PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Probleme Arbeitgeber



Olli30
18.02.2005, 11:51
Hallo ,

ich habe folgendes Problem mein Arbeitgeber hat seit September vergessen meine VL zu bezahlen jezt will er mir nur den Arbeitnehmeranteil auszahlen. Frage darf er das ??
Weiterhin bestand die mündliche Vereinbarung das er mir bei meinem Diensthandy privat Gespräche vom Lohn abzieht diesem Vorgang stimmte ich zu. Er hat es nie getan obwohl ich Ihn mehrfach darauf angesprochen habe.
Jezt will er für das Jahr 2004 1365 Euro haben und es mir auf einen Schlag vom Lohn einbehalten . Frage DArf er das ?? Ich hätte dann noch 500 Euro und ausserdem kann ich die Summe gar nicht nachvollziehen.
Ich befinde mich in der WVP und habe keine möglichkeit das Geld irgendwoher sonst zu beschaffen. Mein Arbeitgeber jedoch droht im FAlle einer Verweigerung seines Vorschlags mit Kündigung.

Margeritta
18.02.2005, 12:10
Hallo ,

ich habe folgendes Problem mein Arbeitgeber hat seit September vergessen meine VL zu bezahlen jezt will er mir nur den Arbeitnehmeranteil auszahlen. Frage darf er das ??

Natürlich, er zahlt doch nie Ihren Anteil und wenn er nichts abgeführt hat und dann wurde Ihr Anteil auch nie abgezogen.
Was soll die Frage?

Weiterhin bestand die mündliche Vereinbarung das er mir bei meinem Diensthandy privat Gespräche vom Lohn abzieht diesem Vorgang stimmte ich zu. Er hat es nie getan obwohl ich Ihn mehrfach darauf angesprochen habe.
Jezt will er für das Jahr 2004 1365 Euro haben und es mir auf einen Schlag vom Lohn einbehalten . Frage DArf er das ?? Ich hätte dann noch 500 Euro und ausserdem kann ich die Summe gar nicht nachvollziehen.

Er darf das nicht ohne entsprechende Abrechnung und auch nicht in den pfändungsfreien Teil.

Nach der Abrechnung kann er in Raten den Betrag sofern noch etwas frei ist abbuchen, wenn nicht muß er eine freiwillige Vereinbarung mit Ihnen suchen.

Ich befinde mich in der WVP und habe keine möglichkeit das Geld irgendwoher sonst zu beschaffen. Mein Arbeitgeber jedoch droht im FAlle einer Verweigerung seines Vorschlags mit Kündigung.

Das würde ich mit Datum protokollieren und meinen Bekannten exakt Kommunizieren.

Wenn dann wirklich die Kündigung kommt, gibt es gute Aussichten dass der Arbeitgeber wider die Wand fährt.

Außerdem ist das ganz sicher Nötigung. Strafbar.

Olli30
18.02.2005, 13:40
Das würde ich mit Datum protokollieren und meinen Bekannten exakt Kommunizieren.

Wenn dann wirklich die Kündigung kommt, gibt es gute Aussichten dass der Arbeitgeber wider die Wand fährt.

Außerdem ist das ganz sicher Nötigung. Strafbar.
Was soll ich tun wenn er trotzdem den Lohn einbehält ??

Felsenbirne
18.02.2005, 14:04
Was soll ich tun wenn er trotzdem den Lohn einbehält ??

Klage androhen und Schadensersatz.

Er weiß dass das ungesetzlich ist.

Aber versuchen eine gütliche Einigung vorzuschlagen und auch sagen wenn er nicht will, bekommt er nix.

Auf jedenfall schriftlich widersprechen.

Achtung Verjährung hat sehr kurze Laufzeit etwa 6 Wochen.