PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Anmeldung Nebenberufliches Gewerbe......



kaktus74
11.10.2004, 05:37
...... kann mir jemand von euch sagen was ich bei der anmeldung eines nebenberuflichen gewerbes beachten muss?
was muss ich dazu auf dem arbeitsamt melden ?
habt ihr einfach nur ein paar tips dazu für mich ?

lg kaktus74

Silvia
11.10.2004, 07:33
Der Gang zum Arbeitsamt ist sinnvoll: dort holst Du Dir ein Formular zur Erklärung von Nebentätigkeiten, denn diese sind vom Arbeitslosen anzugeben.

Du darfst bis zu 15 Stunden pro Woche (= 14,99 Stunden !!)arbeiten. Deinem Verdienst (z.B. Stundenlohn) setzt das Arbeitsamt zunächst keine Grenzen. Allerdings: 165 Euro darfst Du, ohne Auswirkung auf die Höhe Deines Arbeitslosengeldes dazu verdienen. Der 165 Euro übersteigende Betrag wird (abzüglich Werbungskosten, wie z.B. Fahrtkosten)auf Dein Arbeitslosengeld angerechnet.

Jedoch ab nächstes Jahr werden zumindest bei Alg 2 - Empfängern 85% der Nebeneinnahmen auf die Unterstützung verrechnet. Falls Du immer noch willst ,die Freigrenze für die Kleinunternehmerregelung (also Umsatzsteuerbefreiung) liegt im ersten Geschäftsjahr bei 16600 Euro. Eine Gewerbeanmeldung mußt Du unabhängig von der Höhe Deiner Einnahmen machen.
Und noch ein Hinweis...Die Beschäftigungswoche fängt nicht immer am Montag an.Der erste Tag der Arbeitsaufnahme zählt. Z.B. die Tätigkeit läuft von Donnerstag bis Samstag in der ersten Kalenderwoche je 4Std/tgl. In der zweiten Kalenderwoche geht die Tätigkeit am Montag u. Dienstag wieder für je 4 Std. Dann hast du in der Beschäftigungswoche (Donnerstag bis Mittwoch) 20 Std gearbeitet und bist somit nicht mehr arbeitslos.

kaktus74
11.10.2004, 07:40
danke silvia

na ja ich will ja nur erst mal schauen ob es läuft und mich dann ev. ganz selbständig machen
kann ich das gewerbe jederzeit wieder abmelden ?

lg kaktus74

Silvia
11.10.2004, 08:55
Ja das sollte kein Problem sein,Du musst nur folgendes dabei beachten:

1.den Original-Gewerbeschein bei der zuständigen Gewerbebehörde zurücklegen, die dann auch die zuständige Wirtschaftskammer informiert. (Kostenaufwand ca. Euro 15) Dort füllst Du dann ein entspr. Formblatt aus.
2.eine Meldung bei der Sozialversicherung über die Zurücklegung des Gewerbescheines durchführen
3.das Finanzamt kontaktieren und dort die Einstellung der gewerblichen Tätigkeit bekannt geben


Alles Gute für Dich

Silvia

Felsenbirne
11.10.2004, 10:09
Achtung Krankenkasse nicht vergessen,
Zu mindest Info holen dass da nicht Beitragsprobleme oder ähnliches auftritt.

Sonja_Kiel
25.10.2004, 20:58
@ Silvia die Grenze für Kleinunternehmer liegt bei 17.500 €

Sonka_Kiel
25.10.2004, 20:59
die GewerbeABmeldung kostet nix! lediglich die ANmeldung kostet je nach Gemeinde ca 18-20 Euro.

Silvia
25.10.2004, 21:48
Ja das stimmt,der Betrag wurde angehoben!!


Gruß Silvia