zurück erhalten. Und wenn das nicht klappt, weil der Geldempfänger keine Lust hat, kann und darf sich deine Bank an dir schadlos halten. Ich sehe keine Chance, dagegen zu argumentieren.

    Ob der Geldempfänger nun einen berechtigten Grund hat, das Geld zu behalten oder nicht, spielt keine Rolle, denn er hat erst mal keine Verpflichtung, der Rückbuchung zuzustimmen. Man muss sich das Geld halt von ihm dann notfalls per Klage zurückholen.

    Insgesamt halte ich die Argumentationskette der Bank für etwas unglücklich. Oder du hast das falsch verstanden, was die Bank gesagt hat. Auch würde ich als Bank nur in Aussicht stellen, dass man es versucht, aber ansonsten nicht in Vorleistung gehen in der Hoffnung es klappt. Nun gut.

    P.S:: Wenn man etwas per Giropay einkauft und nachträglich versucht, die Überweisung aufzuhalten. Also Waren/Dienstleistungen erkauft im Vorsatz sie nicht bezahlen zu wollen, sollte man sich mal Gedanken machen, ob das nicht in den Bereich eines Eingehungsbetruges geht. Wenn mich einer fraget, würde ich raten, die Finger von solchen Aktionen zu lassen.

  3. #13
    Registriert seit
    23.05.2015
    Beiträge
    892

    Standard

    Giropay ist keine normale Überweisung. Deine Bank hat fälschlicherweise bei Giropay wie bei einer SEPA Überweisung gehandelt (dort kann man ja tatsächlich versuchen eine getätigte Überweisung zurückzuholen - was in meinem Leben noch nie funktioniert hat).

    Bei Giropay wird die Zahlung bei der Ausführung garantiert:
    Wichtiges Merkmal des Verfahrens ist, dass der Händler als Zahlungsempfänger nach der erfolgreichen giropay-Überweisung sofort eine unwiderrufliche Zahlungsgarantie von der Bank des Käufers erhält.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Giropa...Bezahlvorgangs

    Die Frage ist jetzt warum wolltest du zurückbuchen? Wenn die Zahlung im Prinzip OK war dann musst du jetzt eine Lösung mit der Bank finden, wenn nicht musst du dich an den Zahlungsempfänger wenden.

  4. #14
    Registriert seit
    14.08.2006
    Beiträge
    8.400

    Standard

    exil, mal ganz ernsthaft: Was für Spielchen spielst du da ?
    Du tätigst Überweisungen. Nicht eine, mehrfach. Um dafür eine Ware oder Dienstleistung zu erhalten.
    Und wenn der Anbieter annimmt er hat das Geld buchst du zurück.
    Mehrfach und aus "sonstigen" Gründen. Also weil du die Kohle nicht hast.
    Das nennt sich schlicht Betrug und du kannst froh sein dass die Bank jetzt gehandelt hat.
    Was hast du dir denn vorgestellt wie das läuft?

  5. #15
    Registriert seit
    23.05.2015
    Beiträge
    892

    Standard

    Zitat Zitat von camilla Beitrag anzeigen
    Und wenn der Anbieter annimmt er hat das Geld buchst du zurück.
    Wenn man mit Giropay zahlt, nimmt der Anbieter nicht an das er das Geld hat, sondern er hat das Geld wenn die Zahlung bestätigt ist - das ist ja das Problem des OP´s.

    Giropay ist ja dafür gedacht dem Zahlungsempfänger absolute Sicherheit zu geben, somit eignet sich das Verfahren eben sehr gut für den Online Handel, da es für den Zahlungsempfänger keine Überraschungen bietet und die Zahlung sofort gebucht wird. Das Zahlungsverfahren kombiniert die Sicherheit einer Überweisung mit der Geschwindigkeit und der Usability von Paypal.

  6. #16
    Registriert seit
    14.08.2006
    Beiträge
    8.400

    Standard

    Zitat Zitat von Inso? Beitrag anzeigen
    Wenn man mit Giropay zahlt, nimmt der Anbieter nicht an das er das Geld hat, sondern er hat das Geld wenn die Zahlung bestätigt ist - das ist ja das Problem des OP´s.

    Giropay ist ja dafür gedacht dem Zahlungsempfänger absolute Sicherheit zu geben, somit eignet sich das Verfahren eben sehr gut für den Online Handel, da es für den Zahlungsempfänger keine Überraschungen bietet und die Zahlung sofort gebucht wird. Das Zahlungsverfahren kombiniert die Sicherheit einer Überweisung mit der Geschwindigkeit und der Usability von Paypal.
    und diese Tatsache wollte exil wohl irgendwie zu seinen Gunsten aushebeln - was nicht geklappt hat.
    Da ist dann aber niemand anders schuld, sondern es passiert jetzt etwas, was allen Überschuldeten irgendwann auf die eine oder andere Art einholt: Das Kartenhaus bricht zusammen

    Da ist dann aber nicht die Bank schuld.

  7. #17
    Registriert seit
    11.12.2004
    Beiträge
    3.058

    Standard

    Und er schreibt ja in einem anderen Beitrag das er ja auch schon Lohnpfändungen hat und damit offensichtlich Zahlungschwierigkeiten vorliegen

  8. #18
    Registriert seit
    18.10.2017
    Beiträge
    15

    Standard

    TE, Du hast Dich mit Deinen Spielchen selbst in Schwierigkeiten gebracht. Deine Rückbuchungstaktik ist in die Hose gegangen. Du hast schon im ersten Beitrag kundgetan, daß Du keine Angaben über den Sachverhalt an sich liefern möchtest. Das läßt auf einiges schließen.....
    Versuche den Schaden zu minimieren, so daß aus zivilrechtlichen Folgen keine strafrechtlichen werden...

  9. #19
    Registriert seit
    19.08.2013
    Beiträge
    5.129

    Standard

    Giropay ist keine normale Überweisung
    Ähhm. Ist da ein k zu viel? Du hast doch die Ablaufbeschreibung sogar verlinkt...
    Das Formular ist lediglich vorausgefüllt, nicht mehr veränderbar und der Dienstleister erhält ein OK vom Online-Banking, sobald die TAN erfolgreich eingegeben wurde. Ansonsten ist das nichts anderes als eine normale Überweisung.

    Bei Giropay wird die Zahlung bei der Ausführung garantiert:
    Genauso wie die Zahlung an der Supermarktkasse via PIN... Solange technisch noch nicht ausgeführt, ist sie technisch noch nicht ausgeführt. Der Dienstleister erhält nur eine Bestätigung der Kontodeckung bzw. der erfolgreichen TAN-Eingabe.
    Natürlich könnte es vertragliche Bedingungen zwischen Giropay und den teilnehmenden Banken geben, dass sie die Ausführung garantieren. Aber technisch tun sie das nicht, denn technisch wird die Überweisung genauso ausgeführt, wie jede andere Überweisung, die ich per Hand im Online-Banking eintippe... Sie wird vorgemerkt bis zu dem Moment, wo sie an den Clearer abgegeben wird. Das erfolgt asynchron, irgendwann im Laufe des Buchungstages.

    Giropay ist ja dafür gedacht dem Zahlungsempfänger absolute Sicherheit zu geben, somit eignet sich das Verfahren eben sehr gut für den Online Handel, da es für den Zahlungsempfänger keine Überraschungen bietet und die Zahlung sofort gebucht wird. Das Zahlungsverfahren kombiniert die Sicherheit einer Überweisung mit der Geschwindigkeit und der Usability von Paypal.
    Die absolute Sicherheit kann auch dieses Verfahren nicht garantieren. Stichwort "unautorisierte Zahlung". Vielleicht hat die Bank auch so etwas angenommen. Womit das dann wohl endgültig Betrug wäre, wenn der TE gegenüber der Bank lügt, um sich zu bereichern...

    Unterm Strich bleibt aber wie ich auch schon sagte ein Geschmäckle... Auch wenn das technisch bedingt möglich ist, solange das Clearing nicht stattfand, ist das nicht in Ordnung, was der TE gemacht hat...

  10. #20
    Registriert seit
    10.03.2018
    Beiträge
    11

    Standard

    Zitat Zitat von Caffery Beitrag anzeigen
    hmmm... also der reinen Logik folgend: Wenn die Bank einen Fehler gemacht hat dann hätte sie den ja jetzt wieder ausgebügelt.

    Ne, DU musst es jetzt von dem Empfänger fordern wenn er es jetzt zu Unrecht (wieder)bekommen hat. Wenn nicht, dann hättest Du ja jetzt wahrscheinlich Schulden bei ihm statt bei der Bank.
    Richtig ich hätte normalerweise bei Ihm (dem Empfänger) nun 2000€ Schulden und nicht bei meiner Bank, weil ich davon ausgegangen bin das die Rückbuchung in Ordnung ist, andernfalls hätte mich die Bank ja direkt informieren können das sie mir in diesem Fall nicht weiterhelfen kann.

    Bin sehr wütend weil erst ausführen und dann 4 Wochen später sagen "ups, war doch nicht so korrekt von uns, sorry - und jetzt wollen wir aber den gesamten Betrag in 7 Tagen wieder" geht gar nicht! Wie soll ich jetzt so schnell dem nachkommen?

    Zitat Zitat von Caffery Beitrag anzeigen
    Eingedenk Deines anderen Beitrags in einem anderen Thema bin ich aber davon überzeugt, dass Du dringend mal zu einer Schuldnerberatungsstelle gehen solltest.
    Sind Sie Schuldenberater? Nur um das richtig einordnen zu können.
    Ich bin dabei eine Umschuldung zu organisieren wo ich alle Kredite zusammenfasse. Doch wenn ich jetzt diesen Mist nicht vom Tisch bekomme kann ich meine Umschuldung vermutlich vergessen und ich gehe in die Lohnpfändung. Das alles passiert gerade relativ parallel. Den Umschuldungsantrag schicke ich in 4 Wochen raus und meine Hausbank gibt mir noch eine Woche bis weitere "Maßnahmen" vollzogen werden.

    Ich bitte desweiteren darum keine "Vermutungen" über den Sachverhalt oder meine Motive anzustellen, weil dies meine Privatsache ist. Es ging mir lediglich um das Verhalten der Hausbank und ob dieses korrekt ist/war. Denn das kann ja jedem anderen theoretisch auch passieren.
    Geändert von exil (11.03.2018 um 15:11 Uhr)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •