PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Rechnung vom Reisebüro nach Beratung



nicole05
02.07.2008, 11:36
Hallo,
heute brauche ich einen Rat von Euch für meinen Sohn.
Der ist seit Dezember 18.
Im Mai dieses Jahres ging er mit seiner Freundin in ein Reisebüro.
Dort wollten sie erfahren, was eine Woche Büsum kostet.
Sie wurden toll beraten und die Personalien wurden aufgeschrieben.
Die Verkäuferin zeigte ihnen ein Angebot und meinte sie müssten sich bis Montag entscheiden und dann auch am Montag eine Anzahlung in Höhe von 20% zahlen.
Das ganze war am Freitag.
Er erzählte es mir und ich erklärte ihm, dass so eine Reise viel mehr kostet als nur die Reisekosten.
Zudem kann ich nicht dazugeben.
Also war klar er fährt nicht.
Am 27.05.08 kam ein Brief vom Reisebüro das die unterlagen abgeholt werden können.
Ich habe angerufen und mitgeteilt, dass keine Reise stattfinden wird.

Nun heute der Schock!
Ein Briefvom Reisebüro:

Sehr gee........
bei Durchsicht unserer Unterlagen stellten wir am 27.05.08 fest, daß diese nicht abgeholt wurden.
Dies ist für uns unverständlich, da wir Ihnen am 27.05.08 ein Schreiben sandten, dass die Unterlagen in unserem Büro vorliegen und gegen Bezahlung abgeholt werden können.
Anbei unsere Rechnung über die entstandenen Stornokosten in Höhe von 292€.
Wir bitten um Begleichung.

Was soll das?
Die beiden haben sich am Freitag beraten lassen. Es wurde gesagt, die Reise könnte nur bis Montag reserviert werden. Wenn dann keine Anzahlung von 20
geleistet wird, fährt ein anderer.
Es wurde nichts unterschrieben.

Muss er die 292€ bezahlen?

Nicole

Felsenbirne
02.07.2008, 11:51
Kann es sein, dass der Sohn den Vertrag unterschrieben hat ohne es tatsächlich selbst gemerkt zu haben?


Also zunächst geht es dich nichts an.

Denn nur der welcher den Vertrag unterschrieben hat der kann auch widersprechen.


Deshalb muß möglichst umgehend erklärt werden, woher denn das Recht begründet sein soll dass ein Vertrag zustande gekommen sei.

Man möge bitte den Nachweis zur rechtmäßigen Vertragsvereinbarung vorlegen.

Hat der Sohnemann unterschrieben dann muß er eben sofort zahlen und das erste mal Lehrgeld geben.

Ist halt so jeder muß mal Lehrgeld bezahlen.

Mal weniger oder mal mehr.


Also schnell klären ob ein gültiger Vertrag vorliegt.

nicole05
02.07.2008, 11:56
Hallo,
es wurde nichts unterschrieben. Seine Freundin war dabei und sagt es auch.
Es wurde gesagt diese Reise wird bis Montag reserviert. Dann muss die Anzahlung kommen, sonst ist die Reise weg.

Dann werde ich dem Reisebüro mal schreiben und um eine Kopie des unterschriebenen Vertrages bitten. Mal sehen was kommt.

Nicole

Tommyneu
02.07.2008, 11:58
Wenn er wirklich nichts unterschrieben hat, dann liegt auch kein Vertrag vor, der erfüllt werden muss.

nicole05
02.07.2008, 12:03
Wie verhalte ich mich nun am besten?

Soll ich einen Brief schreiben und die Kopie des Vorvertrages fordern?
Den gibt es ja nicht.
Oder einfach warten?

Nicole

camilla
02.07.2008, 12:17
ich würde da erstmal anrufen und die Vorlage der unterschriebenen Buchung verlangen. Dann siehst Du schon wie reagiert wird

Felsenbirne
02.07.2008, 12:25
[QUOTE=nicole05;371775
Dann werde ich ( der Sohnenmann) dem Reisebüro mal schreiben und um eine Kopie des unterschriebenen Vertrages bitten. Mal sehen was kommt.

Nicole[/QUOTE]

Und wenn nichts kommt dann wars das.

Aber Achtung auch mündliche Verträge haben Gültigkeit nur Gerichtsfest können die nichts machen.

Viel einfacher ist doch ruf mal an und frag nach dem Vertrag oder einer Kopie.

Papaya
02.07.2008, 19:48
Wie verhalte ich mich nun am besten?

Wenn die am Telefon nicht einlenken, schreibt dein Sohn selber(!) ihnen folgendes:

"[In der Betreffzeile:] Ihre absurde Forderung vom [Datum]

Sehr geehrte Damen und Herren,

oben genannte absurde Forderung ist gegenstandslos, da kein Vertrag zwischen Ihrem Unternehmen und mir zustande gekommen ist. Ich bestreite somit Ihre Forderung vollumfänglich und verbitte mir weitere Belästigungen. Sollten Sie jedoch nicht von weiterführender Korrespondenz abzusehen bereit sein, sende ich Ihnen meine Antwort mit dem Vermerk 'Gebühr bezahlt Empfänger' und stelle Ihnen die Kosten für meine Bemühungen i.H.v. 25,-- EUR je angefangene Stunde in Rechnung.

Hochachtungsvoll,

[Unterschrift Sohn]"

Freundliche Grüsse!

Felsenbirne
03.07.2008, 13:56
Eines aber stimmt mich schon skeptisch.

Wie bitte kommt das Reisebüro an alle persönlichen Daten!

Ist der Junge Mann immer so freigibig jedem seine Daten zu nennen?

Das zumindest sollte er schnellstens einstellen.

nicole05
03.07.2008, 15:00
Hallo,
alles ist noch schlimmer als gedacht.
Sohnemann hat doch unterschrieben.
Ich war gestern im Reisebüro und wollte wissen was los ist.
Dann hat die Dame mir eine Kopie in die Hand gedrückt.
Bestätigung/Rechnung steht drüber.
Dann die Daten der Reise.

Unten seine angegebenen Daten und im kleingedruckten folgender Satz:
Erklärung: Ich erkenne zugleich für alle angemeldeten Teilnehmer, dier Reisebedingungen und die Versicherungsbedingungen die mir jeweils vollständig übermittelt wurden als verbindlich an.
Ich erkenne an den Gesamtpreis zu schulden.
Ich erkläre ausdrücklich, auch für die vertraglichen Verpflichtungen aller von mir gemeldeten Teilnehmer eizustehen.

Darunter seine Unterschrift.

Was mich stutzig macht ist das er keinerlei Unterlagen bekommen hat. ALso keine Reisebestätigung oder ähnliches.
Als dann ein Brief kam in dem stand das er nun die Unterlagen für die Reise gegen Bezahlung abholen kann , hat er nochmal angerufen und gesagt, dass er bereits vor 3 Wochen telefonisch abgesagt hat.
Also noch bevor eine Reisebestätigung kam.
Im Netz habe ich folgendes gefunden:
Im allgemeinen ist das so, dass der Reisevertrag erst zustande kommt, wenn der Veranstalter erkennen lässt, dass er den Vertrag erfüllen möchte. In der Regel erfolgt das über die Reisebestätigung. Ab diesem Zeitpunkt sind beide Parteien an den Vertrag gebunden und müssen diesen auch erfüllen.
Kann man damit noch aus der Sache rauskommen?
Die Reise sollte 366€ kosten
Die Rechnung nun ist 292€.

Wenn es nicht geht, muss er wohl veruchen das ganze zu zahlen.
Das wird verdamt schwer.

Nicole

HappyFeet
03.07.2008, 15:41
Naja,

wenn er unterschrieben hat ist das wohl schlecht zu leugnen.:mad:

Das schlimmste ist das wenn die beiden die Reise antreten und nach Büsum wollen, Sie schnell feststellen das dass ein ganz armseliges Kaff ist.
Nicht viel los und in drei Stunden erkundet.

Aber gut, dann müssen Sie halt das Beste daraus machen.:D

nicole05
03.07.2008, 15:57
Hallo,
die Reise liegt in der Vergangenheit:mad:

28.03.08 Buchung im Reisebüro Termin am 14.06-21.06

30.05.08 Brief das die Unterlagen gegen Zahlung abgeholt werden können.

30.06.08 Brief das 292€ gezahlt werden sollen.

Am 31.03.08 wurde telefonisch abgesagt. Es wurde gesagt kein Problem.
Am 30.05.08 wieder Anruf mit der Aussage das doch schon lange alle
abgesagt wurde. Antwort ja wir klären das.
Am 30.06.08 nun die Rechnung.

Also wohl Pech gehabt.
Zahlen wird er wohl müssen.

Nicole

Felsenbirne
03.07.2008, 20:14
Also wohl Pech gehabt.
Zahlen wird er wohl müssen.

Nicole

So ist es.

Hoffentlich nur die 292 € acht geben dass das schnell passiert und nicht noch ein Anwalt richtig abkassiert.

Dann sind es nämlich sehr schnell 500 €

Papaya
03.07.2008, 22:00
Dann hat die Dame mir eine Kopie in die Hand gedrückt.

Ist die Unterschrift auch nur in Kopie da drauf? Die kann sonstwie dahin kommen! Madame Reisebüro kann einfach mal seine Unterschrift unter ein Formblatt mit lapidarem Inhalt verlangt haben, die Unterschrift dann auf den Reisevertrag kopiert und diese Urkundenfälschung dir angedreht haben. Weswegen sonst zeigt sie dir kein Original?

Fazit: Original zur Einsichtnahme verlangen. Dein Sohn(!) sollte das tun, nicht du. Er ist immerhin volljährig und berechtigt, soviel Geld in den Sand zu setzen, wie es ihm beliebt. Dann kann er sich auch darum kümmern, fadenscheinige Rechnungen zu klären.

Freundliche Grüsse!

Myself
04.07.2008, 08:21
Wenn er wirklich nichts unterschrieben hat, dann liegt auch kein Vertrag vor, der erfüllt werden muss.

Richtig. Allerdings handeln einige Reisebüros leider so.
Man kann eine Option buchen. Ein Reisebüro mit gutem Service nimmt diese Option raus, wenn sich der Kunde nicht meldet. Andere lassen diese automatisch zur Buchung werden.

Eine solche Option verlangt keine Unterschrift! Somit hat das Reisebüro auch nichts in der Hand!

Myself
04.07.2008, 08:46
Eines aber stimmt mich schon skeptisch.

Wie bitte kommt das Reisebüro an alle persönlichen Daten!

Ist der Junge Mann immer so freigibig jedem seine Daten zu nennen?

Das zumindest sollte er schnellstens einstellen.

Das ist bei einer Option normal. Und ohne Unterschrift ist auch normal. Im Buchungsprogramm kann man dann "Telefonkunde" anhaken. Allerdings muss für die zustande kommende Buchung dann noch eine Unterschrift geleistet werden.