PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Bricht die SPD jetzt auseinander?



Felsenbirne
24.05.2005, 14:23
Was Schröder angefangen hat findet das nun in der Atomisierung der SPD seine Fortsetzung?

Wenn es stimmt, dass Oskar Lafontaine gemeinsam mit

PDS 0,9 % und WASG 2,2 % (Wahleralternative) die in NRW zusammen 3,1% der Stimmen bekam, gemeinsam zur Bundestagswahl antreten will, dann ist die Zerschlagung der alten Tante SPD vorprogrammiert.

Man denke dass es bei der Bundestageswahl 2. Stimmen gibt.


Wie soll das weitergehen wenn die SPD so geschunden wird?

dr.aro
24.05.2005, 14:34
Was Schröder angefangen hat findet das nun in der Atomisierung der SPD seine Fortsetzung?

Wenn es stimmt, dass Oskar Lafontain gemeinsam mit

PDS und Wähleralternative die in NRW 2,2 % der Stimmen bekam, gemeinsam zur Bundestagswahl antreten will, dann ist die Zerschlagung der alten Tante SPD vorprogrammiert.


Wie soll das weitergehen wenn die SPD so geschunden wird?
E ist nicht schwer auszumalen, wie es weitergehne soll mit der SPD, die werden bei den Bundestagswahlen genauso verlieren wie in NRW

Tina
24.05.2005, 14:35
Was Schröder angefangen hat findet das nun in der Atomisierung der SPD seine Fortsetzung?

Wenn es stimmt, dass Oskar Lafontain gemeinsam mit

PDS und Wähleralternative die in NRW 2,2 % der Stimmen bekam, gemeinsam zur Bundestagswahl antreten will, dann ist die Zerschlagung der alten Tante SPD vorprogrammiert.


Wie soll das weitergehen wenn die SPD so geschunden wird?

... und der Oskar ist heute auch nach 39 Jahren endgültig ausgetreten. Der kleine Napoleon von der Saar. Schad' nix.

Felsenbirne
24.05.2005, 14:43
Nein der Oskar ist egal auch alles andere hat in den Hintergrund zu treten.

Wenn wir von etwa 30 % Potential für die linken ausgehen wie soll das weitergehen?

Das kann doch nicht gut gehen wenn hier wirklich eine Volkspartei einfach verschwindet?

Das kann doch wirklich niemand wollen.

dr.aro
24.05.2005, 15:02
Was Schröder angefangen hat findet das nun in der Atomisierung der SPD seine Fortsetzung?

Wenn es stimmt, dass Oskar Lafontaine gemeinsam mit

PDS 0,9 % und WASG 2,2 % (Wahleralternative) die in NRW zusammen 3,1% der Stimmen bekam, gemeinsam zur Bundestagswahl antreten will, dann ist die Zerschlagung der alten Tante SPD vorprogrammiert.

Man denke dass es bei der Bundestageswahl 2. Stimmen gibt.


Wie soll das weitergehen wenn die SPD so geschunden wird?
guck du hier:

http://www.bild.t-online.de/BTO/index.html

oderwie
24.05.2005, 15:21
..Ja, die einst kernigen SPD-Atome wurden von langsamen grünen Neutronen
gespalten. Schade drum. Oskars Austritt ist nun folgerichtig, der Wähler
wird sich im Oktober zwischen "Sein oder Nichtsein " entscheiden.