Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Insolvenzantrag eines Gläubigers

  1. #1
    Registriert seit
    31.07.2008
    Beiträge
    145

    Standard Insolvenzantrag eines Gläubigers

    Hallo Zusammen,

    bei einem Kunden von mir wurde 2007 auf Antrag eines Gläubigers
    das Insolvenzverfahren über sein Vermögen eröffnet.
    Ein separater Antrag auf Erteilung der RSB wurde von meinem Kunden nicht gestellt.
    2014 wurde das Verfahren aufgehoben.

    Sehe ich das richtig, dass mit der Aufhebung des Verfahrens das Insolvenzverfahren beendet ist und wir nun einen
    neuen Insolvenzantrag stellen könnten mit Antrag auf Erteilung der RSB, sofern keine Einigung mit den Gläubigern zu erzielen ist?
    Oder folgt nach der Aufheben des Verfahrens, auch wenn keine Restschuldbefreiung beantragt wurde, noch ein weitere Verfahrensabschnitt?

    Stehe hier auf dem Schlauch und kann den zuständigen Rechtspfleger auf dem Insolvenzgericht nicht erreichen.

    Gruß
    Florian

  2. #2
    Registriert seit
    18.03.2010
    Beiträge
    6.203

    Standard

    Du siehst das vollkommen richtig.

  3. #3
    Registriert seit
    31.07.2008
    Beiträge
    145

    Standard

    Hallo Inti,

    danke Dir!

    Gruß
    Florian

  4. #4
    Registriert seit
    17.06.2014
    Beiträge
    417

    Standard

    Es gelten also keine Sperrfristen?

  5. #5
    Registriert seit
    31.07.2008
    Beiträge
    145

    Standard

    Hallo Newa,

    es wurde im damaligen Verfahren kein Antrag auf Restschuldbefreiung gestellt.
    Die Sperrfristen gelten jedoch im Zusammenhang mit der Erteilung oder der Versagung der RSB (287a).

    Gruß
    Florian

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •