PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Ulla Schmidt plant 2006 massen Pleite



Felsenbirne
30.04.2005, 10:21
Mit Verrechnungstricks soll Rentenkasse aufgebessert werden.

Mit Hilfe eines vorgezogenen Rechnungstermins will die Bundesregierung die Liquidität der Sozialkassen im Wahljahr 2006 verbessern.

Ulla Schmidt wird ein Gesetz auf den Weg bringen, das den finanziellen Spielraum der Sozialkassen erhöhe.

Von 01.01.2006 an werden danach alle Sozialbeiträge schon am Ende eines Monats - zeitgleich mit Löhnen und Gehältern - eingezogen/ abgebucht.

Nach geltendem Recht werden die Beiträge zur Renten-, Kranken- und Pflegeversicherung zumeist erst in der Mitte des Folgemonats überwiesen. Schmidt sagte, dies sei eine überholte Regelung.

Den Liquiditätsgewinn der Sozialversicherung bezifferte Frau Schmidt auf 20 Milliarden.

Den Unternehmen entstehe dadurch ein rechnerischer ein Zinsverlust von 400 Millionen Euro.

Da aber fast alle Unternehmen mit Krediten arbeiten, hat sie offensichtlich die gleichen Pisa Probleme in Mathe, wie der Lehrerkollege Eichel.

Denn die Sollzinsen sind in aller Regel 3 mal höher als die Habenzinsen.

Und da etwa 30 % aller mittleren und kleinen Betriebe schon jetzt nicht in der Lage sind die Sozialbeiträge ( Arbeitgeber und Arbeitnehmer) pünktlich zum 20. des Foilgemonats zu zahlen,

wird spätestens ab Mitte März 2006 eine Pleitewelle,
ungeahnten Ausmaßes anlaufen.

Denn die Volstreckungen der KK greifen, dann noch schneller und bei lohnintensiven Betrieben, wird eine Vorfinanzierung verlangt die keine Bank bereitstellen wird.

Also gute Nacht für alle die schon jetzt an fehlender Liquidität leiden.

Diese Regierung kriegt alle klein. Sie zerstört gerade die kleinen Betriebe und das mit aller Macht.

flamegirl
30.04.2005, 10:29
Da fehlen einem echt die Worte .... !!!!!
Die nehmen und nehmen und nehmen,wo sie können-wenn sie nicht können dann wirds "könnend" gemacht ! Da krieg ich echt das kalte Kotzen *sorry*

Wählen war ich übrigens noch nie... denn es ist egal wer oben sitzt / sie verfolgen alle das gleiche Ziel! Nur die "Vorwerbung" unterscheidet sich ....

Felsenbirne
30.04.2005, 10:48
Wählen war ich übrigens noch nie... denn es ist egal wer oben sitzt / sie verfolgen alle das gleiche Ziel! Nur die "Vorwerbung" unterscheidet sich ....

Und du schämst dich nicht, das auch noch zu posten.

Du bist einer der Nichtwähler die die Hauptschuld an diesem Dilemma tragen.

Jeder Nichtwähler müßte mit mindestens 1000 € bestraft werden.

Diese Gleichgültigkeit die macht uns alle kaputt.

Du hast das Recht verwirkt dich zu beklagen

flamegirl
30.04.2005, 10:52
Der einzigste der Gleichgültigkeit an den Tag legt ist die Regierung!

Felsenbirne
30.04.2005, 11:26
Der einzigste der Gleichgültigkeit an den Tag legt ist die Regierung!

Die durch Wahlenthaltung von Dir


und mit Stimmen gewählt wurde die nach Recht und Gesetz als Ausländer nicht wahlberechtigt waren.

gewählt wurde.

Andi
30.04.2005, 11:34
wird spätestens ab Mitte März 2006 eine Pleitewelle,
ungeahnten Ausmaßes anlaufen.

Wundert Dich das noch ?
Mich schon lange nicht mehr !!
Der Staat wird systematisch kaputt gemacht.

Felsenbirne
30.04.2005, 11:41
Der Staat wird systematisch kaputt gemacht.

Nicht der Staat, wir das Volk werden kaputt gemacht.

Und auch zuvor noch richtig vorgeführt.

Sozialisierungs Plan Deutschlands

Jeder kleine Handwerker, jeder der sich redlich müht ist im Schußfeld und die Frechheit ist dass "Münte" großspurig auf Heuschrecken ablenkt.

Dieser linke Vogel, der gleichzeitig für weniger Unternehmensteuern streitet.

Was 2002 die Flut besorgte, sollen am 22. 05. Heuschrecken erledigen.

Diese Regierung gibt nicht früher Ruhe, bis alle kleinen Betriebe aufgeben.

boris_hb
30.04.2005, 12:37
Von 01.01.2006 an werden danach alle Sozialbeiträge schon am Ende eines Monats - zeitgleich mit Löhnen und Gehältern - eingezogen/ abgebucht.
Das Geile daran ist ja das Argument von Frau Schmidt: Der Einzug erst zwei Monate später würde einen zinslosen Kredit der Sozialkassen an die Unternehmen beudete. O-Ton Schmidt: "SOwas kann sich heute natürlich keiner mehr leisten".

Davon, dass das Finanzamt Zinsen für monatelang verzögerte Steuerrückerstattungen zahlt, habe ich allerdings nichts gehört. Die Billionen, die der Fiskus sich auf diese Weise über Monate und Jahre von den Bürgern leiht, sind ja wohl der größte zinslose Kredit der Weltgeschichte.

TheEl
30.04.2005, 14:15
Ob man ein Wahlkreuz setzt oder nicht, hat mittlerweile doch keine wirklichen Auswirkungen mehr auf unsere Zukunft und Geschicke, genauso ist es gleich, ob man nun zu ALDI oder LIDL geht. Im Ergebnis bekommt man so oder so immer den gleichen Fraß vorgesetzt. Evtl. glauben noch einige, dies sei Demokratie und die Politik noch im Einklang mit dem Volkeswillen, dem Wählerwille. Der Wahlzirkus alle Jahre wieder ist nichts als ein gigantischer Betrug, Lug und Trug und Täuschung der Massen. Und solche Verbrecher werden dann auch noch gewählt. Soll jeder noch träumen und glauben, vermutlich ist das eh das letzte, was uns nicht genommen werden kann, die Träume und der Glauben.

Der Sozialkassen-Terror hat in den letzten Jahren schon etliche Unternehmen dahingerafft, mit allen Auswirkungen auf Arbeitsplätze und den kleinen Wohlstand. So schlägt man weiter den Kühen bei mangelnder Planerfüllung durch realitätsfremden Politverbrecher auf den Nobeltoiletten ersponnenen Vor-/Auflagen (ja ja, und das im Kapitalismus) radikal die Köpfe ab und wundert sich dann wie Kleinkinder, wenn die Milch knapp wird.

Aber latscht halt zur Wahl und kreuzt Beckstein und die andere schwarzen Gesellen an und wundert Euch, was noch so alles im Namen des Demokratie und im Namen des Volks ausgeheckt wird. Man hat nur noch die Wahl zwischen schwarzen Ketten und dunklen Kerkern oder roter Peitsche und schwankender Galeere.

PS: Zeit den Thread zu schließen, nicht wahr ?

Felsenbirne
30.04.2005, 14:39
Hier geht es doch um etwas ganz Anderes.

Kein Handwerker kann sich mehr selbständig machen und alle kleinen Betriebe werden zwangsweise geschlossen.

Für nicht Selbständige eine Erklärung:

Ein Handwerker mit 2 Beschäftigten hat Arbeit und fängt sofort an.

Das Material bekommt er nur wenn er es bis zum Monatsende auch bezahlt.
Vorfinanziert
Den Lohn der Leute zahlt er auch bis zum Monatsende.
Vorfinanziert

Miete usw muß er auch im Voraus vorlegen.
Vorfinanziert

Und nun hatte er wenigstens bis zum 15. des Folgemonats Zeit um die Steuern und
Abgaben der 2 Mitarbeiter ( rund 60% ) da Brutto, (einschließlich Arbeitgeberanteil) zu zahlen.

Er muß also nun, Ab Januar 2006

obwohl er wohl kaum die Rechnung stellen konnte,

und die Zahlung etwa 4 Wochen später eingeht um beim Beispiel zu bleiben,

regelmäßig mindestens 2 Monate vorfinanzieren und wenn das Geld nicht zuvor da war,

ist er schon nach 6 Wochen den Vollstreckungsbeamten der KK ausgeliefert.
und das vom 1. Tag der Aufnahme der Arbeit an gerechnet.

Und da ist das Problem:

Die Pleiten die dann verstärkt 50 000 fach,

Anfang nächsten Jahres folgen, zerstören hundertausende von Arbeitsplätzen und in den Sozialkassen ist sofort das Loch von heute,

ein Krater der nicht mehr zu schließen ist.

Weil man oder us Ulla und Co nur bis zum Tellerand schauen oder bis zur nächsten Wahl.

Und da liegt das Problem, was andere vielleicht mit etwas mehr Augenmaß angehen und immer auch an Folgen denken.

Nicht kurzfristige Augenwischerei von diesen Deppen.

Zum Schluß kommt dann wieder die Entschuldigung vom Gerhard, wie bei der Streichung des demographischen Faktors mit Krokodilstränen.

Schuldenklaus
30.04.2005, 15:15
Den Lohn der Leute zahlt er auch bis zum Monatsende.
Vorfinanziert

Wo bitte gibts den Lohn im voraus?

Und ansonsten: wer kein Eigenkapital hat um die Kohle vorzustrecken sollte sich auch nicht selbständig machen. Wohin das führt, wenn jeder abgebrochene Hauptschüler meint sich selbständig machen zu müssen sehen wir ja im Selbständigenforum.

Felsenbirne
30.04.2005, 15:24
Wo bitte gibts den Lohn im voraus?

Und ansonsten: wer kein Eigenkapital hat um die Kohle vorzustrecken sollte sich auch nicht selbständig machen. Wohin das führt, wenn jeder abgebrochene Hauptschüler meint sich selbständig machen zu müssen sehen wir ja im Selbständigenforum.

Ein Handwerksmeister ist kein abgebrochener Hauptschüler.

Und wenn der Handwerksmeister den Lohn am 31. zahlt und die Leistung am 21 des gleichen Monats in Rechnung stellt, bekommt er das Geld in aller Regel etwa 3 bis 4 Wochen später.

Von den Kommunen 8 bis 12 Wochen später.

Also finanziert er doch den Lohn für manchmal Monate im Vorraus.

Und wenn er den Betrieb gründet muß er sowieso mindestens 50.000, € haben die aber schon in den ersten 3 Monaten aufgezehrt sind.

Und die Folgen aus den Pleiten die nun verstärkt kommen, darauf wollte ich aufmerksam machen.

Und im Übrigen, diese Regierung hat mit der Neuordnung der Handwerksordnung
doch die Möglichkeit geschaffen,

dass jeder Hauptschüler der nicht mehr als 5 Schulklassen durchlaufen hat,

3 bis 4 mal sitzengeblieben, sich nun im Handwerk selbständig machen kann.

Schuldenklaus
30.04.2005, 15:32
Und wenn er den Betrieb gründet muß er sowieso mindestens 50.000, € haben die aber schon in den ersten 3 Monaten aufgezehrt sind.


Wenn das so ist, dann muss er eben mehr Kapital mitbringen oder die Selbständigkeit vergessen. Wo ist das Problem? Ausserdem gibt es doch schon genug selbständige Handwerker.

Felsenbirne
30.04.2005, 15:39
Wenn das so ist, dann muss er eben mehr Kapital mitbringen oder die Selbständigkeit vergessen. Wo ist das Problem? Ausserdem gibt es doch schon genug selbständige Handwerker.

Noch werden 70 % aller Arbeitsplätze von den kleinen Betrieben gestellt.

Und die Großen reduzieren weiter und verlagern ins Ausland.


Bis du dir darüber im Klaren was passiert wenn massenweise kleine und mittlere Betriebe ausfallen?

Wenn auf dem Land die Betriebe weg sind, haben wir Zustände wie in Albanien.

Ist dir unser Land nichts mehr Wert.

Und von was willst du dann leben? Wer soll deine Altersversorgung und Krankheit im Alter finanzieren?

Du bist dir offensichtlich nicht über die Dimensionen eines solchen Exodus im Klaren.

Schuldenklaus
30.04.2005, 15:48
Und von was willst du dann leben? Wer soll deine Altersversorgung und Krankheit im Alter finanzieren?

Ich erwarte nicht, dass irgendjemand meine Altersversorgung finanziert. Ich sorge selbst vor.


Du bist dir offensichtlich nicht über die Dimensionen eines solchen Exedus im Klaren.

Es ist mir herzlich schnuppe wie D in 20 Jahren aussieht. Ich muss es mir ja nicht mehr angucken :)

Sam1
30.04.2005, 15:50
Wohin das führt, wenn jeder abgebrochene Hauptschüler meint sich selbständig machen zu müssen sehen wir ja im Selbständigenforum.

Na na Schuldenklaus,

hast Du etwa etwas gegen die Hauptschüler ???
Ich denke Du kannst da nicht alle über einen Kamm scheren !

Gruß
Sam1

petit-aigle
30.04.2005, 16:05
aber was verlangt ihr denn von einer 'Roten & Linken' Regierung die die Schwarzen sogar noch rechts überholt. Es ist doch ganz gleich wer regiert, sie reden nur von Demokratie, aber es gibt keine..... oder kann mir mal jemand ein Beispiel nennen? Die letzte 'Volksbewegung' gab es doch im Osten, aber da kam man vom Regen in die Jauche und das wird sich wohl nicht wiederholen. Im übrigen sind am 22.Mai (glaube ich) in NRW wahlen und wenn da die Schwarzen nicht die Mehrheit erlangen werden sie sich gegenseitig in den Hintern kriechen so wie in Schleswig-Holstein.
Es gibt keinen größeren Wählerverrat in meinen Augen als eine sogenannte 'Große Koalition'

le petit aigle

Felsenbirne
30.04.2005, 16:15
aber was verlangt ihr denn von einer 'Roten & Linken' Regierung die die Schwarzen sogar noch rechts überholt.


Das verlange ich nur das kleine Bißchen.

Und da liegt das Problem, was andere vielleicht mit etwas mehr Augenmaß angehen und immer auch an Folgen denken.

Nicht alles, nur durch Gedankenlosigkeit kaputtmachen, das meine ich.

flamegirl
30.04.2005, 21:13
Und ohne das jetzt böse zu meinen,... ABER : Ich weiß das ich durch mein Kreuzchen auf dem Wahlzettel nichts ändern kann-rein garnichts! Vor den Wahlen präsentieren sie sich alle von der Schoko-Sahne-Seite. Aber im Endeffekt- egal wer oben sitzt sie verfolgen alle das gleiche Ziel (undzwar auch ohne die fleißigen Wähler)! Mit dem Wahlzettel wollen sie einem das Gefühl vermitteln man könnte wirklich etwas beeinflussen....

Ich bin nie wählen gegangen weil es mir im Prinzip & da bin ich ehrlich egal ist was die da machen.(Was nicht heißt das ich die "Machenschaften" da für gut heiße,eher im genauen Gegenteil Die machen sowieso was sie wollen-und ohne Rücksicht darauf ob das mir / Dir oder den anderen Bürgern nun gefällt oder nicht...

Unqualifiziert
30.04.2005, 21:39
ABER : Ich weiß das ich durch mein Kreuzchen auf dem Wahlzettel nichts ändern kann-rein garnichts!Und genau damit liegst Du völlig daneben. Was meinst Du warum sich die Politiker vor der Wahl so ins Zeug legen?
Durch die Wahl hast Du die Gelegenheit das letzten bisschen demokratische Mitbestimmung zu nutzen, was und noch geblieben ist.
Alleine schon durch die höhere Wahlbeteiligung, haben kleine, extremistische Parteien keine Chance die 5% Hürde zu nehmen. Die Neo- Nazis laufen geschlossen, am Stück undzwar restlos alle, in die Wahllokale ein. Bei niedriger Wahlbeteiligung und Zustrom bekloppter Protestwähler, marschieren sie in die Landtage ein!

Wenn Dich schon die Politik nicht interessiert, dann gehe zur Wahl um die Quote zu erhöhen. Kleiner Tipp fürs Kreuz: " Partei Bibeltreuer Christen!" Da kann man nichts falsch machen*zw*

Und schon sind wir beim eigentlichen Problem in Deutschland. In good old Germany ist immer irgentwo Wahl. Nach der Wahl- ist vor der Wahl! In irgenteinem Bundesland oder Region, Kreis, Gemeinde wird gewählt.
Niemand traut sich ernsthafte Reformen auf den Weg zu bringen, weil befürchtet wird, durch unpopuläre Entscheidungen Stimmen zu verlieren.

Die gute Ulla kann so viele Gesetze auf den Weg bringen wollen, wie sie will. Damit kommt sie nie durch den Bundesrat

Die Rot- Grünen bekommen ihre Quittung. Die Korken die da Abgelassen wurden sind zu viel.
Damals wurde Schwarz- Gelb abgewählt, auch weil sie das Krankengeld auf 80 Prozent gekürzt hatten. Die neue Regierung hatte das wieder rückgängig gemacht.

Nachdem das beste Pferd im Stall von Gerhard auch zusammengebrochen ist, der gute Aussenminister Fischer Deutschland riesigen Schaden zugefügt hat, wir der Wechsel kommen.

flamegirl
30.04.2005, 22:26
Wenn Dich schon die Politik nicht interessiert, dann gehe zur Wahl um die Quote zu erhöhen. Kleiner Tipp fürs Kreuz: " Partei Bibeltreuer Christen!" Da kann man nichts falsch machen*zw*


Schade, das Du mich nicht sehen kannst *gg* aber ich drücke es mal so aus ... gläubige Menschen wechseln teilweise die Strassenseite weil sie denken ich ziehe sie in die Hölle oder was weiß ich :-)

Ingrid
01.05.2005, 00:38
Da Klausi ja wohl alles im Griff hat und alle Mittelständler anscheinend
Deppen sind (ich inkl.).Bin ich der Meinung Klausi sollte neuer Bundeskanzler werden.

Denn er wird mir sicher erklären bei 9 Mitarbeitern 75.000 überfälligen Zahlungen das ich hier in keinster Weise in Vorkasse muss.(Ohne Bankkredite)

Denn Geld kommt bekanntlich vom Himmel geflogen.

Also Klausi ran an die Arbeit klär mich auf

Grüße
Ingrid

Sheila
01.05.2005, 00:48
>Du bist einer der Nichtwähler die die Hauptschuld an diesem Dilemma tragen.

>Jeder Nichtwähler müßte mit mindestens 1000 € bestraft werden.

>Diese Gleichgültigkeit die macht uns alle kaputt.

Felsenbirne, das hat mit Gleichgültigkeit nichts zu tun! Sage mir BITTE, WEN ich guten Gewissens (!!!!!) wählen könnte???????.

Der SPD die Stimme verweigern, durch deren Gesetzesänderung erst mal eine Inso für uns kleinen Gescheiterten möglich wurde?

Keine Panik: ich habe noch nie rot gewählt, werde aber dieses Jahr das erste Mal gar nicht zur Wahl gehen. Wohin soll ich bitte die 1000 Euro überweisen?

Netten Gruß

Sheila

HaraldXY
01.05.2005, 15:36
....och, ich will mich ja nicht vordrängen, aber ich könnte mit den 1.000,-- Euro schon was anfangen!!!

TheEl
01.05.2005, 15:55
>Du bist einer der Nichtwähler die die Hauptschuld an diesem Dilemma tragen.
>Jeder Nichtwähler müßte mit mindestens 1000 € bestraft werden.
>Diese Gleichgültigkeit die macht uns alle kaputt.


Auch die Wahlenthaltung ist ein Bürgerrecht und ein deutliches Zeichen und Signal. Wenn es in diesem Land n i c h t s mehr gibt, was man als Bürger noch mit gutem Gwissen wählen kann, na dann ... bitte mal nachsinnen !

Und überlegen Sie doch mal bitte folgendes:

Mal angenommen in irgendeiner Bananenrepublik gäbe es zwei (nach den Gesetzen noch wählbare) sog. "Volksparteien", die eine nennt sich mal angenommen "Ausbeutungspartei", die andere "Unterdrückungspartei". Natürlich müssten – damit der Schein der Demokratie und Legalität gewahrt bleibt - irgendwie die Bürger und Bürgerinnen zur Wahlurne gebracht werden und bestes Mittel, um eine Wahlbeteiligung zu erzwingen, wären natürlich, was auch sonst, "Repressalien" und "Strafen" für alle Nichtwähler. Tja, wäre dieser Wahlzwang nebst Ausgang der Wahl noch demokratisch, noch legal ?

Sie fordern 1.000 Euro Strafe für jeden Nichtwähler ? Gut, genauso gut könnte man auch 10.000 Euro Strafe für jeden rot-grün-gelb-schwarz-braun Wähler fordern.

Wenn's nicht mehr zu wählen gibt, wählt man besser nicht. So macht man sich zumindest nicht mitschuldig. Das ist aber jedem seine ganz persönliche Entscheidung und Verantwortung, vorzuschreiben gibt es da überhaupt nichts. Soll wählen wer lustig ist und wer nicht mehr mag, der lässt es halt oder wählt die freie Hundezüchter- und Kleinvieh-Wählervereinigung. Es ändert sich so oder so nichts mehr.

Felsenbirne
01.05.2005, 16:29
Liebe Leute es geht doch darum, dass wer auch immer ohne jedes Augemaß zu gut deutsch alles des Vorgängers als schlecht kritisiert.

Dann nach 4 oder 5 Jahren merkt dass es offensichtlich Sinn machte was der zuvor begonnen hatte und dann einfach sagt wir haben da etwas falsch gemacht.

Nur er sagt nicht dass so 5 Jahre wirklich verloren und vertan sind.

Hätten die Deppen mit Augenmaß gehandelt, wären wir nun nicht die allerletzten in Europa.

Und die Aktion die die Schmidt da vorhat ist doch wieder genau das Falsche.

Statt 100 000 Betriebe in den Ruin zu treiben und jungen Anfängern das Leben und die Existenzgründung noch schwerer zu machen.

Oder jetzt die Scheiß theoretische Diskussion über Heuschrecken, die eigentlich jeden Investor derart abschreckt, nur um etwa 100 Wähler zu gewinnen und nachher nichts aber auch garnichts zu machen.

Solche Aktionen wie die von der Ulla sind unser Untergang, denn ausländische Firmen zahlen die KK Beiträge nicht oder viel später.

Und die Großen beschäftigen Supunternehmer, denen geht das auch am A vorbei. Sozialabgaben ist bei denen ein Fremdwort.

Das sind Kapitalgesellschaften ohne Gewissen, nur der Aktienkurs interessiert.

Aber unsere Handwerker und Kleinbetriebe die trifft es tödlich.

TheEl
01.05.2005, 16:42
ob man sich nun wegen einer Ulla die letzten Haare aus dem Kopf rauft oder wegen einem Beckstein sich ne Glatze scheren lässt, es ändert doch nichts mehr. In der Konsequenz bleibt es bei der Nacktheit des Hauptes, beim nichts !

Eine bayerisch-schwarze Minderheitspartei führt dieses Land auch nicht mehr an die Sonne.

Felsenbirne
01.05.2005, 17:24
Lassen wir doch bitte mal die Politik völlig weg.

Nur zum Thema:

Findet ihr es richtig, dass mit einer solchen Aktion eventuell 100.000, Arbeitsplätze gefährdet sind oder ist es euch egal.

Das Thema ist, früherer Einzug von Sozialabgaben und zwar wesentlich früher.

Ca 20 Tage früher als die Regelung die heute noch gilt.

Unqualifiziert
01.05.2005, 18:20
Das ist natürlich nicht egal. Aber Du kannst diese Themen nicht getrennt voneinander analysieren.

Dieser Staat lebt vom Mittelstand. Wenn jetzt die Goldgänse geschlachtet werden, beschleunigt sich das Unausbleibliche nur noch.

Der Weg ist vorgezeichnet. Das Selbstzerstörungsprogramm läuft schon längst. Durch den Beitritt der Ostgebiete hat es sich ein wenig verzögert.

Die klugen Köpfe suchen verzweifelt nach einem Ausweg. Aber von der Lösung dieser Problematik schrecken alle zurück. Das Ergebniss der Studien will keiner hören.

papageno
01.05.2005, 19:03
Hi,

mal ganz davon ganz abgesehen was ist wenn die christlichen drankommen, würden die das in den Griff kriegen? Ich sage nein, denn unter Bierne hat das ganze doch angefangen. Das ist das kurze Gedächnis. Ich sehe da noch eine ganz andere Gefahr die diesem neoliberalen System droht: Die Firma China hier ein Link: http://www.heise.de/tp/r4/artikel/19/19949/1.html. Wir sind doch von der amerikanischen Macht abhängig und denen machen wir alles nach. Nun sind die Ami's im Würgegriff der Chinesen. Wenn die das wollen geht die Wirtschaft in Amerika den Bach runter (steht im Artikel).

Gruß

papageno

TheEl
01.05.2005, 19:09
... Findet ihr es richtig, dass mit einer solchen Aktion eventuell 100.000, Arbeitsplätze gefährdet sind oder ist es euch egal ...


Diese "Egalität" ist doch das Resultat der Unverfrorenheit unserer Politikerin den letzten 15 mehr Jahren. Wenn 10.000, 100.000, 500.000 oder auch 5 Millionen oder mehr Menschen sich mittels den Ihnen zur Verfügungen stehenden, verfassungsmäßigen Möglichkeiten wie bspw. der Versammlung / Demonstration laut zur Wort melden, weil etwas FALSCH in diesem Land läuft, wird dieser Volkeswille doch nur noch veralbert und ohnehin von unseren Politverbrechern ignoriert. Letztes Beispiel die Hartz IV Verbrechen.

Da wird Eigenverantwortung gepredigt um sich selbst aus der Verantwortung zu stehlen, aber wenn das Volk dann tatsächlich einmal eigenverantwortlich handelt, sich einmischt, laut wird, Forderung stellt, auf Missstände hinweist, wird genau diese Eigenverantwortung hinwegfegt. Nie war unsere Politik verlogener denn heute. Krise OK, Lösungen müssen her und dazu gehört zunächst die Selbsterkenntnis und vor allem die Wahrheit auf den Tisch.

papageno
01.05.2005, 19:18
Hi,

schau doch mal nach Argentinien oder Venuzuela dann weißt du was uns blüht.

Gruß

papageno

Andi
01.05.2005, 19:39
Auch mal meinen Senf dazu gebe.


Der große Bums der kommt noch !

rike3
01.05.2005, 21:09
Mit Verrechnungstricks soll Rentenkasse aufgebessert werden.

Mit Hilfe eines vorgezogenen Rechnungstermins will die Bundesregierung die Liquidität der Sozialkassen im Wahljahr 2006 verbessern.

Ulla Schmidt wird ein Gesetz auf den Weg bringen, das den finanziellen Spielraum der Sozialkassen erhöhe.

Von 01.01.2006 an werden danach alle Sozialbeiträge schon am Ende eines Monats - zeitgleich mit Löhnen und Gehältern - eingezogen/ abgebucht.

Nach geltendem Recht werden die Beiträge zur Renten-, Kranken- und Pflegeversicherung zumeist erst in der Mitte des Folgemonats überwiesen. Schmidt sagte, dies sei eine überholte Regelung.

Den Liquiditätsgewinn der Sozialversicherung bezifferte Frau Schmidt auf 20 Milliarden.

Den Unternehmen entstehe dadurch ein rechnerischer ein Zinsverlust von 400 Millionen Euro.

Da aber fast alle Unternehmen mit Krediten arbeiten, hat sie offensichtlich die gleichen Pisa Probleme in Mathe, wie der Lehrerkollege Eichel.

Denn die Sollzinsen sind in aller Regel 3 mal höher als die Habenzinsen.

Und da etwa 30 % aller mittleren und kleinen Betriebe schon jetzt nicht in der Lage sind die Sozialbeiträge ( Arbeitgeber und Arbeitnehmer) pünktlich zum 20. des Foilgemonats zu zahlen,

wird spätestens ab Mitte März 2006 eine Pleitewelle,
ungeahnten Ausmaßes anlaufen.

Denn die Volstreckungen der KK greifen, dann noch schneller und bei lohnintensiven Betrieben, wird eine Vorfinanzierung verlangt die keine Bank bereitstellen wird.

Also gute Nacht für alle die schon jetzt an fehlender Liquidität leiden.

Diese Regierung kriegt alle klein. Sie zerstört gerade die kleinen Betriebe und das mit aller Macht.

Das ist doch gut,dass das jetzt sofort überwiesen werden muß,denn dem AN wird es ja auch zu Ende des Monates aus dem Gehalt abgezogen
Und wenn eine Firma nicht zahlen kann,dann sollte sie aufgeben.

TM
02.05.2005, 19:53
[QUOTE=Felsenbirne]
Diese Regierung kriegt alle klein[QUOTE]


Am 22. Mai ist in NRW Wahl.



Ein gewisser Herr Rüttgers steht für die CDU auf dem 1. Platz der Landesliste. Gewählt oder nicht - Rüttgers kommt rein. Ob er Ahnung hat oder nicht, er ist dabei.



Ein gewisser Herr Steinbrück steht auf der Landesliste der SPD auf Platz 1. Gewählt oder nicht - Steinbrück kommt in die Landesregierung.



Ahnung oder nicht, 6 Wochen vor dem Termin werden die Kindergärten, die Altenheime und die Landeskrankenhäuser abgeklappert, denn irdendwer muß ja als Sympathieträger herhalten.

Ich bin leider in keiner der genannten Einrichtungen, deshalb werde ich mir schwer überlegen, wer von denen die Karre restlost vor die Wand fahren darf.



Aber voller Optimismus schaue ich auf die nächste Bundestagswahl und bin gespannt ob Felsenbirne nicht mal Lust hat, die Wähler zu verprellen.



Dies mal zur Be-senf-tigung!



LG

TM

Felsenbirne
03.05.2005, 11:34
>
Der SPD die Stimme verweigern, durch deren Gesetzesänderung erst mal eine Inso für uns kleinen Gescheiterten möglich wurde?


Diese Aussage ist falsch

Das muß doch wirklich richtiggestellt werden.

In der 12. und 13. Wahlperiode des Deutschen Bundestages, wurden die Gesetze : Insolvenzordnung und neue Insolvenzregelungen verabschiedet.

Für die welche das nicht wissen, zur Zeit ist die 15. Wahlperiode des Deutschen Bundestages

10 bis 13. Wahlperiode war gleichlaufend mit der Regierung Kohl.

Deshalb ist die Aussage falsch, dass durch die Stimmen der SPD das Insorecht geschaffen wurde.

bin gespannt ob Felsenbirne nicht mal Lust hat, die Wähler zu verprellen.

Den Satz verstehe ich nicht, bitte erläutere mal wie du das meinst.

Ist Offenheit schon verprellen?

Und was hat das mit dem Thread und der Aktion von der Ulla zu tun?

Felsenbirne
09.07.2005, 09:48
Auf seiner letzten Sitzung vor der Wahl, hat der Bundesrat diesem Wahnsinn auch noch zugestimmt.

Ulla Schmidt plant 2006 Pleitewelle ungeahnten Ausmaßes

--------------------------------------------------------------------------------

Mit Verrechnungstricks soll Rentenkasse aufgebessert werden.

Mit Hilfe eines vorgezogenen Rechnungstermins will die Bundesregierung die Liquidität der Sozialkassen im Wahljahr 2006 verbessern.

Ulla Schmidt wird ein Gesetz auf den Weg bringen, das den finanziellen Spielraum der Sozialkassen erhöhe.

Somit fließen 2006 die Beiträge 13 mal in die Kassen der Kranken und Rentenversicherungen

Von 01.01.2006 an werden danach alle Sozialbeiträge schon am Ende eines Monats - zeitgleich mit Löhnen und Gehältern - eingezogen/ abgebucht.

Nach geltendem Recht werden die Beiträge zur Renten-, Kranken- und Pflegeversicherung zumeist erst in der Mitte des Folgemonats überwiesen. Schmidt sagte, dies sei eine überholte Regelung.



Und da etwa 30 % aller mittleren und kleinen Betriebe schon jetzt nicht in der Lage sind die Sozialbeiträge ( Arbeitgeber und Arbeitnehmer) pünktlich zum 20. des Foilgemonats zu zahlen,

wird spätestens ab Mitte März 2006 eine Pleitewelle,
ungeahnten Ausmaßes anlaufen.

debit
09.07.2005, 15:58
Auf seiner letzten Sitzung vor der Wahl, hat der Bundesrat diesem Wahnsinn auch noch zugestimmt.

Ulla Schmidt plant 2006 Pleitewelle ungeahnten Ausmaßes

--------------------------------------------------------------------------------

Mit Verrechnungstricks soll Rentenkasse aufgebessert werden.

Mit Hilfe eines vorgezogenen Rechnungstermins will die Bundesregierung die Liquidität der Sozialkassen im Wahljahr 2006 verbessern.

Ulla Schmidt wird ein Gesetz auf den Weg bringen, das den finanziellen Spielraum der Sozialkassen erhöhe.

Somit fließen 2006 die Beiträge 13 mal in die Kassen der Kranken und Rentenversicherungen

Von 01.01.2006 an werden danach alle Sozialbeiträge schon am Ende eines Monats - zeitgleich mit Löhnen und Gehältern - eingezogen/ abgebucht.

Nach geltendem Recht werden die Beiträge zur Renten-, Kranken- und Pflegeversicherung zumeist erst in der Mitte des Folgemonats überwiesen. Schmidt sagte, dies sei eine überholte Regelung.



Und da etwa 30 % aller mittleren und kleinen Betriebe schon jetzt nicht in der Lage sind die Sozialbeiträge ( Arbeitgeber und Arbeitnehmer) pünktlich zum 20. des Foilgemonats zu zahlen,

wird spätestens ab Mitte März 2006 eine Pleitewelle,
ungeahnten Ausmaßes anlaufen.

Hallo,

was ist mit Leistungslohn?

hier sieht es so aus, als ob der AG das Geld nicht mehr behalten soll, für ein paar Tage.

Der AG hat aber erst nach dieser Frist den Leistungslohn an Hand von Stundenzetteln, Krankenschein etc errechnet.

Der AG weiß einfach nicht vor dem 30. ob und wieviel der AN gearbeitet hat.


Hier wird es auf eine pauschale Durchschnittsvorauszahlung hinauslaufen die NICHT verrechnet werden kann, nach Ausscheiden des AN.

Sondern wie bei KFZ-Steuer, UST etc separat erstattet wird.Oder besser einbehalten wird.

Da also der AG am 30./01. nur einen VERMUTETEN Betrag mit Schuldbefreiender Wirkung einzahlen kann, wird er zum Kreditgeber für die Sozialkassen, für einen kompletten Monat.

Ausserdem zahlen die KK ja auch nicht z.B. den Krankenhausaufentalt Arztkosten etc. sofort, sondern lange, lange... nach dem bisherigen 10. wo sie das Geld aber bereits haben.

Die Sozialkassen erschleichen sich somit weiter einen Kredit.

Wenn aber für die Monate der verspäteten Begleichung der Krankenkosten,
quasi ein Lieferantenkredit noch verständlicher Weise erzwungen wurde, (nur der Bürger darf das nicht ungestraft) weil der AG ja bis 10. den Lohn hätte! ausrechnen können!, so ist jetzt der gravierende Unterschied, dass eine genau errechnete Beitragshöhe nicht mehr möglich ist, und der Diskussion über zu geringe Entlohnung und damit Vorenthalten der AN Anteile erst recht Tür und Tor geöffnet wird.

Gruss
debit

Nachdenklich
09.07.2005, 17:45
Und du schämst dich nicht, das auch noch zu posten.

Du bist einer der Nichtwähler die die Hauptschuld an diesem Dilemma tragen.

Jeder Nichtwähler müßte mit mindestens 1000 € bestraft werden.

Diese Gleichgültigkeit die macht uns alle kaputt.

Du hast das Recht verwirkt dich zu beklagen


Was soll diese Diffamierung?

Ob jemand wählt, wen jemand wählt, ist seine eigene Entscheidung. Dies hat niemand anders zu kritisieren oder zu bewerten. Auch die Felsenbirne nicht.

Es gibt ein Wahlrecht, aber keine Wahlpflicht.

Wer nicht wählt, der trifft auch eine politische Aussage. Die Fraktion der Nichtwähler ist sehr groß. Die Politik sollte sich mal Gedanken darüber machen, was sie verkehrt macht.

Felsenbirne stellt mit diesen Äußerungen die Freiheit in Frage.

Felsenbirne
09.07.2005, 19:21
Unqualifizierter gehts wohl nicht.

Richtig ist zwar dass wir keine Wahlpflich wie in Luxenburg haben, aber natürlich hat jemand eine Pflicht sich in einer Wahl zu äußern.


Er kann ja auch einen leeren Stimmzettel abgeben.

Aber nur faul sein und zu meckern das ist zu wenig.

Und die Freiheit ist nicht eingeschränkt.


Wenn er an der Wahlkabine 10 € bekäme würde er/ sie sicher wählen gehen.



Und zu Debit

Du hast recht, die KK geben das was sie von den Arbeitgebern überwiesen bekommen erst 1 Monat später weiter.

Und die Krankenhäuser beklagen sich schon seit Jahren dass sie auf viele Milionen warten die die KK nicht oder nicht rechtzeitig erstatten.

Nur der kleine Arbeitgeber der muß zahlen bevor er das Geld bekommen hat.

Er muß die Löhne in der Regel vorfinanzieren, die MWST, jetzt die Sozialbeiträge und demnächst noch die Lohnsteuer.

Leider verstehen die in abhängiger Stellung das nicht weil sie nicht erahnen welche Schwierigkeiten die kleinen Unternehmer mit der Finanzierung haben.

Unqualifiziert
10.07.2005, 01:08
Jeder der nicht zur Wahl geht drückt die Wahlbeteiligung. Dadruch haben extremistische Splitergruppen bessere Chancen die 5% Hürden zu nehmen und in die Parlamente einzuziehen. Und das ist gar nicht mehr lustig, wenn die Neonazis oder Ultraroten SED- Nachfolger sich an Steuergeldern bedienen können (Wahlkampfkostenerstattung) und auf Staatskosten ihre verpesteten Ideologien breittreten können.(Sachsen- Anhalt, Sachsen, Meck- Pomm.)

Klar haben wir keine Wahlpflicht, aber jeder hat eine gewissen Mitverantwortung.

Aufklärer
10.07.2005, 07:12
Wollen hier einige das Grundgesetz ändern ? Wir haben in diesem Land ein Wahlrecht und keine Wahlpflicht und das ist gut so.

Der Versuch mit der moralischen Keule den Bürger zur Wahl zu bewegen, halte ich für äußerst bedenklich.

Aufklärer

fiesemotte
10.07.2005, 15:07
Ich muss Felsenbirne recht geben in ihren Antworten zum Wahlverhalten. Sagt mal habt Ihr alle gepennt in der Schule beim Politik- oder Gesellschaftskundeunterreicht? Wer nicht wählt, der hat nicht nur das Recht verloren zu meckern, sondern er ist ein I... denn seine Stimme wird umgelegt auf die im Bundestag zugelassenen Parteien. Wer nicht weiß wen er von dem Schwachmatikern, egal welche Farbe die haben, denn sie sind alle gleich, wählen soll, der kann seinen Wahlzettel ungültig machen. Diese Stimmen dürfen dann nicht verteilt und zugeschanzt werden. Ebenso wenig bekommen die Parteien durch ungültige Stimmen Gelder. Manchmal muß man sich fragen ob so viele Menschen in Deutschland bb oder gzsz-geschädigt sind oder ob sie nur noch vieh sind, das irgend wohin getrieben werden kann und das sich seine Schlächter selber sucht. Also nochmal für die ....: MAN KANN SEINE STIMME UNGÜLTIG MACHEN. Sogar die Wahlautomaten haben dazu eine Taste.

Wenn hier davon gesprochen wird, daß es keine Wahlpflicht gibt, so ist das falsch. Sicherlich gibt es kein Gesetz, doch in einer Demokratie hat man auch DAS RECHT UND DIE PFLICHT den Mund aufzureißen oder den Wahlzettel zu schwingen.

Was die Bevorzugung der Schwarzen angeht, so ist dies die persönliche Meinung von FB. Nun ja, wer Wisconsin und Schmisskoch, Spendenmeyer, Intrigenmerkel, Seehofersozialversicherungsvernichter, Ichhabnochniegearbeitetblüm und ähnliche Konsorten will und AL oder SE oder Schuldner ist, dem müßte man das Hirn mit dem Klammerbeutel pudern. Genauso schlimm ist es mit Wcichl..gerneunderzähleschwachsinn, Achwasbinichschöngerd, Ichhabvonnixahnungaberichwilldiemeneschennachmeine mwilenformenrenate, ichbineinkassiberschieberotto undhauptsacheichbingrünundhabvonnixahnungaberichbi nderoberlehrerdernation und ähnliche.

Wie gesagt, jedes Schaf sucht sich seinen eigenen Schlächter.
Fiesemotte

fiesemotte
10.07.2005, 15:12
So, was die Pleiten angeht, so war schon Kohlregierung bemüht, den Kleinen den Garaus zu machen. Berühmt auch der Spruch der Däubler-Gmelin wonach Schulder, die arme Handwerksfirmen nicht bezahlen, ins Gefängnis sollten. Nun der Staat mitsamt den einzelnen kommunalen und landesspezifischen Ämtern ist der Hauptschuldner bei Handwerkern. Die meisten Handwerker müssen monatelang auf ihre Bezahlungen warten und meistens bekommen sie nicht mal die Rechnungen dann bezahlt, sonder es wird mit aller Macht nach Abstrichen gesucht und gekürzt.

Die jetzige Regierung und auch die Zukünftige sind nur noch der letzte Sargnagel und der Sargträger der Selbständigen des unteren und mittleren Mittelstandes.
Fiesemotte

Felsenbirne
10.07.2005, 16:06
Leute noch einmal ganz vorsichtig zum Mitschreiben:

Wenn 80% von 40 Mio Wählern wählen gehen, dann sind das

32 000 000. in Worten 32 Mio

Davon 5 % sind ganz einfach 1 600 000

und 4.99 % sind dann 1 599 999

Also alle Parteien die in dem Beispiel keine 1 599 999 auf die Waage bringen wären draußen.

Wenn aber nun nur 50 % von 40 Mio wählen gehen, dann sind das gerade mal

20 000 000 in Worten 20 Mio

Davon dann 5 % sind dann gerade mal 1 000 000.

Würden etwa 90 % wählen gehen dann gäbe es weder Grüne noch FDP noch PDS im Bundestag, weil keiner von ihnen eine Chance hätte die 5 % Hürde zu überspringen.

Wenn 50 Mio wahlberechtig sind wird das noch extremer.

Da müßten die kleineren gleich 2 250 000 auf die Waage bringen

Gemeint sind natürlich die Zweitstimmen.

Wenn wir also alle Ordnung und wirklich gute Entscheidungen wollten, dann würden wir nur einmal wirklich alle zur Wahl gehen.

Dann hätten die welche regelmäßig ihr Klientel zur Wahl bringen, keine Chance und es käme wirklich auch nach der Wahl zu richtigen Entscheidungen für unser Volk.

Weil nicht immer nur Kompromisse gemacht werden müßten.

Thomas
10.07.2005, 16:16
Leute noch einmal ganz vorsichtig zum Mitschreiben:

Wenn 80% von 40 Mio Wählern wählen gehen, dann sind das

32 000 000. in Worten 32 Mio

Davon 5 % sind ganz einfach 160 000

und 4.99 % sind dann 159 999

Wenn aber nun nur 50 % von 40 Mio wählen gehen, dann sind das gerade mal

20 000 000 in Worten 20 Mio

Davon dann 5 % sind dann gerade mal 100 000.

Würden etwa 90 % wählen gehen dann gäbe es weder Grüne noch FDP noch PDS im Bundestag, weil keiner von ihnen eine Chance hätte die 5 % Hürde zu überspringen.

Gemeint sind natürlich die Zweitstimmen.

Wenn wir also alle Ordnung und wirklich gute Entscheidungen wollten, dann würden wir nur einmal wirklich alle zur Wahl gehen.

Dann hätten die welche regelmäßig ihr Klientel zur Wahl bringen, keine Chance und es käme wirklich auch nach der Wahl zu richtigen Entscheidungen für unser Volk.

Weil nicht immer nur Kompromisse gemacht werden müßten.
Also, da hast du dich aber schwer verhauen, obwohl du doch ganz langsam gerechnet hast :D.

5 % von 32 Millionen sind, na? Richtig: 1.6 Millionen ;) und von 20 Mio immerhin auch noch 1 Mio !

Und die muss man auch erst mal an die Wahlurne bringen und dazu bringen das Kreuz an der "richtigen" Stelle zu machen.

Felsenbirne
10.07.2005, 16:27
Hatte das schon korrigiert mein lieber Thomas du warst offensichtlich zu schnell.

Meine Korrektur ist 10 Minute vor deinem Posting.

Elke
10.07.2005, 16:29
5 % von 32 Millionen sind, na? Richtig: 1.6 Millionen ;) und von 20 Mio immerhin auch noch 1 Mio !

Und die muss man auch erst mal an die Wahlurne bringen und dazu bringen das Kreuz an der "richtigen" Stelle zu machen.

Thomas, Felsenbirne hat sich doch gerade dazu bereit erklärt die alle bei der nächsten Wahl zur Urne zu begleiten -- damit da nicht wieder was schief geht. :D

Oder hab ich da was falsch verstanden :cool:

Felsenbirne
10.07.2005, 16:35
Das Kreuz an welcher Stelle ist doch völlig gleichgültig.

Wenn soviele wählen gehen bleiben höchstens 3 Parteien übrig

Also als wahrer Demokrat möchte ich nur sehr viele Wähler und wer obsiegt der soll auch regieren.

Ich glaube wirklich, dass die Gewählten nicht vorsätzlich das Volk schädigen wollen.

Freiheit ist für mich ganz bewußt, die Freiheit des Andersdenkenden.

Thomas
10.07.2005, 16:39
Hatte das schon korrigiert mein lieber Thomas du warst offensichtlich zu schnell.

Meine Korrektur ist 10 Minute vor deinem Posting.
Dann hast du ja noch mal so richtig Glück gehabt, dass du deinen Rechenfehler so schnell gemerkt hast.

Aber du siehst: Manchmal können Schnellsch(l)üsse allzuleicht in einer Blamage enden.

Felsenbirne
10.07.2005, 16:43
So ist das mit den Kommastellen,

Thomas
10.07.2005, 16:47
Thomas, Felsenbirne hat sich doch gerade dazu bereit erklärt die alle bei der nächsten Wahl zur Urne zu begleiten -- damit da nicht wieder was schief geht. :D

Oder hab ich da was falsch verstanden :cool:
Boah, das wären ja bei bei 20% Nichtwählern bis zu 8 Mio.! Das wär' ne Leistung. Dann hätte Felsenbirne aber gar keine Zeit mehr hier zu posten und mit Aktien zu spekulieren.:D

Gruß, Thomas

Elke
10.07.2005, 16:53
Boah, das wären ja bei bei 20% Nichtwählern bis zu 8 Mio.! Das wär' ne Leistung. Dann hätte Felsenbirne aber gar keine Zeit mehr hier zu posten und mit Aktien zu spekulieren.:D

Gruß, Thomas

Vor allem wenn man bedenkt, dass ein Tag nur 86.400 Sekunden hat und davon die Wahllokale nicht mal die Hälfte der Zeit offen sind :D

Unqualifiziert
10.07.2005, 17:18
Freiheit ist für mich ganz bewußt, die Freiheit des Andersdenkenden.Als wahre Demokratin ist das aber ganz bewusst die falsche Definition von Freiheit.

In einer Demokratie bestimmen nun mal die Mehrheiten. Und wenn die "Andersdenkenden" keine Mehrheit bilden, dann haben die nix zu melden und können ihre Freiheit im Verborgenen ausleben.

Gestrandeter
10.07.2005, 17:44
32 000 000. in Worten 32 Mio

Davon 5 % sind ganz einfach 1 600 000

und 4.99 % sind dann 1 599 999

Ich brauch nen anderen Rechner, meiner geht falsch..........

ich krieg da nur 1,596800 Mio rauß bei 4,99 %

Felsenbirne
11.07.2005, 09:52
Boah, das wären ja bei bei 20% Nichtwählern bis zu 8 Mio.! Das wär' ne Leistung. Dann hätte Felsenbirne aber gar keine Zeit mehr hier zu posten und mit Aktien zu spekulieren.:D

Ihr merkt doch sehr genau, dass meine Zeit in den letzten Tagen sehr eingeschränkt wurde.

Wenn man online spekuliert und gerade in solchen Momenten wie dem Anschlag in London oder zuvor wegen der Olympia Entscheidung, dann muss man 20 Finger haben um zur rechten Zeit die Taste verkaufen oder kaufen zu drücken.

Dann kann man nicht gleichzeitig Geld verdienen und sich den Schuldnern zuwenden.

Aber Wahltage sind in Deutschland immer noch sonntags und den Samstag davor kann ich mich ja auch noch engagieren.

Natürlich mache ich immer alles mit ganzem Engagement.

Halbheit und Angst ist mir fremd.

Oder wenn mal Angst aufkam dann konnte ich diese immer sehr rational besiegen.

Richtig ist natürlich auch was Unqualifiziert schreibt.

In der Demokratie hat die Mehrheit das Sagen und damit wir die richtige Mehrheit bekommen dafür will ich natürlich auch kämpfen.


Das Wichtigste ist da möglichst viele an die Wahlurne zu bringen.

Zoidy
12.07.2005, 11:28
bei der ganzen Diskussion krieg ich nur ein Bedenken.... genau das ist nämlich der Nährboden für Versagerparteien wie die NPD... :(

Tut weh
12.07.2005, 13:01
Ihr merkt doch sehr genau, dass meine Zeit in den letzten Tagen sehr eingeschränkt wurde.

Wenn man online spekuliert und gerade in solchen Momenten wie dem Anschlag in London oder zuvor wegen der Olympia Entscheidung, dann muss man 20 Finger haben um zur rechten Zeit die Taste verkaufen oder kaufen zu drücken.

Dann kann man nicht gleichzeitig Geld verdienen und sich den Schuldnern zuwenden.

[/B]

Das tut wirklich weh. Ist an Arroganz nicht zu überbieten!!!

Hauptsache man kann schön spekulieren und am Leid anderer noch verdienen.

Noch Schamgefühl vorhanden?

Adonis
13.07.2005, 10:34
bei der ganzen Diskussion krieg ich nur ein Bedenken.... genau das ist nämlich der
Nährboden für Versagerparteien wie die NPD... :(

Also, ich glaube nicht, dass diese Parteien mit einem derartigen Gedankengut auch
nur annähernd einen sichtbaren Prozentanteil der Wählerstimmen bekommen.

Und selbst wenn ? Wieviele Stimmen bräuchte es denn, damit ein paar von diesen
Gedankengutverbreitern wirklich Einfluss in der Regierung nehmen könnten ?

Viel zuviele, und das wird nicht passieren.

Felsenbirne
13.07.2005, 10:55
Das tut wirklich weh. Ist an Arroganz nicht zu überbieten!!!

Hauptsache man kann schön spekulieren und am Leid anderer noch verdienen.

Noch Schamgefühl vorhanden?

Was bitte ist verwerflich?

Wer das Geschäft zu jeder Zeit betreibt soll er es an bestimmten tagen nicht tun?

Oder ist verwerflich, wenn man sagt was man gemacht hat?

Nach dem alten Satz von André Kostolani

" kaufen, wenn die Kanonen donnern"

oder ist die Antwort auf den Hinweis von Thomas wegen der fehlenden Zeit auch schon eine böse Tat.


Nein ich habe immer gesagt was ich zwischendurch tue und das in der Regel 5 Tage in der Woche 10 Stunden lang.

Und an Tagen an denen es erhebliche Ausschläge gibt muss man jede Sekunde genau hinschauen und das ist einfach schon mehr als eine Frechheit das so zu behandeln, als wenn man am Leid anderer partizipiert.

Diese Niedertracht jemanden daraus ein schändliches Verhalten zuzuschreiben spricht für einen Neidkomplex oder bodenlose Dummheit.

Behalte dein Gift bei dir und versuche deinen Neidkomplex in den Griff zu bekommen, wenn du schon nichts vom Geld verdienen und Geld behalten verstehst.

Tina
13.07.2005, 11:26
@ Felsenbirne

Vielleicht ging der Ratschlag dahin, dass man, wenn man schon zu solchen Zeiten spekuliert, nicht unbedingt auch noch darüber reden - und wie mir manchmal scheint, damit angeben - sollte. Ich denke mal, dass das mit dem Angeben ein falscher Eindruck von mir ist, aber nichtsdestotrotz ist Schweigen eben doch manchmal Gold.

Felsenbirne
13.07.2005, 11:39
@ Felsenbirne siehe Änderung unten Nachtrag

Vielleicht ging der Ratschlag dahin, dass man, wenn man schon zu solchen Zeiten spekuliert, nicht unbedingt auch noch darüber reden - und wie mir manchmal scheint, damit angeben - sollte. Ich denke mal, dass das mit dem Angeben ein falscher Eindruck von mir ist, aber nichtsdestotrotz ist Schweigen eben doch manchmal Gold.

Ja ich verstehe das ja auch nur dieser Unterton der ist schon ein wenig happig.

Aber es gibt bei mir wohl nie ein posting ohne Absicht.

Nicht die Selbstdarstellung nein in verschieden Threads habe ich die Möglichkeit beschrieben mit ganz wenig € noch ne Chance zu haben.

Und diese Threads sind natürlich nicht für dieses Forum das richtige Thema.

Aber zum Denken möchte ich immer anregen egal wann und wo.

Und da ich wirklich täglich / teils sekundlich im Netz aktiv handle, war meine Antwort auf die Bemerkung von Thomas und Elke auch eine positive Ergebnismeldung.

Ich bin ganz sicher, dass einige die das Geschäft verstehen, das zwischen den Zeilen gelesen haben.

Ich will jetzt nicht ein neues Posting aufmachen.

Das mit dem Unterton bezog sich auf den Vorposter ( @ Tut weh )nicht auf dich liebe Tina

Auch hast du richtig erkannt, dass das Geschäft wirklich teils harte Arbeit bedeutet und vor allem Erfahrung und ein glückliches Händchen.

Aber zu gerne würde ich viele nichtwissende über Techniken aufklären, damit sie es wirklich erst einmal verstehen können und so wirklich Chancen nutzen können.

Tina
13.07.2005, 12:10
Wenn du das mit dem Unterton auf mein Posting beziehst, kann dir versichern, war nicht so gemeint.

Es war auch nicht als "Belehrung", Schlaumeierei oder so gedacht, nur kann ich mich tatsächlich gut in die Meinung des Posters hineinversetzen, auch, wenn ich das eher "netter" umschreiben würde.

Verdiene weiter dein Geld, wie du möchtest. Viel Erfolg dabei. Ich neide es dir nicht, auch, wenn ich manchmal schon gerne mehr Geld hätte. Aber das spreche ich mir ab, schliesslich leistet du ja auch was dafür.

Oder fliegen dir etwa die gebratenen Tauben in den Schoss? Wenn ja, dann hätte ich schon gerne welche ab... ;)

(alles ganz ehrlich, ohne Unterton und Ironie!)

Tut weh
13.07.2005, 12:41
Was bitte ist verwerflich?

Behalte dein Gift bei dir und versuche deinen Neidkomplex in den Griff zu bekommen, wenn du schon nichts vom Geld verdienen und Geld behalten verstehst.

Ich verstehe schon etwas vom Geldverdienen und auch vom behalten. Und Neid, den kenne ich wirklich nicht.

Ich verstehe auch etwas von Verhalten und Anstand! Ist immer eine Frage wie man etwas rüberbringt. Compris?

Maybe, this is a little difference!

Felsenbirne
13.07.2005, 12:51
ich kann kein englisch mit mir sollte man deutsch korrespondieren.

Ich bin noch aufgewachsen, als es in der franz. Besatzungszone verboten war außer deutsch andere Sprachen außer/ beziehungsweise vor französisch zu lernen.

Wenn auch die kleine Differenz verstanden wird.

Tut weh
13.07.2005, 13:00
ich kann kein englisch mit mir sollte man deutsch korrespondieren.

Ich bin noch aufgewachsen, als es in der franz. Besatzungszone verboten war außer deutsch andere Sprachen außer/ beziehungsweise vor französisch zu lernen.

Wenn auch die kleine Differenz verstanden wird.

Kniet nieder und preiset das Wunder.

Aber das Symbol für Britsche Pfund und USD ist doch hoffentlich bekannt.

Bitte mehr darum als um Schuldner kümmern!

kalle
13.07.2005, 13:27
"Aber zu gerne würde ich viele nichtwissende über Techniken aufklären, damit sie es wirklich erst einmal verstehen können und so wirklich Chancen nutzen können."

Das würde mich echt interessieren, Felsenbirne.
Hast Du einen Vorschlag, wie es gehen könnte?

Felsenbirne
13.07.2005, 13:42
komme mal in den Chat

hier im Forum kann ich keine Vorlesungen halten weil das hier wirklich nur nerven würde und sicher auch fehl am Platz.

Ich könnte aber sofern das für mehrere von Interesse ist zu einer bestimmten Zeit im Chat etwas ausführlich berichten und wirklich Infos geben die allen hier helfen könnten.

Also sollte Interesse bestehen dann werde ich eine Zeit nennen in der ich versuchen könnte einiges rüber zu bringen.

In den Chat muß man sich nicht anmelden oder registrieren.

In Life sind die verschieden Foren beschrieben.

Ganz in der Mitte steht da unterstrichen Chat da mußt du drauf tippen und schon bist du drin.

Dann eine Zahl oder Namen eingeben und du bist als Gast drin

kalle
13.07.2005, 14:01
Im Chat war ich noch nie, musste erstmal suchen und mich anmelden, bin jetzt drin.

kalle
13.07.2005, 14:03
wohl zu spät, keiner da - na, ausser mir

kalle
13.07.2005, 14:03
Schreib hier mal eine Zeit, heute abend?

Felsenbirne
13.07.2005, 14:09
versuchen wir es jetzt noch einmal

kalle
13.07.2005, 15:08
jetzt?

Elke
13.07.2005, 15:46
Mir wird der Thread so gaaanz langsam zu unübersichtlich.
Und produtiv ist er schon länger nicht mehr.

Deshalb geschlossen