Zitat Zitat von ylow Beitrag anzeigen
14 Tage - anschließend findest Du findest Dich unter "Detail-Suche"
Hat geklappt, vielen Dank.

Mal eine Frage zu einer Forderung aus dem Verfahren:

Ich hatte heute eine E-Mail erhalten das ich doch Bitte 2000€ Zahlen soll, eine Forderung eines Gläubigers dessen Name man vorwärts als auch rückwärts lesen kann ..
Das Inkassobüro besteht darauf dass ich Zahlen soll, sie meinen es ist eine neue Forderung, ich bin der Meinung: Nöööööö es ist keine neue Forderung, ich soll mit meiner IV sprechen und doch ein akzeptables Angebot machen was ich denn monatlich Zahlen kann.

Es ist wohl so das wir den Gläubiger schon damals angeschrieben haben was für Forderungen bestehen, es gab hierzu wohl keine Antworten - mehrmals.
Der Gläubiger hat die Forderung wohl nun ans Inkasso abgetreten/verkauft , genau weiß ich es nicht.
Es sind Mietkosten die man von mir verlangt, der Gläubiger hat die Verträge mit mir weiterlaufen lassen obwohl bekannt war ich kann nicht mehr Zahlen, erst nach Eröffnung der Insolvenz hat man diese gekündigt.
Die Mietgeräte wurden zurückgeschickt.

Laut Inkasso ist die Forderung von 06.09. aufgelistet ist :

Gesamtforderungssumme: 789,83 EUR
Schadenersatzsumme: 990,66 EUR Gerät ist kaputt gegangen..
Gesamtrücklastgebühren: 0,00 EUR
Gesamtmahngebühren 0,00 EUR

Inkassogebühr 195,00 EUR ???

Gesamtbetrag: 1.975,49 EUR

Wer ist denn hier nun im Recht?