Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Komische Vorgehensweise?!

  1. #1
    Registriert seit
    26.04.2013
    Beiträge
    78

    Standard Komische Vorgehensweise?!

    Hallo,

    die DEVK hat einen Titel gegen mich erwirkt. Vollstreckungsbescheid hab ich erhalten. Anschließend erhalte ich ein Schreiben "Letzte Mahnung vor der Kontopfändung". Soweit für mich alles nachvollziehbar.

    Heute bekam ich aber ein seltsames Schreiben mit einer "Letzten Mahnung vor Abgabe zum Inkassounternehmen". Was ist das für ein Unsinn? Hat jemand eine Idee?

    Gruß
    TA

  2. #2
    Registriert seit
    10.03.2006
    Ort
    Frankfurt
    Beiträge
    4.940

    Standard

    Etwas kurios :
    Wenn tituliert ist dann ist die "Drohung" mit einem Inkassobüro eher ein stumpfes Schwert

    Möglicherweise hat man festgestellt das angesichts der EV nichts zu holen ist und übergibt deshalb nur an ein Inkassobüro und verzichtet auf
    fruchtlose Pfändungsversuche welche nur uneinbringbare Kosten verursachen würden

    So gesehen wäre das ein gute Möglichkeit einen günstigen Vergleich auszuhandeln
    Geändert von thehellion (24.08.2013 um 11:12 Uhr)
    Ex Inkasso MA - keine juristischen Fachkenntnisse

  3. #3
    Registriert seit
    18.09.2006
    Ort
    Im schönen Ruhrgebiet mit Blick auf die Arena
    Beiträge
    13.866

    Standard

    Zitat Zitat von thehellion Beitrag anzeigen
    Etwas kurios :
    Wenn tituliert ist dann ist die "Drohung" mit einem Inkassobüro eher ein stumpfes Schwert

    Möglicherweise hat man festgestellt das angesichts der EV nichts zu holen ist und übergibt deshalb nur an ein Inkassobüro und verzichtet auf
    fruchtlose Pfändungsversuche welche nur uneinbringbare Kosten verursachen würden

    So gesehen wäre das ein gute Möglichkeit einen günstigen Vergleich auszuhandeln
    Und woraus ersiehst du die EV und das nichts zu holen ist ?
    Gehasst
    Verdammt
    Vergöttert

  4. #4
    Registriert seit
    06.04.2013
    Ort
    NRW
    Beiträge
    4.927

    Standard

    siehe hier:
    Zitat Zitat von TrotzAllem Beitrag anzeigen
    Hallo,

    vor einigen Wochen habe ich die Vermögenserklärung abgegeben.

  5. #5
    Registriert seit
    10.03.2006
    Ort
    Frankfurt
    Beiträge
    4.940

    Standard

    Zitat Zitat von joshua64 Beitrag anzeigen
    Und woraus ersiehst du die EV und das nichts zu holen ist ?
    Hab in einen anderen Thread gesucht und gefunden ( siehe anja))

    Wäre auch die einzige logische Erklärung warum mit der Abgabe an ein Inkassobüro gedroht wird wenn im Vorfeld bereits Kontopfändung angekündigt war
    Ex Inkasso MA - keine juristischen Fachkenntnisse

  6. #6
    Registriert seit
    18.09.2006
    Ort
    Im schönen Ruhrgebiet mit Blick auf die Arena
    Beiträge
    13.866

    Standard

    Zitat Zitat von thehellion Beitrag anzeigen
    Hab in einen anderen Thread gesucht und gefunden ( siehe anja))

    Wäre auch die einzige logische Erklärung warum mit der Abgabe an ein Inkassobüro gedroht wird wenn im Vorfeld bereits Kontopfändung angekündigt war
    Da gebe ich dir Recht. In anderen Threads habe ich nicht gesucht.
    Gehasst
    Verdammt
    Vergöttert

  7. #7
    Registriert seit
    26.04.2013
    Beiträge
    78

    Standard

    Also einfach mit in den dicken Ordner dazuheften und gut...

  8. #8
    Registriert seit
    19.08.2013
    Beiträge
    5.135

    Standard

    Vielleicht sollte man schriftlich der Abgabe an ein Inkassobüro widersprechen, auf die Schadensminderungspflicht hinweisen und ggf. auf die eigenen Zahlungsprobleme bzw. die EV hinweisen.

    Um vielleicht später, was die Unfugsgebühren des Inkasso angehen, eine leicht bessere Position zu haben.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •