PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Ich weiß nicht mehr weiter...



Thaigirl
10.03.2005, 21:23
Ich bin mit meinen Nerven am Ende. Ich bin Thailänderin und jetzt seit 12 Jahren in Deutschland. Vor vier Jahren habe ich mich scheiden lassen. Ich habe vier Kinder im Alter von 4 bis 15 Jahren. Mein geschiedener Mann drückt sich vor den Unterhaltszahlungen und ich muß mit 400 Euro zzgl. Kindergeld auskommen.

Mein aktuelles Problem: Ich habe im Dezember 2004 diverse Rechnungen von meinem Energieversorger zur Begleichung an das Sozialamt geschickt. Mit Datum vom 15.12.04 bekam ich dann ein Schreiben, in dem man mich bittet einen Termin zu vereinbaren, damit man mir das Geld bar auszahlen kann. Die Überweisung an den Energieversorger sollte ich dann selbst vornehmen. Dies hat mich schon gewundert, denn bisher hat das Sozialamt immer direkt überwiesen. Im Januar 2005 war ich dann auf dem Sozialamt zwecks der Auszahlung, nachdem ich meinen Sacharbeiter nach ettlichen telefonischen Versuchen endlich erreicht hatte. Er teilte mir dann mit, dass man den Betrag nicht mehr auszahlen könne, weil die Rechnungen aus 2004 seien und im neuen Jahr der Anspruch verfallen sei.

Auf gut deutsch, ich muß den Betrag von über 600 Euro selber aufbringen. Ich habe dann den Energieversorger aufgesucht und bat um Ratenzahlung. Dies lehnte der Energieversorger ab und bestand auf die Zahlung des Gesamtbetrages binnen 7 Tagen, ansonsten würde man mir Wasser, Gas und Strom abstellen.

Die Frist ist schon lange verstrichen. Die Energieversorgung wurde zwar nicht eingestellt, aber mein Konto wurde zum 01.03.05 gesperrt. Die Bank hat mittlerweile schon gedroht mein Konto zu kündigen, wenn ich nicht bis zum 22.03.05 die Angelegenheit regele. Vom Sozialamt kann ich keine Hilfe mehr erwarten. Die haben kein Verständnis für meine Situation und haben mich bei meinem letzten Besuch buchstäblich rausgeschmissen. Ich brauche mein Konto unbedingt. Dort wird die Sozialhilfe und auch das Kindergeld überwiesen. Ich brauche das Geld unbedingt unbedingt, um meine Kinder zu ernähren. Komme aber an das Geld nicht ran. Ich lebe zwar schon lange in Deutschland und kann auch sehr gut deutsch. Aber mit dem Amtsdeutsch und mit dem Umgang mit Behörden habe ich immer noch meine Probleme. Ich bin ganz allein auf mich gestellt. Was kann ich tun, damit mein Konto wieder entsperrt wird und wie soll ich die Sache mit dem Energieversorger regeln. Bitte um euren Rat. Vielen Dank!

fiesemotte
11.03.2005, 06:17
HI,

bitte stell Deine Frage mal bei http://www.tacheles-sozialhilfe.de ein.

Also zuerst sei gesagt: es ist nicht rechtens wie das SA vorgeht. Ich denke auch, daß Euch SH/jetzt ALGII zusteht. Normalerweise müßtest Du aus dem Regelsatz den Strom bezahlen, doch da Du zuwenig Einkommen hast, geht das natürlich nicht. Du hättest längst ergänzende SH beantragen können. Jetzt musst Du ALG II beantragen und Dich um einen Job bemühen. Gegen Deinen Exmann und Kindsvater gehe mit aller Härte des Gesetzes vor. Hierzu wirst Du einen Rechtsanwalt und das Jugendamt bemühen müssen. Bekommst Du nicht mal Unterhaltsvorschuss? Gegen das SA, ich hoffe, Du hast das schriftlich, gehe per Einstweilige Anordnung (EA) und Klage beim VG (Verwaltungsgericht) vor. Das müßte noch aufgrund der alten Gesetze in diesem Falle zuständig sein.
Weiteres erfährst Du bei Tacheles.
Zur Sprache: das Beamten- und Juristendeutsch verstehen nicht mal Deutsche. Es ist eine künstliche Sprache geschaffen um die Menschen um ihre Rechte zu bringen - aus keinem anderen Grund. Also nimm Dir das nicht zu Herzen.
Was Deinen SB angeht, nun so vermute ich einen fremdenfeindlichen Hintergrund, es kann aber auch einfach der Grund sein, daß er SE (Sozialhilfeempfänger) oder AL (Arbeitslose) um ihre Rechte betrügen will. Das gibt es sehr, sehr häufig.

Wieso ist Dein Konto gesperrt und was hat die Bank mit den Stromschulden zu tun. Das Kindergeld muß Dir übrigens wie alle Sozialleistungen selbst bei überzogenem Konto ausgezahlt werden. Eine Aufrechnung ist innerhalb von 7 Tagen!!! verboten. Vielleicht suchst Du mal hier im Forum dazu.
Fiesemotte

Christian Maltry
11.03.2005, 07:13
Mein aktuelles Problem: Ich habe im Dezember 2004 diverse Rechnungen von meinem Energieversorger zur Begleichung an das Sozialamt geschickt. Mit Datum vom 15.12.04 bekam ich dann ein Schreiben, in dem man mich bittet einen Termin zu vereinbaren, damit man mir das Geld bar auszahlen kann. Die Überweisung an den Energieversorger sollte ich dann selbst vornehmen. Dies hat mich schon gewundert, denn bisher hat das Sozialamt immer direkt überwiesen. Im Januar 2005 war ich dann auf dem Sozialamt zwecks der Auszahlung, nachdem ich meinen Sacharbeiter nach ettlichen telefonischen Versuchen endlich erreicht hatte. Er teilte mir dann mit, dass man den Betrag nicht mehr auszahlen könne, weil die Rechnungen aus 2004 seien und im neuen Jahr der Anspruch verfallen sei.



Hallo,

die Rechtsauffassung des Sozialamtes (bzw. des Sachbearbeiters) ist, um es höflich zu formulieren, "abenteuerlich". Ich würde das Sozialamt um einen schriftlichen Bescheid bitten. Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass der dann mit der mündlichen Aussage des Sachbearbeiters übereinstimmen wird .....

cam

armundhässlich
11.03.2005, 09:06
hallo,
ich kann bestätigen das es genauso abläuft, stromrechnungen vom letzten jahr werden nicht übernommen,(auch nicht als darlehen) um gottes willen warum hast du bis januar gewartet, wenn du schon am 15.12 das schreiben bekommen hast? nun ist es so das sich der stromanbieter auch nicht auf raten einlassen wird, mir wurde es zwar zugestanden aber auch nur weil keine rückstände mehr da waren. beantrage mal ganz schnell alg2, solltest schon zuschuss erhalten. und auch gleich zum jugendamt wegen vorschuss.ich weiss dass man auf ämtern , besonders beim AA nie jemand ans telefon bekommt, am besten hin und sich termin geben lassen. ich habe ein paar verzweifelte monate hinter mir aber es geht wieder aufwärts, war auch bei einer rechtsberatung die haben mir sehr geholfen.- und die lieben menschen hier im forum natürlich auch !!

nur nicht unterkriegen lassen :)

presto
11.03.2005, 09:21
"Mein geschiedener Mann drückt sich vor den Unterhaltszahlungen und ich muß mit 400 Euro zzgl. Kindergeld auskommen"
--> und vor allem schnell ab zum jugendamt, vorschuss nach UVG beantragen, für die kinder wo das noch geht, ggf. noch beistandschaft beantragen.

MORPHEUS
11.03.2005, 14:56
Die Rechtsauffassung des Sozialamtes ist in der Tat äußerst merkwürdig, wie das gesamte Posting übrigens ;)

Auch hier wieder kann nur der Tip lauten - Beratungsschein besorgen und ab zu einem Fachanwalt für Sozialrecht, dann klappts auch meistens mit dem Sozialamt ;)

MORPHEUS

Feuervogel
11.03.2005, 16:15
Für ein Thai-Girl schreibt Sie sehr flüssig :eek:

fit-for-future
11.03.2005, 16:22
es soll tatsächlich Menschen geben, die aus dem Ausland stammen und die deutsche Sprache besser beherrschen als viele Eingeborene.

Ein Schelm wer böses dabei denkt :D

MORPHEUS
11.03.2005, 16:28
Das mag sicherlich so sein, wobei auch mich die exzellente Schreibweise irritiert hat.

MORPHEUS

presto
11.03.2005, 16:32
na aber hallo?!?!

ich werde ganz übel angemault weil ich vor dem wilden austauschen von mailadressen warne - und hier wird eine neue fragerin in frage gestellt?
was soll man denn davon halten?
2 häuser neben mir wohnt auch eine thai mit deutschen papieren. die spricht besser deutsch als manch eingeborener hier - und sie ist fleißig wie nur was. trotz dipl.ing. geht sie z.z. lieber putzen als zum amt "betteln"... sowas kann man nicht von vielen deutschen behaupten. zumindest nicht von denen, die ich so kenne...

also der vorwurf in die andere richtung: nicht gleich losschießen, nur weil jemand prima deutsch schreibt und behauptet ausländerin zu sein.

http://img0.smiliedb.de/sdb16734.gif

Feuervogel
11.03.2005, 16:40
Es ist nicht die Schreibweise, es ist die Formulierung. Die ist so typisch deutsch. Ich habe auch mal länger in Ausland gelebt und schon in der Landessprache "geträumt", trotzdem ist der Ausdruck irgendwie "anders" geblieben. Irgendwas stinkt heute hier. Zu viele Carmens, ebay-Grafiker und so weiter. Ich habe das Gefühl, da macht sich jemand einen Scherz. Und zwar jemand, der ziemlich gewieft ist.

Aber vielleicht irre ich mich ja und höre nur das Gras wachsen.

fit-for-future
11.03.2005, 16:49
dazu vielleicht noch einmal etwas, meine Expartnerin, Eingeborene in diesem bedauernswerten Land, hat zwei Jahre in Norwegen gelebt, nach einem halben Jahr hat sie, die dort notwendige Sprachprüfung zur Erlangung eines Jobs, sollte man im Eingeborenenland auch einführen, abgelegt um anschließend eine Dozententätigkeit anzunehmen, mit schriftlichen Dingen etc., es gibt nicht nur "was guckst Du" im Eingeborenenland. Ich habe alle Hochachtung davor, wenn jemand die "deutsch schbrach" so lernt, dass er/sie auch "schraipen" kann.
Sicherlich, viele von uns haben sehr viele negativ Erfahrungen, aber wenn die geschilderten Fälle zu sachdienlichen Hinweisen führen, ist es doch relativ "jacke" wer sie schreibt.

P.S. Nur wenn das Vertrauen in uns selbst und unsere Umwelt wieder wäschst werden wir die vor uns liegenden Aufgaben auch mit Leichtigkeit meistern können. Gut, ab und zu gibts dann mal wieder einen auf die Nase.

Feuervogel
11.03.2005, 17:26
Was passiert eigentlich wenn sich irgendein gemeiner Anwalt hierhin verläuft und mit irgendwelchen Spitzfindigkeiten die Forenbetreiber abwatscht um an Kohle zu kommen?

Christian Maltry
11.03.2005, 18:38
Was passiert eigentlich wenn sich irgendein gemeiner Anwalt hierhin verläuft und mit irgendwelchen Spitzfindigkeiten die Forenbetreiber abwatscht um an Kohle zu kommen?


nix, ......wir haben den gemeinsten Anwalt......

cam :D

Feuervogel
11.03.2005, 19:11
Gut.