PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Nur einfach sauer



Sheila
26.02.2005, 00:17
Ich hatte gerade meinen Frust im Schuldnerforum reingesetzt und wieder gelöscht, aber:

den lasse ich jetzt (kopiert) HIER stehen:


Wieviele "Schuldner" könnten (würden) mehr Geld ausgeben, wenn nicht irgendwelche "Schätzungen" oder "Urteile" vorliegen würden, die Existenzen definitiv (!!!) ruinieren. Und es sind die wenigsten hier, die durch Konsumschulden in die Inso gehen

Und alleine dadurch wird weniger Geld ausgegeben (!) , weil einige (etliche) in die Inso gezwungen werden!

> durch diese Urteile (STEUERN ZAHLEN MÜSSEN!!!!!!)
-da können wir noch was ausbluten lassen!!!! (Auf Teufel komm heraus!) - und egal, ob Existenzen ruiniert werden

- der kleine Einzelhandel wird immer mehr "platt" gehen!

Denn woran sparen wir "Schuldner"?

"Reingerissen durch Gutgläubigkeit an Banken (die sollten doch verpflichtet sein, wenn man als langjäriger Kunde eine Immo kaufen will, diese Immobilie zu prüfen, ob die wirklich ok ist und ob die Bank dieses Darlehen gibt, oder: etwa nicht??????)" -

Böses denkt, wer denkt: da ist ja noch ein anderer Interessent

wir Schuldner sparen: definitiv an der Wohnungseinrichtung, an neuen Klamotten, an kleinen Luxusartikeln (Parfumerie, Schuhen, mal eine Sonnenbank, mal der Saunatag etc.).
Sogar am Restaurantbesuch sparen wir!

Aber Vatter Staat besteht auf die "Eintreibung der Steuern", die Banken bestehen auf die Darlehen der Schrottimmobilien, und ALLE MERKEN nicht einmal, dass man kräftig dabei ist, selbst den "Mittelstand" platt zu machen.

Ein kleiner Nebenjob musste, weil wir ja alle ausbebeutet waren, in eine kleine Zusatzrente gezahlt werden

Sorry: wenn ich einen Nebenjob angenommen habe, auch nur für 5 Euro in der Stunde (!) - mittlerweile arbeiten einige für einen Euro!!!!, - brauchte ICH das Geld nun wirklich NICHT für eine spätere Rente! Sondern SOFORT, um Schulden zu bezahlen!
Denn wer schlägt sich schon freiwillig alle Wochenenden um die Ohren und geht zusätzlich arbeiten?
Und das bitte sofort auf die Kralle und nicht - umgerechnet - später irgendwann - vielleicht - für 50 Cent mehr Rente m Monat

Und WAS bringt mir eine Zusaztrente später - für 50 Cent im Monat?

Und welcher Restaurantbesitzer kann es sich leisten (!!!), einen Ganztagsjob oder auch nur Halbtagsjob anzubieten, wenn er nur am WE eine Aushilfe braucht? Sorry, aber das war und ist: TOTAL daneben!

aber dafür wurden durch die Visa-Card ..........................................
GUT GEMACHT! PAPA STAAT!

Ich habe das Gefühl: die "da oben" sind so weit von der Realität entfernt
.................................................. .............................

Gute Nacht Deutschland

Sheila (jetzt ausgetobt) und ich versuche auch, mich zurück zu halten auf "dusselige" Kommentare

Exberliner
26.02.2005, 00:59
@Sheila,

egal warum nu einer in Schulden gekommen ist.

Ich gebe Dir recht, daß dieser Inkassowahnsinn egal ob durch Staat oder Privat
garantiert nicht dazu beiträgt die Binnenkonjunktur anzukurbeln.
Wenn es auch mehr Analpheten in den USA geben mag als hier aber rechnen müssen die besser gelernt haben als die Deutschen (ist ja nun auch nicht so schwer wie uns ja PISA lehrt).
Dort dauert das Insolvenzverfahren nicht so lange wie hier.

Warum wohl?

Ein Insolvenzer fällt auf 6 Jahre hier in Deutschland für den Konsum der gesteigerten Ebene aus. So wie du schreibst es wird überall gespart.

Was aber auch noch dazu kommt ist der psychologische Effekt. Es kann nämlich durchaus sein, daß der Schuldner von heute einmal der Geldhorter der Zukunft sein wird. In seinem Bestreben nie wieder Schulden zu machen, was ich ja auch nicht abwertend beurteilen möchte, wird er sich einrichten auf ein Leben im Rahmen seines pfändungsfreien Betrages. Einmal an dieses Leben über so lange Zeit gewöhnt wird er sein Konsumverhalten sehr wahrscheinlich auch nach IV und RSB nicht mehr ändern.

Sein ihm nun wieder frei zur Verfügung stehendes Kapital wird er sparen.
Sparen ist aber für die Wirtschaft totes Geld. Konsum ist es was Arbeitsplätze schafft.

Ich meine nicht den Konsum den uns die Wirtschaft in Form von Konsumwahn aufzudrängen versucht.
Aber der gesunde Konsum der Bedürfnisse ausreichend deckt und an dem Wirtschaft auch ohne Marktüberhitzung prosperieren kann der ist es was die Wirtschaft am laufen hält.

Gespartes Geld ist Geld dass dem wirtschaftlichen Kreislauf entzogen ist.

Dazu kommt noch, dass selbst die Beträge die dem Schuldner zu recht im IV und der WVP entzogen werden auch nicht unbedingt der Wirtschaft zugute kommen. Vielmehr verschwinden doch diese Gelder im Kreislauf der Finanzmärkte wo ohne produktive Arbeit aus Geld noch mehr Geld gemacht wird.

Dieses Prozedere der Schuldensanierung wie es in D gehandhabt wird ist einfach zu langwierig und zu uneffektiv.

D könnte ruhig mal lernen vom grossen Bruder der da übern Teich sitzt. Wobei ich nun aber nicht glaube, dass der Deutsche bei einem so kurzem Verfahren wie in USA auch wieder nach so kurzer Zeit wie die Amis verschuldet sein würde. Dies entspricht einfach nicht seiner Mentalität.

Ja, ja ich höre es schon schreien, Schuldner sind unbelehrbar und werden es immer wieder tun. Na gut schauen wir mal wenn die Verfahren so durch sind wann die ersten IK's und deren Zweigbetriebe die Insolvenz einleiten.

Wobei ich bei denen der meinung bin - da kann das Verfahren ruhig 10 Jahre dauern denn sie müssten ja wissenh wie man nicht zum Insolvenzfall wird.

In diesem Sinne
alles Gute
Exi

Sheila
26.02.2005, 01:13
>Gespartes Geld ist Geld dass dem wirtschaftlichen Kreislauf entzogen ist

Tja, und da wir nun mal als "insolvente" Kunden diskriminiert werden, nicht einmal ein Anrecht haben auf ein Girokonto - zum Teil nicht mal ein "Guthabenkonto"!!!!

(obwohl: JEDEM noch so XXXXXX kleinem Schalterbeamten müsste auffallen:

DA haben wir jetzt einen Kunden, der nur noch übersichtliche Objekte riskiert, denn DER hat ja gelernt), aber mit dieser Einstellung ???- nur noch geprüfte Objekte, weil der Kunde die Machenschaften der Banken kennt?????? -

SOOOO kriegt der NIE ein Konto bei uns (*smile* )
ooops: an dem können wir nicht mehr "verdienen? Nehmen wir lieber einen, der naiv in alle Fallen reintappert)

- werden wir wohl alle selbstgestrickte Sparstrümpfe anschaffen müssen???

Leicht lächelnde Grüße

Sheila

Exberliner
26.02.2005, 01:27
Jau Sheila,

und wenn der Kunde kein Konto mehr bei uns hat dann kann die Spasskatze für jede Barüberweisung zig Euros kassieren und damit ihre Gewinne steigern.

Und weil die Spasskatzen keine Gewinne machen dürfen weil sie die ja an den bösen Hans und sein Ministerium oder an die Bundesbank überweisen müssen bauen die sich mal schnell ne schicke Hütte hin die man über Jahre gewinnbringend abschreiben kann.
Und so werden die Bankhäuser immer grösser und ihre Anzahl immer mehr .
Und der Staat guggt in die Röhre.
Aber die Vorsorge is gut, denn wenn der Hans die Spasskatzen dann mal privatisieren muss weil die ja keine Gewinne gemacht haben und er nu aber Taler brauch für irgendwelche Hartz IV - XII - Projekte dann haben die Spasskatzen-besitzer dann schicke neue Häuser.
Und das alles bezahlt der doofe Schuldner vorher und das genauso doofe steuerzahlernde Volk.

Dieses Sch..... Spiel heisst eben Monopoly.

Neue Werte werden dadurch doch wohl nur im Interesse einiger weniger geschaffen.

Das Volk hat es bezahlt und erwirbt trotzdem kein Eigentum dran denn dann wäre es ja Vollkseigentum. Was für'n grässliches Wort aus der Geschichte.

Aber obwohl......... wenn man es richtig bedenkt ...........

Exi

TheEl
26.02.2005, 01:30
Gestern Nacht in irgend so einer Nachrichten Show ging es mal wieder um das liebe Thema "aktuelle Börsenkurse". Tja, und da wurde von "Schuld" gesprochen und vor allem, schuld sein "wir alle", natürlich an der Flaute an der Börse, da "wir" nicht genügend konsumieren.

Mag sein ich habe den genauen Textlaut nicht mehr in Kopf, aber eins war deutlich "schuld sind wir, weil wir nicht oder zurückhaltend konsumieren".

Mit "wir" waren die Verbraucher gemeint, die Konsumenten. Die Schuld liegt also beim Konsumenten, der nicht konsumiert, sondern zurückhaltend (gar vernünftig ?) reagiert, weil die Angst grassiert, die Angst anhand der erschreckenden Arbeitslosenzahlen, der Angst vor dem Jobverlust, der Angst vor der Zukunft.

Ich persönlich wäge nicht mehr ab zwischen Konsumverschuldung oder den anderen Schuldnern, die wegen Selbständigkeit, wegen Immobilienkauf oder sonst was gegen die Wand gefahren werden. Letztendlich trifft der irre Wahn, wie mit Menschen die in Schulden geraten sind, mittlerweile alle Schichten quer Beet. Und das ist auch gut soweit, es schafft evtl. eines Tages Einigkeit im Kampf und "Nein, jetzt reicht es sagen".

Exberliner
26.02.2005, 01:34
TheEl,

ich will dir die Hoffnung nicht nehmen.

Nur dieser Tag ist in weiter Ferne.

Erst wenn ein Volk nichts weiter zu verlieren hat als seinen Hunger wird es aufwachen weil der Magen knurrt.

Dann wird es seine reserven verzehren und dann aber auch erst dann wird es bereit sein auch aufzustehen.

That's life leider.

Exi

Sheila
26.02.2005, 01:36
>Aber obwohl......... wenn man es richtig bedenkt ...........

Habe ich einen richtigen innerlichen Spass daran, wenn ich nur an die MILLIONEN von Euro von RSB denke (Banken, Sparkassen, FA,usw.), an die heute KEINER denkt. Selbst unsere netten Bankangestellten stehen vor einer Kündigung (wirtschaftlich!)

Millionen an Steuereinzahlungen, Millionen für die Banken werden heutzutage anscheinend immer noch berechnet, aber:

ICH werde NIE untergehen, aber: HOLT MICH HIER RAUS!!!!!!!

Sheila

Sheila
26.02.2005, 01:50
>vernünftig ?) reagiert, weil die Angst grassiert, die Angst anhand der >erschreckenden Arbeitslosenzahlen, der Angst vor dem Jobverlust, der Angst >vor der Zukunft.

Natürlich TheEl (übrigens finde ich deine Antworten jedesmak klasse, wenn Fragen hier gestellt werden!)

Es ist nicht nur die Angst, es ist - verdammt nochmal - Realität!

Ich wohne in NRW, arbeite seit fast 30 Jahren bei einer Firma, von der man NIE ausgegangen wäre, dass DAS passiert.
War (!) ein besserer "Job" als beim "Amt".
Von dieser Firma hört man so gut wie nichts im Fernsehprogramm, aber diese Firma wird auch noch (Abschreibungsobjekte???????) etliche Arbeitnehmer entlassen. Aber unter einem schönen "Deckmäntelchen".

Mehr kann und werde ich nicht schreiben dazu (aber ich kenne unsere "Zahlen")

Netten Gruß
Sheila

auf d.. schnelle
26.02.2005, 09:20
Sogar nicht nur der erlernte Konsumverzicht aus der Insozeit, sondern den vielen, vielen Jahren davor, als der GV noch kam mit all seinen Begleiterscheinungen seelischer und gesundheitlicher Art. Und die daraus tief eingebrannte Angst vor einer Wiederholung dieser schlimmen Zeiten. Und den tiefen Willen, dies nie wieder durchleben zu müssen. Das völlig mit Recht gestörte Vertrauen zu Staat, Banken etc. kommt noch dazu.
Alle wollen nur unser Bestes und das ist unser Geld.
Sowas sitzt tief und die schönste Werbung, die tollsten Versprechungen, etc. werden dies nicht mehr löschen können.
Es wird eine große Gruppe Bargeldhorter rangezüchtet, oftmals vereinsamt und zurückgezogen sparsam lebend, die sich künftig bei allem fragen: brauch ich das wirklich?
Das Nein auf die Frage ist vorprogrammiert.
Der Staat und die Banken haben uns erst ausgenommen, dann drangsaliert, dann ausgeschlossen und zu guter Letzt zeigen wir ihnen die rote karte und verweigern uns in allem.
In ca. 10 Jahren werden Debatten in Politik mit dann vorliegenden statistischen Erhebungen versuchen, die Gründe für den Konsumverzicht dieser dann großen Personengruppe zu ergründen, weil sie nicht mehr zu übersehen ist. Allerdings vergeblich, wie bei anderen Debatten auch.
Wie soll sich ein über 100 TDE-Netto-Jahresverdiener auch nur annährend darein versetzen können. Es geht nicht nur um Zahlen, Rechenbeispielen, etc., was auf psychischer Ebene stattgefunden hat, ist diesen Konsumantreibern nicht zu vermitteln.

Was aber positiv ist, zwar nicht für den Staat, Aktienkurse und Gewinnentwickungen, aber für den Einzelnen ist der Umstand, das eine andere Sichtweise und persönliche Bedarfsgrundlage auch zu einem anderen Selbstbewußtsein geführt hat. Andere Dinge und Werte sind wichtig und erstrebenswert geworden.
Das der Staat dann durch Wegbrechen der Einnahmeseite vor die Hunde geht, interessiert uns dann auch nicht mehr, umgekehrtes Interesse war ja auch nie vorhanden. Letztendlich die Rache des geschundenen kleinen Mannes (Frau).

Doedel
26.02.2005, 18:00
Ich möchte zu 100% zustimmen, es entspricht alles der Wahrheit was hier steht. Ich mache den Scheiss jetzt seit 1988 mit, also fast 20 Jahre auf der "Flucht" da mich meine Businesspartner in die Pfanne gehauen haben. Jetzt arbeitslos und ALG2 Empfänger, und entweder hau ich mal wieder aus .de ab oder gehe in die Inso. Falls ich in die Inso gehe und am Ende die Restschuldbefreiung steht, dann werde ich sicher so weiterleben wie bisher. Als weitgehender Konsumverweigerer weil ich nie wusste ob morgen noch Geld für ein Essen vorhanden ist....

Sunny
27.02.2005, 00:23
Sheila hat Recht,

aber wer will es hören? Wir lesen und hören zu - aber Gerhard Schröder ist blind und taub und verlässt sich auf Müntefering, der im Clinch mit Clement liegt.
Priorität ist Schleswig zu retten für Rot-Grün .... nach dem Motto: Da geht doch noch was! Die hangeln und streiten sie sich gerade um eine Stimme und hierbei geht es nicht um "Identität" oder sonstige schöne Ausdrücke, sondern schlicht um MACHT!

Gleichzeitig steigen die Arbeitslosenzahlen auf 5,2 Mill. und die Parteien sonnen sich in vermeintlichen "Erfolgen".

Ab und zu kommt dann eine Strategie an die Öffentlichkeit, die übertragen lautet: "Wir eliminieren die Leute ab 55 Jahren im Osten - sind eh nicht vermittelbar!" Aha - werden also auf die Kommunen abgewälzt! Um nichts anderes geht es hier!

Dafür sorgt Fischer ja für "Nachschub" - der hat ja alles reingelassen - darf doch wohl nicht wahr sein!!

Ich soll wählen? WEN? - da ist nix!

Sunny

presto
27.02.2005, 08:46
auch mal was sagen will:

derzeit kommt mir das ganze system vor wie ein ergebnis, weshalb der airbag beim unfall nicht aufgegangen ist.

"Schuld liegt alleine beim fahrer, der nicht schnell genug gegen den baum gefahren ist. Nur durch seine unangebrachte, vorsichtige fahrweise war die aufprallenergie zu gering, als das unser rettungssystem wirken konnte.
gez. G. Schröder
sachverständiger,
unabhängiger berater,
firmensprecher aus wolfsburg"

also leute - nun glaubt doch endlich mal unseren politikern - schmeißt das geld mit vollen händen in den wirtschaftskreislauf !
was? ihr habt kein geld??? nicht doch... gibt doch alles auf pump !!!