PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Stromsparen-praktische Tips?



Jutta
05.07.2008, 22:35
Ich mache jetzt mal einen Tread auf für Tips zum Stromsparen.
Wir haben ca.200qm und zahlen monatlich z.Zt. 120Euro nur für Strom. Dazu noch 160 Euro für Gas (das ganze Jahr) und noch Wasser, Abwasser usw. Jetzt habe ich mir gedacht, wenn ihr weniger Strom braucht, habt Ihr vielleicht Tips zum Stromsparen die ich noch nicht kenne.
Wir haben auch Trockner, Computer, Fernseher und Kochplatte. Kein Standby-außer Mann hat nachts noch Hunger, dann läuft morgens Fernseher und Mikrowelle auf Standby. Tiefkühltruhe, Extra Kühlschrank und Tiefkühlschrank laufen nur wenn wir sie unbedingt brauchen.
Wir brauchen jedes Jahr weniger Strom aber zahlen immer mehr!
Für Gas habe ich schon den ultimativen Spartip:nicht im Fachwerkhaus wohnen!
Oder wenn altes Fachwerkhaus, dann wenigstens Holzfeuerung.
Gruss Jutta

debtor
05.07.2008, 22:49
Guten Morgen Jutta,

120 Euro monatlicher Abschlag Strom bei aufgefuerten Elektrogeraeten sind auf dem ersten Blick nicht aussergewoehnlich hoch.

Einsparmoeglichkeiten:

1. Kuehltruhe/Kuehlschraenke pruefen. Falls ineffiziente Geraete -> bitte pruefen, ob Austausch gegen effizientere Gerate wirtschaftlich ist.

2. TV abschaffen, da Qualitaet des TV Programms mittlererweile minderwertig.

null-dispo
05.07.2008, 22:55
Hallo Jutta,

also wir haben alle Geräte - wie Fernseher, Video DVD an einer Steckerleiste hängen. Da wird abends einmal klick gemacht und alles ist aus.

Dann wirklich überall in der Wohnung Energiesparbirnen - hinter dem Fernseher, gibt ein schönes Spot-Light und alle andere Beleuchtung bleibt abends aus. Sogar in den Nachttischlampen sind Energiesparbirnen.

Im Ofen ist die Lampe aus, kann man sich dran gewöhnen, wie lange so ein Auflauf dauert, als das die ganze Zeit Licht zusätzlich im Ofen brennt, dadurch wird das Essen nicht schneller fertig.

Im Sommer die Heizung ausstellen, an der Heizung gibt es so ein Sonnenschirmchen, spart eine Menge Stromkosten und Gas da die Heizung nicht zig mal am Tag wieder anspringt.

Computer immer aus, wenn er nicht gebraucht wird, auch wenn er dann wieder hochgefahren wird aber ständig an braucht viel Strom.

Trockner absolut vermeiden, oder dreimal weniger pro Woche spart schon bis zu 80 Euro im Jahr oder fast 7 im Monat. Wenn man die Möglichkeit hat, Wäschespinne oder Ständer und im Sommer raus mit der Wäsche in die Sonne.

Nur 40 Grad waschen, einmal pro Woche 60 Grad damit die Waschmaschine nicht anfängt zu riechen. Wenn man keine Kranken daheim hat mit Magen-Darm etc. dann reicht 40 Grad um alle Viren und Bakterien abzutöten.

Zum Heizen kommen wir dann wenn der Sommer vorbei ist, da möchte ich noch nicht drüber nachdenken.

gruss nulli

Laluna
05.07.2008, 22:55
Das nenn ich mal ne gute Idee.

hier läuft generell TV und PC fast immer, zumindest wenn jemand daheim ist.

Dann haben wir ein Aquarium, bei dem dauernd die Pumpe und die Heizung läuft, das Licht nur am Tag. Gerfrierschrank haben wir nicht. Waschmaschine läuft jede Woche einmal. Am TV und Pc haben wir s einen Stecker, wenn ie Sachen aus sind dann drücken wir dadrauf, dann ist alles aus.

Trockner haben wir nicht.

Wir zahlen an Strom und Gas zusammen 150 Euro

Dreifachmama
05.07.2008, 23:04
Wir leben auf 102m² und zahlen 65€ monatlich an Strom. Damit kommen wir auch hin, war zumindest bisher so, dass die Vorauszahlungen gut an Preis und Kosten angepasst wurden von Y...

Wir achten sehr auf den Stromverbrauch, denke ich. Unsere Kinder lernen schon - Radio nur an, wenn sie auch hinhören. Alle Elektrogeräte - speziell TV-Ecke und PC hängen an so ausschaltbaren Steckdosenleisten, was auch brav genutzt wird. Wir haben nur noch 1 TV, früher warens 2 - fördert auch die Zweisamkeit. ;) Licht - sparsam und gut ausgesuchte Lichtquellen. Herd - ich schalte die Platten viel eher ab, als früher, wo ich es erst gemacht hab, als das Essen fertig war. Fast immer reicht die Restwärme beim Ceran zum fertigkochen aus. Trockner ist hier nur noch im Winter an, auch nur bei Bettwäsche und Großteilen. Ansonsten nehmen wir die Leine, spart bei 5 Personen viel Strom, aber wenig Platz. :rolleyes: Wir haben vieles an Luxus-Stromfressern abgeschafft - Radiowecker beispielsweise.

Ist sicher noch einiges, aber ich denke da kaum noch drüber nach, daher fällts mir grad nicht ein.

Achso, Gas haben wir montl. 108€ und das ist für heizen und Warmwasser, da haben wir es - jedes Jahr weniger Verbrauch, aber immer mehr Kosten.

Laluna
05.07.2008, 23:07
Unser Abeschlag bei Strom ist 79 Euro, mit Gas zusammen sind es 118 Euro zahlen aber zusammen 150 Euro.

schusselchen
05.07.2008, 23:18
Freien Raum im Kühl-/Gefrierschrank mit Styropor füllen.

Kalte Küche oder nur was schnell geht. (Gute Ausrede für Küchenmuffel wie mich.) :p

LG

Jutta
06.07.2008, 09:53
Freien Raum im Kühl-/Gefrierschrank mit Styropor füllen.
das probier ich mal aus!

Kalte Küche oder nur was schnell geht. (Gute Ausrede für Küchenmuffel wie mich.) :p
das funzt nicht. Kalte Küche ist zu teuer. Muss ich zuviel dazukaufen und jedesmal 10-20 km fahren. Wir haben immer Vorräte für einige Wochen zuhause aber nur Rohstoffe. Der Rest wird selbst hergestellt. Spart auch Verpackungsmüll und dadurch wieder Müllgebühren.
LG

Das mit den Energiesparlampen habe ich schonmal angefangen, werde ich noch weiter installieren.
Gruss Jutta

lilifee
06.07.2008, 10:48
Wir haben auch an allen Ferseher und auch am PC ausschaltbare Steckdosen.
Haben kompl. auf Energiesparlampen gewechselt.
Der Trockner läuft im Sommer nie, habe eine Wäschespinne und einen Flügelwäscheständer im Keller.
Wäsche die nicht schmutzig ist auch mal im Kurzwaschprogramm waschen.
Es wird nur noch geduscht , Baden ist ein kleiner Luxus zwischendurch.
Jetzt könnt ihr alle lachen, wir haben zum Grillen immer Aufbackbaguett geholt, da ja anscheinend günstiger , ist es aber bei weiten nicht da der Backofen zuviel Energie verbraucht zum aufbacken , ergo kaufen wir Baguett frisch, kostet auch nur 0,79 Cent in Läden mit Frischbackwaren.
Wasser beim Zähneputzen ausstellen, bzw. den guten alten Zahnputzbecher benutzen.
LG Lilifee

maddin
06.07.2008, 11:21
Was hast du für einen Trockner (Abluft oder Kondens) und wo steht der? (BAd oder Keller)

Was hast für ein TV, Plasma und LCD sind wahre Stromfresser im Vergleich zu den Röhrengeräten.

Was mir noch einfällt:

Abends im FLur usw Licht aus, nur da an wo sich aufgehalten wird. Wenn möglich prüfe die Anschaffung eines Gaskochfeldes statt Elektrokochplatten, spart erheblich Geld (meine Flasche hat bei 2 Personen 1,5 Jahre gehalten, eine Füllung kostet 18,99€ und wir haben viel gekocht....).

Aber die Summe an Strom die ihr verbraucht ist trotzdem recht heftig.

Was ihr noch prüfen könnt: LAufen an der Heizung die Umwälzpumpen (Heizung, Ladepumpe, Zirkulationspumpe) immer (die haben jeweils ca. 75W, das läppert sich), Zirkulationspumpe kann man mit einer Zeitschaltuhr versehen die muss ja nicht den ganzen Tag warmes Wasser "herumpumpen" und die Heizungspumpe kann im Sommer aus :)

schusselchen
06.07.2008, 11:41
Mein Trockner läuft die letzten 20 min kalt, im Sommer reicht das oft.

Ohne geht´s bei mir nicht, sonst bekomme ich die Katzenhaare nicht aus der Wäsche. :o

Die sind aber auch überrrralll...

maddin
06.07.2008, 12:17
Die Idee ist eine andere:

Viele Leute haben einen Ablufftrockner im Bad stehen.

Dieser Trockner saugt die warme Raumluft (immerhin ca 4000m³ pro Trockenvorgang) aus der Wohnung und bläst diese nach draussen, logischerweie wird dann kalte Aussenluft nachgesaugt.

Ich habe die Erfahrung gemacht dass ein Kondenstrockner da viel wirtschatlicher ist und zudem im Winter die Energie nicht verloren ist da dieser sehr gut heizt :)

schusselchen
06.07.2008, 12:19
Aahhh! Ziemlich schlau Du bist! ;)

maddin
06.07.2008, 13:03
Wir machen auch Energieberatun *g*

Felsenbirne
06.07.2008, 13:49
Tiefkühltruhe, Extra Kühlschrank und Tiefkühlschrank laufen nur wenn wir sie unbedingt brauchen.

Wie bitte geht das ?

Und warum braucht ihr Truhe und Gefrierfach?

Kälte und Klimagerräte brauchen immer Strom und sind meist richtige Stromfresser ein Abschalten gibt es nur wenn man der Stecker zieht.


Wir brauchen jedes Jahr weniger Strom aber zahlen immer mehr!

Gruss Jutta


Dafür gibt es eine ganz einfache Erklärung:


Unser lieber Staat hat soviele Steuern und Auflagen auf den Strompreis aufgepropft dass jeder immer mehr bezahlt obwohl die Stromerzeuger heute weniger für den Strom und die Verteilung also das Netz erzielen als die Versorger 1990 für den Strom erzielten.

Aus einem Bericht der FAZ vom 15.04.2008

Der Stromerzeugungspreis wie der Transport liegt heute immer noch unter dem Preis von 1990.

1990 lag der Preis bei 12,38 und heute bei 12,24

Nur der Staat / die Umlagen / und die Konzesionsabgaben also die Abgaben für die Gemeinden sind exorbitant gestiegen.

Die Stromsteuer spitzfindig Ökosteuer genannt weil eben ein "Grünes Projekt" aber eben nur eine Steuer um den Haushalt zu sanieren schlug am schlimmsten zu.

Ohne die Ökosteuer , ihr erinnert euch de Grünen wollten einmal einen Benzinpreis von 5 DM schon in 1990.

läge heute trozt einer MWSt Steuererhöhung noch erheblich unter dem Strompreis von 1990.

Der vom Staat verrlangte Aufschlag für betrug 1990 5,11

heute aber verlangt der Staat der eben fast betrügerisch um es nicht subventionen zu nennen den Versorgern die Pflichten aus neuen Gesetzen auferlegt:

Stromsteuer genannt Ökosteuer / Kraft/ Wärmekoppelung/ Erneuerbaresenergiegesetz/ Mehrwertsteuer / Konzessionsabgabe mal so ganz locker 8,41 .

Also die Teuerung gegenüber 1990 hat nur unsere Regierung oder besser irgendwelche Umwelttreumer zu vertreten die dann aber den schwarzen Peter den Stromversorgern zuschieben.


Text: F.A.Z., 16.04.2008, Nr. 89 / Seite 12
Bildmaterial: ASSOCIATED PRESS

Dreifachmama
06.07.2008, 14:01
Was mir noch einfiel... Schleuderzahl runterdrehen bei der Waschmaschine... und wie schon erwähnt, wir waschen auch einiges im Kurzprogramm, das reicht auch.

Als unser TV letztes Jahr nach 16 Jahren hin war, haben wir wieder einen Röhren-TV gekauft - billiger in der Anschaffung und im Stromverbrauch auch besser.

Exberliner
06.07.2008, 14:17
Was mir noch einfiel... Schleuderzahl runterdrehen bei der Waschmaschine... und wie schon erwähnt, wir waschen auch einiges im Kurzprogramm, das reicht auch.

Als unser TV letztes Jahr nach 16 Jahren hin war, haben wir wieder einen Röhren-TV gekauft - billiger in der Anschaffung und im Stromverbrauch auch besser.

Hallo,

das Herabsetzen der Schleuderdrehzahl bewirkt leider keine Stromersparnis.
Der Motor der WM zieht so und so seine angebene Leistung. Das Herabsetzen der Drehzahl lässt den scheinbar eingesparten Strom des Motors in seinem Kondensator der Drehzahlsteuerung verpuffen.

Gruß
Exi

Felsenbirne
06.07.2008, 14:28
Ich denke mal all diese winzigen Sparversuche bringen nichts oder so wenig dass man es tatsächlich nur über einen billigeren Anbieter Geld sparen kann.

Auf jeden Fall kann man immer wieder sagen die Politiker die von sparen reden und darin noch Potential sehen verarschen die Leute nur.

Sie belügen obwohl sie es besser wissen der maßen unverschämt dass man sie eigentlich wegen Betrug anzeigen sollte.


Die tatsächlich Sparmöglichkeit in Geld besteht nur über die Energieform die eben die Politiker bei uns abschalten wollen und dann halt aus dem Ausland zugekauft werden muß.

Der Verbraucher kann kaum wesentliches sparen.

Exberliner
06.07.2008, 14:42
Felsi jetzt fang nicht wieder die Diskussion über Atomstrom oder nicht Atomstrom an.

Ich bitte Dich.

Gruß
Exi

Felsenbirne
06.07.2008, 14:45
Mein Sparvorschlag wäre,

die Glühlampe im Kühlschrank rauszudrehen

wie es schon seit langem bei den Schwaben oder Ostfriesen gang und gäbe ist

Jutta
06.07.2008, 15:10
Mein Sparvorschlag wäre,
die Glühlampe im Kühlschrank rauszudrehen
wie es schon seit langem bei den Schwaben oder Ostfriesen gang und gäbe ist

:D Habe ich gemacht, ist schon 14 Tage aus!!

Gruss Jutta

Dreifachmama
06.07.2008, 15:14
Hallo,

das Herabsetzen der Schleuderdrehzahl bewirkt leider keine Stromersparnis.
Der Motor der WM zieht so und so seine angebene Leistung. Das Herabsetzen der Drehzahl lässt den scheinbar eingesparten Strom des Motors in seinem Kondensator der Drehzahlsteuerung verpuffen.

Gruß
Exi

Aah, danke für die Erklärung, dann gehört das eher in die Kategorie "gefühltes sparen". :D

maddin
06.07.2008, 15:34
Mein Sparvorschlag wäre,

die Glühlampe im Kühlschrank rauszudrehen

wie es schon seit langem bei den Schwaben oder Ostfriesen gang und gäbe ist

Was bei einigen Kühlschränken dann zu Fehlfunktionen führt da die Glühlampe bei moderneren Geräten auch als kleine Heizung fungiert (ich kann das gerne Seitenlang dalegen wieso).

Das mit der niedrigen Schleuderdrehzahl geht sogar nach hinten los, denn der Motor der WA hat eine Leistungsaufnahme von ca 85W beim Schleudern und jedes Prozent Waser was dort nicht raus "gedrückt" (ber Zntrifugalkraft) wird muss im Trockner mit ca. 2,5KW Heizleistung "verdampft" werden, wodurch die Trocknerlaufzeit bei Restfeuchtegesteuerten Trocknern verlängert wird und der Stromverbrauch im gesamten ERHEBLICH steigt.

Im übrigen sind zeigesteuerte Trockner (die nur eine Zeitschaltuhr haben) auch wahre energiefresser da diese einfach nur "stur" die Zeit ablaufen auch wenn die Wäsche vorher schon trocken ist.

Ebenso sind Waschtrockner (also beides in einem Gerät) auch Energieverschwender da sie zwar 5kg Wäsche waschen können (auch sehr sparsam) aber nur 2,5kg trocken können, somit muss 2mal getrocknet werden (unter erheblichem Energieverbrauch) und was nicht berücksichtigt wird ist dass solche Geräte pro Trockenvorgang ca. 50 bis 80 Waser benötigen um die Luftkondensation zu bewerkstelligen. Vom sehr hohen Anschaffungspreis und der Reparaturanfälligkeit und Ersatzteilkosten dieser Geräte mal ganz zu schweigen.....

Zum Thema kurzprogram:

Wer sagt dass dieses Programm sparsamer ist? Es wird mehr Wasser genommen welches dann unter Aufwendung von mehr Energie aufgeheizt werden muss, nur die Zeit ist kürzer, schaut mal in der Bedienungsanleitung GENAU in der Programmübersicht nach Wasser-und Stromverbrauch der einzlenen Programme....

Wieso wird wohl die Energieffiziensklasse der Geräte (womit ja geworben wird) im SPAR-Programm 60°C (vond er Laufzeit am längsten) getestet?? Lest mal durch und wundert euch....

Dreifachmama
06.07.2008, 15:42
....Wer sagt dass dieses Programm sparsamer ist?

Die Bedienungsanleitung meiner Waschmaschine listet genau auf, in welchem progi was verbraucht wird und danach gerichtet, wähle ich das sparsame (für weniger verschmutze Wäsche aus) und nicht Standard.

Ich hab auch so ein 30Min-Progi, das ist aber sowohl im Verbrauch, als auch im Ergebnis ein reines Ärgernis. Insofern - stimmt, genau nachlesen, obs auch spart!

Jutta
06.07.2008, 17:09
Ich wechsle immer zwischen 40 und 60 grad. Je nach Verschmutzung. Das Kurzprogramm ist bei meiner Maschine nicht stromsparender lt. Beipackzettel.
Aber bei mir sinds eben zwei bis drei Wäschen pro Tag und auch noch trocknen wegen Hunde-und Katzenhaaren. Im Stall und Garten ist es nun mal dreckig und staubig. Und wenn die Sachen durchgeschwitzt sind, kann man sie auch nicht mehr anziehen ohne Gasmaske am nächsten Tag, ist ja klar.
Ich finde es immer voll eklig wenn ich einkaufen gehe und vor mir schwebt eine "Duftwolke" aus Schweiss und billigem Deo. Da hilft nicht mal mehr flach atmen!
Ich mache jetzt immer alle überflüssigen Lichter und Standbys aus wenn ich nachts meine Hunde rauslasse und schaue auch nach, das der Kühlschrank geschlossen ist. Und überall Stromsparlampen-und behalte den Zähler im Auge. Mal sehen ob es was bringt.
Gruss Jutta

Felsenbirne
06.07.2008, 19:01
Jetz spare ich weil ich den Rechner runter fahre.

Also wir können alle sparen nur abschalten dazu muß man sich aufringen.