Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: unerlaubte Handlung - was tun nach Beendigung Inso

  1. #1
    Registriert seit
    19.01.2016
    Beiträge
    1

    Standard unerlaubte Handlung - was tun nach Beendigung Inso

    Hallo Zusammen,

    bei mir geht es um folgenden Sachverhalt: Ich bin seit Dezember letzten Jahr in der Privatinsolvenz und hoffe das das Insolvenzverfahren bald abgeschlossen ist und ich in die WVP übergehen kann.
    Mein Problem ist aber, dass bei den Insolvenzgläubigern jemand dabei ist, der eine Forderung aus unerlaubter Handlung von 1998 (was leider korrekt ist) angemeldet hat und ich dafür keine RSB erhalten werde. Der Gläubiger hat dadurch auch nach Beendigung der Insolvenz einen vollstreckbaren Titel. Ich bin natürlich bereit für diese Forderung eine Rückzahlungsvereinbarung anzubieten, befürchte aber aufgrund der Vergangenheit, dass hier wieder sofort in mein Gehalt vollstreckt wird. Was für Möglichkeit habe ich, trotz Zahlungsbereitschaft, Zwangsmaßnahmen, insbesondere Gehaltspfändungen, zu vermeiden?

  2. #2
    Registriert seit
    20.07.2017
    Beiträge
    2.014

    Standard

    Abgesehen von dem was Du schon geschrieben hast - nämlich eine wirksame Rückzahlungsvereinbarung mit dem Gläubiger zu treffen - würde mir da ein Insolvenzplanverfahren einfallen.

  3. #3
    Registriert seit
    01.01.1970
    Ort
    hoch im Norden
    Beiträge
    959

    Standard

    Zitat Zitat von haensen1 Beitrag anzeigen
    Ich bin natürlich bereit für diese Forderung eine Rückzahlungsvereinbarung anzubieten, befürchte aber aufgrund der Vergangenheit, dass hier wieder sofort in mein Gehalt vollstreckt wird. Was für Möglichkeit habe ich, trotz Zahlungsbereitschaft, Zwangsmaßnahmen, insbesondere Gehaltspfändungen, zu vermeiden?
    Noch während der gesamten WVP darf der Gläubiger nicht vollstrecken (§ 294 Abs. 1 InsO). Deine Angst vor Gehaltspfändungen sind in den nächsten Jahren also völlig unbegründet. Ich denke, die Chancen sind ganz gut, dass Du in der WVP mit diesem Gläubiger eine Zahlungsvereinbarung treffen kannst (vorausgesetzt, Du kannst dir Ratenzahlungen aus dem unpfändbaren Einkommen noch leisten). Schließlich müsste dieser Gläubiger sonst noch lange Jahre bis zu deiner RSB warten. Eine Vereinbarung wäre also für beide Seiten attraktiv.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •