PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Bankschließfächer fehlen.



Felsenbirne
27.02.2005, 11:52
Die Banken können keine Schließfächer zur Verfügung stellen.

Viele haben mit Blick auf die Kontenausforschung die ab 1.04.2005 Wirklichkeit wird, die Notbremse gezogen.

Wie in der Zeitung zu lesen, sind die Banken nicht mehr in der Lage die Nachfrage nach Schließfächern zu bedienen.

Weil viele Bürger nun ihre Konten räumen, verstauen sie das Bargeld in Bankschließfächern.

Auslandskonten sind für kleine bis mittelgroße Guthaben zu teuer und aufwendig, deshalb wird das Bankschließfach gewählt dessen Inhalt noch geheim zu halten ist.

Gerüchte sagen, dass Hans Eichel auch Geldbeträge in Banksafes durch die Banken melden könnten.

Das aber bleiben hoffentlich Gerüchte.

Bela
27.02.2005, 12:05
die ganze Sache soll sogar rückwirkend gehen. Ich glaube das FA etc. kann auf alle Kontobewegungen bzw. Kontoverbindungen bis 2003 zurückgreifen! Ich habe aber auch leider keine Quelle.

auf d.. schnelle
27.02.2005, 12:06
Zitat:
Gerüchte sagen, dass Hans Eichel auch Geldbeträge in Banksafes durch die Banken melden könnten.
Zitatende.

Das kann nur ein Gerücht sein und es bleiben, weil keine Bank weiß, was in den Schließfächern ist.
Was aber meldungsfähig ist, ist die Existenz eines solchen Schließfaches, weil auch das unter einer Kunden-Nr. gespeichert ist, wie z.B. ein Konto.

Felsenbirne
27.02.2005, 12:15
Lieber Bela es geht nach dem Gesetz 3 Jahre zurüch, also bis 01.01.2002

So wird es auch überall kommuniziert.

Felsenbirne
27.02.2005, 12:19
Das kann nur ein Gerücht sein und es bleiben, weil keine Bank weiß, was in den Schließfächern ist.
Was aber meldungsfähig ist, ist die Existenz eines solchen Schließfaches, weil auch das unter einer Kunden-Nr. gespeichert ist, wie z.B. ein Konto.


Nein es sei vorgesehen dass die Banken bei Einlagen von Barbeträgen dies notieren und erfassen soll.

Ist aber halt alles nur Gerücht.


Große Straße 1234

Bela
27.02.2005, 12:20
Liebe Felsenbirne,

vielen Dank! Jetzt bin ich schlauer.

auf d.. schnelle
27.02.2005, 12:32
wie soll die Bank von Bareinlagen ins Schließfach Kenntnis erhalten?
Kein Bankangestellter ist nach dem gemeinsamen Öffnen des Schließfaches (2 Schlösser, 1 Kunde, 2 Bank) mehr in der unmittelbaren Nähe und hat Einsicht, was in dem Schließfachbehälter enthalten ist. Bargeld, Testament oder Gummibärchen :-))
Nur bei Straftatsverdacht kann mittels Durchsuchungsbeschluß das Schliefach auch gegen den Willen und Anwesenheit des Schliefachkunden das Fach geöffnet werden mittels Aufbohrung.

Aber Dank Bafin ist die Existenz des Schließfaches bekannt. Wird in Verbindung mit anderen Anscheinsvermutungen seitens des FA das Interesse eher noch steigern.
Nur Bares ist wahres.

auf d.. schnelle
27.02.2005, 12:45
hier noch interessanter Link
http://www.kochheim.de/edv-workshop/s2-thema/dateien/bank.htm

Rela
27.02.2005, 20:02
Tja, ich sagt's,
die Baumärkte haben jede Menge Einbau- Möbel- und sonstige Tresore
zu verkaufen.
Da brauch ich kein Bankschließfach http://www.planet-smilies.de/grinsende/grinsend_039.gif

Elke
27.02.2005, 21:35
Eine andere Möglichkeit wäre, damit nicht zu viel hängen bleibt:
Alles Einkommen geht an Hans und der zieht ab für dieses und jenes und wenn was übrig bleibt, zahlt ers aus.

Kein Bankgeheimnis wird verletzt - ist dann auch nicht mehr nötig...

Gruß
Elke

fit-for-future
27.02.2005, 22:12
;) ... alle gehälter gehen an Hans, und jeder bekommt nur noch ide Pfändungsfreibeträge überwiesen... dann is alles in Butter ;)

schwarzseher
27.02.2005, 22:33
alles an hans - da bleibt nix übrig, ihr träumer

fit-for-future
27.02.2005, 22:36
ich dachte immer vor dem gesetz sind alle menschen gleich ....

schwarzseher
27.02.2005, 23:42
bei dem gilt natürlich die pfändungsgrenze auch, hähä

aber der ist immer abgebrannt, egal was er einnimmt, einer von den widerlichen schuldnertypen eben, die es nie lernen, mit ihrem geld auszukommen

da hilft noch nicht mal eine taschenpfändung