Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 20 von 20

Thema: In 8 Tagen ist die Bundestagswahl..

  1. #11
    Registriert seit
    11.12.2004
    Beiträge
    3.052

    Standard

    Zitat Zitat von Paule Beitrag anzeigen
    Man kann nur die Daumen drücken, dass sich am Sonntag alle Wahlberechtigten aufraffen...ich hoffe wir kriegen keine böse Überraschung..
    Naja ich frage mich gerade:Was wäre wenn die AFD gewinnen würde..Denn wenn jetzt alle schon wissen, dass die CDU angeblich gewinnt und viele dann zu Hause bleiben nützt das ja m.E.n. u.a. der AFD
    Dann wäre ja selbst die AFD selbst überrumpelt, denn die Strategie Opposition gingedann gar nicht auf ..

  2. #12
    Registriert seit
    20.07.2017
    Beiträge
    2.008

    Standard

    Zitat Zitat von rike3 Beitrag anzeigen
    Dann wäre ja selbst die AFD selbst überrumpelt, denn die Strategie Opposition gingedann gar nicht auf ..
    Abgesehen davon, dass es nun absurd theoretisch wird: Das würde ja nur dann zutreffen wenn die AfD die absolute Mehrheit erreichen würde da niemand mit ihnen koalieren würde. Bei allem Respekt vor unseren österreichischen Nachbarn: Dafür sind selbst die nicht verzweifelt/konservativ genug.

    Ich denke erstens, dass es für jeden Wähler mit echtem Wahlinteresse bis zum letzten Moment - auch über die (eindeutige) Frage nach dem Wahlsieger hinaus - taktische Gründe geben wird um wählen zu gehen. Etwa weil man eine Regierungsmehrheit für schwarz/gelb wünscht oder eben genau das verhindern will.

    Zweitens denke ich persönlich, dass es - frei nach dem ewigen Volker Pispers - einen feinen Unterschied gibt zwischen "zu einer Wahl gehen" und "eine Wahl zu haben". Die letzten Dekaden sollten jedem Menschen mit einem Gedächtnis eines gezeigt haben: Völlig egal welche Farbkombination uns in der nächsten Periode regieren wird: Die Chance, dass diese Regierung vorrangig Entscheidungen trifft die für den Großteil der normalen Bürger von Vorteil sein wird geht gegen Null.

    Wenn man nichts erwartet kann man auch nicht enttäuscht werden. Mit dem Gefühl bringe ich jede Wahl eigentlich recht schadlos für mein politisches Gemüt hinter mich

  3. #13
    Registriert seit
    27.01.2012
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    2.732

    Standard

    Zitat Zitat von Caffery Beitrag anzeigen
    ... für den Großteil der normalen Bürger ...
    Was genau ist den so ein "normaler Bürger"

  4. #14
    Registriert seit
    20.07.2017
    Beiträge
    2.008

    Standard

    Zitat Zitat von fsb hildesheim Beitrag anzeigen
    Was genau ist den so ein "normaler Bürger"
    Wenn ich für mich spreche: Meine Familie, mein Umfeld, ich selbst, meine Kollegen etc. Aber auch die Menschen mit denen ich arbeite.

    Aber Du kannst Dir ja auch selbst die Frage stellen: Welche wirklich weitreichende bundespolitische Entscheidung der letzten vier Jahre war denn für Dich ganz persönlich von Vorteil? Oder zumindest eine Entscheidung die Dich zwar persönlich nicht betrifft, hinter der Du aber zumindest voll und ganz stehst. Im Sinne von: Das hätte ich ganz genauso gemacht. Und in den vier Jahren davor? und davor?

    Bei mir persönlich ist es da ziemlich dünn. Dafür fallen mir aus der Pistole geschossen einige Dinge ein bei denen ich mir auch nach mehrmaliger Betrachtung die Haare raufe und erst wieder aufhören kann wenn ich an was anderes denke.

  5. #15
    Registriert seit
    27.01.2012
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    2.732

    Standard

    Zitat Zitat von Caffery Beitrag anzeigen
    Wenn ich für mich spreche: Meine Familie, mein Umfeld, ich selbst, meine Kollegen etc. Aber auch die Menschen mit denen ich arbeite.
    Dann schreib es doch so von Anfang an.

  6. #16
    Registriert seit
    20.07.2017
    Beiträge
    2.008

    Standard

    Jawohl Herr Lehrer.

    Vielleicht kannst Du ja auch beim nächsten Mal einfach direkt schreiben was genau Dich an einem bestimmten Wort stört anstatt dieses "Fishing for Fettnäpfchen"-Gefrage anzufangen, nur um doch dann nichts inhaltliches antworten zu wollen. Das wäre mir ein Fest.

  7. #17
    Registriert seit
    27.01.2012
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    2.732

    Standard

    Zitat Zitat von Caffery Beitrag anzeigen
    Jawohl Herr Lehrer.

    Vielleicht kannst Du ja auch beim nächsten Mal einfach direkt schreiben was genau Dich an einem bestimmten Wort stört anstatt dieses "Fishing for Fettnäpfchen"-Gefrage anzufangen, nur um doch dann nichts inhaltliches antworten zu wollen. Das wäre mir ein Fest.
    Ich habe mich daran nicht gestört, wollte nur wissen was Du darunter verstehst. Erst dann kann ich den Post überhaupt bewerten.

  8. #18
    Registriert seit
    06.07.2012
    Beiträge
    45

    Standard

    Schade das nicht mehr ihre STIMME ungültig gemacht haben und irgend einen SCHISS gewählt haben.

    So wird sich sich never ever was ändern.

    Ich frag mich warum die jungen Leute nicht rebelliert haben.

  9. #19
    Registriert seit
    01.01.1970
    Ort
    Münsterland
    Beiträge
    10.566

    Standard

    Zitat Zitat von rosemarie Beitrag anzeigen
    Schade das nicht mehr ihre STIMME ungültig gemacht haben und irgend einen SCHISS gewählt haben.

    Was heisst denn irgendeinen Schiss? Und warum sollte ein normal denkender, die Prozentrechnung beherrschender, Mensch sein demokratisches Recht auf Mitbestimmung in der Gesellschaft durch Abgabe einer ungültigen Stimme verwirken? Die sehr weit rechts ausgerichtete Partei hat so schon erschreckend viel Prozent abgegriffen.

    So wird sich sich never ever was ändern.

    Mit der Abgabe von ungültigen Stimmen wird sich erst recht nichts ändern. Eine ungültige Stimme bewirkt rein gar nichts.

    Ich frag mich warum die jungen Leute nicht rebelliert haben.

    Weil gerade junge Leute nachdenken bevor sie ihre Stimme irgendeiner Partei geben. Rebellion ist keine Lösung um einen gesünderen gesellschaftlichen Konsenz zu erarbeiten. Das einzige was hilft Veränderungen herbeizuführen ist zu diskutieren und zu gemeinsamen demokratisch abgestimmten Ergebnissen zu kommen und diese Ergebnisse dann in der täglichen Praxis umzusetzen. Zum Glück ist unsere junge Generation nicht nur auf Krawall gebürstet und nutzt seinen Kopf nicht nur zum frisieren.
    Gruß
    Exberliner
    Lassen sich die Umstände nicht mehr ändern, dann sollte man die Einstellung zu Ihnen ändern.

    Wenn das Leben Dir Zitronen anbietet, frag nach Tequilla und Salz und ruf' mich an!

    Schuldnerzitat:"... teile ich mit, dass ich zur Abgabe der e.V. nicht erscheinen werde, denn ich besitze überhaupt nichts - nicht mal die Lust, den Termin wahrzunehmen."


    Im Übrigen ist dies keine Rechtsberatung im Sinne des § 1 RBerG, sondern nur das Mitteilen eigener leidvoller Erfahrungen.

  10. #20
    Registriert seit
    06.07.2012
    Beiträge
    45

    Standard

    @ exberliner

    die lassen sich ja mal richtig lange frisieren...alt und jung...

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •