Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 14 von 14

Thema: Erfahrungen mit Prepaid-Kreditkarten gesucht

  1. #11
    Registriert seit
    20.02.2018
    Beiträge
    88

    Standard Europaeische Union

    Zitat Zitat von Olaf K Beitrag anzeigen
    Möglicherweise haben wir verschiedene Auffassungen von den Begriffen, "Zeit", "Aufwand" und "Kosten". Ins fremdsprachige Ausland umzusiedeln, dort einen Wohnsitz zu begründen und das geschäftliche und soziale Umfeld komplett umzuwälzen, ist m.E. mit ganz beträchtlichem Aufwand und Kosten verbunden.....
    Ein Umzug von Hamburg nach Edinburgh duerfte genauso (wenig) aufwendig sein wie von Hamburg nach Berlin. In der EU gibt es eigentlich kein "Ausland" mehr. Der Binnenmarkt gilt auch fuer Arbeitnehmer und Selbststaendige. Und der moderne Europaer ist ohnehin Kosmopolit und Mehrsprachig, und kann sich Berlin, Amsterdam oder London als Heimat vorstellen.

    Die Vorteile der Insel liegen auf der Hand:
    - Schnellinsolvenz
    - guter Arbeitsmarkt fuer deutsche Fachkraefte
    - ausserhalb Londons leichte Wohnungssuche (z.b. Kaution nur 1 MM)
    - Billigfluege in die Heimat, da ist dann sogar jedes Wochenende drin
    - keine Altersdiskrimminierung, auch mit ueber 55 noch hochwillkommen

    "Brexit" - eigentlich "Scheinbrexit" oder "in name only" - kommt so nicht, ist und bleibt ein Hobby der Tories, an dem sie sich abarbeiten duerfen. Einmal auf der "Insel", kannst Du dich auch gegen den "Brexit engagieren", z.B. bei Sinn Fein oder den schottischen Nationalisten aktiv werden.

  2. #12
    Registriert seit
    20.07.2017
    Beiträge
    2.102

    Standard

    Ein Umzug von Hamburg nach Mbabane duerfte genauso (wenig) aufwändig sein wie von Pjöngjang nach Seoul. In Swasiland gibt es eigentlich ausschließlich Ausland. Die Binnenschifffahrt gibt es dort weder für Arbeitnehmer noch für Selbständige da es dort weder Arbeit noch Schiffe gibt. Und der moderne überschuldete Rentner oder Arbeitslose ist ohnehin Kosmologe und kann sich dort von seiner Rente oder seinem Hartz ne prima Wellblechhütte in die Botanik zimmern.

    Die Vorteile liegen auf der Hand:
    - lupenreine demokratische Staatsführung
    - die Namensähnlichkeit mit einer Alpenrepublik sorgt beim Rententräger für Verwirrung
    - ausserhalb der Ballungsgebiete jede Menge Freifläche (Kaution fällt allenfalls in Naturalien an)
    - Abschiebeflüge in die Heimat sollten nach nem Anruf von Erzengel Gabriel auch im dortigen Leistungssatz enthalten sein
    - über 55 jährige sind dort eher selten weshalb Altersdiskrimminierung weitgehend unbekannt ist
    - eine EU-Süd-Erweiterung bis Swasiland ist innerhalb der nächsten Legislaturperiode eher unwahrscheinlich
    - ein Scheinswaxit ist daher frühestens zur EU-Übernahme durch die Pastafari zu erwarten
    - man kann sich dort politisch gegen das aktuelle Patriarchart engagieren. Das ist zwar wahrscheinlich Sinn Frei, führt aber vielleicht sogar zur kostenlosen staatlichen Unterbringung wodurch die hiesige Schuldenproblematik spätestens zum kleinsten Problem wird.

  3. #13
    Registriert seit
    20.02.2018
    Beiträge
    88

    Standard Swasiland - Lesotho - Mozambique - Paradise fuer Deutsche Rentner und Aussteiger

    Zitat Zitat von Caffery Beitrag anzeigen
    Ein Umzug von Hamburg nach Mbabane ... In Swasiland .... Und der moderne überschuldete Rentner oder Arbeitslose .... prima Wellblechhütte in die Botanik zimmern.

    Die Vorteile liegen auf der Hand:
    Das war ein guter Kommentar. Mein Lieblingsland und Geheimtipp - Lesotho - ist ebenfalls ein Koenigreich in Suedafrika. Swasiland ist auch gut, liegt bei Mozambique. Ideale Laender fuer deutsche Arbeitslose und ueberschuldete Rentner, weil man dort seine Faehigkeiten gut vermarkten kann, und Leute mit schmaler Rente auch willkommen sind.

    Die Vorteile liegen auf der Hand:
    - keine Heizkosten (nun, in Lesotho wird es kalt in den Bergen)
    - mit Englisch, Portugiesisch und Suaheli kommt man ueberall durch
    - geringe Lebenshaltungskosten (obwohl mir Mozambique teuer vorkam)
    - alternative Transportmoeglichkeiten: gepfercht auf Lastwagen im Norden von Mozambique
    - Fluss durchwaten an der Grenze Mozambique/Tanzania
    - ein Paradies fuer Aussteiger, arme Rentner, Abenteurer und redliche Schuldner
    - und wer als altersarmer Rentner gesundheitsanfaellig ist, zieht nach Franzoesisch Guiana - suedamerikansiches Paradies in der EU

  4. #14
    Registriert seit
    01.01.1970
    Ort
    hoch im Norden
    Beiträge
    961

    Standard

    Irgendwie schäme ich mich dafür, dass ich Euregios Beitrag #4 nicht als Satire durchschaut habe.

    Der aktuelle Zeitgeist lässt einen offenbar mittlerweile alles mögliche noch Ernst nehmen...

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •