PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Ist das noch Normal?



Stephan R.
02.11.2004, 11:03
Hallo zusammen.

Ich habe mich mal ein wenig in dem Forum umgeschaut,weil ich selber finanzielle Probleme habe. Ich möchte nur allgemein was sagen:

Je mehr ich lese,desto fragwürder wird Deutschland für mich. Der kleine Mann, der eh kein Geld hat und schulden machen muss, um für seine Familie zu sorgen, wird ,nachdem er nicht mehr zahlen kann wegen zb Arbeitslosigkeit, nur noch wie Dreck behandelt und nimmt keinen stellenwert mehr ein. Mir ergeht es fast genau so. Ich habe schon viel gelesen und muss sagen, dass es bestimmt nur noch eine Frage der Zeit ist bis es heißt: Du hast Schulden? Du kannst nicht zahlen? Peng. Das kann doch nicht sein, dass wir so niedergemacht werden, oder? Für 2600 Euro wird eine Zwangsversteigerung einberufen, weil jemand "nur" ein paar Euro im monat zahlen kann. Aber nein, dass ist den leuten ja zu wenig. Man kommt ihnen entgegen, will zahlen und wird wie sche**** behandelt. Bei mir ist so was ähnliches, nur das es sich hierbei um ca 1100 Euro handelt. Ich werde jedenfalls alles dran setzten, dass es aber nicht so weit kommt, notfalls steck ich mein noch vorhandens hab und gut in Brand, bevor es solche Sesselfurzer bekommen. Wir hier haben, troz schulden, immer noch Rechte (natürlich auch Pflichten (wie zb schulden bezahlen, wenn man kann)) und diese Rechte muss man verteidigen können. Ich bin gewillt im Monat 75 Euro zu bezahlen, der Gläubiger will aber 150 Euro im Monat. Wovon denn? Soll ich es von meinen Kindern abziehen und sie hungern lassen? Inkassoberüs, die selber ihre Kosten bestimmen, die die Leute anrufen und am Telefon bedrohen (hab meins abgemeldet,somit hab ich meine Ruhe). In was für einem Land leben wir überhaupt? Kommt mir fast so vor wie ein Terrorregieme Ich jedenfalls habe die Nase von solchen Leuten voll und wehre mich sofort. Viel kann man zwar nicht machen, aber das was man kann, werde ich tun.

Ausgenommen sind die Leute, die Extra Schulden machen, die 60.000 Euro schulden haben, und dann noch wissen wollen, wie sie trotz Negativer Schufa einen Handyvertrag kriegen. Echt, dass kann doch nicht sein,oder? Und dann kommen sie noch her, prahlen damit rum, jammer man solle ihnen helfen. Als ob man auf sowas stolz sein kann. Die Menschen,die echte Probleme haben, werden verachtet oder von den Leuten sogar noch angemacht. Ich spreche ein Lob an alle hier aus, die anderen helfen, sogar richtig helfen und kann nur sagen, dass ihr euch auch nicht alles gefallen lassen sollt. Wir sind Menschen, haben zwar schulden , aber dennoch sollte man uns troz dieser schlechten Zeiten nicht so behandeln, als wären wir nur Vieh

(an die moderatoren: wundert euch nicht, über die gleiche ip wie Susi, sie hat zuerst geschrieben und nun habe ich auch was geschrieben am gleichen Rechner :-) )

spartacus
02.11.2004, 12:14
Vielleicht geht es um unsere gesellschaftliche Werte und darum, in welcher Welt wir jetzt leben und in welcher Welt wir zukünftig leben wollen.

Nur wer bestimmt uns ? Versagt unsere Demokratie ? Sind wir nicht längst ausgeliefert ? Und falls, an wen ? Oder nur ein Teil im großen Spiel dessen Regeln keiner kennt ?

Verschließen wir nicht alle unsere Augen und halten uns die Ohren zu und lassen (duldend) "etwas" soziales Unrecht in diesem Land geschehen, weil der alles dominierende Wert, die wirtschaftliche Interessen stets darüber stehen ? Und falls ja, wann bitte ist der Grad erreicht, die Schranken durchbrochen, wann beginnt dieses "etwas" Unrecht zum System zu werden ? Ist wirtschaftliche Gewalt nicht längst gleichzusetzen mit körperlicher Gewalt ? Konsequenz ?

Darf ich Menschen nach belieben juristisch quälen und foltern, jahrzehnte oder sogar lebenslang verfolgen, öffentlich anprangern, sozial- und wirtschaftlich ausgrenzen und diskriminieren, nur weil ich ein Schuldtitelhändler oder Großkonzern oder eine Konsumkreditbank oder deren Inkasso bin ? Gibt es nicht ein höheres Recht bzw. ein höheres Gebot, das mir das verbietet ? In Bayern gewiss nicht.

Die Schranken haben wir doch längst durchbrochen, das menschliche in unserer Gesellschaft, in unserem Streben und Tun und Handeln ist fast gänzlich beseitigt worden. Der hörige Untertan im System der totalen Barbarei, dessen Herrschaften keiner kennt, geschweige denn zu Gesicht bekommt, das ist unsere Zukunft. Wir werden uns noch bereitwillig den Überwachungs- und Steuerungs-Chip in den Kopf implantieren lassen, davon bin ich mehr denn je felsenfest überzeugt. Es bleibt uns aber die Illusion erhalten, ein Kreuz am Wahltag würde unsere Geschicke bestimmen.

Kürzlich schrieb einer, das Deutschtum würden irgendwann ein einer großen Kultursuppe untergehen. So what ?

Unregistrierteres
02.11.2004, 12:20
Der kleine Mann, der eh kein Geld hat und schulden machen muss, um für seine Familie zu sorgen, ...

Hallo,

hmm ... also, ich behaupte jetzt mal, dass in diesem Land niemand Schulden machen muss, um seine Familie zu ernähren ... weiterhin behaupte ich mal, dass in diesem Land niemand hungern oder obdachlos sein muss.
Natürlich finanziert der Staat niemandem ein angenehmes Leben aber immerhin ein Überleben.

Was nun die Schulden betrifft, kann ich diese Einstellung nicht verstehen.
Wir sind auch Schuldner insg. ca. 30.000,00€ ... wir hatten beide einen Job, ein monatliches Nettoeinkommen von ca. 5.000,--€ ... gut gelebt, 2 Autos, große schicke Wohnung, 2x mal im Jahr große Fernreisen, 2x im Jahr Kurzurlaube ... unser einziger Fehler war es, dass wir beide im selben Betrieb gearbeitet haben, der über Nacht geschlossen wurde.
Nun haben wir noch nicht einmal mehr die Hälfte des Einkommens ... die Autos sind mittlerweile weg, umziehen war auch schon nötig ...von den Urlauben ganz zu schweigen ... nur die Schulden, die sind uns geblieben.

Ich kann mich aber doch nun nicht hinstellen und den Gläubigern die Schuld daran geben, dass wir 30.000,--€ Schulden haben ... das war doch ganz alleine unsere Entscheidung, diese Schulden zu machen.
Wenn ich mir etwas kaufen will oder eine Dienstleistung in Anspruch nehmen will, die ich mir nicht leisten kann, muss ich entweder darauf verzichten oder mir eben das Geld dafür leihen. Wenn ich es dann nicht mehr zurückzahlen kann, mich hinzustellen und zu sagen: "Tja, nun bin ich arbeitslos ... Pech gehabt, was leihst du mir das auch" kanns nicht sein.
Wenn ich hier Dinge lese, wie z.B: Die böse, böse Kreditkartenfirma hat mein Verfügungsrahmen auf 15.000,--€ erhöht und ich armer Wicht musste das nun alles ausgeben und nun wollen die doch tatsächlich ihr Geld wieder haben ..." Da kann ich manchen Gläubiger verstehen, dass er es vielleicht auch mal auf nicht ganz legalem Weg versucht ...

Natürlich hat man als Schuldner auch Rechte ... aber der Gläubiger hat eben auch welche ... er muss sich eben nicht auf kleinere Raten einlassen, die häufig ja noch nicht einmal die Zinsen decken und eine komplette Abzahlung in noch weitere Ferne rücken lassen. Dafür hat man aber ja als Schuldner das Recht bekommen, Privatinsolvenz anzumelden.

Es ist natürlich auch nicht nötig ein Haus zwangszuversteigern für 2.600,--€ ... aber wenn ich das jetzt richtig in Erinnerung habe, wurde eine Rate von 150,--€ angeboten, die der Gläubiger ausschlug ... danach ist über ein Jahr nichts passiert ... hätte der Schuldner, die angebotene Rate die Zeit über zur Seite gelegt, hätte er das Problem jetzt nicht.

Gruß

Unregistrierteres
02.11.2004, 12:33
Verschließen wir nicht alle unsere Augen und halten uns die Ohren zu und lassen (duldend) "etwas" soziales Unrecht in diesem Land geschehen, weil der alles dominierende Wert, die wirtschaftliche Interessen stets darüber stehen ?

Was, bitte, ist soziales Unrecht daran, dass jemand der Geld verleiht, es wiederhaben möchte ... oder jemand, der Waren verkauft, dafür Geld haben möchte??

Wenn Sie z.B ihr Auto verkaufen, wollen Sie doch auch dafür Geld haben ... oder würden Sie das dann in Ordnung finden, wenn der Käufer sagt:" bin jetzt arbeitslos, kann nicht zahlen, Pech gehabt"

Das es Wirtschaftszweige gibt, die damit ihr Geld verdienen, ist in einer Marktwirtschaft nun mal so. Es wird aber ja niemand gezwungen, diesen Wirtschaftzweig in Anspruch zu nehmen.

Warum macht sich eigentlich niemand Gedanken um sowas, bevor er Schulden macht ... erst zur Bank rennen und betteln, damit man Geld bekommt, und dann sich beschweren, dass man es bekommen hat.
Hätte die Bank ja schließlich wissen müssen, dass ich arbeitslos werde ...

spartacus
02.11.2004, 13:04
Nichts verstanden !

Darf ich einen Menschen foltern und quälen, ausgrenzen und diskriminieren, NUR weil der mit etwas schuldet ? Wollen Sie den Millionen ver- und überschuldeter Menschen in diesem Land die Alleinschuld zuschieben ? Erst kommt der Dealer, dann die Verführung, dann die (möglichst lebenslange) Abhängigkeit, so läuft das Spiel. Es geht doch gar nicht um die Frage ob einer dem anderen einen Cent schuldig ist, es geht um weit mehr, aber das zu begreifen, vermag wohl keiner mehr.

Auch in der Wirtschaft sollte es so etwas wie Ethik geben, diese ist aber offenbar dem Zynismus gewichen.

Nur zu, vollstrecken Sie noch zigMillionen mehr Menschen, bringen Sie zigMillionen mehr Menschen ins sozial und wirtschaftlich Abseits und nennen Sie das meinetwegen noch "freie Marktwirtschaft". Wenn dieses Volk im Geiste zu nichts außer "totale Vollstreckung" mehr fähig ist, kann es auch untergehen und sich versklaven lassen.

Unregistrierteres
02.11.2004, 13:29
Nichts verstanden !

Darf ich einen Menschen foltern und quälen, ausgrenzen und diskriminieren, NUR weil der mit etwas schuldet ? Wollen Sie den Millionen ver- und überschuldeter Menschen in diesem Land die Alleinschuld zuschieben ? Erst kommt der Dealer, dann die Verführung, dann die (möglichst lebenslange) Abhängigkeit, so läuft das Spiel. Es geht doch gar nicht um die Frage ob einer dem anderen einen Cent schuldig ist, es geht um weit mehr, aber das zu begreifen, vermag wohl keiner mehr.

Auch in der Wirtschaft sollte es so etwas wie Ethik geben, diese ist aber offenbar dem Zynismus gewichen.

Nur zu, vollstrecken Sie noch zigMillionen mehr Menschen, bringen Sie zigMillionen mehr Menschen ins sozial und wirtschaftlich Abseits und nennen Sie das meinetwegen noch "freie Marktwirtschaft". Wenn dieses Volk im Geiste zu nichts außer "totale Vollstreckung" mehr fähig ist, kann es auch untergehen und sich versklaven lassen.

Jemine, da fällt mir nun wirklich nichts mehr zu ein ... immer sind andere Schuld und wenn man niemanden persönlich dafür findet, ist es eben das System ... so einfach kann man es sich natürlich auch machen.
Schönen Tag noch

spartacus
02.11.2004, 13:47
Es sind eben die "Systeme" die das Handeln und meist auch das Denken bestimmen und nur all zu gerne wird immer die Schuld auf den einzelnen geschoben. So einfach kann man es sich in der Tat machen.

also tschüss !

Depechie
02.11.2004, 13:50
Ohweia Leute,

wollen wir jetzt tatsächlich eine ethisch-moralische Diskussion hier anzetteln?

Wie immer kommen dabei nämlich zwangsläufig die Verallgemeinerungen.

Es ist halt so:
es gibt redliche Schuldner, die unverschuldet in die Zwangslage kamen...
es gibt aber auch böswillige, die auf Teufel komm raus Schulden machten und immer noch machen.

Ebenso gibt es auf Gläubigerseite weiße und schwarze Schafe... und ganz viele graue.

Man muß bei solchen Diskussionen immer auf die Einzelschicksale achten und nicht alles über einen Kamm scheren.

Eins muß ich aber sagen, dass ich hier schon öfters gepostet habe:
es ist tatsächlich so in unserer Gesellschaft, dass viele nicht mehr bereit dazu sind, die Konsequenzen ihres Handelns zu tragen.

Mist machen kann jeder mal... nur sollte er dann auch dazu stehen! Und nicht viel Energie mit der Suche nach Sündenböcken vergeuden.

Unregistrierteres
02.11.2004, 14:14
Es sind eben die "Systeme" die das Handeln und meist auch das Denken bestimmen und nur all zu gerne wird immer die Schuld auf den einzelnen geschoben. So einfach kann man es sich in der Tat machen.

also tschüss !

Das darf doch wohl nicht wahr sein ...

So einfach ist es in der Tat ... zumindest bei 80% der Schuldner ... da wird auf Teufel komm raus, gekauft, gemacht und getan ... "der Nachbar hat ein neues Auto .. ohh Gott, da brauchen wir auch ein neues und noch viel wichtiger, ein größeres" ...
"Müllers fliegen schon wieder in die Karibik, da brauchen wir eine Weltreise" und alles schön auf Kredit ... sieht der Nachbar und Müllers ja nicht!!

Wir haben es jetzt vor Weihnachten ... ich möchte nicht wissen, wieviele Geschenke wieder auf Kredit gemacht werden ... und im Jan./Febr. geht dann das Gejammer wieder los: " das wollten wir ja alles gar nicht, aber der Verkäufer war so nett" ... " die anderen machen auch immer teure Geschenke, da müssen wir auch mithalten" ... " diese böse, böse Werbung, die mich verführt hat" ... Völlig egal, ob man sich das leisten kann oder nicht, es wird erstmal gekauft, nachher kann man sich ja immer noch in den Sessel setzen und über das böse System jammern, dass mich ja geradezu zwingt, Schulden zu machen ... weil sonst werde ich ja auch ausgegrenzt und diskriminiert ... ;)

Sorry, dass ich zu Ihrer Welt keinen Zugang finde ...

spartacus
02.11.2004, 14:33
"So einfach ist es in der Tat ... zumindest bei 80% der Schuldner ... da wird auf Teufel komm raus, gekauft, gemacht und getan ... ""

--- Ah ha, ich wusste schon aus welcher weisen Ecke Sie kommen.


"der Nachbar hat ein neues Auto .. ohh Gott, da brauchen wir auch ein neues und noch viel wichtiger, ein größeres" ... "


--- Und ? Das ist der gewollte, herbeigeführte, künstlich erzeuge Lebenssinn des Konsumenten, mehr hat diese Welt doch nicht mehr aufzuwarten.


"Müllers fliegen schon wieder in die Karibik, da brauchen wir eine Weltreise" und alles schön auf Kredit ... sieht der Nachbar und Müllers ja nicht!!"!

--- Ja wirklich ? Soll ich mal fragen wie viele hier schon eine Weltreise unternommen haben ? Nun gut, zugegeben, ich hab das Flugzeug auch schön öfters benutzt.


"Wir haben es jetzt vor Weihnachten ... ich möchte nicht wissen, wieviele Geschenke wieder auf Kredit gemacht werden "

--- Und ich möchte nicht wissen wie viele Konsumzeugs bewusst und vorsätzlich ebenso auf Kredit unter Volk gebracht wird. Ich will nicht wissen wie viele Leutz diese tagen Post von "Ihrer Konsumbank" für "Ihrem Weihnachts-Konsum-Kredit" erhalten haben und werden.


"... und im Jan./Febr. geht dann das Gejammer wieder los: " das wollten wir ja alles gar nicht, aber der Verkäufer war so nett" ..."

--- Ja, und würde die Leutz nicht konsumieren, wäre das Gejammer bei den netten Verkäufern bzw. dessen Vorständen und die schmierigen Gesellen an der Börse noch viel lauter zu hören.


" die anderen machen auch immer teure Geschenke, da müssen wir auch mithalten" ... "

--- Haben Sie mal bedacht, das evtl. doch nicht 80 % der in diesem Land wirtschaftlich verunfallten Menschheit nur wegen zu teuerer Weihnachtsgeschenke in der S*** sitzen ?


"diese böse, böse Werbung, die mich verführt hat" ... Völlig egal, ob man sich das leisten kann oder nicht, es wird erstmal gekauft"

--- Genau das ist auch das Ziel der Werbung, der Manipulation. Er sich etwas herbeisehnt, wie bspw. die Konsumwirtschaft sich den maximal konsumverschuldeten Konsumenten, sollte sich nicht beschweren, wenn’s dann auch passiert.


"nachher kann man sich ja immer noch in den Sessel setzen und über das böse System jammern"

--- Es gibt kein Recht der Welt Menschen erst zu einer Handlung zu bewegen und diese dann dafür zu strafen.


"dass mich ja geradezu zwingt, Schulden zu machen ... weil sonst werde ich ja auch ausgegrenzt und diskriminiert ..."

--- Sie sind bereits ausgegrenzt, mag sein nicht sozial und auch nicht wirtschaftlich, sicher aber in einem ganz anderen Bereich.


"Sorry, dass ich zu Ihrer Welt keinen Zugang finde ..."

--- Den werden Sie auch nie finden.

Unregistrierteres
02.11.2004, 14:55
--- Und ich möchte nicht wissen wie viele Konsumzeugs bewusst und vorsätzlich ebenso auf Kredit unter Volk gebracht wird. Ich will nicht wissen wie viele Leutz diese tagen Post von "Ihrer Konsumbank" für "Ihrem Weihnachts-Konsum-Kredit" erhalten haben und werden.

--- Genau das ist auch das Ziel der Werbung, der Manipulation. Er sich etwas herbeisehnt, wie bspw. die Konsumwirtschaft sich den maximal konsumverschuldeten Konsumenten, sollte sich nicht beschweren, wenn’s dann auch passiert.

--- Es gibt kein Recht der Welt Menschen erst zu einer Handlung zu bewegen und diese dann dafür zu strafen.


Mit diesen Äußerungen haben Sie gerade Millionen von Schuldner zu dummen, unmündigen, willenlosen Kreaturen gemacht, die nicht in der Lage sind, die Verantwortung für Ihr Handeln zu übernehmen und in ihrem Tun und Handeln nur durch die böse, schlechte Wirtschaft bestimmt werden.

Dann muss ich Ihnen jetzt mal Recht geben ... armes, armes Deutschland!!


--- Den werden Sie auch nie finden.

Also, wenn ich ehrlich bin, bin ich da keineswegs böse drum ...

spartacus
02.11.2004, 15:17
"Mit diesen Äußerungen haben Sie gerade Millionen von Schuldner zu dummen, unmündigen, willenlosen Kreaturen gemacht"

--- Nein, zu gutgläubigen, braven Menschen, die erbarmungslos in einem primitiven Spiel ums Sein, ums Haben, heute sogar bereits ums Überleben, böswillig in die Pfanne gehauen werden.


"die nicht in der Lage sind, die Verantwortung für Ihr Handeln zu übernehmen und in ihrem Tun und Handeln nur durch die böse, schlechte Wirtschaft bestimmt werden"

---- Das neue alles rechtfertigend Zauberwort aus der Bildzeitung heißt "Eigenverantwortung", das ist selbst mir bekannt. In die Sprache der Primitiven übersetzt bedeutet dieses Wort jedoch "Rette sich wer kann, jeder gegen jeden, alle gegen alle, es wir keine Pardon gewährt und keine Rücksicht mehr genommen, nur der stärkste darf überleben".


"Dann muss ich Ihnen jetzt mal Recht geben ... armes, armes Deutschland!!"

--- Arme Menschen, das trifft es eher.


"Also, wenn ich ehrlich bin, bin ich da keineswegs böse drum ..."

--- Ehrlich ?

Unregistrierteres
02.11.2004, 15:42
Tja, ich sehe schon, es hat keinen Sinn ... Sie haben Ihre Meinung und ich die meine ...
aber eines noch ... in diesem Land war "Eigenverantwortung" schon gefragt, da gab es das, von Ihnen, angeführte "Schmierblatt" noch gar nicht.

Und ich glaube auch nicht, dass dieses Land ohne die Eigenverantwortung einzelner dahin gekommen wäre, wo es vor Jahren mal war.

Was aus einem Land werden kann, in dem Eigenverantwortung ein Fremdwort scheint und jeder nur das macht, was ihm gesagt wird, durften wir doch vor einigen Jahren erleben.

Damit möchte ich diese Diskussion jetzt beenden.

Wünsche einen schönen Abend

Silvia
02.11.2004, 15:46
Jemine, da fällt mir nun wirklich nichts mehr zu ein ... immer sind andere Schuld und wenn man niemanden persönlich dafür findet, ist es eben das System ... so einfach kann man es sich natürlich auch machen.

Es gibt eine Kategorie, die anscheinend für Sie keine Rolle spielt. Gar keine.
Die Kategorie des Menschlichen, der Psychologie. Es geht doch nicht nur um Cash, Money, Bimbes. Es geht um Respekt und Würde. Jene Würde des Menschen, die nach Artikel eins Grundgesetz unantastbar ist.
Aber dieses Thema wird weggeschoben, verdrängt, abgeheftet.


Nur noch mal zum besseren Verständnis,es geht um die Art und Weise
des Eintreibens von Schulden!!

spartacus
02.11.2004, 16:05
"Und ich glaube auch nicht, dass dieses Land ohne die Eigenverantwortung einzelner dahin gekommen wäre, wo es vor Jahren mal war."

--- Wo ist es denn, dieses Land ?


"Damit möchte ich diese Diskussion jetzt beenden."

Nein, die Diskussion ist damit noch lange nicht beendet. (Eigen-)Verantwortung beginnt an aller erster Stelle mit den Handlungen, die ich meinen Mitmenschen entgegen bringe und eben nicht damit, nur blind in oder nur für den eigenen Säckel zu wirtschaften. Es ist auch (Eigen-)Verantwortung, einem erkennbar unmenschliches, sozial ungerechtes Handeln entgegen zu wirken, wo wir auch wieder bei der eigentlichen Ausgangsfrage angelangt sind.

spartacus
02.11.2004, 16:08
"Es geht um Respekt und Würde."

Eben, um den gegenseitigen Respekt und die Würde aller Menschen, auch denen, die weniger Glück im Leben hatten und ein System oder eine Juristerei, die dem nicht gerecht wird, ist nicht weiter erhaltenswürdig.

Unregistrierteres
02.11.2004, 16:09
Jemine, da fällt mir nun wirklich nichts mehr zu ein ... immer sind andere Schuld und wenn man niemanden persönlich dafür findet, ist es eben das System ... so einfach kann man es sich natürlich auch machen.

Es gibt eine Kategorie, die anscheinend für Sie keine Rolle spielt. Gar keine.
Die Kategorie des Menschlichen, der Psychologie. Es geht doch nicht nur um Cash, Money, Bimbes. Es geht um Respekt und Würde. Jene Würde des Menschen, die nach Artikel eins Grundgesetz unantastbar ist.
Aber dieses Thema wird weggeschoben, verdrängt, abgeheftet.


Nur noch mal zum besseren Verständnis,es geht um die Art und Weise
des Eintreibens von Schulden!!






Achso, wenn ein Gläubiger also sein Geld zurück haben möchte oder seine Waren bezahlt haben möchte, ist er unmenschlich???????

Wollen Sie es einem Gläubiger, der vielleicht jahrelang hinter seinem Geld herrennt, verübeln, dass er seine Rechte in Anspruch nimmt??
Macht der Schuldner doch auch ...

Und es geht nur noch um Cash, Money, Bimbes ... Sie glauben nicht, dass es auch nur einen Gläubiger gibt, den Ihre Würde interessiert oder der Respekt vor Ihnen hat, wenn er jahrelang hinter seine Kohle herrennen muss ... zumal bestimmt nicht wenige Gläubiger auch Schuldner sind und selbst ums Überleben kämpfen müssen.

Und was heißt "Art und Weise"? ... selbst Gläubiger haben Rechte, ob Ihnen das nun gefällt oder nicht ... und wenn der Schuldner seine Rechte in Anspruch nimmt, wieso sollte der Gläubiger das dann nicht dürfen??

Unregistrierteres
02.11.2004, 16:11
Es ist auch (Eigen-)Verantwortung, einem erkennbar unmenschliches, sozial ungerechtes Handeln entgegen zu wirken, ...

Eben, das versuche ich ja ... für mich ist es sozial ungerechtes Handeln Schulden zu machen und sie dann nicht zu bezahlen.

spartacus
02.11.2004, 16:33
Würden man doch endlich mal begreifen

Fehlt nur noch der Hinweis auf die ach so "berechtigte Gläubigerinteressen". Sie tun immer so, als ob es da ein Hänschen gäbe, den man böswillig die Wurst vom Brot geklaut hat. Das mag es wohl auch geben, ist aber nicht unser Thema.

Ich denke immer gerne an die großen Mobilfunkunternehmen, die sich doch ernsthaft wurden, wenn ein 14 oder 15jähriges Kind plötzlich eine offene Rechnung von 1.500 oder 2.500 Euro hat oder an eine Citibank, die sich doch ernsthaft wundert, wie es nur so weit kommen konnte oder an eine Versicherungsgesellschaft mit Knebelverträgen, die sich doch tatsächlich wundert, wenn ein Kunde mal Beitrag schuldig bleibt oder eine Bank, die sich tatsächlich wundert, wenn das übernacht fällig stellen von einigen hunderttausend Euros einen Unternehmer in die Pleite haut.

Und selbst wenn das alles juristisch legal erscheint, muss es noch längst nicht rechtens sein. Juritisch legal war schon manches in diesem Land und anders wo. Sie verstecken sich nun hinter dem "§-Recht", verleugnen aber, dass dieses "§-Recht" massivst missbraucht wird. Es besteht auch längst keine Ausgewogenheit der Kräfte, der dumme ist immer der August.

Hatte die deutsche Kreditwirtschaft ein ERNSTHAFTES Interesse notleidende Forderungen auch zu realisieren, müssten diese einen ganz anderen Weg einschlagen. Das Inkasso- und Vollstreckungsprocedere führt jedenfalls in den allermeisten Fällen nur ins Verderben und zum Totalverlust, abgesehen mit der durch NICHTS gerechtfertigen Gewalt, Angst und Leid, die den Menschen damit aus primitivster Gesinnung heraus angetan wird.

spartacus
02.11.2004, 16:39
Eben, das versuche ich ja ... für mich ist es sozial ungerechtes Handeln Schulden zu machen und sie dann nicht zu bezahlen.


Die Nichtbezahlbarkeit entsteht in den allermeisten Fällen nicht durch den sog Schuldner. Da kommt eins zum anderen. Kein Schuldner fällt vom Himmel auf die unbescholtenen Köppe der typischen Gläubiger einfach so herab.

Fakt ist, dass die Gläubigerseite bzw. deren "Erntesystem" nur zu oft Ihr Problem erst selbst herbeiführen, wobei man ernsthaft Zweifel haben kann, ob nicht sogar bewusst und mit Vorsatz.

Peter K
02.11.2004, 16:39
Ich finde die Diskusion schon sehr skuril geführt von Leuten die entweder immer oder zumindest öfter auf der Schattenseite stehen
oder die welche noch nie wirklich in Existenznot waren.

Ich kann vom mir sagen, dass es mir sehr gut geht.

Beziehe ein Nettoeinkommen von zusammen 1470,- € inkl Kindergeld aber kein Weihnachtsgeld und auch kein Urlaubsgeld.

Von diesem Einkommen muß ich eine 3 köpfige Familie mit einem 17 jährigen Kind was zum Gymnasium geht ernähren.

Habe mir vor Jahren eine schöne Villa kaufen können und außerdem eine Immobilie im Ausland gehabt und eine Mehrfamilienhaus hier, was aber belastet war.

Die Mieter haben nicht mehr regelmäßig gezahlt und die Belastung war so höher als die Einnahmen, das ist eine Situation mit der sehr viele heute konfrontiert sind.

Das Mietshaus konnte dann verkauft werden aber ca 65.000,-- € unter der
Darlehensschuld. Bank hatte zugestimmt.

In der Zeit kam die Stadt mit einer Rechnung für Straßenbau und Kanalbau, weil das hier erneuert wurde, 16.000,- €

Keine Bank war bereit, weil das Einkommen unter der Pfändungsfreigrenze, somit für den Schuldendienst nicht reichte, einen Kredit zu gewähren.

Der Versuch die Auslandsimmobilie zu einem angemessenen Preis zu verkaufen war sehr lange trotz Kopfstände, nicht möglich.

Und schon war ich ohne wirklich eigene Schuld ein Schuldner
mit über 81.000,- € plus Zinsen.

und ich wußte nicht wie ich und das war das Problem
meine Familie ernähren soll.

Weil 1450 € mit Buskosten zur Schule , Telefon u GEZ , Strom, Wasser, Grundsteuer, Haftpflicht, Musikunterricht für Kind, nicht soviel übrig blieb,
dass trotz Aldi und Lidl das Geld bis zum Monatsende reichte.

Das Sozialamt und sonst wer gibt auch nichts leihweise und wenn ein Schulausflug anstand ging das nicht weil kein Geld da.

Das ist zwar inzwischen alles geregelt, aber für etwa 2 Jahre herschte wirklich Existenzangst und die Schulden waren nicht von meiner Familie verursacht.

Niemand hätte uns auch nur kurz geholfen.

Jeder sagt das sind Schulden auf sehr hohem Niveau.

Auch wären wir nicht verhungert oder wären obdachlos aber es war ein riesiges Schuldenproblem.

Und jetzt bitte werft den ersten Stein die da Unverständnis haben.

nachsicht bitte
02.11.2004, 16:59
Sehr gut es gibt soviele Schuldner und jeder hat andere Gründe und Probleme.

Wirklich absichtlich ist ganz sicher noch nicht 1/10000 verschuldet.

Leichtfertig mögen es sicher mehr sein, aber das gestattet niemanden den Stab über die Schuldner zu brechen.

Um mit der Bibel zu sprechen:

Eher geht ein Kamel durch ein Nadelöhr als ein Gerechter in den Himmel.

Also ihr Gerechten macht es lieber wie der ungerechte Verwalter, der jedem der Schuldner sagte, was er auf seinen Schuldschein schreiben solle.

Depechie
02.11.2004, 17:14
Ein Skorpion und eine Ente stehen am Ufer eines Sees und möchten beide auf die andere Seite. Der Skorpion schlägt der Ente vor, dass sie ihn auf ihrem Rücken auf die andere Seite mitnimmt.
"Ich bin doch nicht blöd" sagte die Ente, "Du wirst mich stechen und ich werde sterben" - "Wenn ich das täte würde ich doch mit dir untergehen und ertrinken" - Das überzeugt die Ente, sie läßt den Skorpion auf ihren Rücken und schwimmt los.
In der Mitte des Sees sticht der Skoprpion die Ente. "Warum hast du das getan?" fragt die Ente als sie spürt wie das Gift zu wirken beginnt. "Jetzt werden wir beide sterben" - "Ich kann nichts dafür" antwortet der Skorpion, "Das ist eben meine Natur".

Jeder mag nun nach eigenem Interesse Skorpion und Ente durch ihm genehme Personengruppen ersetzen.

Und viel Spaß beim weiterdiskutieren... z.B. auch über den tieferen Sinn dieses Postings...
;)

Unregistrierteres
02.11.2004, 17:19
Ein Skorpion und eine Ente stehen am Ufer eines Sees und möchten beide auf die andere Seite. Der Skorpion schlägt der Ente vor, dass sie ihn auf ihrem Rücken auf die andere Seite mitnimmt.
"Ich bin doch nicht blöd" sagte die Ente, "Du wirst mich stechen und ich werde sterben" - "Wenn ich das täte würde ich doch mit dir untergehen und ertrinken" - Das überzeugt die Ente, sie läßt den Skorpion auf ihren Rücken und schwimmt los.
In der Mitte des Sees sticht der Skoprpion die Ente. "Warum hast du das getan?" fragt die Ente als sie spürt wie das Gift zu wirken beginnt. "Jetzt werden wir beide sterben" - "Ich kann nichts dafür" antwortet der Skorpion, "Das ist eben meine Natur".

Jeder mag nun nach eigenem Interesse Skorpion und Ente durch ihm genehme Personengruppen ersetzen.

Und viel Spaß beim weiterdiskutieren... z.B. auch über den tieferen Sinn dieses Postings...
;)

Na, das ist doch ein netter Abschluß einer Diskussion, die zu nichts führt ...

Gruß

Felsenbirne
02.11.2004, 17:26
Eben, das versuche ich ja ... für mich ist es sozial ungerechtes Handeln Schulden zu machen und sie dann nicht zu bezahlen.
Hör doch auf mit so einem Stuß,

Es gibt doch genug Leute die selbst wenn sie sich noch so bücken aus einem möglichen Fehler oder einer Kranheit oder unerwarteter Arbeitslosigkeit,verschuldet sind.

Bei kleinen Betrieben weil eine Gemeinde nicht rechtzeitig zahlt oder Kunden es darauf ablegen und nicht zahlen in Inso gehen oder EV leisten.

Das sind alles Sozialschmarozer nach deiner Diktion?

Unregistrierteres
02.11.2004, 17:48
Hör doch auf mit so einem Stuß,

Erstens, wird in diesem Thread bisher ruhig und sachlich diskutiert und ich würde es begrüssen, wenn Sie zu einem gemäßigterem Ton finden würden, damit das auch so bleibt.
Anblaffen muss ich mich von Ihnen nicht lassen.

Es gibt doch genug Leute die selbst wenn sie sich noch so bücken aus einem möglichen Fehler oder einer Kranheit oder unerwarteter Arbeitslosigkeit,verschuldet sind.

Für Fehler hat man eben einzustehen ... für Krankheit kann niemand etwas ... und Arbeitslosigkeit gehört heutzutage leider schon mit zum allgemeinen Lebensrisiko und muss eingeplant werden. Wir sind beide zeitgleich arbeitslos geworden, weil wir in einem Betrieb gearbeitet haben ... ich kann auch niemand anderen für meine Schulden verantwortlich machen!


Drittens, Zitat: ... "Gemeinde nicht rechtzeitig zahlt oder Kunden es darauf ablegen und nicht zahlen ...
Das sind alles Sozialschmarozer nach deiner Diktion?

Ja!

Hausmaus
02.11.2004, 22:42
Warum sind das alles Sozialschmarotzer?

Verstehe ich nicht

Unregistrierteres
03.11.2004, 13:05
Warum sind das alles Sozialschmarotzer?

Verstehe ich nicht

Der Begriff Schmarotzer oder auch Parasit bezieht sich ja eigentlich auf pflanzliche oder tierische Organismen.
In diesem Fall sind allerdings menschliche Mitglieder einer sozialen Gemeinschaft gemeint, die lieber auf Kosten anderer leben, essen und trinken, also lieber nehmen als geben.

In dem Beispiel hieß es: " ... oder Kunden es darauf ablegen und nicht zahlen ...
Das sind für mich Schmarotzer ersten Grades ... es kann nicht sein, dass jemand eine Ware kauft oder eine Dienstleistung in Anspruch nimmt, und weiß vorher schon, nicht bezahlen zu können und/oder zu wollen ... wie würden Sie solche Leute nennen?

Hausmaus
03.11.2004, 14:17
Alles klar, sorry, das hatte ich mißverstanden.

Das stimmt, es ist ein Unding, bereits verschuldet eine
Leistung zu bestellen und sie nicht zu bezahlen.

Ich mußte vor einem halben Jahr (ca.) die EV abgeben,
und bei dieser erklärten Zahlungsunfähigkeit sollte man
schon drauf achten, daß man die bestellte Musik auch
bezahlen kann.

Mich ärgert nur, wenn alle Schuldner über ein Kamm geschoren werden. Wenn bei mir damals nur ein oder zwei Gläubiger ein wenig kulanter gewesen wären und mit sich
über Stundung bzw. Erlaß von Zinsen hätten reden lassen,
hätt ich mir diesen Gang ersparen können.

Und jetzt, nachdem ich diesen Schritt gegangen bin und finanziell am Boden liege, da kommen alle nacheinander angetanzt.

Und das finde ich insofern schade, den mir bleibt kein anderer Weg als die Privatinsolvenz.

Und das stört mich, daß jeder die einzelnen Möglichkeiten voll abschöpft und zwar immer in die Vollen.

Ein Beispiel: Ich habe bei der EV angegeben, daß ich zwei
Bausparverträge habe, die aber beide auf Null sind, was
wird gemacht, sofort gepfändet. ich frage mich nur, zu
welchem Zweck.

Naja, ich werds wahrscheinlich nie verstehen.

Einen schönen Tag wünscht Hausmaus

spartacus
03.11.2004, 15:48
Eines mag ich überhaupt nicht,

wenn differenziert wird zwischen vermeintlichen guten (Opfer) und schlechten (Täter) Schuldnern. Auch Wörter wie Sozialschmarotzer oder Schrottkunde (alias Schrottmensch), erinnern mich an die Propaganda eines Goebels.

Die wirtschaftliche Pleite gehört im kapitalistischen System mit zum Spiel, seit dem ersten Tag, ich würde sogar behaupten wollen, die Pleite ist unerlässlich in diesem Spiel.

Das Pleite vom ersten Tag an auch mit Versagen, Unfähigkeit, Vorsatz (volksmündlich Bankrott) einhergeht, ist ja auch nicht neu. Nur sollte man meine, der menschliche Geist hätte sich in den letzte zwei Jahrhunderten weiterentwickelt, offenbar aber nicht. Es herrscht nach wie vor der Primitivismus. Gerade in den letzten Jahren und vor allem Monaten konnte man erschreckend feststellen, wie viele Menschen noch mehr denn je breitwillig den zynischen Parolen und leeren Verheißungen des Primitivismus huldigen.

Ohne das nun verallgemeinern zu wollen, das PISA Ergebnis bei den Kinderchen ist nichts gegen die Verblendetheit leider Gottes breiter Massen in diesem Land. Da reicht es in der Tat nur noch für RTL, Bildzeitung und McDoof. Wie konnte es eigentlich so weit kommen ? Liegt es am Kabel-TV ? So wundert es mich auch nicht, dass der größte aller nur denkbaren Schrecken der des Verlustes des TV Gerätes ist, aber keine Sorge § 801 Abs. 2 ZPO / § 811 Abs. 1 ZPO / § 812 ZPO usw., das TV-Gerät bleibt dem Volk erhalten, vermutlich schon aus Eigeninteressen, wie einst mal das Volksradio.

Bedenken wir noch eines, zum Abschluss, ohne die bewusst herbeigeführte und bewusst geschürte Massen-Konsum-Verschuldung, wäre dieses Land längst am Boden zerstört. Wenn man bedenkt, wie wenig Zeit (nur ein paar Jahre !) die Konsumverschuldungsmafia benötigt hat, um den rund 16 Millionen Menschen in den neuen Bundsländern den auf Konsum und Konsumkredit basierenden Kapitalismus aufzuzwängen und zu verschulden, wundert es nicht, dass der Schrei nach noch mehr Osterweiterung immer lauter wird. Irgendwann ist dann mal Schluss.

Depechie
03.11.2004, 15:58
... dass der Schrei nach noch mehr Osterweiterung immer lauter wird. Irgendwann ist dann mal Schluss.

Richtig... spätestens wenn man so weit nach Osten erweitert hat dass man im Westen wieder an Ost(!!)friesland ankommt ;)

Unregistrierteres
03.11.2004, 16:30
Richtig... spätestens wenn man so weit nach Osten erweitert hat dass man im Westen wieder an Ost(!!)friesland ankommt ;)

*gröhl* ... :)

Felsenbirne
03.11.2004, 16:34
Im Selbständigen Forum ist ein Beispiel gegeben wie selbst hier im Forum

Gutwillige Kunden und wirklich redliche Schuldner gerade zu fertig gemacht werden können:

"Titel" gegen Kunde

Der Kunde hat aus irgend einem Grunde die Ware zurück gegeben,
nehmen wir an, er konnte dann nicht mehr zahlen.

Hat dann über eine Restschuld von 10 % eine Zahlungsvereinbarung der art getroffen, dass er monatlich 100,- zahlt.

2 mal ging das Geld ein und es blieb so ein Rest von 4,8 % des Geschäftes.

Genau 190 €

als dann eine Info kommt, dass das eventuell nicht gleich gezahlt werden kann,
wird dem Geschäftsmann / frau der unten rein kopierte Rat gegeben.

An Inkasso abgeben

--------------------------------------------------------------------------------

Einfach an Inkasso abgeben ... G*A*S*T*! steht schon in den Startlöchern!


Wenn da noch jemand von Redlichkeit spricht und da nicht merkt , dass gerade auch eine bestimmte Spezis mit Blutegeln verglichen werden könnte.

Wieviele gibt es die so in ihre Schuldenfalle fallen?

Unregistrierteres
03.11.2004, 16:51
Im Selbständigen Forum ist ein Beispiel gegeben wie selbst hier im Forum

Gutwillige Kunden und wirklich redliche Schuldner gerade zu fertig gemacht werden können:

"Titel" gegen Kunde


Der Kunde hat aus irgend einem Grunde die Ware zurück gegeben,
nehmen wir an, er konnte dann nicht mehr zahlen.

Hat dann über eine Restschuld von 10 % eine Zahlungsvereinbarung der art getroffen, dass er monatlich 100,- zahlt.

2 mal ging das Geld ein und es blieb so ein Rest von 4,8 % des Geschäftes.

Genau 190 €

als dann eine Info kommt, dass das eventuell nicht gleich gezahlt werden kann,
wird dem Geschäftsmann / frau der unten rein kopierte Rat gegeben.

An Inkasso abgeben

--------------------------------------------------------------------------------

Einfach an Inkasso abgeben ... G*A*S*T*! steht schon in den Startlöchern!


Wenn da noch jemand von Redlichkeit spricht und da nicht merkt , dass gerade auch eine bestimmte Spezis mit Blutegeln verglichen werden könnte.

Wieviele gibt es die so in ihre Schuldenfalle fallen?

Sonst alles in Ordnung bei Ihnen????

Leider haben Sie hier vergessen zu erwähnen, dass der Kunde mit einem ungedeckten Scheck bezahlt hat. Ich kann mir nicht vorstellen, dass man nicht weiß, ob seine Schecks gedeckt sind oder nicht.

Ich hätte diesem "redlichen" Schuldner nicht nur ein Inkassobüro an den Hals gehetzt sondern auch noch die Statsanwaltschaft!!!!

Felsenbirne
03.11.2004, 17:04
Nein habe ich nicht vergessen.

Wenn er hätte vorsätzlich handeln wollte hätte er nie die Ware zurückgegeben.

Einer der einen Scheck in guter Absicht gibt kann Pech haben und dieser ist gerade mal 2 € im Soll und schon gibt die Bank den Scheck zurück .

Ist mir schon mit 0,56 DM passiert und dann sind viele Schecks geplatzt und nur 1 Stunde später nach der Mittagspause konnte ich nach Zahlungseingang 100.000,- DM bar abheben.

Was führ ein Gefühl für Geschäfte oder besser was weißt du überhaupt von Geschäften mit Banken.

Wenn ein Scheck platzt kann es sein, dass gerade mal 10 Cent fehlten.

Lass dir hier mal von tausenden sagen wem das alles schon passiert ist.

spartacus
03.11.2004, 17:13
*gröhl* ... :)

na so einigen wir das *gröhlen* schon noch vergehen.

Hatten Sie schon einmal Gelegenheit die schöne süße Luft des neuen asiatischen Realismus und Kapitalismus zu schnuppern ?

Lecker kann ich Ihnen sagen und der würde hier einschlagen wie eine Bombe, vor allem in Bayern und das Wörtchen Eigenverantwortlichkeit müsste ganz neu zu definieren werden.

Nun gut, die Menschen wollen es offenbar so, also werden sie auch so bekommen und wer heute noch *gröhlt* und sich freut, den Sozialsaat nebst seiner sozialen Marktwirtschaft schwinden zu sehn, weil er glaubt, persönlich profitieren und besser gestellt oder grechter behandelt zu werden, wird eine herbe Enttäuschung erleben, wobei vermutlich die Menschen dann eh nicht mehr zu solchen Gefühlsregung wie "Enttäuschung" fähig sein werden, die "friss oder stirb"-Ideologie des Primitivismus ist nicht mehr weit entfernt vom Nihilismus.

Unregistrierteres
03.11.2004, 17:19
Nein habe ich nicht vergessen.

Wenn er hätte vorsätzlich handeln wollte hätte er nie die Ware zurückgegeben.

Einer der einen Scheck in guter Absicht gibt kann Pech haben und dieser ist gerade mal 2 € im Soll und schon gibt die Bank den Scheck zurück .

Ist mir schon mit 0,56 DM passiert und dann sind viele Schecks geplatzt und nur 1 Stunde später nach der Mittagspause konnte ich nach Zahlungseingang 100.000,- DM bar abheben.

Was führ ein Gefühl für Geschäfte oder besser was weißt du überhaupt von Geschäften mit Banken.

Wenn ein Scheck platzt kann es sein, dass gerade mal 10 Cent fehlten.

Lass dir hier mal von tausenden sagen wem das alles schon passiert ist.

Ja, so wird es bestimmt gewesen sein ...

Wenn auf dem Konto ein paar Cent fehlten, dann hätte er ebensogut bar bezahlen können ... oder eben etwas später die Rechnung komplett zahlen und nicht die Ware zurück geben (wo die Verkäuferin ersteinmal wieder drauf sitzt oder billiger abgegeben muss, weil evtl. doch schon gebraucht) und dann noch für 390,--€ Ratenzahlung erbitten müssen ... und díe dann noch nichteinmal zahlen ... aber da fehlten dann wieder ein paar Cent, oder?

Für mein Gefühl mit Geschäften und Banken reicht es, dass ich weiß:
"Kein Geld - Nix kaufen!" und "Wenn minus auf Konto - kein Scheck!"
Reicht doch eigentlich, oder?

Felsenbirne
03.11.2004, 17:24
Sonst alles in Ordnung bei Ihnen????

Ich hätte diesem "redlichen" Schuldner nicht nur ein Inkassobüro an den Hals gehetzt sondern auch noch die Statsanwaltschaft!!!!


Mit Ihnen sollte man Mitleid haben mehr fällt mir zu so viel D....... nicht ein

Unregistrierteres
03.11.2004, 17:28
Mit Ihnen sollte man Mitleid haben mehr fällt mir zu so viel D....... nicht ein

Jaja, wenn man keine Argumente mehr hat, wird man beleidigend ... genau der Stil, der zu ihnen paßt.

Und damit Ende ... Ihnen ein schönes verschuldetes Leben noch!

spartacus
03.11.2004, 17:38
... "Jaja, wenn man keine Argumente mehr hat" ...

Sie haben doch selbst keine eigenen Argumente,

Sie eifern doch nur nach, was andere Ihnen gebetsmühlenartig eingetrichtert haben. Ich wag auch zu unterstellen, Sie belügen uns hier nach Strich und Faden was Ihre Person und Ihre Situation betrifft.

Ihre Redlichkeitspredigten halten Sie mal besser in den Vorstandetagen der Konsumkreditbanken, der Mobilfunkkonzerne, der Großversandhäuser. Der Versicherungsmultis. Dort sollten Sie sich hinstellen und erklären:

Konsumkredit, Massenverschuldung, zügelloser Konsum ist ein Frevel, das ist Teufelswerk ! Jedem Menschen, der auf Kredit konsumiert, müssen zur Abschreckung beide Hand abgehackt werden !

Sie würden die Vorstandsetagen nicht mehr lebend verlassen oder aber für immer in einer Zwangsjacke enden.

reaktion auf Verrückten
03.11.2004, 17:50
Ich hätte diesem "redlichen" Schuldner nicht nur ein Inkassobüro an den Hals gehetzt sondern auch noch die Statsanwaltschaft!!!!

Nicht nur Null Ahnung sondern auch einen miesen Charakter.

Den Staatsanwalt sollten sie nennen der wegen eines geplatzten Schecks,
von dem niemand weis ob hier Vorsatz vor lag seinen Hintern hoch hebt.

Und die Polizeistation die die Anzeige annimmmt.

Spartacus hat recht mit solchen Typen konnte man Jahrzehnte viele hundert Menschen in Schach halten.

Unregistrierteres
03.11.2004, 18:04
Sie haben doch selbst keine eigenen Argumente,

- da muss ich Sie enttäuschen, ich könnte noch tagelang weitermachen ... allerdings wird es mir langsam zu dumm

Ich wag auch zu unterstellen, Sie belügen uns hier nach Strich und Faden was Ihre Person und Ihre Situation betrifft.

- achja, jetzt machen Sie mich aber doch nochmal neugierig ...

Ihre Redlichkeitspredigten halten Sie mal besser in den Vorstandetagen der Konsumkreditbanken, der Mobilfunkkonzerne, der Großversandhäuser. Der Versicherungsmultis. Dort sollten Sie sich hinstellen und erklären:

Konsumkredit, Massenverschuldung, zügelloser Konsum ist ein Frevel, das ist Teufelswerk ! Jedem Menschen, der auf Kredit konsumiert, müssen zur Abschreckung beide Hand abgehackt werden !

- Warum sollte ich das tun? Kredite und Konsum sind weder Frevel noch Teufelswerk ... nur man sollte Kredit und Konsum auch bezahlen können oder eben die Finger davon lassen!

Sie würden die Vorstandsetagen nicht mehr lebend verlassen oder aber für immer in einer Zwangsjacke enden.

- Dieses Schicksal würde wohl eher Sie treffen, so wie Sie gegen Gläubiger wettern und zetern ... ;)

spartacus
03.11.2004, 18:18
Es gibt keine Massen-Konsumverschuldung ohne Privateinsolvenzen, keinen Straßenverkehr ohne Unfälle, keine Forschung ohne Rückschläge, keine Wirtschaft ohne Pleiten. Das sind nun mal Gesetzmäßigkeiten. Deshalb sind die betroffenen Menschen nicht weniger schlecht als andere !

Sollen wir nunmehr jeden Forscher exekutieren, weil der daneben gelegen hat ?

Jeden, der einen Unfall im Straßenverkehr verursacht lebenslang einsperren ?

Jedem Unternehmer, der aus welchen Gründen auch immer in die Pleite gezogen wird mit einem Brandeisen markieren ?

Oder all die Konsumenten, den man das Leben mit oder auf Kredit regelrecht aufgedrängt hat, als unwerte Schrottmenschen ausstoßen ?

Lesen Sie sich mal ein, vielleicht hilft es ja, obgleich, wie schon gesagt, Sie sind kein ehrlicher Menschen.

http://www.familienhandbuch.de/cmain/f_Aktuelles/a_Ernaehrung/s_1075.html

Unregistriert2004
03.11.2004, 19:15
ist es denn nicht so, dass vor 30 jahren keiner was von leasing wusste, ist es denn nicht so, dass durch immer neuere technisierung immer weniger menschen benötigt werden um noch mehr herstellen zu können? wer soll denn alles kaufen? die dritte welt? kein problem, muss mann eben etwas subventionieren. wer bedient den traktor, wenn der tank leer ist? keiner wusste vorher, dass er sprit braucht. vielleicht sollte man tankstellen bauen oder investieren, den menschen zu erzählen wenn der tank leer ist geh tanken. kostet ja nicht viel, wird ja bezahlt.gibt es kriege damit der alte schrott verheizt wird? kann man dann die industrie ankurbeln? in vielen ländern des ostens werden heute viele produkte auf ratenzahlung angeboten, ist billig 3.-€ pro monat. wissen die ,dass sie sich genauso überschulden werden? na ja die erde ist gross aber irgenwann brauchen wir ausserirdisch, welche uns was abkaufen, aber vielleicht wollen die ja auch nur verkaufen?
war jetzt eigentlich nur intuitiv von mir geschrieben und darüber soll auch jeder lachen. will hier keinen roman schreiben, obwohls schon einer ist. aber ich glaube es ist nicht möglich immer mehr zu produzieren, dafür immer weniger menschen zu benötigen, wodurch immer weniger kaufkraft zustande kommt. kann sichs denn einer erlauben jedes jahr ein neues auto zu kaufen, damit die arbeitsplätze erhalten werden? in den nächsten jahren werden dafür aber immer weniger menschen benötigt!!
grüsse

Unregistrierteres
03.11.2004, 19:25
Es gibt keine Massen-Konsumverschuldung ohne Privateinsolvenzen, keinen Straßenverkehr ohne Unfälle, keine Forschung ohne Rückschläge, keine Wirtschaft ohne Pleiten. Das sind nun mal Gesetzmäßigkeiten. Deshalb sind die betroffenen Menschen nicht weniger schlecht als andere !

Sollen wir nunmehr jeden Forscher exekutieren, weil der daneben gelegen hat ?

Jeden, der einen Unfall im Straßenverkehr verursacht lebenslang einsperren ?

Jedem Unternehmer, der aus welchen Gründen auch immer in die Pleite gezogen wird mit einem Brandeisen markieren ?

Oder all die Konsumenten, den man das Leben mit oder auf Kredit regelrecht aufgedrängt hat, als unwerte Schrottmenschen ausstoßen ?

Lesen Sie sich mal ein, vielleicht hilft es ja, obgleich, wie schon gesagt, Sie sind kein ehrlicher Menschen.

http://www.familienhandbuch.de/cmain/f_Aktuelles/a_Ernaehrung/s_1075.html

Also, mit der Seite beschäftige ich mich morgen, dazu fehlt mir jetzt irgendwie die Lust.
Mich würde aber noch brennend interessieren, warum Sie mir unterstellen, nicht ehrlich zu sein?
Ist jeder, der nicht Ihre Meinung vertritt, unehrlich?

arnie
21.11.2004, 23:12
Oh je,
ich habe mir doch tatsächlich die Zeit genommen und die meisten Postings gelesen.
Wie kann man nur derart pauschal und in Schubladen denken?
Schuld? Klar viele waren leichtfertig oder nicht informiert genug und haben daher irgendwann mal die falsche Entscheidung getroffen, wer kann auch schon alles wissen? Das ist aber DAS LEBEN und menschlich. Nur jede "Schuld" hat auch seine Ursachen und sei es nur bedingt in der Tastsache, das man mal geboren wurde, mal verkehrt geheiratet hat, den falschen Arbeitgeber hatte, zu gutgläubig war, Kinder bekommen hatte, im "falschen" Elternhaus groß geworden ist, einen Unfall hatte, etc.
Die Zahl der Insos wäre bestimmt kleiner, wenn manche Gläubiger auch mal mit 6 Raten zufrieden wären und viele Inkassobüros nicht aus 1.000,- € gleich mal 5.000,- € machen würden, damit sie bei einer Inso wenigstens noch 2.000 bekommen, damit es sich noch rechnet.

Eine Inso ist kein Urlaub, sondern eine harte Zeit und die Zeit davor meistens noch schlimmer, mit den Ängsten und Schamgefühlen, die oft in Krankheiten enden kann.

Ein bißchen mehr Differenzierung würde gut tun.
Und nie vergessen, das hinter jedem ein Mensch steht, mit seinen Vorzügen, Fehlern, Ängsten und Hoffnungen.

Grisu
21.11.2004, 23:23
Schön das mal wieder jemand mit sehr menschlichen und realistischen Ansichten Stammposter geworden ist.

Willkommen Arnie :)

Liebe Grüße
Grisu

Sheila
21.11.2004, 23:38
>Verschließen wir nicht alle unsere Augen und halten uns die Ohren zu und >lassen (duldend) "etwas" soziales Unrecht in diesem Land geschehen, weil >der alles dominierende Wert, die wirtschaftliche Interessen stets darüber >stehen ? Und falls ja, wann bitte ist der Grad erreicht, die Schranken >durchbrochen, wann beginnt dieses "etwas" Unrecht zum System zu >werden ? Ist wirtschaftliche Gewalt nicht längst gleichzusetzen mit >körperlicher Gewalt ? Konsequenz ?


Und KEINER wehrt sich! Irgendwie nur alles: "blökende Schafe", die ihren Frust irgendwo rauslassen, wie ich es auch getan habe, sorry, denn

ich lese oft von Steuern, die erhoben wurden, die eigentlich NICHT berechtigt sind (z. B. Gewerbesteuer, selbst wenn man keine Gewinne hatte, wenn man sich nicht supergut in den Steuer-Dschungelparagraphen auskennt, Fristen die durch Unkenntnis verstrichen sind (Naiviät: ich hatte doch keine Gewinne) oder (ich habe ja einen Steuerberater, der kennt sich aus und kümmert sich um alles) aber KEINER wehrt sich wirklich!

Mein Hilfeschrei wurde oft gelesen, ich schaffe es nicht alleine, aber Reaktion?

Null!

Und ich rede jetzt nicht von mir, sondern von Kleinunternehmern, ICH-AG`s, die dadurch "platt" gemacht worden sind

LG
Sheila

Sheila
21.11.2004, 23:48
Was, bitte, ist soziales Unrecht daran, dass jemand der Geld verleiht, es wiederhaben möchte ... oder jemand, der Waren verkauft, dafür Geld haben möchte??

Warum macht sich eigentlich niemand Gedanken um sowas, bevor er Schulden macht ... erst zur Bank rennen und betteln, damit man Geld bekommt, und dann sich beschweren, dass man es bekommen hat.
Hätte die Bank ja schließlich wissen müssen, dass ich arbeitslos werde ...


Nein, SO kann man das nicht pauschalisieren! Ich habe einen festen Arbeitsplatz seit fast 30 Jahren und hätte mir nie Gedanken darüber gemacht, dass selbst bei einer renomierten großen Firma (!) Arbeitsplätze einfach wegrationalisiert werden, durch: Ausgliederung.
DAS war eine Firma wo man "früher" sagte: besser und sicherer als jeder Beamtenjob! (z. B. wie: KRUPP in NRW! Allerdings: "Meine" Firma WAR bis jetzt sicherer, wo ich (noch) arbeite!)
Und ich muss ehrlich sagen: mir tun jetzt schon DIE Kollegen leid, die sich im Vertrauen auf diese Weltfirma Häuschen angeschafft haben (weil: so sicher!!!!!!) und jetzt wirklich in evtl. 2 Jahren vor der Arbeitslosigkeit stehen!

Folgen: Darlehen können nicht gezahlt werden, Arbeit?: kaum greifbar, weil schon zu alt: 45!, Nebenjob?: auch evtl.: einfach zu alt!!!!

Pfändungen, Gerichtsvollzieher, INSO?

Sheila

Grisu
21.11.2004, 23:53
Mein Hilfeschrei wurde oft gelesen, ich schaffe es nicht alleine, aber Reaktion?

Boah, bist du ungerecht :mad:

Sheila
21.11.2004, 23:54
Eben, das versuche ich ja ... für mich ist es sozial ungerechtes Handeln Schulden zu machen und sie dann nicht zu bezahlen.

Dazu habe ich gerade einen Kommentar abgegeben. Hier im Forum sind eigentlich nur wenige, die sich den 1001 Toaster bestellt haben, obwohl sie nur einen brauchen
Lg
Sheila

Sheila
22.11.2004, 00:01
>Leider haben Sie hier vergessen zu erwähnen, dass der Kunde mit einem >ungedeckten Scheck bezahlt hat. Ich kann mir nicht vorstellen, dass man >nicht weiß, ob seine Schecks gedeckt sind oder nicht.

>Ich hätte diesem "redlichen" Schuldner nicht nur ein Inkassobüro an den Hals >gehetzt sondern auch noch die Statsanwaltschaft!!!![/QUOTE]


Ich als Ex-Vermieterin habe auch einen Scheck über die Miete erhalten.
SOFORT "versucht" den Scheck am nächsten Tag morgens bei der Bank einzulösen.
Resultat: eine Klage, ein jahrelanges Nachrennen, einen Pfändungsbeschluss über ca. 7000 DM, den ich mir irgendwo hinkleben konnte und den mittlerweile mein Inso-Verwalter hat
Sheila (die beide Seiden kennt)

Sheila
22.11.2004, 00:12
>Es gibt doch genug Leute die selbst wenn sie sich noch so bücken aus >einem möglichen Fehler oder einer Kranheit oder unerwarteter >Arbeitslosigkeit,verschuldet sind.

>Für Fehler hat man eben einzustehen ... für Krankheit kann niemand >etwas ... und Arbeitslosigkeit gehört heutzutage leider schon mit zum >allgemeinen Lebensrisiko und muss eingeplant werden. Wir sind beide >zeitgleich arbeitslos geworden, weil wir in einem Betrieb gearbeitet haben ... >ich kann auch niemand anderen für meine Schulden verantwortlich machen!


und zum X.Mal!:
ich musste durch das Finanzamt INSO anmelden! Weil ich durch einen Steuerberaterfehler und ich KEINE Ahnung hatte und mich auf ihn verlassen hatte in die Inso. O.K., da lebe ich jetzt mit, aber was ist mit dem Kleinunternehmer, der noch ca. 25.000 DM zu bekommen hatte, die ich hätte ZAHLEN KÖNNEN?
In dem Fall hat er ein sattes Minus durch mich! Und wenn er jetzt z. B. AUCH zahlungsunfähig würde: kann er wirklich KEINEN für die Schulden verantworlich machen? Ist es wirklich SEINE Schuld?
Sheila

Sheila
22.11.2004, 00:16
Ein Skorpion und eine Ente stehen am Ufer eines Sees und möchten beide auf die andere Seite. Der Skorpion schlägt der Ente vor, dass sie ihn auf ihrem Rücken auf die andere Seite mitnimmt.
"Ich bin doch nicht blöd" sagte die Ente, "Du wirst mich stechen und ich werde sterben" - "Wenn ich das täte würde ich doch mit dir untergehen und ertrinken" - Das überzeugt die Ente, sie läßt den Skorpion auf ihren Rücken und schwimmt los.
In der Mitte des Sees sticht der Skoprpion die Ente. "Warum hast du das getan?" fragt die Ente als sie spürt wie das Gift zu wirken beginnt. "Jetzt werden wir beide sterben" - "Ich kann nichts dafür" antwortet der Skorpion, "Das ist eben meine Natur".

Jeder mag nun nach eigenem Interesse Skorpion und Ente durch ihm genehme Personengruppen ersetzen.

Und viel Spaß beim weiterdiskutieren... z.B. auch über den tieferen Sinn dieses Postings...
;)



Mein "EX" ist ein Scorpion! Ohne weiteren Kommentare
"Nicht ganz ernst nehmen!"
Sheila

Sheila
22.11.2004, 00:21
Boah, bist du ungerecht :mad:



Grisuchen!!!!!!!!!!!!!!! Das war mein Hilfeschrei auf eine PETITION!!!!!!
Wer lesen kann ist klar im Vorteil ;-)
Bussi??????
sheila