Seite 2 von 9 ErsteErste 123456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 90

Thema: Warnung vor der Advanzia Bank (MasterCard Gold)

  1. #11
    Registriert seit
    14.01.2011
    Beiträge
    367

    Standard

    Hallo,

    also bei allem Respekt, aber ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass eine Bank egal ob seriös oder unseriös einfach so ins blaue Kreditkarten durch die Weltgeschichte schickt in der Hoffnung das sie aktiviert werden...

    Ist dem denn wirklich so ??

    Sorry für die zwischen bzw. nachfrage

  2. #12
    Registriert seit
    20.12.2014
    Beiträge
    688

    Standard

    Zitat Zitat von Fragender01 Beitrag anzeigen
    Ist dem denn wirklich so ??
    Nein. Steht ja auch in dem verlinkten WELT-Artikel.

  3. #13
    Registriert seit
    21.09.2014
    Beiträge
    1.224

    Standard

    Bei der Barclaycard hat jemand ähnliches versucht, die haben etwas niedrigere Zinsen als Advanzia und derjenige ist meiner Erinnung nach auf die Nase gefallen.

    Die Zinsen sind deshalb so hoch, weil die auch Leuten ohne großen Bonität Kreditkartenlimits geben. Dementsprechend hoch ist auch ihr Ausfall.


    Angenommen die Advanzia will 5% auf ihr Geld verdienen, verlangt aber 20% Zinsen, dann heißt das ca. 15% aller vergebenen Kredite als Totalausfall enden.

  4. #14
    Registriert seit
    06.03.2017
    Beiträge
    6

    Standard

    Was mir nochmal ganz wichtig ist:
    Der Beitrag soll nicht dazu dienen, dass man tatsächliche Kreditkartenumsätze nicht zurückzahlt.

    Der Beitrag soll aber die Zinsproblematik der Advanzia Bank beleuchten. Ich glaube zum einen, dass es viele Verbraucher unterlassen, sich die AGB und die konkreten Vertragsbedingungen durchzulesen. Dann, also wenn sich jemand dazu entschließt Verträge "blind" zu unterschreiben, ist das - und da stimme ich Daukind usw. zu - grundsätzlich das Problem des Verbrauchers.

    Das ändert aber nichts daran, dass

    1. eine Bank nicht einfach wucherische bzw. wucherähnliche Zinsen berechnen darf (auch wenn diese in den AGB ausgewiesen werden)

    UND

    2. dass sich die Verbraucher gegen die wucherischen Zinsen in aller Regel nicht wehren, weil sie handlungsunfähig sind. Denn sie tilgen bestehende Verbindlichkeiten mit immer neuen Verbindlichkeiten und sind somit darauf angewiesen, dass die Bank immer neue/höhere Kreditrahmen genehmigt.

    Letztgenannter Grund führt letztendlich auch dazu, dass sich so wenige Verbraucher gegen die überhöhten Zinsen der Advanzia Bank zur Wehr setzen und die Advanzia Bank mit diesen Geschäftsgebaren seit Jahren durchkommt.
    Denn "wo kein Kläger, da kein Richter". Zudem unterliegt die Advanzia Bank nicht der Aufsicht der BaFin, die bei einem inländischen Kreditinstitut wohl längst eingeschritten wäre.

    Viele Grüße
    Peter
    Geändert von PeterMeyer1970 (13.03.2017 um 17:54 Uhr)

  5. #15
    Registriert seit
    19.08.2013
    Beiträge
    5.130

    Standard

    Und die wissen worauf sie sich einlassen.
    Und damit ein Wucher ein Wucher ist, muss hier vor allem auch eine gewisse Zwangslage des Kreditnehmers ausgenutzt werden. Zudem muss die Zwangslage bekannt sein.

    Das ist der entscheidende Unterschied zwischen der Sittenwidrigkeit und dem Straftatbestand des Wuchers. Die Sittenwidrigkeit, die ggf. zur Rückabwicklung führt, hat in diesem Detail nicht die so hohen Anforderungen, wie es der Straftatbestand am Ende hat.

    Und dass die Staatsanwaltschaft einen Anfangsverdacht sieht, bedeutet erst mal nur, dass genug vorliegt, um weitere Ermittlungen zu rechtfertigen. Eindeutig wären zum Beispiel Dinge wie, dass sich die Firma gezielt an H4-Empfänger richtet, dass sie vorsätzlich falsche Zinssätze angibt und hinterher durch Bearbeitungsgebühren u.ä. alles so verteuert, dass der ursprüngliche Vergleich eines Verbrauchers mit anderen seriösen Kreditkarten nichts mehr Wert ist.

    Keine Ahnung, habe mich mit denen nie beschäftigt. Aber solche wichtigen Details sollte man auch mal beachten, bevor man Straftaten unterstellt.

  6. #16
    Registriert seit
    03.04.2009
    Beiträge
    4.329

    Standard

    Barclays ist ja in diesem Fall bereits mal verurteilt worden. Allerdings wurde dort nicht die Höhe der Zinsen moniert, sondern die Tatsache, dass der Zinssatz ständig variabel war und in den Verträgen zu schwammig formuliert wurde. Das hat Barclays behoben und darf nun wie viele andere Unternehmen auch, die Revolving-Kreditkarten zu diesen hohen Zinsen betreiben. Es ist ja nun auch nicht so, dass der Zinssatz nicht deutlich benannt wäre. Ich sehe hier nicht, wo der Kunde behumpst wird. Ja, der Zinssatz ist unverschämt. Auf der Advanzia-Homepage wird jedoch deutlich darauf hingewiesen. Ich muss ihn nicht in Anspruch nehmen bzw. muss ich die Karte nicht beantragen. Ein erwachsener Mensch ist nunmal ein großes Stück weit für sich selbst verantwortlich.

  7. #17
    Registriert seit
    23.05.2015
    Beiträge
    892

    Standard

    Zitat Zitat von Daukind Beitrag anzeigen
    ...und auf der anderen Seite wird die Karte auch von vielen Reisenden und Vielfliegern genommen, weil man in der Tat absolut keine Gebühren für z.B. Fremdwährungseinsatz etc zahlt. Wer natürlich dann die monatliche Kreditkartenrechnung in Raten begleicht, der muss auch mit den Zinsen leben.
    Nein muss er eben nicht, da die Zinsen der Karte eben sittenwidrig sind - schade ist hier doch vielmehr das eine Bank einen Vertrag sittenwidrig gestaltet - nicht das ein Verbraucher in Unkenntnis der Rechtslage diesen unterschreibt.

    Schade ist es auch das man als Verbraucher bei einem Vertrag mit einer Bank überhaupt erst prüfen muss ob dieser den geltenden Gesetzen entspricht, denn eigentlich sollten seriöse Unternehmen ihre Verträge gesetzeskonform gestalten.

  8. #18
    Registriert seit
    20.12.2014
    Beiträge
    688

    Standard

    Zitat Zitat von Inso? Beitrag anzeigen
    Nein muss er eben nicht, da die Zinsen der Karte eben sittenwidrig sind
    Wäre mir neu, dass ein Gericht das bisher festgestellt hat. Deine Meinung in allen Ehren, aber interessieren tut sie überhaupt niemanden.

  9. #19
    Registriert seit
    03.04.2009
    Beiträge
    4.329

    Standard

    da die Zinsen der Karte eben sittenwidrig sind
    Wer sagt das?

  10. #20
    Registriert seit
    06.03.2017
    Beiträge
    6

    Standard

    Der Bundesgerichtshof in seiner ständigen Rechtsprechung.

    Dass die Zinsen der Advanzia Bank als wucherähnliches Rechtsgeschäft sittenwidrig 138 ZPO) sind, steht aufgrund der in meinem Eingangspost erwähnten, mehr als deutlichen Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs fest. Daran gibt es nichts zu rütteln!

    Ob das Verhalten der Advanzia Bank bzw. deren Verantwortlichen darüber hinaus den Straftatbestand des Wuchers (§ 291 StGB) erfüllt, bleibt abzuwarten.

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •