PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : 3.Oktober soll geopfert werden



RalfNRW
01.11.2004, 11:19
3.Oktober soll die Wirtschaft ankurbeln somit soll dieser Feiertag geopfert werden.
Das bringt ein riesen Gewinn für die Wirtschaft und schaft bestimmt jede Menge neuer Arbeitsplätze

Oder irre ich da *gg*

Felsenbirne
01.11.2004, 11:39
Mir ist der 3. Oktober zwar egal aber einem Franzosen käme so etwas dämliches nie in den Sinn.

Eigentlich passt das zu unseren Gegnern allem was deutsch ist.

Ich erlaube mir einen Teil eines Aufsatzes aus der FAZ zu zitieren:

In SPD und Grüner Partei, aber auch Teilen von FDP und CDU ist die Selbstverleugnung an der Tagesordnung. Ob Wolfgang Thierse dafür plädiert, im Schriftzug am Reichstag das "deutsche" zu entfernen oder eine ganze Regierung mit aller Energie darum kämpft, möglichst vielen ausländischen Mitbürgern die deutsche Nationalität zu gewähren, es gibt einen Grund: Die Abneigung gegen alles Deutsche - und natürlich Wählerstimmen bei den Ausländern im Land. Ich finde es äußerst bedenklich, wie wir "verkauft" werden im doppelten Sinne. Die furchtbare Zeit des Dritten Reiches, in der unsere Besten, wie viele darunter waren Juden, vertrieben, gequält und umgebracht wurden - welch eine furchtbare, selbstzerstörerische Tat - kann nicht der Maßstab sein für die Selbsteinschätzung unseres Landes. Die Linke hat Deutschland reduziert auf diese Zeit und möchte am liebsten, daß wir untergehen in einer Kultursuppe aller Länder.

fanthomas
02.11.2004, 09:03
Es wurde ja schon einmal ein Feiertag für die Pflegeversicherung geopfert. Was bis jetzt dabei herauskam ist bekannt.

Der 3. Oktober wird genau das gleiche Ergebnis bringen. Es wird sich nichts an der wirtschaftlichen Situation ändern. Solange sich in den Köpfen der Politiker und Manager nichts ändert, können wir auch 7 Tage die Woche arbeiten und es wird nichts besser.

Das ausgerechnet der 3. Oktober weg soll ist klar, er ist bundesweit. Es zeigt aber auch anscheinend die Verachtung und Mißachtung der Politiker der Bedeutung dieses jüngsten Feiertags gegenüber.

Sag mir einer wie man diese Dumpfbacken wegbringt. Die Demokratie ist eine feine Sache. Die unsrige scheint sich gerade durch Dummheit und Inkompetenz selbst abzuwicklen. Dazu kommt noch eine gehörige Portion Korruption und wirtschaftliches Techtelmechtel und schon ist unsere Demokratie nur noch eine Fassade.

Unsere Demokratie verkommt zum Big Brother der Diktatur. Als letztes werden unsere Grundrechte eingeschränkt und dann ist es zumindest für eine friedliche Lösung zu spät.

Silvia
02.11.2004, 21:07
Das ausgerechnet der 3. Oktober weg soll ist klar, er ist bundesweit. Es zeigt aber auch anscheinend die Verachtung und Mißachtung der Politiker der Bedeutung dieses jüngsten Feiertags gegenüber.

Sag mir einer wie man diese Dumpfbacken wegbringt. Die Demokratie ist eine feine Sache. Die unsrige scheint sich gerade durch Dummheit und Inkompetenz selbst abzuwicklen. Dazu kommt noch eine gehörige Portion Korruption und wirtschaftliches Techtelmechtel und schon ist unsere Demokratie nur noch eine Fassade.

Unsere Demokratie verkommt zum Big Brother der Diktatur. Als letztes werden unsere Grundrechte eingeschränkt und dann ist es zumindest für eine friedliche Lösung zu spät.

Vor Jahren ist eine Partei angetreten, die mit nicht einlösbaren Versprechen unsere Demokratie und unser Land wieder auf den rechten Weg bringen wollte. Die Versprechen brauchten auch gar nicht einlösbar zu sein. Der Plan stand ja schon fest. Der Staat sollte zahlen für seine Reichen. Die Bonzenpolitik war ausgemachte Sache.
Heute sitzen im Gruselkabinett eines Hans Eichel Manager von Banken und Industrie und wirken an Gesetzen mit - Gesetzen, die nur darauf abzielen, die Armen und Schwachen in diesem Land noch weiter zu verarmen und auszubeuten. Die Armen sollen für die Reichen zahlen.
Gerade in der Arbeitsmarktpolitik wird das immer deutlicher. Wer ohnehin keine Chancen mehr hat, braucht auch kein menschenwürdiges Leben mehr.
Existenzen werden in einem nie geahnten Ausmaß vernichtet. Talente werden in einem nie gekannten Ausmaß vergeudet. Alles geschieht nur noch zum Wohl der Bonzenpolitik
Die Regierung hat versagt. Der Kanzler ist ein Versager. Aber sieht er es auch? Er darf es gar nicht sehen, denn die Erkenntnis seiner eigenen bestialischen Unfähigkeit ließe ihn seine Privilegien verlieren.
Die Armut in Deutschland wächst exponential. Eines Tages werden sich die Armen zur Wehr setzen und die Einführung der Demokratie in Deutschland fordern.
Noch wird den Menschen hier gezeigt , wo die "Schuldigen" zu suchen sind. Man nennt sie Arbeitslose und Sozialschmarotzer.
Was in den nächsten Monaten und Jahren geschehen wird, läßt sich schon jetzt erkennen. Zunehmende Armut wird das Volk nicht tolerieren, aber die Reaktionen und Auswirkungen werden sehr vielfältig sein.
Die Zukunft in diesem Land wird uns so einiges an unschönen Dingen bescheren.
Armut heißt zunächst wachsende Verzweiflung, auf die Menschen sehr unterschiedlich reagieren werden.
Ich habe jedoch die Hoffnung, dass es irgendwo inner- oder außerparteilich vernunftbegabte Menschen gibt, denen ein Szenario wie hier beschrieben, ebenfalls Kopfschmerzen bereitet. Menschen, die in der Lage sind, Vernunft und Menschlichkeit wieder einzuführen.