Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Erfahrungsberichte - Schuldenfrei ohne Privatinsolvenz...

  1. #1
    Registriert seit
    16.10.2013
    Beiträge
    70

    Standard Erfahrungsberichte - Schuldenfrei ohne Privatinsolvenz...

    Hallo zusammen,

    ich hab in den letzten Tagen wieder oft darüber nachgedacht, ob ich überhaupt eine Chance habe ohne Privatinsolvenz schuldenfrei zu werden.

    Derzeit laufen einige Ratenzahlungen und mich würde mal interessieren, ob es hier Leute gibt die es geschafft haben! Leute, die der Privatinsolvenz entkommen konnten und durch Raten- und Vergleichszahlungen schuldenfrei geworden sind.

    Würde mich über eure Erfahrungen freuen...

    bis dahin
    Cera

  2. #2
    Registriert seit
    18.02.2013
    Beiträge
    39

    Standard

    Hallo,

    ja, ich habe einen Vergleich mit 15 Gläubigern (u.a. Citibank und Bundesverwaltungsamt für ... (BAfÖG)) erzielen können. Allerdings bot mein RA 100% Quote an, d.h. es wurden die gesamten festgeschriebenen Schulden getilgt.
    Dies war der eindeutig sinnvollere Weg, da ab dann keine weiteren Zinsen fällig wurden und nur noch eine zentrale Rate gezahlt wurde, die niedriger war, als wenn man einzeln zahlt.

    Ich hatte sicherlich gute Startvoraussetzungen, es geht sicherlich auch mit (viel) weniger Gesamtvergleichssumme. Allerdings waren es nicht minder harte 72 Monate, weniger Geld ist weniger Geld pro Monat.

  3. #3
    Registriert seit
    16.03.2013
    Beiträge
    2.135

    Standard

    Zitat Zitat von fugudeluxe Beitrag anzeigen
    Allerdings waren es nicht minder harte 72 Monate, weniger Geld ist weniger Geld pro Monat.
    Und was war da jetzt der Vorteil im Vergleich zu einem Insolvenzverfahren?

  4. #4
    Registriert seit
    19.01.2006
    Ort
    Southern Hemisphere, Gaia
    Beiträge
    9.819

    Lächeln

    Zitat Zitat von Cera1909 Beitrag anzeigen
    ob es hier Leute gibt die es geschafft haben! Leute, die der Privatinsolvenz entkommen konnten und durch Raten- und Vergleichszahlungen schuldenfrei geworden sind.
    Hallo Cera,

    ja.

    Fast nur Vergleiche mit einmaligen Zahlungen gegen Erloeschen Restforderung, Ratenzahlung nur in Einzelfaellen. Forderungen aus den 80er und 90er Jahren, Quoten von unter 1 % bis 100 %. Beguenstigend waren Sonderfaktoren bei wesentlichen Forderungen.
    Sincerely yours

    debtor


    Kenne Deinen Feind und kenne Dich selbst, und in hundert Schlachten wirst Du nie in Gefahr geraten. Kennst Du Deinen Feind nicht, aber Dich dafuer um so besser, sind die Aussichten auf Sieg oder Niederlage ungefaehr gleich. Bist Du ueber Deinen Feind und ueber Dich selbst im Unklaren, wirst Du sicher in jeder Schlacht in Gefahr sein. - Sun Wu

  5. #5
    Registriert seit
    15.10.2013
    Beiträge
    534

    Standard

    Zitat Zitat von Geldverkauf Beitrag anzeigen
    Und was war da jetzt der Vorteil im Vergleich zu einem Insolvenzverfahren?
    Das wirst du nie rausfinden glaub's mir.

  6. #6
    Registriert seit
    18.02.2013
    Beiträge
    39

    Standard

    Natürlich gibt es Vorteile, alleine schon dadurch, dass man sich nicht in einem Insolvenzverfahren mit angeschlossener WVP befindet. Ist dies nämlich der Fall, läuten überall um dich herum die Alarmglocken. Schließt man "nur" einen Vergleich, kann es schon von Vorteil sein, wenn man ansonsten ein geordnetes Leben führt. Man zahlt monatlich seine Rate, so als wenn man ein Auto abzahlt, und gut ist. Und dabei geht es nicht um mehr Schein als Sein, sondern um den natürlichen Vorgang der negativen Vorverurteilung, die man als Mensch nicht abstellen kann. Ein weiterer Aspekt ist dann noch der Job, gerade in "höheren" Positionen mit "Verantwortung" kann es zu Problemen kommen.

    Eine Insolvenz dauert ingesamt bis zu 10 Jahre inkl. Schufabereinigung. Ein Vergleich mit Einmalzahlung kann quasi sofort alles beenden. Selbst mit einer Ratenzahlung kann die insgesamte Zeit kürzer sein.
    Und nein, entgegen einiger Meinungen muss man grundsätzlich nicht befürchten, ein Gläubiger könnte aus der Reihe tanzen und wieder anfangen zu volkstrecken. Dafür gibt es bei vollständig aufgesetztem Vergleichsvertrag keine Grundlage.
    Was anderes ist es, wenn man einen Gläubiger vergessen hat mit ins Boot zu holen.

    Insolvenz oder Vergleich kann man mMn nicht pauschal beantworten. Es muss zur Lebenssituation und Zahlungskraft passen.
    Geändert von fugudeluxe (28.01.2014 um 22:42 Uhr)

  7. #7
    Registriert seit
    11.12.2004
    Beiträge
    3.074

    Standard

    Ja das ist möglich

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •