PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Vollstrecker OST vs Vollstrecker WEST?



Traumtänzer
18.02.2005, 23:48
Ich les hier ja nun schon eine ganze Zeit mit. Was mir (vermeintlich, ist sicher subjektiv...) auffällt ist das im Osten unserer schönen Republik offensichtlich "gnadenloser" vollstreckt, gemahnt und geahndet wird als im Westen.

Seh ich das falsch?

Kann mich nur daran erinnern nach einem kleinen Blitzer in MV mal bis zur Erzwingungshaft gemahnt worden zu sein (hatte ich im Westen noch nie...).

Liegt dies an evtl. noch rudimentär vorhandener Stasi-Mentalität, den Profilierungssüchten neu-ostdeutscher Vollzugsbeamter oder was oder sehe ich das komplett falsch und im Osten sind die Vollstrecker die humansten der ganzen Republik...!?

Die geliebten Inkassos und sonstige bundesweit tätigen Eintreiber mögen hier mal links liegenbleiben, mir geht es nur um die deutsche Obrigkeit und deren Vollstreckungsgehilfen.

Irgendwelche Erfahrungen...?

tt

pleitegaier
19.02.2005, 00:18
Ich les hier ja nun schon eine ganze Zeit mit. Was mir (vermeintlich, ist sicher subjektiv...) auffällt ist das im Osten unserer schönen Republik offensichtlich "gnadenloser" vollstreckt, gemahnt und geahndet wird als im Westen.

Seh ich das falsch?

Kann mich nur daran erinnern nach einem kleinen Blitzer in MV mal bis zur Erzwingungshaft gemahnt worden zu sein (hatte ich im Westen noch nie...).

Liegt dies an evtl. noch rudimentär vorhandener Stasi-Mentalität, den Profilierungssüchten neu-ostdeutscher Vollzugsbeamter oder was oder sehe ich das komplett falsch und im Osten sind die Vollstrecker die humansten der ganzen Republik...!?

Die geliebten Inkassos und sonstige bundesweit tätigen Eintreiber mögen hier mal links liegenbleiben, mir geht es nur um die deutsche Obrigkeit und deren Vollstreckungsgehilfen.

Irgendwelche Erfahrungen...?

tt


Das dürfte wohl auch ganz objektiv so sein !

ICH kann das nur bestätigen !

Wegen Kleinigkeiten - nee - wohl absichtlich Leute in den Knast, was man auch in einem vernünftigen Gespräch regeln könnte - wenn man wollte.

Über die Gründe kann man nur spekulieren. Vermutlich immer noch DDR-Mentalität und STASI auch nach 15 Jahren ! (da hat sich damals doch nichts geändert - in den Amtsstuben !)

Von der freiheitlich demokratischen Grundordnung etc. haben die hier im Osten noch nix gehört ! Besonders auch die "Politiker" u. a. herrschen hier, wie damals Erich ! (urg* - und die Bürger lassen sich das zum größten Teil gefallen - und wählen diese Leute eben immer wieder. Nun sind bei der letzten LT-Wahl in Sachsen ein paar NPD-ler hier eingerückt - da gibt es nun ein riesen gezeter ... verschwiegen wird, daß die PDS auch ganz gut zugelegt hat - aber die kungelt ja - natürlich nur inoffiziell, aber Beweise liegen vor ! - auch mit CDU und SPD zusammen ... und deswegen wird auf denen nicht herumgehackt. Man braucht eben einen Sündenbock. ABER - und das ist das Schlimme: Diese Nieten und gesetzlosen Abgeordneten machen sich KEINEN Kopp darüber, daß sie ihre Arbeit nicht pflichtgemäß getan haben ... deswegen sollte man sie ja wieder wählen. Ganz so dumm sind die Sachsen eben auch nicht und lassen sich ewig belügen. ... naja ... das soll reichen !

Nachtrag:

IHR braucht nicht meinen, daß nun ein großer Teil der Sachsen die Ansichten der NPD hat - wie schon durch die Presse ging, war das zum großen Teil berechtigte (!) Unzufriedenheit der Regierenden. Die sollten einen Denkzettel bekommen. Aber die Einsicht fehlt ... man könnte heulen !

TheEl
19.02.2005, 00:47
"Die sollten einen Denkzettel bekommen"

wissen Sie, in unserer feinen "Demokratie" ist ein solcher Denkzettel politisch oder sonst wie gar nicht mehr durchsetzbar, nicht mal mehr ne halbe Mio Menschen auf der Straße bewirken noch etwas, und da spielt es auch keine Rolle mehr, ob man nun blau, violett oder pink alle paar Jahre ankreuzt. Verraten und verkauft auf voller Front, verraten an die Börse, an die Globalisten, an das widerwärtige Pack.

pleitegaier
19.02.2005, 09:37
Da ist das Geschrei um die NPD im Sächsischen Landtag nur "leere heiße Luft" ...

Da hast du wohl recht, denn wer sich auskennt, der weiß, daß dort nur die Mehrheit entscheidet und das "sagen" hat. Niemand sonst. Und die Opposition auch nicht gehört wird.

Bringen die anderen Parteien gute vernünftige Anträge ein, so werden die von der Mehrheit abgelehnt .... um dann einige Zeit später von der regierenden Mehrheit wiederzukommen - und werden dann beschlossen.

Das läßt tief blicken ...


"Wirkungsvoll", in dem Sinne, daß sich die ehem. reagierenden Parteien auf eine gute Politik zurückbesinnen, ist wohl vergeblich ... zu verstockt, eingebildet, uneinsichtig :o sind die .... daß man die lebenslang wegschließen müßte, :cool: damit nicht noch mehr Schaden entsteht. Aber das Gehacke und Gehabe ... und der wahre Charakter dieser Politiker kommt nun noch mehr zutage, damit auch der allerletzt "Doofe" merkt, was das für Leute sind.

Immerhinn rennt immer noch die Hälfte der CDU hinterher ... ob das die sind, die dort ihre Schäfchen im Trockenen haben ???

Da ist wohl alles verloren ??? - oder gibt es doch noch Hoffnung ??? Und wie ??? :confused:

wolperdinger
19.02.2005, 13:58
... noch in den Ohren von einem ehemaligen Mitglied der sowjetischen
Besatzungszone - Zitat: "hier uffm Arbeitsamt jehts zu wie inner SED-Kreisleitung" *looool*

Wahrscheinlich hat man hie & da noch nicht sooo viel politisches Grundwissen
vermittelt bekommen, als dass man gemahnt sei : Es ist vorbei - mit der Diktatur!

Letztendlich werden ja Mahnschreiben (grad bei Blitzern ;) ) usw. von den
staatlichen Behörden vollzogen.
Und im Ostteil Deutschlands hat man wohl die Gesetze auf den Tisch geknallt bekommen nach der Wiedervereinigung - und man hält sich eben strikt dran -
linientreu & ohne Wenn und Aber & mit der Hand am Hutrand :D (Obrigkeitshörigkeit) - auch wenn es auf dem Amt ist, mit Kündigungsschutz usw. - will man jemand los werden, gehts auch ohne Kündigung - rausekeln und so....
Frei nach dem Motto : Bin froh meine Arbeit noch zu haben und wenn ich die nicht ganz ganz schnell erledige, sitz ich morgen auf der Strasse.
Vorstellbar, dass diese Angst grad im Ostteil Dt. größer ist als anderswo.
Weil da warten wirklich etliche drauf, grad eben "Deinen Job" zu kriegen.

Aber, nicht alle sind ja schlecht, es gibt auch richtig liebe nette - auch
auf den Behörden in Ostdeutschland - diese welche sich da mit dem Vollzug befassen sind wohl besonders linientreu

Grüße

Exberliner
19.02.2005, 23:30
Also nun mal langsam mit den jungen Pferden,

Zitat von TheEL
"Die sollten einen Denkzettel bekommen"

wissen Sie, in unserer feinen "Demokratie" ist ein solcher Denkzettel politisch oder sonst wie gar nicht mehr durchsetzbar, nicht mal mehr ne halbe Mio Menschen auf der Straße bewirken noch etwas, und da spielt es auch keine Rolle mehr, ob man nun blau, violett oder pink alle paar Jahre ankreuzt. Verraten und verkauft auf voller Front, verraten an die Börse, an die Globalisten, an das widerwärtige Pack"

TheEl ich achte Ihre Postings und auch dieses ist nicht zu verachten. Aber vielleicht sollten wir uns insgsamt auf die Formel einigen:

Wenn Wahlen etwas ändern würden in D dann wären sie schon längst verboten. :D

Nun mal zu den ostdeutschen Vollstreckungsbeamten. Die die da im Osten so richtig heftig vollstrecken, oder es zumindest versuchen sind meist alles zugereiste Beamte aus den alten Bundesländern. Und das was die da durchziehen ist das was sie in den alten Bundesländern nicht geschafft haben. Sie versuchen zu beweisen dass sie die Allmacht sind und versuchen den Schuldnern in den neuen BL beizubringen was deutsche Zucht und Ordnung ist und das Rechnungen gefälligst zu bezahlen sind. So dachte manch ostdeutscher dummer Gewerbetreibender auch mal. Richtig ist, dass manch Neubundesbürger ein bisschen mehr vor den behördlichen Beitreiber zittert. Aber ich glaube nicht, dass das mit irgendwelchen obrigkeitshörigen stasiverstörten Menschen zu tun hat. Es hat einfach damit zu tun, dass Ossis ein etwas mehr schlechtes Gewissen haben als Wessis wenn sie Schulden haben.

Ich will damit umhimmelswillen keine OstWEstSchuldnerdebatte anfachen, aber es war einfach im Osten so dass bezahlt wurde was verbraucht wurde. Das war auch jedem möglich, denn jeder hatte die Möglihkeit durch seiner Hände Arbeit seine Verbindlichkeiten zu bezahlen. Wer das nicht machte war schlicht und einfach ein Betrüger.
Es gab keine leichtfertig vergebenen Kredite, es gab auch nicht diesen Konsumdruck. Es gab aber ein Wort und das wurde eingelöst.

Dieser einfache zwischenmenschliche und auch kaufmännische Grundsatz wurde im Osten einfach ohne Wenn und Aber umgesetzt.

Dann gab es eine Wende und zigtausende Wortbrüche und daraus enstehende Schulden. Handwerker die immer ihre Lieferanten bezahlt haben konnten es plötzlich nicht mehr, weil nämlich ihre Auftraggeber nicht zahlten.

Was blieb, waren Schulden und ein verdammt schlechtes Gewissen.

Und deshalb haben Vollstreckungsbeamte ein so leichtes Spiel bei Ossis.

Deshalb sind Ossis so "obrigkeitshörig".

Weil sie es einfach gewohnt waren ihre gemachten Schulden zeitnah zu zahlen. Weil es strafbar war Schulden zu machen und nicht zu zahlen.

Und nun noch zu dem leidigen Thema NPD und Wahldenkzettel.

Sicher hätten die Sachsen auch nicht NPD wählen können. Doch was wäre nun eigentlich wenn die PDS gewählt hätten: Der Effekt wäre der gleiche für die SPD gewesen - nämlich Machtverlust.

Nur das Geschrei aus den alten Bundesländern hätte dann doch wohl in der Art geklungen " Die Ossis sollen doch wieder dahingehen wo sie herkommen und Ihre PDS (SED) wählen und uns Wessis nicht auf der Tasche liegen (Solizuschlag).

Das Problem ist nicht im Volk zu suchen. Das Problem ist wohl mehr bei den Abgeordneten und Ihrer Sucht nach Macht und Machterhalt zu suchen.

Wie soll sich das Volk den noch wehren? Protestwahl in dieser Richtung kann es natürlich nicht sein da gebe ich den Postern recht. Eine Protestwahl in der anderen Richtung - naja s.o.

Also wie soll den Deutschland noch gerettet werden? Denn die Hoffnung der Nation (sprich die grünen) hat sich ja nun wohl auch als Flop erwiesen. Macht korrumpiert eben auch Grüne und auch leider andere ehemals ehrliche Abgeordnete.
So wie nun weiter mit Deutschland?

Kinder 2006 steht vor der Tür und wir haben immer noch keine Idee?

In diesem Sinne
Euer Exi