Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 41

Thema: Privatinsolvenz einige Fragen

  1. #21
    Registriert seit
    14.02.2008
    Beiträge
    1.153

    Standard

    Du hast Schulden bei der Bank, bei der du dein Girokonto führst? Dann wird es tatsächlich Zeit für ein neues Konto. Mehr als Zeit.

  2. #22
    Registriert seit
    24.03.2017
    Beiträge
    66

    Standard

    Schulden sind es eigentlich nicht, eher der "Systemfehler" der Bank der hierzu geführt hat, ich nenne es mal Verkettung unglücklicher Umstände, wären diese Umstände nicht dann hätte ich noch ein umgewandeltes Konto.
    Die Bank hat den negativen Kontostand als Forderung angemeldet, der Händler hat mir nun eine Mail geschrieben ob ich ihn den ver.. will warum er das Geld zurück erhalten hat, man hätte ja nicht das Geld mit dem Konto verrechnen können, so gibt es halt nur einen Krümel aus der Insolvenzmasse.

    Bei der Bank weiß die linke Hand nicht was die Rechte Hand macht, heute rief mich meine SB von der Bank ich soll doch vorbeikommen und mein Konto umwandeln, als ich gesagt habe das Konto ist gekündigt ist sie aus allen Wolken gefallen, gestern war ich in einer anderen NL, da ich in der Nähe was zu erledigen hatte.
    Gegen Abend eine Mail erhalten von meiner SB die mir Bestätigt hat seit dem 16.07. ist das Konto gekündigt, jetzt gute 2,5 Wochen später noch kein richtiges Kündigungsschreiben erhalten 2 Absagen heute kassiert für ein Konto da die Bestätigung fehlt...
    Es wird also höchstens Zeit mir eine Bestätigung zu übersenden

  3. #23
    Registriert seit
    20.07.2017
    Beiträge
    2.141

    Standard

    Zitat Zitat von Slotsareshit Beitrag anzeigen
    - Mit Eröffnung er Insolvenz endete der Geschäftsbesorgungsvertrag so dass ich nun ein neue Konto eröffnen muss
    Tja, also genau so wie ich sagte.

    Genau deswegen bin ich bei dem Punkt ausnahmsweise mal nicht Ingos Meinung: JEDER sollte sein Konto zur Insolvenzeröffnung in ein P-Konto umgewaldelt haben.

    Zitat Zitat von Slotsareshit Beitrag anzeigen
    Gegen Abend eine Mail erhalten von meiner SB die mir Bestätigt hat seit dem 16.07. ist das Konto gekündigt, jetzt gute 2,5 Wochen später noch kein richtiges Kündigungsschreiben erhalten 2 Absagen heute kassiert für ein Konto da die Bestätigung fehlt...
    Es wird also höchstens Zeit mir eine Bestätigung zu übersenden
    Die Kündigungsbestätigung der "alten" Bank brauchst Du nicht um einen Rechtsanspruch auf ein neues Basiskonto zu haben. Es reicht, dass Du gekündigt hast. Den Nachweis kannst Du ja sogar führen. Wenn Dir jemand bei einer Bank was anderes erzählt verlange die Absage schriftlich oder bitte darum den Fillialleiter sprechen zu dürfen.

  4. #24
    Registriert seit
    24.03.2017
    Beiträge
    66

    Standard

    Ich habe aus "Spaß" einfach mal vorgestern ein Konto Online beantragt und habe mich per Videochat verifiziert, heute mal angerufen bevor ich zur "neuen Bank" gefahren bin und das Konto wurde eröffnet, komisch obwohl die Schufa ja so dick ist wie die Bibel, die Unterlagen erhalte ich die nächsten Tage mit der Post man konnte mir sogar schon die IBAN sagen.

    Vorort hat man sich nicht wirklich wohlgefühlt, ich habe das Wort PI noch nicht einmal ausgesprochen da hat die Dame die Augen verdreht . . .
    Ein neues KOnto steht zur Verfügung, also alles wieder "gut".

  5. #25
    Registriert seit
    06.01.2016
    Beiträge
    358

    Standard

    Zitat Zitat von Slotsareshit Beitrag anzeigen
    Ich habe aus "Spaß" einfach mal vorgestern ein Konto Online beantragt
    Echte Bank oder Fidor und Konsorten?

  6. #26
    Registriert seit
    24.03.2017
    Beiträge
    66

    Standard

    Ja, eine richtige Bank.
    Die Fidor Bank mag mich nicht und ich sie nicht da geht es demnächst vor Gericht.

  7. #27
    Registriert seit
    20.07.2017
    Beiträge
    2.141

    Standard

    Zitat Zitat von Slotsareshit Beitrag anzeigen
    Die Fidor Bank mag mich nicht und ich sie nicht da geht es demnächst vor Gericht.
    Na dann Viel Spaß. Wenn die irgendwas haben für das ich sie wirklich bewundere, dann sind das deren kreative Juristen. Gib mal bitte Laut wies gelaufen ist.

  8. #28
    Registriert seit
    24.03.2017
    Beiträge
    66

    Standard

    Ja, werde ich machen wenn es etwas bezüglich der Klage zu berichten gibt.

    Die SB der IV hat mir gesagt es wäre sinnvoll einen "Schutzantrag" zu stellen, sie dürfe mir das gar nicht sagen es war wohl als Tipp gemeint sie ist nicht genauer drauf eingegangen weil sie mit mir darüber nicht reden darf, was meint sie?
    Sie hat mir auf meine Nachfrage keine Antwort gegeben, es war wohl im Bezug auf die Pfändung vom Konto, mein AG überweist den pfändbaren Teil und die Bank den Betrag der den Freibetrag übersteigt.
    Ich erhalte halt viele Zulagen die teilweise nicht pfändbar sind, mein AG überweist ca. 300€ und die Bank nochmal ca. 600-800€, man kann also sagen das monatlich ca. 1000€ an den IV gehen.

    Ist es eigentlich sinnvoll Forderungen zu bestreiten die im Bezug auf Glücksspiel stehen? bei mir sind 3 Gläubiger die Aufgrund meiner damaligen Spielsucht Geld von mir bekommen, die Konten wurden per Zahlungsdienstleister ins Minus geführt überzogener Dispokredit MasterCard etc.
    Hat jemand in einem Insolvenzverfahren solch eine Forderung bestritten? oder könnte das für mich nach hinten losgehen? Zumal ja laut Gesetz auch ein Mitwirkungsverbot für Zahlungen gilt.
    Die verdienen mit ihren Machenschaften schon genug Kohle warum soll ich denen noch mehr in den Hals stecken.

    Das klingt alles etwas arrogant, aber ohne Sofort und co. würde es das Onlineglücksspiel nicht geben die verdienen sich da ja eine goldene Nase..

    Eure Meinung hier zu?

  9. #29
    Registriert seit
    20.07.2017
    Beiträge
    2.141

    Standard

    Die Lady des Verwalters hätte dir lieber mal sagen können, wie Du verhindern kannst, dass ständig unpfändbares Geld in der Masse landet.
    Oder gibt es für das Problem schon einen Plan?

    Ich vermute, dass sie eine Anmeldung gem. 302 InsO befürchtet und sie deshalb zu dem Vorgehen rät.

    Meine persönliche Meinung zu Glücksspielschulden und Deiner Frage zu dem Umgang damit ändert zwar die Welt nicht aber ich hab grad langeweile:

    Die Hauptfrage ist doch: Hättest Du die Kohle mit der gleichen Argumentation auch zurückgezahlt wenn du was gewonnen hättest? Eher nicht, oder?

    Ich bin ja grundsätzlich der Ansicht, dass der freie Wille mit das höchste Gut einer freien Gesellschaft ist. Daran ändert aus meiner Sicht weder die Tatsache etwas, dass es uns immer leichter gemacht wird Schulden zu machen, noch jene, dass es natürlich in gewisser Weise gewünscht und forciert wird, dass die Leute ihre Bedürfnisse nicht mehr regulieren können damit sie mehr Kohle Welt blasen - wofür auch immer.

    Auch der ICD10 ändert aus meiner Sicht nichts daran, dass erwachsene Leute zunächst mal für ihr Handeln selbst verantwortlich sind, dafür grade stehen sollten und sich nicht hinter "Ich konnte nicht anders weil ich krank war! - deswegen bin nicht ich Schuld sondern die!" verstecken sollten. Auch aus pädagogischer bzw. psychologischer Sicht halte ich dieses Denken für sehr fragwürdig.

    Das mag zwar alles etwas hart klingen, aber auf der anderen Seite ist die Einsicht, dass man selbst etwas verbockt hat doch der erste Schritt für einen Neuanfang (durch die InsO). Denn ich bin ebenso überzeugt von dem Konzept, dass jeder eine zweite Chance verdient hat. Ich wünsche dir also, dass du die RSB bekommst. Die Veranrtwortung für dein Handeln in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft solltest du aber bei dir selbst suchen.
    Geändert von Caffery (11.08.2018 um 19:58 Uhr)

  10. #30
    Registriert seit
    24.03.2017
    Beiträge
    66

    Standard

    Ehrlich gesagt ich weiß nicht wo das "Problem" ist, nach meinem Stand ist es ja so das Gehalt gepfändet wird, zzgl. dem Überschuss vom P-Konto, ist doch alles korrekt? Mein Anwalt hat mir geschrieben es ist alles ok soweit er weiß nicht wovon die Dame redet.
    Derzeit habe ich keine neuen Informationen, das Verfahren ist eröffnet alle angeforderten Unterlagen wurden übersendet ...

    Du hast natürlich vollkommen Recht, es hätte ja sein können das jemand so etwas in seinem Verfahren "durchgeboxt" hat.
    Ich bin ja eigentlich der Typ der wenn er scheiße gebaut hat den Arsch dazu in der Hose hat und dafür gerade steht, bin selbst erschrocken von mir ...

    Ich werde ab jetzt nur noch die Energie in die Zukunft investieren, für die Vergangenheit lohnt es sich nicht diese zu investieren, die RSB ist das Ziel sowie schnellstmöglich wieder auf einen grünen Nenner zu kommen, um in Zukunft ein ruhiges Leben zu führen.
    Seit einigen Tagen gibt es da eine Frau die einen den Kopf verdreht (Nicht die IV ) wenn sich da was anbahnt hoffe ich sie hat Verständiss für meine Situation gibt es da einen Zeitpunkt wo man die Karten auf den Tisch packt? Mal vorsichtshalber gefragt, jeder hat ja seine Leichen im Keller, ich möchte nicht dass diese gefunden werden sondern Zeigen wo sie liegen^^.

    Es ist viel sch.. passiert, aber in letzter Zeit passieren auch dinge wo ich sage, das hat es die letzten 2 Jahre nicht gegeben.

    Caffery ich danke dir für deine Antworten und die Zeit die du darin investierst.


    Schönen Abend!

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •