Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Gehalt Ehefrau

  1. #1
    Registriert seit
    04.03.2018
    Beiträge
    4

    Standard Gehalt Ehefrau

    Hallo , ich bin neu hier im Forum und möchte gleich eine Anfrage stellen .
    ich befinde mich seit November2017 in der Privatinsolvenz und bekam Anfang Dezember 2017 den obligatorischen Hausbesuch des Treuhänders . Bei dem Anlass habe ich dem Treuhänder unsere wirtschaftlichen Verhältnisse offengelegt .Aufgrund meiner langjährigen Krankheit bezieht unsere Bedarfsgemeinschaft ( 2 Erwachsene+2 Kinder) noch ALGII Leistungen in Höhe 1.260 Euro , da meine Ehefrau durch eine Teilzeitbeschäftigung ein Einkommen in Höhe von ca. 750 Euro netto bezieht . Zusammen mit dem Kindergeld von 388 Euro kommt auf unser Konto monatlich ein Betrag von ca. 2.398 Euro zusammen . Unser Pfändungsfreier Betrag beläuft sich laut § 850 bei 2.423,97Euro und ist auf unserem Konto dementsprechend eingerichtet worden. Soweit so gut .
    Nun hat der Treuhänder Ende Februar eine Quellenfreigabe sämtlicher Beträge der Agentur für Arbeit erklärt und somit wurde das Gehalt meiner Frau zum 1.März 2017 nicht wie üblich auf unser P-Konto ausgezahlt und blieben auf dem "Umkehrkonto" . Ich habe den Treuhänder darauf hingewiesen , dass er durch die Erklärung den § 850 verletzt hat und sich meiner Meinung nach , auch strafbar gemacht hat .
    Ich habe jetzt eine neue Bescheinigung von der Bundesagentur für Arbeit ausstellen lassen und bei der Bank eingereicht . Die Bank meint, die Bearbeitung dauert in etwa 2-3 Tage .
    Nun zu meinem Anliegen :
    Ich beginne Ende März 2018 eine durch die deutsche Rentenversicherung finanzierte Umschulung und beziehe dadurch Übergangsgeld , und somit keine Leistungen der BfA mehr .

    1. Soll meine Ehefrau ein eigenes Konto für Ihr Gehalt eröffnen ?
    2. Meine Unterhaltspflicht gegenüber meiner Ehefrau bleibt ja bestehen , da sie mit ihrem Gehalt ihren Lebensunterhalt bestreiten kann ?
    3. Müsste ich bei meiner Bank einen neuen Pfändungsfreien Betrag eintragen lassen ?

    Viele Grüße und einen schönen Sonntag noch ,

    Bodojok

  2. #2
    Registriert seit
    20.07.2017
    Beiträge
    2.068

    Standard

    Hallo ersma!

    Zitat Zitat von Bodojok1902 Beitrag anzeigen
    ich befinde mich seit November2017 in der Privatinsolvenz und bekam Anfang Dezember 2017 den obligatorischen Hausbesuch des Treuhänders .
    Ein Hausbesuch ist alles andere als "obligatorisch" sondern eher ziemlich selten. Der Mensch ist zudem aktuell ein Insolvenzverwalter und kein Treuhänder.
    Zitat Zitat von Bodojok1902 Beitrag anzeigen
    Unser Pfändungsfreier Betrag beläuft sich laut § 850 bei 2.423,97Euro und ist auf unserem Konto dementsprechend eingerichtet worden. Soweit so gut .
    Wie? Unser? Es ist DEIN pfändungsfreier Betrag.
    Zitat Zitat von Bodojok1902 Beitrag anzeigen
    Nun hat der Treuhänder Ende Februar eine Quellenfreigabe sämtlicher Beträge der Agentur für Arbeit erklärt und somit wurde das Gehalt meiner Frau zum 1.März 2017 nicht wie üblich auf unser P-Konto ausgezahlt und blieben auf dem "Umkehrkonto" . Ich habe den Treuhänder darauf hingewiesen , dass er durch die Erklärung den § 850 verletzt hat und sich meiner Meinung nach , auch strafbar gemacht hat .
    Abgesehen davon, dass er sich natürlich nicht strafbar gemacht hat (wie kommst Du denn auf sowas?), ist es eine ziemlich blöde Idee dem Menschen so eine Anschuldigung vor den Latz zu hauen. Der Mensch ist nicht dafür da euch zu beraten und kann nichts dafür wenn Du nicht ausreichend informiert bist.
    Zitat Zitat von Bodojok1902 Beitrag anzeigen
    Ich habe jetzt eine neue Bescheinigung von der Bundesagentur für Arbeit ausstellen lassen und bei der Bank eingereicht . Die Bank meint, die Bearbeitung dauert in etwa 2-3 Tage .
    Das wird Dir für das Gehalt Deiner Frau aber nicht helfen.
    Zitat Zitat von Bodojok1902 Beitrag anzeigen
    1. Soll meine Ehefrau ein eigenes Konto für Ihr Gehalt eröffnen ?
    JA! Ganz unbedingt! Ganz zackig!
    Zitat Zitat von Bodojok1902 Beitrag anzeigen
    2. Meine Unterhaltspflicht gegenüber meiner Ehefrau bleibt ja bestehen , da sie mit ihrem Gehalt ihren Lebensunterhalt bestreiten kann ?
    Erstmal ja. Es kann aber die (teilweise) Herausrechnung der Frau wegen eigener Einkünfte durch den Insolvenzverwalter beantragt werden.
    Zitat Zitat von Bodojok1902 Beitrag anzeigen
    3. Müsste ich bei meiner Bank einen neuen Pfändungsfreien Betrag eintragen lassen ?
    Wenn dort schon drei unterhaltsberechtigte Personen und zweimal Kindergeld eingetragen sind nicht. Das Problem ist das Gehalt Deiner Frau was bei Dir eingeht und da einfach nicht hingehört.
    Geändert von Caffery (04.03.2018 um 11:14 Uhr)

  3. #3
    Registriert seit
    04.03.2018
    Beiträge
    4

    Standard

    Hallo und vielen Dank erstmal ,

    meines Erachtens ist der pfändungsfreie Betrag der eingetragenen Bedarfsgemeinschaft für 4 Personen bei 2.423,97 Euro und somit nur Beträge darüber pfändbar . Zumal auch das Gehalt meiner Frau durch ALGII Leistungen aufgestockt wird .

    wir werden für meine Frau auf jeden Fall ein eigenes Konto eröffnen .

  4. #4
    Registriert seit
    11.09.2007
    Beiträge
    727

    Standard

    Du erachtest falsch. Die Bedarfsgemeinschaft spielt bei deinem pfändungsfreien Betrag keine Rolle. Auch das deine Frau Aufstockerin ist, ist in dem Zusammenhang völlig irrelevant.

    Kann deine Frau das Konto nicht alleine eröffnen, warum müsst ihr das gemeinsam machen?

  5. #5
    Registriert seit
    27.06.2009
    Ort
    NRW
    Beiträge
    5.505

    Standard

    Hi,
    Zitat Zitat von Bodojok1902 Beitrag anzeigen
    Nun hat der Treuhänder Ende Februar eine Quellenfreigabe sämtlicher Beträge der Agentur für Arbeit erklärt
    [...]
    Ich habe jetzt eine neue Bescheinigung von der Bundesagentur für Arbeit ausstellen lassen und bei der Bank eingereicht .
    was soll denn das bringen? Die BA kann doch nur die eigenen Leistungen bescheinigen.

    Abgesehen davon sprichst Du von "unserem Konto" - ein P-Konto ist aber zwangsweise ein Einzelkonto und wenn Du keine eigenen Einkünfte hast, wäre der beste Weg doch, dass auch das ALG II und Kindergeld auf das einzurichtende Konto Deiner Frau geht. Dein Konto könntest Du dann kündigen, nachdem Du das gesperrte Guthaben dann abgehoben hast.

    Gruß
    Ingo

  6. #6
    Registriert seit
    04.03.2018
    Beiträge
    4

    Standard

    Das Gehalt meiner Ehefrau ist heute mittag auf meinem / unserem Konto gutgeschrieben worden Trotz aller dem haben wir heute ein eigenes Konto für meine Frau eröffnet .

  7. #7
    Registriert seit
    20.07.2017
    Beiträge
    2.068

    Standard

    Zitat Zitat von Bodojok1902 Beitrag anzeigen
    unserem
    Streich das Wort in dem Zusammenhang!
    Im Gegensatz zu Dir und dem SGB II kennt die ZPO (das für Pfändungen maßgebliche Gesetz) quasi kein "unser".

    Das Gehalt der Frau von Deinem Konto zu retten dürfte wohl leider schwierig werden...
    Geändert von Caffery (05.03.2018 um 11:57 Uhr)

  8. #8
    Registriert seit
    04.03.2018
    Beiträge
    4

    Standard

    Das Gehalt der Frau von Deinem Konto zu retten dürfte wohl leider schwierig werden...


    mal kurz ein update . Meine Bank wurde am 8.3.2018 vom Insolvenzverwalter zur uneingeschränkten Freigabe des Guthabens vom laufendenden Monat aufgefordert . Daraufhin wurde nur das Kindergeld mit viertägiger Verspätung auf mein Konto zurück gebucht . Sämtliche persönlichen Vorsprachen bei der Bank blieben ergebnislos. Mein Insolvenzverwalter hat mir anschließend geraten , einen Anwalt bei dem Fall zu beauftragen .

    Ich habe beim Amtsgericht eine Einstweilige Verfügung gegen die Bank beantragt und erwirkt und letztendlich das komplette Geld ausbezahlt bekommen .

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •